Kater erbricht seit kurzem nach mehrstündiger Nahrungsabstinenz

  • Themenstarter Nika_
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nika_

Nika_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2023
Beiträge
278
Ahhh Toni treibt mich in den Wahnsinn, also nicht er, sondern sein Fressverhalten.

Es ist so, dass er seit einiger Zeit erbricht, wenn er zu lange nicht gefressen hat. Es ist immer etwas schleimig, meist aber noch teile von irgendeiner Nahrung dabei. Bei uns gibt es schon lange "all youcan eat". Leer werden die Näpfe eigentlich nur zwischen Nachtschlaf und Frühfütterung.

In der Früh (zwischen 5 und 6 Uhr, da weckt uns Toni auch) werden die leeren Näpfe weggeräumt und jede Katze bekommt frische Näpfe mit Fressen, fast niemand frisst alles auf. Reste bleiben stehen. Dann macht jeder seine Katzendinge und es wird ausgiebig gespielt und dann geschlafen.

Mittags bekommen die anderen Katzen dann nochmal Hunger. Meistens gibt es noch was oder ich fülle auf, je nach Menge die noch da ist, wenn die Katzen erstmals aus dem Vormittagsschlaf erwachen. Bin ich gar nicht zuhause, fülle ich vorher das Fressen nach. Toni möchte hier aber meistens nichts. Das ist dann so 11 bis 13 uhr.

Es entstehen dann wieder Futterreste, die bis Nachmittags/abends stehen. Und das versteht Toni nicht, es ist dann 15 - 16 Uhr er hat hunger, tigert in der Wohnung herum, hüpft auf meinen Tisch, wird aufdringlich und fordert meine Aufmerksamkeit und miaut.

Wenn ich nicht sofort aufstehe und ihn in die Küche begleite und so tue als würde ich ihn füttern (schüsseln nehmen, mit Besteck das Futter nochmal durchmischen und ihm aktiv geben - einfach bloß ranrufen und hinzeigen reicht nicht, es muss so aussehen wie in der Früh) - dann kotzt er. Manchmal geht er nach dem Kotzen dann aber in die Küche und sucht fressis (?) Aber nie geht er zuerst schauen ob es Fressen gibt.

Das Kotzen passiert ausschließlich nachmittags und finde nicht DIE Zeit, wo er futter will, damit ich ihm zuvorkommen kann.

Mittags mit den anderen kommt er zwar schauen was es gibt, oder er schläft noch, aber wenn er schaut, wenn ich auffülle, registriert er das auch, frisst aber nix. Dann hat er schon ca 6 stunden nicht gefressen. Und kotzt dann wenigste Stunden später wo wir dann bei 9 - 10 Stunden ohne Essen sind.

Es ändert auch nichts, wenn ich die Näpfe oder einen Napf da hinstelle, wo sich die Katzen vermehrt aufhalten, sodass er vl an der Futterstelle vorbeiläuft und sich denkt "Mh! Nett, da nasch ich mal raus!"

Kann ich mich jetzt darauf ausruhen, dass er kotzt weil er zu lang nix gegessen hat und kann in aller seelenruhe den Zeitpunkt suchen, zu dem er was zu essen mag? Er nimmt das All you Can eat Konzept auch nicht an und hat sich nach all den Monaten nicht gemerkt, dass er immer fressen zur Verfügung hat..

Das mit dem erbrechen war aber nicht immer so und es hat sich definitiv verändert (am futter haben wir aber schon lange nichts mehr geändert). Deshalb dachte ich daran, dass vielleicht irgendwas nicht in Ordnung sein könnte. Bei den anderen Katzen kann ich an einer Hand abzählen wie oft die erbrochen haben, das war bei zwei Katzen jeweils ein mal weil sie sich überfressen haben. Bei Toni passiert es mehrmals wöchentlich.. es wird jetzt weniger, weil ich mehr darauf achte, dass er zu seinem fressi kommt.

Wir waren beim Tierarzt, aber viel untersucht wurde dabei jetzt noch nicht. Es wurde ein Blutbild gemacht auf dessen Auswertung wir warten.

Es wurden die Zähne per Sichtkontrolle geprüft und sein Allgemeinzustand. Welche Untersuchungen wir noch durchführen, entscheiden wir beim Blutbild dann. Vielleicht gibt es Werte, die etwas ergeben was wir genauer ansehen würden.. Keine Ahnung. Ich weiß noch nicht wirklich, worauf ich mein Augenmerk legen will.

Irgendwelche hilfreichen Tipps noch? Eigentlich ist Toni ein verfressener, ist immer dabei, wenn es leckerchen gibt.. Sowas nimmt er auch gerne außerhalb der Fütterungszeiten an. Aber das gibts ja nicht in den Massen, dass man sagen könnte, er hat was ordentlich im Magen.

Ich hoffe mal dass gesundheitlich alles in Ordnung ist! Gerne nehm ich tipps, welche Untersuchungen ich bei häufigem Ergrechen in Erwägung ziehen sollte ^^ sonst.. würd ich gern iregndwas postives hören :D hab ich Chancen, dass er das KOnzept all you can eat eines Tages annimmt? er kennt es offenbar nicht.. auf der Pflegestelle wo er war, gab es zwei mal täglich Futter und vielleicht mal eine schale Trockenfutter, die täglich herumstand (Trockenfutter mag toni nicht)..
 
A

Werbung

wir hatten hier dasselbe Problem, ich weiß bis heute nicht, was jetzt genau der Auslöser war.
Meine Katze ist 8, fing ebenfalls quasi aus dem Nichts an, nüchtern zu erbrechen, ab und an auch Futter direkt nach der Aufnahme.

Habe ihr dann "all you can eat" angeboten, das Futter mochte sie auch, es gab aber trotzdem Kotzerei, weil sie den Zeitpunkt, an dem sie fressen sollte, verschlafen hat (ebenfalls mittags. Nachts hat sie grundsätzlich immer alles leergeräumt).

Es folgten dann sämtliche Untersuchungen in der Tierklinik:

- Ultraschall sämtlicher innerer Organe: ohne Befund
- Kotuntersuchung: ohne Befund
- großes Blutbild (wichtig ist auf jeden Fall Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Test auf Diabetes und B12-Wert): ohne Befund

Waren dann beim Dentalröntgen, obwohl unser TA uns immer wieder versicherte, "Zähne wie aus der Zahnpastawerbung, die hat garantiert kein FORL!"

Letzten Endes musste ein Zahn raus, wegen FORL. ;-) will sagen, Sichtkontrolle ist für die Tonne, bei unserer Madame war der Zahn halt an der Wurzel komplett kaputt und sah oberflächlich super aus.

Zudem haben wir das Futter umgestellt, da mir auffiel, dass sie immer sehr trockenen Kot hatte. Sie bekommt jetzt welches mit höherem Rohfasergehalt und regelmäßig Malzpaste, seitdem ist der Kot viel weicher und für sie sicherlich auch angenehmer, als so harte Köttel.

Des Weiteren bekommt sie Vomisan (gibt's nur beim TA) gegen Magensäureüberschuss. Da die Tabletten ziemlich groß sind, zerstoße ich sie zu Pulver mit Mörser und Stößel und gebe ihr eine halbe Tablette morgens zusammen mit Malzpaste, damit sie das Pulver auch annimmt.

Was nun genau der Auslöser von der Kotzerei war, kann ich nicht sagen. Wir sind jetzt von mindestens 1x wöchentlich kotzen bei 24 kotzfreien Tagen gelandet. Heute Nacht wurde nach den 3 Wochen wider Erwarten doch mal wieder gekübelt (Futter mit wenig Fell), ich hoffe sehr, dass das eine Ausnahme war und nicht wieder zur Regelmäßigkeit wird, sonst müssen wir weiterforschen.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
Ich würde auf jeden Fall die komplette Blutuntersuchung einschließlich Bauchspeicheldrüse machen lassen. Falls die Blutentnahme noch nicht lange her ist, kann man die Werte evtl beim Labor nachfordern. Außerdem einen Ultraschall vom Bauch.
Mein Moritz hat eine Darmentzündung, evtl IBD. Einziges Symptom ist schlechtes Fressen und gelegentlich Erbrechen. Inzwischen wissen wir, daß er Huhn und Rind nicht verträgt. Deshalb auch mal eine Futterunverträglichkeit im Hinterkopf behalten.
 
  • Like
Reaktionen: Nika_
Ahhh ich hatte das schon komplett vergessen!

wir hatten hier auch ultraschall der inneren Organe, Blutbefund, Zahnkontrolle, alles ohne befund.

Ergebnis: hat einen sensiblen Magen.. toll :/

er kotzt nach wie vor ab und zu, nicht mehr so oft, weil ich wirklich darauf achte, dass er immer Essen kann, wann er will.

All you can eat versteht er aber einfach nicht bzw frisst angetrocknetes Futter nicht, ich trickse ihn dann einfach aus indem ich etwas von frischem Futter dazu mische, dann kommen aber die anderen und wollen auch das frische..

Hmm an unverträglichkeit hätte ich auch kurz gedacht, aber das passt nicht so recht ins Gesamtbild, ich weiß es aber halt auch nicht. Er kotzt halt immer dann, wenn viele stunden zwischen den Mahlzeiten waren. Jetzt tritt es nur noch gelegentlich über nacht auf, davor eher Nachmittags, aber schon auch so einmal in zwei wochen, dann wieder zwei mal in drei wochen, oder drei wochen gar nicht.
 
Ahhh ich hatte das schon komplett vergessen!

wir hatten hier auch ultraschall der inneren Organe, Blutbefund, Zahnkontrolle, alles ohne befund.

Ergebnis: hat einen sensiblen Magen.. toll :/

er kotzt nach wie vor ab und zu, nicht mehr so oft, weil ich wirklich darauf achte, dass er immer Essen kann, wann er will.

All you can eat versteht er aber einfach nicht bzw frisst angetrocknetes Futter nicht, ich trickse ihn dann einfach aus indem ich etwas von frischem Futter dazu mische, dann kommen aber die anderen und wollen auch das frische..

Hmm an unverträglichkeit hätte ich auch kurz gedacht, aber das passt nicht so recht ins Gesamtbild, ich weiß es aber halt auch nicht. Er kotzt halt immer dann, wenn viele stunden zwischen den Mahlzeiten waren. Jetzt tritt es nur noch gelegentlich über nacht auf, davor eher Nachmittags, aber schon auch so einmal in zwei wochen, dann wieder zwei mal in drei wochen, oder drei wochen gar nicht.

Dann würde ich es tatsächlich mal mit einem Magensäureblocker versuchen, oder halt erstmal mit Vomisantabletten vom TA.
Das sind keine Blocker, aber wirken halt unterstützend für Magen- / Darmschleimhaut. Wenn auch das nix hilft, würde ich tatsächlich mal ein Dentalröntgen veranlassen. Ob das bei uns jetzt der Weisheit letzter Schuss war bleibt abzuwarten, aber Zähne sind bei Katzen ja eh so ein Thema und ich kenne tatsächlich die ein oder andere FORL-Katze, die eine Stress-Gastritis wegen der permanenten Schmerzen durch die kaputten Zähne entwickelt hat.
 
Als erste Hilfe-Maßnahme würde ich ihm 3x tgl. Ulmenrindensirup geben und evtl mittags eine Schleckpaste oder etwas anderes, was er sehr mag. Manchmal motiviert das dann dazu, doch ans Futter zu gehen. Wenn meine nicht gefressen haben und ich dann jedem ein paar TF-Bröckchen geworfen habe, sind sie danach dann oft ans NF.
 
  • Like
Reaktionen: little-cat
Ich werfe das mal in den Raum, es ist aus den Staaten und ich verwende öfters deren Produkten mit sehr grossem Erfolg.
Etwas zum Erbrechen Vomiting Archives
Man kann sie auch kontaktieren

Gerade wieder habe ich nach einer deren Produkte gegriffen, nach dem ich so ziemlich viele Ratschläge von diverse Leute und TÄ gefolgt bin. Wieder mal reagiert meine Maus super drauf und ich hätte mir die ganze Versuche sparen können.
 
Werbung:
Hmm an unverträglichkeit hätte ich auch kurz gedacht, aber das passt nicht so recht ins Gesamtbild, ich weiß es aber halt auch nicht. Er kotzt halt immer dann, wenn viele stunden zwischen den Mahlzeiten waren. Jetzt tritt es nur noch gelegentlich über nacht auf, davor eher Nachmittags, aber schon auch so einmal in zwei wochen, dann wieder zwei mal in drei wochen, oder drei wochen gar nicht.
Nun noch etwas ausführlich, hatte heute früh keine Zeit mehr.
Eine Futtermittelunverträglichkeit muß nicht direkt nach dem Fressen auftreten. Es kann auch sein, daß die Reaktion sich erst nach einiger Zeit einstellt, dann hat er Bauchschmerzen und will nicht fressen. Wenn die Entzündung dann wieder abklingt, hat er Hunger und frißt wieder mehr. Eventuell erleichtert auch das Erbrechen und dann geht es ihm wieder besser.
Mein Pferd hat immer 2-3 Tage gefressen wie wild, dann 2-3 Tage kaum das Heu angerührt. Wir sind nicht auf die Ursache gekommen.
Als ich dann wegen Husten angefangen habe, das Heu zu bedampfen, hat er aufeinmal wieder normal gefressen. Er hat wohl immer auch mit dem Darm auf das Heu reagiert und dann das Fressen eingestellt. Wenn dann die Reaktion wieder nachgelassen hat, hatte er natürlich Hunger und hat solange gefressen, bis ihm der Bauch wieder weh getan hat.
Zum Abklären einer Futterunverträglichkeit:
Du kannst mal ein Futtertagebuch führen, was Du wann fütterst und wann er erbricht. Vielleicht ergibt das einen Hinweis.
Außerdem gibt es Bluttests, sind nicht ganz eindeutig, aber können evtl Hinweise geben. Bei meinem Kater habe ich das Futter per Bioresonanz austesten lassen. Seit ich nach dem Ergebnis füttere, geht es ihm deutlich besser (auf Holz klopf!).
Ich habe zufällig auch folgende Allergietests für zuhause entdeckt, weiß aber nicht, wie zuverlässig die sind.
https://vetevo.de/collections/allergietests-katze
 
All you can eat versteht er aber einfach nicht bzw frisst angetrocknetes Futter nicht, ich trickse ihn dann einfach aus indem ich etwas von frischem Futter dazu mische, dann kommen aber die anderen und wollen auch das frische..
Wäre vielleicht auch ein Surefeed Futterautomat eine Erleichterung?
Da können die anderen ihm das Futter nicht wegfressen und es trocknet im Automat auch nicht so schnell ein.
Bei meinen 2 Katern bin ich heilfroh, daß ich auf die Futterautomaten umgestellt habe. So sehe ich, wer was frißt und kann meinem Nichtallergiker auch mal was geben, was der andere nicht bekommen darf. Mein Allergiker frißt auch sehr langsam und wurde immer vom Bruder vertrieben, das geht jetzt auch nicht mehr.
Nachteil ist die Reinigung.
 
  • #10
Ich werfe das mal in den Raum, es ist aus den Staaten und ich verwende öfters deren Produkten mit sehr grossem Erfolg.
Etwas zum Erbrechen Vomiting Archives
Man kann sie auch kontaktieren

Gerade wieder habe ich nach einer deren Produkte gegriffen, nach dem ich so ziemlich viele Ratschläge von diverse Leute und TÄ gefolgt bin. Wieder mal reagiert meine Maus super drauf und ich hätte mir die ganze Versuche sparen können.
@little-cat darf ich fragen welches Produkt du genau gekauft hast, mit dem du Erbrechen in den Griff bekommen hast? werden ja einige angeboten auf der Homepage.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
darf ich fragen welches Produkt du genau gekauft hast, mit dem du Erbrechen in den Griff bekommen hast? werden ja einige angeboten auf der Homepage.
Ich habe ein komplettes Protokoll genommen aber ich rate Dir, mit denen in Kontakt zu treten und die Problematik zu besprechen. Sie reagieren recht schnell auf emails und Nachrichten. ich habe auch anderen Protokolle die angepasst wurden zur Krankheitsbild.
Sie begleiten Dich auch

What is the difference between TRD&V Protocol and TRV Protocol? TRV is less drying and therefore will not result in constipation. If your cat also has occasional diarrhea as well as vomiting, then you may need TRD&V Protocol for Cats.
 
  • Like
Reaktionen: Hush
  • #12
Ich habe ein komplettes Protokoll genommen aber ich rate Dir, mit denen in Kontakt zu treten und die Problematik zu besprechen. Sie reagieren recht schnell auf emails und Nachrichten. ich habe auch anderen Protokolle die angepasst wurden zur Krankheitsbild.
Sie begleiten Dich auch

What is the difference between TRD&V Protocol and TRV Protocol? TRV is less drying and therefore will not result in constipation. If your cat also has occasional diarrhea as well as vomiting, then you may need TRD&V Protocol for Cats.

Vielen Dank!
 
  • Like
Reaktionen: little-cat
  • #13
Werbung:
  • #15
keine Probleme.

Da ich sowohl aus der Schweiz als auch Deutschland bestelle - Kreditkarte.
Es kommen dazu Flugkosten, und Dauer ist ca 10 Tage. Rechnung korrigiert sich gelegentlich nach unten, es gibt Rabatt.
Schweiz definitiv max 10 Tage, keine Einfuhrsteuer.
Deutschland hängt vom Frankfurter Zoll ab - ich hatte auch 10 Tage aber mal 25 Tage weil da zu viele Pakete reinkamen und sie überfordert waren - anrufen lohnt sich. Und dort erheben die Lieben Bearbeitungsgebuhre von ca 9 Euro.

Ich bekam alles ins Haus direkt geliefert.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
10
Aufrufe
620
Kuhlimuh98
K
A
Antworten
1
Aufrufe
271
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77
S
Antworten
12
Aufrufe
1K
Bon ClyMo
Bon ClyMo
L
2
Antworten
26
Aufrufe
922
Margitsina
Margitsina
Mya
Antworten
1
Aufrufe
810
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben