Kater fängt Wespen

S

Steffi2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2009
Beiträge
24
Hallo liebe Mitglieder,

mein Kater fängt auf dem Balkon gerne mal nach den fliegenden Insekten. Nun hatte er auch mehrmals eine Wespe gefangen. Hat einer von euch damit Erfahrungen, ob eine Wespe auch den Kater stechen kann? Die Wespe kann ja nicht unterscheiden, ob sie einen Menschen oder ein Tier sticht... Beim Menschen ist ein Wespenstich unangenehm, aber ist das beim Tier auch so? Oder kommt der Stachel nicht durch das Fell durch? Was ist, wenn er die Wespe mit dem Mund fängt?

LG Steffi
 
Werbung:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Hallo Steffi, das mit den Wespen ist nicht ungefährlich. Ich bin mit meinem schon mal in die Klinik, weil er gemeint hat, dass er sie fressen muss und einen ganz dicken Hals bekommen hat. Aber es ist alles gut gegangen.

Ich würde ihn nur kontrolliert auf den Balkon lassen und gefangene Wespen würde ich sofort weg nehmen. Ich glaub mehr kannst Du nicht machen. Meiner hat auch nichts dazu gelernt. :)
Liebe Grüße
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wespenstiche sind gefährlich, wenn sie Katzen z. B. in den Rachen stechen. Da bleibt nur zu hoffen, dass deinem Kater nur ins Pfötchen gestochen wird und er sich merkt, dass manche Insekten Schmerzen bereiten.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Oh ja. Die Wespen und Konsorten machen leider keinen Unterschied, ob Mensch oder Tier. Die Katzen werden ebenso gestochen. Und das kann unter Umständen sehr gefährlich werden, wenn sie in die Mundhöhle stechen.

Da kann man wirklich nur immer versuchen ein Auge drauf zu haben. Ich hab hier auch so Exemplar was alles was fliegt oder krabbelt fangen muss :(

Sollte eine Katze in die Maulhöhle gestochen werden, dann direkt ab zum TA
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Ich hatte auch mal einen Kater, der etwas schlicht war und Wespen, Bienen und Hummeln im Garten versucht hat zu fangen und nicht instinktiv wusste (wie unsere jetzigen Kater das scheinen) dass die wehtun können.

Es hat sehr viel gebracht, dass ich über Wochen sehr aufmerksam mit ihm gemeinsam draußen war und sobald ein solches Insekt in seine Nähe kam und er es fangen wollte, immer den gleichen Satz gesagt habe: "Nein, Biene/Wespe sticht" bzw. "Nein, Hummel beißt".

Er hat das dann doch recht rasch kapiert, v.a. nachdem er von einer Hummel ins Pfötchen gebissen worden war.

Wenn ich dann meinen o.g. Satz sagte, hielt er immer inne, hielt das gebissene Pfötchen hoch, kuckte da drauf, schüttelte den Kopf und beschäftigte sich mit was anderem.

Bis dein Kater das gelernt hat, solltest du aber immer die Notfallnummer von deinem TA und mindestens einem alternativen TA zur Hand haben, am besten im Telefon/Handy eingespeichert und Apis Globuli zur Hand haben für den Notfall.

Ich wünsche dir viel Geduld und viel Erfolg mit der Erziehung!
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Ja und?

Er war nicht nur in der Beziehung etwas schlicht, was nicht heißt, dass ich ihn nicht sehr geliebt hätte und ihn täglich vermisse weil er nicht mehr unter uns ist.

Aber es gibt schon Abstufungen von Intelligenz von Katzen!

Unser Schnuffi ist die Intelligenzbestie unter unseren Katern, dicht gefolgt von seinem Pappa Björn.

Ait und Josua sind mehr verspielt und nicht so philosophisch-nachdenklich.

Aber Snörri war halt einfach etwas schlicht. Wir mussten ihm auch beibringen, dass der Kaminofen heiß wird und man die Flammen nicht fangen kann.

Ich empfinde auch den Begriff "schlicht" nicht als abwertend, beleidigend.

Ich habe ja nicht behauptet, dass er dumm gewesen wäre.

Das war er ja auch überhaupt nicht, sonst hätte er das ja nicht lernen können!

Ach, er fehlt mir so sehr.
 
S

Steffi2511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2009
Beiträge
24
Erst einmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Ratschläge. Wie habt ihr es bemerkt, dass er in die Pfote gestochen wurde? Das würde ich, trotz meiner regelmäßigen Kontrollen bestimmt nicht bemerken. Und ein Stich in den Rachen merkt man bestimmt daran, dass er nix isst und ständig nach Luft schnappt oder?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Es hat sehr viel gebracht, dass ich über Wochen sehr aufmerksam mit ihm gemeinsam draußen war und sobald ein solches Insekt in seine Nähe kam und er es fangen wollte, immer den gleichen Satz gesagt habe: "Nein, Biene/Wespe sticht" bzw. "Nein, Hummel beißt".

Er hat das dann doch recht rasch kapiert, v.a. nachdem er von einer Hummel ins Pfötchen gebissen worden war.

Wenn ich dann meinen o.g. Satz sagte, hielt er immer inne, hielt das gebissene Pfötchen hoch, kuckte da drauf, schüttelte den Kopf und beschäftigte sich mit was anderem

:confused::confused::confused::confused::confused:
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #10
wollte letztens auch einen fred wegen wespen aufmachen.
bei uns fliegen immer wieder welche in die wohnung. ich kann aber nicht immer die ganze wohnung bewachen.

was macht ihr da? oder auf dem balkon? ok, wir haben den balkon nicht vernetzt, aber.... rennt ihr immer gleich? und was, wenn mal niemand zuhause ist?
es ist auch schon vorgekommen, dass ich echt alles gechecked hab, ok, keine wespe da, gegangen - nach hause gekommen und DA war eine wespe.

:confused::confused:
manchmal mach ich mir sorgen. früher oder später hat wer eine im rachen.
 
Werbung:
A

Ann-Marie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
512
  • #13
was macht ihr da? oder auf dem balkon? ok, wir haben den balkon nicht vernetzt, aber.... rennt ihr immer gleich? und was, wenn mal niemand zuhause ist?

Eigentlich bleibt einem nichts anderes übrig als aufpassen und zu hoffen. Wie du schon geschrieben hast, man kann ja nicht 24 h am Tag die Katzen beobachten.

Meine beiden fangen auch ALLES und müssen es natürlich fressen. Wenn ich auf dem Balkon bin und sehe, dass eine Biene (wegen den Balkonblumen häufig anzutreffen) im Anflug ist, halte ich sie mit einem lauten "Nein" davon ab, sie zu fangen. Ob es was hilft, wenn sie alleine sind? Keine Ahnung. Fällt in die Kategorie "hoffen".;)

Aber ich denke, dass wenn sie eine fangen, sie sie vorher in die Pfote sticht, bevor sie in`s Maul gelangt....oder ich hoff`s...und dann der Lerneffekt eintritt!
 
Catwoman2359

Catwoman2359

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
1.932
Ort
owl
  • #14
Ich glaub ja mittlerweile auch, daß mein Mausepo Wespen und Bienen fängt. In der Wohnung ist sie zu blöd (ich liebe meine Katz sehr :pink-heart:), 'ne Fliege zu fangen (ist leider wirklich so). Aber die letzten Tage finde ich Unmengen - naja, heute waren es so Stücker 5 oder 6 - sauber in zwei Teile (Kopf und Restkörper) zerlegte Bienen und Wespen auf meiner Terrasse. Hat das von euch auch schon mal jemand gehabt?
Für den Fall der Fälle: TA Notruf-Nr. hängt am Kühlschrank, liegt im Auto, ist in allen Telefonen eingespeichert
 
Catwoman2359

Catwoman2359

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
1.932
Ort
owl
  • #15
Hi Tina,
mein Mausepo ist auch Freigängerin :grin:.
Aber haben deine die denn auch sauber "filetiert"?
Das Sorgenmachen beschränkt sich hier eigentlich "nur noch" darauf, wenn sie mal eine Nacht nicht zu Hause verbringt oder tags sich nicht blicken läßt. Stiche können ihr überall auf ihrem Freigang passieren, da kann ichs eh nicht verhindern. Aber wie gesagt und das finde ich sehr wichtig: TA-Notfall-Nr. stets griffbereit.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #16
Wespenstiche sind gefährlich, wenn sie Katzen z. B. in den Rachen stechen. Da bleibt nur zu hoffen, dass deinem Kater nur ins Pfötchen gestochen wird und er sich merkt, dass manche Insekten Schmerzen bereiten.

Nein, es stellt sich kein Lerneffekt ein, weder bei Stechtieren noch bei Igeln.
Vielleicht sollte ich die Latten kontrollieren;)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Nein, es stellt sich kein Lerneffekt ein, weder bei Stechtieren noch bei Igeln.

Meine Zwei habe ich erst mit knapp 5 Monaten kennengelernt und von ihrer Mutter weggeholt. Deshalb habe ich keine Ahnung, ob die üblichen 12 Wochen Erziehung nicht ausreichen sind oder ob sie vor meiner Zeit schlechte Erfahrungen mit Wespen und Co. gemacht haben.

Sie stürzen sich mit Vehemenz auf Fliegen, Motten und Libellen, aber sobald sie Wespen und Co. sehen, ziehen sie die Nase kraus, kneifen die Augen zusammen und flüchten. :)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #19
Meine schütteln dann alle zusammen den Kopf. Warum tuen Deine dies nicht? ;)
 
M

mia22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
710
Ort
Viersen
  • #20
Ich würde ihn nur kontrolliert auf den Balkon lassen und gefangene Wespen würde ich sofort weg nehmen.

:confused:Der Katze ihre Beute weg nehmen? Gar nicht so easy.
Wenn Pink ein Insekt gefangen hat dann wirds rein geschleppt und sobald sie merkt, dass ich nur in ihre Richtung gehe, rennt sie weg, z. b. unters Bett.

Bis ich das Bett verschoben habe hat sie (wenn sie nicht schon wieder woanders hingeflitzt ist) das Tier schon aufgefuttert.

Pink hatte auch schon mal nen Stich und ne dicke Backe. Sie hat nicht draus gelernt. Es wird gefressen was sie kriegt.
Für die Spinnenentsorgung bin ich ihr sehr:aetschbaetsch1: sedankbar
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
518
Oregano
O
S
Antworten
8
Aufrufe
1K
Syra_und_Shadow
S
Alakandra
Antworten
4
Aufrufe
6K
Alakandra
Alakandra
J
Antworten
11
Aufrufe
9K
E
P
Antworten
16
Aufrufe
2K
Niki ta
Niki ta

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben