Kater beim spielen aggressiv zur Katze

  • Themenstarter Kulli123
  • Beginndatum
K

Kulli123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2015
Beiträge
2
Hallo erst einmal liebe Gemeinde :yeah:

Bisher bin ich hier im Forum immer nur duch's lesen gut klar gekommen. jetzt habe ich aber auch eine Sache, die ich so einfach nicht gelöst bekomme.
Ich habe einen Kater und eine Katze. Knapp ein Jahr alt.
Beide sind kastriert und kommen eigentlich auch gut miteinander klar. Schmusen zwar nicht, aber akzeptieren sich.
Das Problem ist nur, wenn der Kater anfangen will zu spielen, kennt er kaum Grenzen. Sobald sich die beiden durch das Haus jagen (geht von beiden Seiten aus) kommt es in den meisten Fällen dann dazu, dass der Kater anfängt die Katze zu beißen und zu kratzen. Das selbe macht er auch, wenn man mit der Hand (untere Decke) mit ihm spielt.
Er ist sonst ein liebenswerter Kater, der sich schmusen lässt und alles was dazugehört. Nur tut mir die Katze leid, da man in der letzten Zeit beim kämmen immer wieder Krusten herauskämmt und überall in dem Haus Fellbüschel liegen.

Was kann ich machen. Ist der Kater vielleicht nicht ausgelastet? Hat er vielleicht das "richtige" spielen nicht gelernt? Muss ich mehr mit ihm spielen? Noch ist er nur im Haus. wird aber in einigen Wochen raus kommen. haben zwar schon öfters die Tür offen gelassen, aber er traut sich kaum nach draussen. Ist also sehr ängstlich...

Bin um jeden Rat dankbar!
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Das ist leider oft ein typisches Katzen-Kater Problem sobald beide
aus dem Kittenalter raus sind.

Während die Kater meist lieber raufen, spielen die Katzenmädels
lieber fangen oder verstecken.

Schau mal, hier ist das Problem recht gut und amüsant erklärt :

http://haustierwir.blogspot.de/2011_06_01_archive.html

Die einfachste Lösung wäre einen weiteren gleichalten Kater
dazu zu holen, falls du den Platz hast.
Ansonsten mußt du ihn halt so gut wie möglich auspowern
mit einer Spielzeugangel oder ähnlichem.
Oder besteht evtl. die Möglichkeit ihm Freigang zu gewähren,
falls du nicht mitten in der Stadt wohnst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich kann mich André nur anschließen. Kater/Katze geht meist nur in den ersten Lebensmonaten gut. Danach ist Feierabend. Zu unterschiedliche Spielweisen. Und beide Katzen haben letztendlich das Nachsehen.

2. Kater dazu, wenn möglich oder auslasten. Clickern, viel viel spielen etc.

Der Artikel macht es übrigens sehr deutlich, warum das in 90 % aller Fälle, besonders bei jungen Katzen, so ist.
 
C

Catma

Gast
Willkommen Kulli123 - wie bereits geschrieben wurde, dein Kater verhält sich ganz normal, er braucht nen Raufkumpel
Muss ich mehr mit ihm spielen? Noch ist er nur im Haus. wird aber in einigen Wochen raus kommen. haben zwar schon öfters die Tür offen gelassen, aber er traut sich kaum nach draussen. Ist also sehr ängstlich...
Gibt es in der Gegend andere Freigänger-Katzen? Wenn ja, würde ich abwarten, wie er sich verhält, wenn er erstmal Freigang hat. Es kann gut sein, dass er dann Katerkumpel findet, mit denen er ordentlich, katertypisch raufen kann.

Versuch bis dahin, ihn etwas mehr auszulasten. Lass ihn regelmäßig der Angel hinterherwetzen oder eben andere Dinge tun, die ihn gut auspowern. So lässt er seine Energie vielleicht eher in den Spielsunden ab als an der Katze.

Er ist noch sehr jung, da wäre ein Kumpel im Haus aber schon wichtig.
Wäre das möglich? Wenn sich der Kater trotz Freigang der Katze gegenüber nicht gemäßigter verhält, dann müsstest du sowieso über einen weiteren Kater nachdenken, denn im Grunde fehlt ihm ja etwas, gerade so junge Kater brauchen einfach nen Raufkumpel :)...
 
K

Kulli123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2015
Beiträge
2
Danke erst einmal an alle!
Der Artikel ist wirklich gut. Mir wird dadurch auch einiges klar...
Meine Frau hört nicht gern, was google ausspuckt und holt sich daher lieber einen Rat vom TA oder Bekannten, die selber Katzen haben.
ALLE meinten, dass es Grundsätzlich egal wäre ob man sich eine Katze oder Kater dazu holt. Dann macht man sich die Mühen und klärt alles ab und bekommt dann noch falsche Infos :mad:
Wir hatten einen Kater bekommen und wollten direkt einen Spielpartner dabei haben. Also die Beiden sind zusammen groß geworden.
Er soll in den nächsten Wochen Freigänger werden. Im Garten usw. war er schon, aber immer unter Aufsicht.
 
C

Catma

Gast
ALLE meinten, dass es Grundsätzlich egal wäre ob man sich eine Katze oder Kater dazu holt. Dann macht man sich die Mühen und klärt alles ab und bekommt dann noch falsche Infos :mad:
Ja, leider bekommt man entweder die falschen Infos - oder eben widersprüchliche - die einen sagen so, die anderen so...
Aber jetzt bist du ja hier im Forum gelandet :zufrieden: :D
Neinimernst, hier findest du mitunter auch unterschiedliche Meinungen, aber auf jeden Fall sind immer die "richtigen" Infos dabei ;)

Es gibt natürlich auch Katze/Kater-Kombis, die kommen prima miteinander klar. Von daher werden Dir Leute, die ein harmonisches Katzenduo haben auch nichtdavon abraten. Aber eben dein Problem beschreibt schon die ganz typischen Probleme, die meistens bei Katze/Kater-Kombis auftauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Pineapple
Antworten
4
Aufrufe
1K
Pineapple
Pineapple
V
Antworten
2
Aufrufe
3K
D
G
Antworten
9
Aufrufe
3K
Gerlinde Rudolf
G
C
Antworten
12
Aufrufe
1K
claudi40
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben