Kater attackiert Katze!!!!

  • Themenstarter Momo3103
  • Beginndatum
M

Momo3103

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2009
Beiträge
6
Ort
Berlin
Hallo Ihr lieben,
hab eien grosses Problem, vielleicht kann mir ja jemand helfen?!
Und zwar habe ich eine 3 Jahre alte Katze (kastriert) vor 6 Monaten haben wir Ihr uns noch einen Kater dazu geholt, der mittlerweiel auch kastriert ist. Nun folgendes mein kater springt laufend meine Katze an, sie schreit dann richtig und faucht natürlich und versteckt sich! will er nur spielen? oder ist das angreifen? sie ist dadaurch auch sehr eingeschüchtert und überhaupt nicht nicht mehr zutraulich und faucht sogar uns an , haben auch schon einen harmonie stecker ausprobiert nur leider hilft auch der nicht mehr.
Wär sehr dankbar wenn mir jemand nen Tipp geben könnte..
Vielen Dank im voraus..
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Macht er das von Anfang an an oder erst seit kurzem?

Den ganzen Tag über - jeden Tag oder nur ab und zu?

Es könnte mehrere Dinge bedeuten

1. Spielen - nur hat die Dame da nicht die große Lust zu

2. er zeigt, dass er der Dominantere ist und schüchert sie ein damit

3. deine Katzendame fühlt sich unwohl, weil sie evtl. gesundheitlich nicht ok ist und er es spürt und sie deshalb anspringt (machen manche deshalb)
 
M

Momo3103

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2009
Beiträge
6
Ort
Berlin
Also eine Trennung ist das letzte was ich machen wollte.:sad:
sie war zwar zwischendurch sehr krank, hat sich aber wieder gefangen und ihr geht es wieder richtig gut.
hat man denn die Hoffnung das es mal besser wird wenn er älter ist??, hatte schon überlegt es homöopathischen Globulis zu probieren? schonmal Erfahrung damit gemacht???

Ja er sowieso er hyperaktiv, spingt gerne die Wände hoch, buddelt die Erde aus etc.
meine lilly ist ja freigängerin, kommt auch immer von alleine wieder rein nur mogli geht überhaupt nicht raus?! Komisch oder?
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Also eine Trennung ist das letzte was ich machen wollte.:sad:
sie war zwar zwischendurch sehr krank, hat sich aber wieder gefangen und ihr geht es wieder richtig gut.
hat man denn die Hoffnung das es mal besser wird wenn er älter ist??, hatte schon überlegt es homöopathischen Globulis zu probieren? schonmal Erfahrung damit gemacht???

Ja er sowieso er hyperaktiv, spingt gerne die Wände hoch, buddelt die Erde aus etc.
meine lilly ist ja freigängerin, kommt auch immer von alleine wieder rein nur mogli geht überhaupt nicht raus?! Komisch oder?

Wie lange ist es her, dass sie krank war?

Das kann sich alles legen und ich würde mal, wie du schon sagst, über BB nachdenken. Da gibts auch eine Rubrik hier im Forum, wo du mal nachlesen kannst.

BB, die bei beiden angewndet wird. Hatte ich damals, als Gina so krank war auch - Maggie wurde mitbehandelt, dass sich beide beruhigen und sich nicht anfauchen oder angreifen.

Zeig deiner Erst-Katze aber auch bitte oft genug, dass sie zuerst da war.
Sie fühlt sich evtl. von ihm eingeschüchert.

Solange kein Blut fließt und dein Katze keine Verhaltensstörungen aufweist, würde ich abwarten und mir Rat und Hilfe bez. BB und anderes holen.
 
M

Momo3103

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2009
Beiträge
6
Ort
Berlin
Vielen Dank an Euch erstmal....
Werde mich dann über BB schlau machen...
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Ich würde auch defenitif noch abwarten, kann halt nur aus meiner Erfahrung sprechen. Mein Mädel mochte ihn einfach nicht und er sie zu sehr :muhaha:
;) Kommt ja auch schon mal vor.
Bin auch der Meinung so lang nichts schlimmer passiert, abwarten.

Ich würde vorschlagen, noch eine aktives Mädel dazu :aetschbaetsch2: Dann lässt er sie vielleicht in ruh und kümmert sich um die andere. Ich weiß, leichter gesagt als getan. Mein Freund will im Mom auch keine dritte.... habe auch einen Kater 12 Jahre und einen 8 Monate und der kleine springt auch immer auf den Alten und das findet er super dooof. Aber nimmt es gelassen. (Er war auch der, der das Mädchen besprungen hat, ist also die Rache :omg:
Das wär auch noch ne Maßnahme. ;)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Die Zusammenstellung paßt einfach nicht. Der Kater ist zu dominant und zu lebhaft für deine Katze.
Und so wie du es beschreibst, hat deine Katze echt Stress mit dem Kater.

Hast du schon mal versucht, den Kater den Freigang regelrecht zu "zeigen"? Also mit ihm zusammen rausgehen.
Geh mit ihm vor die Tür (am besten da, wo er auch durch die Katzenklappe kann), laß ihm aber den Rückzug nach innen offen.

Vielleicht gewöhnt er sich doch noch daran, das könnte die Situation deutlich entschärfen, weil dein Kater damit besser ausgelastet ist.

Ich habe auch so einen dominanten Kater hier, und der bringt die komplette Gruppe in Unruhe. Und im Sommer, wenn alle viel draußen sind, ist es deutlich besser als im Winter.

Ich habe auch BB ausprobiert. Es hat schon geholfen, aber so wirklich den durchschlagenden Erfolg brachte das auch nicht.
Am besten hilft bei mir noch, daß ich dem Kater absolut konsequent verbiete, die anderen Katzen anzugreifen. Er geht nicht auf alle so böse los, aber diejenigen, bei denen er es tut, darf er nicht mal ansehen, ohne daß ich einschreite.

Das hat er mittlerweile gelernt, aber es ist anstrengend und ich muß ständig aufpassen und praktisch immer wissen, wo sich der Kater und die beiden Kätzinnen gerade aufhalten. Das ist schon recht stressig.

Wenn ich nicht da bin, sind die Katzen getrennt. Ich finde, ich kann es den Kätzinnen nicht zumuten, ständig damit rechnen zu müssen, von dem Kater angegriffen zu werden. (Und mein Kater hat beide schon so massiv attackiert, daß die Katzen geblutet haben.)

Wie alt ist dein Kater, oder habe ich das überlesen?
 
M

Momo3103

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2009
Beiträge
6
Ort
Berlin
Hallo,
er ist jetzt gerade 8 Monate alt, es gibt tage da ist er mal ganz lieb so wie zum Beispiel heute, da konnten sie spielen und manchmal ist es so schlimm das man ihn dann aus dem Wohnzimmer sperren muss, nur dann macht er sich an den Wänden zu schaffen...also Blut lief noch nir, zum Glück..
er will ja auch raus, kratz an der Tür (haben leider keine Möglickeit eine Katzenklappe einzubauen) lassen ihn raus und nach max 2 min klebt er voller Angst an der Tür...
Kenne ist sonst von meinen Katzen überhaupt nicht.
Er ist schon ganz speziell finde ich .
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich kenne das schon, wenn Katzen noch nicht draußen waren.

Deshalb schreib ich ja, mitgehen! Nicht Tür auf und Katze raus und Tür zu, sondern selber rausgehen und der Katze erlauben, dich zu begleiten.
Zuerst nicht weit. Oft bleiben die Katzen dann ganz in der Nähe von der Tür und schauen bloß. Wenn du draußen bist, ist das Ganze nur halb so gefährlich.
Und wichtig, die Türe offen lassen. Wenn er sich doch fürchtet, muß er einen sicheren Rückzugsort haben. Sonst ist die Gefahr auch zu groß, daß er sich irgendwo verkriecht und nicht mehr raustraut, und ihr ihn dann nicht findet.

Ist natürlich eine blöde Jahreszeit für sowas, das geht im Sommer viiieeel leichter.

Bei mir hat sich so noch jede Katze zum Freigänger entwickelt.

Wenn er jetzt 8 Monate alt ist, glaube ich nicht an Dominanz, sonder an typisches Katerverhalten in diesem Alter.
Du hast da leider einen Fehler gemacht, der recht oft gemacht wird. Du hast zu einer erwachsenen Katze einen jungen Kater gesetzt. Besser wäre es gewesen, du hättest ein erwachsenes Tier geholt.
Die Katze fühlt sich von dem Rüpel genervt, und der Kater braucht einen Raufkumpel.
Unter diesen Umständen wäre ich auch für einen Kumpel für den Kater. Dann kann er sich austoben, und die Katze kann, aber muß nicht mitmachen.

Allerdings - das kann, aber muß nicht funktionieren. Tut es aber in vielen Fällen doch.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #10
Z

Zorrolinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
15
Ort
Hamburg
  • #11
Ich hatte ein ähnliches Problem, meine etwas scheue Jeany wurde von unseren 2 katern immer angegriffen, sie wollten nur Spielen aber für meine schon ältere Jeany war es Stress pur, sie bekam dann andauernd Blasenentzündungen, die Tierärztin meinte das das Psychisch sein könnte und gab mir zum antesten einen Pheromonstecker zum in die Steckdose stecken mit! Ich find er hat geholfen, meine Kater wurden ruhiger und meine Jeany auch! Einen Versuch ist es wert, obwohl diese Stecker nicht ganz billig sind, sie kosten so um die 20 Euro.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
1K
January54
January54
K
Antworten
17
Aufrufe
2K
Kittylev
K
S
Antworten
3
Aufrufe
684
Sophie021097
S
RemyElly
Antworten
3
Aufrufe
1K
Ina1964
I
P
Antworten
1
Aufrufe
615
Starfairy
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben