Kater ärgert Katze

  • Themenstarter alro3
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggression ärger kater katze mobbing spielen
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben, ich brauche einen Rat.
Wir haben seit ein paar Monaten einen Kater und eine Katze, beide ca. 1 Jahr alt, Wohnungskatzen (+Balkon) und kastriert. Sie kommen aus dem Tierschutz, haben dort in einer größeren Katzengruppe gelebt und sich gut verstanden, sodass sie als Paar zu uns vermittelt wurden. Die erste Zeit war auch alles super :) Die zwei waren nicht unbedingt ein Herz und eine Seele (haben jetzt nicht gekuschelt oder sich gegenseitig geputzt), haben aber viel miteinander gespiel und sich ganz gut verstanden.
Nach ein paar Wochen kippte die Stimmung etwas. Unser Kater hatte einen ordentlichen Wachstumsschub und wurde beim spielen immer grober. Er fand raufen und beißen plötzlich besser als fangen spielen. Unsere Katze ist sehr zierlich und ihm köperlich total unterlegen. Sie hat ihm in diesen Situationen deutlich gezeigt (fauchen, knurren..), dass sie das nicht mag. Doch in solchen Momenten interessiert ihn das wenig und er bedrängt sie regelrecht, sodass wir dazwischen gehen müssen damit sich alles wieder entspannt.
Mittlerweile haben wir das Gefühl, dass beide mehr oder weniger aneinander vorbei leben. Ab und zu streiten sie, haben aber auch irgendwie das Interesse aneinander verloren. Und das ist echt ein Problem, denn beide fordern jetzt umso mehr Zeit von uns ein und möchten quasi von uns den ganzen Tag bespaßt werden, da sie ja nicht mehr miteinander spielen. Natürlich spielen wir mit den beiden, aber haben ja auch nicht den ganzen Tag dafür Zeit. Noch dazu kommt, dass ich arbeitsbedingt bald wieder deutlich weniger zu Hause sein werde und große Angst habe, dass die Situation zwischen den beiden dann durch Langeweile wieder eskaliert :(
Wir merken, dass unsere Katze sehr darunter leidet, sie ist eigentlich super sozial und wünscht sich einen Spielkameraden.. und auch unser Kater langweilt sich. Wir haben schon überlegt für ihn ein neues ZuHause mit einem Katerkumpel zu suchen und für unsere Katze eine Katzenfreundin, aber beide sind uns in der kurzen Zeit so sehr ans Herz gewachsen :(
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann das wieder besser werden oder habt ihr Tips?
 
Werbung:
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.765
Ort
Stuttgart
Das klingt für mich nach dem Katze-Kater Problem, weshalb gleichgeschlechtliche Paare eher empfohlen werden.
War bei uns sehr ähnlich, aus 2 wurden dann 4.
Wäre es denn grundsätzlich möglich noch einen Kater aufzunehmen?
Der würde dann mit eurem Kater raufen und den Druck von der Katze nehmen. Im besten Fall spielt er fangen mit der Katze, dann wären alle glücklich.
Ist halt immer schwierig, weil Katzen lieber pföteln und fange spielen, während Kater lieber raufen.
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.458
Ort
Tharandter Wald
Ihr habt das klassische Katzen - Kater Problem und die Lösung ist ein weiterer Kater. Wartet nicht bis die Katze dadurch krank oder unsauber wird.
 
  • Like
Reaktionen: Kahala und Azar
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.061
Ort
Unterfranken
Da habt Ihr das ganz klassische Kater/Katze-Problem.
Wie Du selbst richtig erkannt hast, spielen die beiden unterschiedlich. Kater wollen rabiat raufen, die Mädels zart fangenspielen.
Sehr oft sieht man das bei Kitten nicht und die Probleme kommen mit dem Heranwachsen.
Ich hatte ein Katzenpärchen, das ich deswegen nach 8 Jahren trennen musste.

Aber das muss bei Euch nicht zwingend auch so sein: seid Ihr bereit und habt die Kapazitäten für eine dritte Katze?
Sehr oft kann man dieses Problem lösen, in dem man dem Kater einen Raufkumpel holt, der ihn auslastet.
Im besten Fall, lasten sich die Kater dann gegenseitig aus und für das Mädel bleibt trotzdem noch genug Energie zum Spielen und Schmusen.

Das ist natürlich keine Garantie und das dritte Tier muss gut ausgewählt werden.
Aber diese Kombi funktioniert sehr oft.
 
  • Like
Reaktionen: Azar
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
Erstmal danke für die ganzen Rückmeldungen :)

Von dem Katze-Kater Problem habe ich auch schon vor einer Weile gehört. Wir hatten das sogar damals bei dem Tierschutz angesprochen und Bedenken geäußert, sie sagten aber zu uns, dass der Kater recht ruhig und die Katze eher wild ist und es daher gut passen würde. Und das stimmt auch, unser Kater ist relativ ruhig aber in den Phasen wo er aufdreht will er "kloppen". Und wenn er tagsüber dann schläft, läuft unsere Katze durch die Wohnung und langweilt sich..

Wir hatten wirklich gehofft, dass es bei den beiden kein Problem sein würde. Immerhin gibt es ja auch Katze-Kater Pärchen, die wirklich gut miteinander auskommen.

Über eine dritte Katze/Kater haben wir auch schon nachgedacht. Ich habe aber Sorge, dass es die Situation eher verschlimmert und wir am Ende 2 Katzen abgeben müssen :(

Die ganze Situation macht uns aktuell echt traurig, zumal wir auch super lange gesucht haben um ein tolles Pärchen zu finden..
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.129
Ort
35305 Grünberg
Normalerweise entspannt sich dann die Situation mit einem weitern gleich alten Kater.
Die Kater können raufen und das Mädel kann mitmachen oder hat ihr Ruhe.
Am besten wäre natürlich Freigang. Ist das nicht möglich?

Wie groß ist denn eure Wohnung?
Was und wieviel füttert ihr?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ein dreierpack wäre vielleicht hier eine option. dann ein kater im passenden alter.

sind evtl noch welche aus der gruppe in der vermittlung?

sonst: wie du fütterst würde mich auch interessieren.

kurzweil wäre auch wichtig. es gibt recht simple möglichkeiten, kartons mit raschelpapier, kartons mit versteckmöglichkeit, fummelbrett o. ä.
 
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
Wir füttern getreidefreies Nassfutter. Trockenfutter gibt es 2-3 Mal am Tag ein paar Bröckchen, die sie sich erarbeiten müssen. Entweder durch Futterspielzeuge oder indem wir es werfen, ne "Schnitzeljagt" machen :D und so weiter. Das gibt es eben nur als Leckerli.

Die Wohnung ist so 80qm groß. Freigang ist schwierig.. es würde zwar prinzipiell gehen, aber wir leben mitten im sehr belebten Wohngebiet und haben keinen eigenen Garten. Die beiden sind recht ängstliche, vor allem bei fremden Personen. Es ist fraglich ob sie überhaupt großartig raus gehen würden. Den Balkon nutzen sie gerne aber sobald jemand von den nachbarn in der Nähe ist flüchten sie auch meist in die Wohnung.

Wir werden vermutlich auch demnächst mal mit dem Tierschutzverein sprechen und dort um Rat bitten. Vielleicht haben die ja eine Idee :unsure:
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
das hört sich aber so an, dass es mit einer günstigen konstellation auch in der wohungshaltung klappt.

nafu, soviel sie wollen?

und als extra goodies trofu ist sicherlich okay, wobei ich persönlich das max. 2 bis 3 mal in der woche gemacht habe
 
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
  • #10
Genau, soviel sie wollen. Mache immer bei Bedarf eine kleine Portion NaFu. Wenn es leer ist und ich merke, dass die beiden Hunger haben, bekommen sie wieder eine kleine Portion.
Solange sie primär NaFu essen finde ich es mit dem Trofu ok. Falls wir merken, dass die beiden irgendwann das Interesse am Nassfutter verlieren, wird trofu natürlich noch stärker reduziert :D Aber sie haben so viel Spaß sich das Trofu zu erspielen :D
 
  • Like
Reaktionen: minna e
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
  • #11
Hat denn hier schonmal jemand Erfahrungen damit gemacht noch eine Katze/ einen Kater in so einer Situation aufzunehmen?
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.061
Ort
Unterfranken
  • #12
Bei uns ist eine dritte Katze eingezogen, unter anderem wegen diesem Problem.

Ja, bei uns hat es definitiv geholfen.
Ich hab jetzt nen glücklichen, nicht mehr frustrierten, (Mädchen-)Kater, der endlich ne Freundin zum toben hat und mein anderes Mädel hat weitestgehend ihre Ruhe vor den beiden Tobenden.
Völlig gechillt isses nicht, aber bei uns war die Ausgangslage auch noch mal ne andere. Deswegen ist es für mich, so wie mein kleines Rudel läuft, okay.
Auf jeden Fall isses seit Malikas Einzug viel entspannter bei uns.
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.765
Ort
Stuttgart
  • #13
Wir haben Kater 3 und 4 deswegen aufgenommen.

Das war im Dezember 2020, mit einer Gittertür zusammengeführt haben wir bis Februar 2021, seitdem läuft es mal gut, mal schlecht.
Raufen möchte der Ur-Kater immer noch nicht mit den beiden neuen, aber sie spielen viel fangen, wodurch seine Schwester öfter Ruhe hat.
Auch sucht sie bei den Neulingen Schutz, wenn er sie wieder zu sehr ärgert.
Alles in allem glaube ich schon, dass es besser war, als die Situation so zu lassen wie sie war. Besser laufen kann es immer, aber ich denke auch wir Menschen finden nicht jeden Tag jeden gleich toll 😄

und nicht jeder muss ja direkt 2 dazu holen 😅
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #14
ich bin ein fan von einem drei-katzen-haushalt. wenn man nach einem freundlich verspielten weiteren kater guckt, entlastet das und verringert reibereien.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.984
Ort
Südmittelhessen
  • #15
ich bin ein fan von einem drei-katzen-haushalt. wenn man nach einem freundlich verspielten weiteren kater guckt, entlastet das und verringert reibereien.
Kann ich bestätigen. Wir hatten zwar eigentlich eine Spielfreundin für unsere Kätzin gesucht, im Endeffekt ist Sally nun aber eher Raufkumpanin für unseren Kater. Und trotzdem - oder gerade deswegen - ist das mit 3 Katzen nun eine runde Sache. (Spielansätze zwischen den Damen gibt es auch, die sind halt subtiler).
 
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
  • #16
Erstmal danke für eure Ratschläge und Erfahrungen :)

Wir müssen uns das mal gründliche durch den Kopf gehen lassen. Grundsätzlich war für mich sowieso immer klar, dass es nicht bei 2 Katzen bleiben wird. Allerdings hatte ich eher für fernere Zukunft geplant noch mehr Kätzchen bei uns zu beherbergen und auch eher dann, wenn wir etwas mehr Platz haben (im besten Fall im eigenen Haus, aber das gibt es noch nicht und da ist noch nichts konkret).

Die letzten Tage waren wieder relativ positiv, zwar nur sehr wenig spielen zwischen den beiden, dafür aber Begrüßung mit Köpfchen, kurz mal gegenseitiges Putzen.. sie mögen sich ja schon, irgendwie. Gestern Abend aber auch wieder ein kleiner Streit und großes Gefauche von unserer Kätzin.

Ich habe jetzt auch mal Feliway bestellt, hab schon viel Gutes davon gehört. Natürlich ist das für uns jetzt nicht DIE Lösung, aber vielleicht hat es ja dennoch einen positiven Effekt. Erstmal zum ausprobieren bis wir einen konkreten Plan haben.
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.765
Ort
Stuttgart
  • #17
sie mögen sich ja schon, irgendwie.
Das war es bei uns auch.
Die Beiden sind ein Herz und eine Seele, einzig das spielen war einfach ein Streitpunkt.

Ich finde es auf jeden Fall gut, dass du dich so um eine Lösung bemühst. Es wird bestimmt nicht das Schlechteste sein vorübergehend Feliway anzuwenden.
 
  • Like
Reaktionen: alro3
A

alro3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2021
Beiträge
12
  • #18
Ich wollte mal ein kleines Update schreiben, falls hier Katzeneltern mit einem ähnlichen Problem mitlesen.

Kurz nachdem ich den Beitrag hier verfasst hatte, wurde die Lage wieder entspannter. Dann hatte ich ja Feliway bestellt und es wurde tatsächlich immer besser zwischen den beiden. Ob das nun wirklich am Feliway liegt kann ich nicht sagen, Habe nachdem das erste Flacon leer war auch kein neues mehr gekauft und dennoch verstehen sich die beiden momentan sehr gut.
Ich würde sogar sagen besser als je zuvor, sie spielen täglich, beschnuppern sich ganz oft und ab und zu schlecken sie sich sogar gegenseitig das Köpfchen ab. 🥰
Ich habe das Gefühl, dass unser Kater entspannter ist und gefallen am Fangen Spielen gefunden hat. Und die Katze fühlt sich nicht mehr sofort überrumpelt wenn er sich mal auf sie stürzt.
Vielleicht war der Stress nur eine Phase und dem Alter geschuldet. Ich hoffe mal einfach, dass es jetzt so bleibt 🙏
 

Ähnliche Themen

Anna H.
Antworten
10
Aufrufe
1K
Anna H.
S
Antworten
4
Aufrufe
2K
S
B
Antworten
4
Aufrufe
1K
Catma
C
karambolagex
Antworten
0
Aufrufe
463
karambolagex
karambolagex
K
Antworten
5
Aufrufe
939
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben