Kater fiept nach Leukoseimpfung und ist müde

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #21
Naja, er soll ja nicht irgendwann Freigänger werden, sondern sobald er kastriert ist und das alles entsprechend gut verheilt ist.
Die anderen beiden gehen auch raus und das möchten wir ihm nicht verwehren.

Wie gesagt, wir dachten halt, bei dem Tierarzt gut beraten zu sein..
Ich habe auch schon gehört, dass gemeinsam mit der Kastration verschiedene Impfungen gegeben wurden.
Deshalb meinte unser Tierarzt, es wäre sinnvoll, das ganze zu splitten.
Ich muss mir dann jetzt vorwerfen, mich nicht ausreichend vorher informiert zu haben.

Der Kater verhält sich inzwischen wieder nahezu "normal". Er hat noch etwas geschlafen und eben das Katzenklo benutzt und getrunken.
Ich werde ihn aber weiter beobachten und wenn mir noch etwas auffällt, morgen zu einem anderen Tierarzt gehen.

Trotzdem vielen Dank für eure Antworten!
Ich bin noch nicht sehr lange hier in dem Forum, aber ich finde es super, dass einem immer geholfen wird!

Manchmal kommt es auch anders, als man denkt.
Wie z.B. wenn Du plötzlich einen Neuzugang oder eine Pflegekatze bekommen solltest und Deine Katzen nicht geimpft wären?
Ich finde eine Grundimmunisierung gegen die gängigen Katzenkrankheiten sinnvoll und in Ordnung.
Wäre mein Julchen nicht gegen Leukose geimpft worden (von der ich damals noch nicht mal was wusste :oops: ), hätte Emmi sie vlt auch noch angesteckt.

Ich finde es okay zu impfen :)

Schön, dass es dem Kleinen wieder besser geht!!
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #22
Na dann Glückwunsch wenn du das in Ordnung findest;)
Die Katze wurde vorher nicht getestet und denoch Leukosegeimpft.
Ist für mich ne ganz schlechte Beratung.
Dass die Impfung ohne Test erfolgt ist, ist freilich nicht gerade glücklich gelaufen (auch wenn das nach heutigem Wissen auch bei einer eventuell positiven Katze nicht zum Ausbruch der Krankheit führt, sondern halt einfach eine Impfung umsonst ist). Allerdings ist das leider Standard, nicht zuletzt deswegen, weil die Meinung, man könnte Katzen unter sechs Monaten nicht zuverlässig testen, weit verbreitet ist.
Mir ging es hauptsächlich um die Impfabstände, und die finde ich persönlich völlig in Ordnung.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #23
Die Impfabstände finde ich auch ok, bei einem Freigänger würde ich das auch alles machen lassen.
Nur eben das impfen ohne Kontrolle bemängel ich.
Ob die Impfung einen Ausbruch bei vorhandener Leukose tatsächlich nicht begünstigen würde? Dieser Statistik vertraue ich persönlich nicht, dazu hab ich schon zu schlechte Erfahrung mit dem Virus gemacht. Allerdings nicht durchs impfen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #24
Naja, die FeLV-Impfung ist ja immer inaktiviert. Von daher kann das eigentlich gar keinen Ausbruch begünstigen (gibt ja sogar die Theorie, dass die Impfung bei infizierten Tieren den Ausbruch verzögert). Da sind die Schnupfen- und Seucheimpfungen gefährlicher.

Aber wie gesagt - dass nicht getestet wird, ist leider Standard.
 
C

cat.newbie

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
55
  • #25
So, ich bin zurück von der Arbeit.
Meine Mutter ist heute Morgen extra hier gewesen um ein Auge auf den Kleinen zu haben.
Dem geht es wieder richtig gut. Er frisst, spielt, benutzt das Katzenklo..

Danke für eure Meinungen und Ratschläge!
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #26
"gefällt mir" :)
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.844
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #27
Hi,

ich gehöre zu den Leukose-Impfjunkies und lasse alles impfen was vier Beine hat.
Ich halte Leukose für eine der fiesesten Erkrankungen überhaupt, für die Katze und die Besitzer!
Hier sorgt die 5-fach- Impfung RCP CH- FELV-T (Seuche-schnupfen-chalmydien-leukose- Tollwut) wirkloch für mehre Stunden platte Katzen. aber die reagieren so wie ich selbst nach einer Grippe-Impfung.
also nichts schlimmes;)

LG, Kordula
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #28
also nachdem ich letztens die diagnose leukosepositiv bei unserem wohnungskater erhalten habe, bin ich von meiner impfzögerlichkeit auch abgerückt. leider zu spät :(. wahrscheinlich hatte er aber schon leukose, als wir ihn gefunden haben.
einen bluttest vorher zu machen, halte ich nach meinem infostand allerdings auch für sinnvoll. die impfung kann schaden anrichten, wenn der kater dann doch positiv ist.
und wenn deine anderen beiden freigänger sind, können die doch jederzeit was einschleppen - insofern finde ich es gut, dass du ihn hast impfen lassen, auch wenn er erstmal ein wenig gelitten hat.
alles gute für den kleinen
enzo
 

Ähnliche Themen

Cloverleave
Antworten
345
Aufrufe
16K
Cloverleave
Cloverleave
Lady Jenks
Antworten
11
Aufrufe
415
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben