Junger Kater erbricht immer nach Nassfutter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Ttjna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
20
Hallo liebe Community,
Unser Kater, geboren im August 2018, macht uns seit ca. 3 Wochen immer größere Sorgen.
Anfangs hat er immer mal wieder nach dem Fressen erbrochen. Wir füttern Premiere Nass- und Trockenfutter. Der Tierarzt meinte er hat sich wohl den Magen verstimmt, wurde gespritzt und bekam Tropfen gegen die Übelkeit. Einige Tage Schonkost, dann war alles wieder gut. Nur leider hielt das nicht lange an, diesmal jedoch schlimmer. Nassfutter erbricht er nach ca. 10-15 Minuten wieder. Er wird allein gefüttert und hat auch einen Anti-Schling-Napf. Dachten zuerst, dass er zu schnell frisst, aus Angst sein Kumpel könnte ihm etwas wegfuttern. Alles ohne Erfolg, wir waren nochmal beim Tierarzt, das gleiche Spielchen von Vorme. Inzwischen bleibt aber nicht mal mehr die Schonkost (Prescription Diet) drin. Wenn er Trockenfutter frisst ist aber alles gut. Daher meine Ratlosigkeit. Er spielt und ist fit und munter, hat auch nach dem Erbrechen direkt wieder Hunger. Unser anderer Kater bekommt das gleiche Futter, er hat aber überhaupt keine Probleme. Kann es also sein, dass er einfach kein Nassfutter verträgt?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder habt irgendwelche Ideen? Ich werde morgen wenn möglich nochmal zum TA gehen, um auch mal ein Blutbild etc. machen zu lassen, wüsste nur gern worauf ich mich einstellen muss, da malt man sich natürlich die schlimmsten Sachen aus.

Vielen Dank schonmal! :)
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Wie viel Futter gibst du denn auf einmal und wie häufig?
Wie viel Zeit ist zwischen trocken und nass?

Hast du es schonmal (zB am Wochenende) mit ganz vielen, kleinen Portionen probiert?

Da er jetzt schon so lange erbricht, finde ich ein Blutbild nicht verkehrt.
Setzt er normal Kot ab oder ist da etwas auffällig?
 

Ttjna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
20
Danke für die schnelle Antwort. :) Blutbild werde ich morgen auf jeden Fall machen lassen!

Bevor das alles los ging bekamen beide ca. 5 mal am Tag Futter, insgesamt die vorhergesehene Tagesration, TF stand immer da.

Als er anfing mit dem Erbrechen haben wir die Portionen verkleinert und ca. 8-10 mal am Tag gefüttert, nur ganz kleine Portionen. Kam aber alles unverdaut zurück. Am Trockenfutter bedient er sich immer wieder aber davon erbricht er nicht.

Auch kleine Leckereien zwischen durch (z.B. Dreamies usw.) bleiben drin.

Kot ist komplett unauffällig. Beide wurden entwurmt und sind Wohnungskatzen, giftige Gegenstände oder ähnliches gibt es auch nicht. Er ist auch total entspannt, ist also nicht gestresst.

Ich dachte zuerst er verträgt das Nassfutter vielleicht einfach nicht mehr, aber da er von der Schonkost (auch Nassfutter) auch erbrochen hat, dachte ich er verträgt Nassfutter allgemein nicht. Weiß aber nicht mal, ob das überhaupt möglich ist.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.137
Ort
Düsseldorf
Frag mal den Tierarzt nach Megaösophagus.
Kann dir nicht sagen, ob es wirklich zu euren Beschwerden passt, aber frag einfach mal.
 

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
Frag mal den Tierarzt nach Megaösophagus.
Kann dir nicht sagen, ob es wirklich zu euren Beschwerden passt, aber frag einfach mal.
Bei Megaösophagus fehlt aber die Bauchpresse und das UrghUrghUrgh. Sollte das bei deinem Kater nicht vorhanden sein, könntest du das beim TA ansprechen.

Ansonsten habe ich eine Katze, die seit knapp 9 Jahren bei mir ist und die das gleiche Problem hat. Sie verträgt die Verdickungsmittel im KaFu nicht, die in ca. 90% der NaFus enthalten sind. Egal ob hoch- oder minderwertig. Mit Barf hat sich das Problem bei ihr erledigt.

Auch ich habe mit ihr ganze Tierarzt u. -klinik Odysseen durch, was nicht heißen soll, dass es bei euch nicht auch zu 100 % abgeklärt werden soll. Es können natürlich auch wirkliche Krankheiten dahinter stecken.
 

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
4.696
Ich meine, in Pfotenliebe ist kein Verdickungsmittel drin. Dort (direkt) kannst Du als Neukunde auch ein Probierpaket bestellen (glaube ich zumindest). Das Futter ist nicht billig, aber sehr hochwertig und wird hier sehr gerne gefressen.
Mein Findus kotzt übrigens auch auf alles, wo Rind oder Schwein mit drinnen ist.

Alles Gute für Euch.
 

Nikatjaro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2017
Beiträge
31
Ort
Österreich
Verwandte Katzen?! :p

Hallo!
Habe hier genau das selbe Problem, allerdings schon seit einem Jahr!
Mit Schonkost und Futterwechsel wird das Problem etwa ein Monat gelöst, danach geht das Gekotze wieder los. Blutbild wurde gemacht, alles in Ordnung. Der TA ist der Meinung, dass er "einfach einen empfindlichen Magen" hat :confused::mad: war auch schon bei zwei anderen Tierärzten - die haben das ebenfalls als empfindlichen Magen abgestempelt....

Schlingen tut er nicht, hat - wie bei dir - direkt nach dem Kotzen wieder hunger und läuft munter durch die Wohnung.
Hochwertiges Futter (Grau,...) ist schneller wieder draußen, als das billigere, mittelmäßige Futter. Wir haben ja schon fast alles durch...

Wir wissen nicht mehr weiter mit dem Armen, ich will ihn nicht leiden lassen und ständig die Teppiche putzen müssen :(
Schön langsam wird auch mein Freund ungeduldig und möchte ihn sogar weg geben, aber das ist keine Lösung für mich. Vor Allem, da wir eine zweite Katze haben und ich die Beiden nicht trennen möchte. :(

Hoffe dir kann hier im Forum geholfen werden :oops:
 

Ttjna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
20
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Auch ich war inzwischen bei einem weiteren Tierarzt, dieser hat die Symptome auch durch einen empfindlichen Magen begründet.

Seit zwei Wochen bekommt er ein Nassfutter für Futtermittelunverträglichkeiten.
Seitdem geht es im gut, er isst und es wird nicht mehr erbrochen. Das ist jedoch auch keine Dauerlösung. In zwei Wochen hab ich nochmal einen Termin beim Arzt und werde das dann nochmal ansprechen.
 

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.310
Ort
Mittelfranken
Ich hätte da noch Ansätze dazu:
Erhöht füttern
Und eine Tierheilpraktikerin konsultieren
Hat bei Merlins Gastritis viel gebracht (Bioresonanz)
Dazu kleine Mahlzeiten
Mit warmem Wasser angesetzt und passiert
Nux Vomica Globuli nach dem Erbrechen sowie Rinderhackfleisch
Robinia pseudoacacia Globuli als Dauergabe gegen hohe Magensäure
 

Ttjna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
20
Hier ein kleines Update: wir waren nochmal bei einem anderen Tierarzt. Auch dieser konnte nichts feststellen. Inzwischen haben wir das Futter komplett umgestellt, wir barfen jetzt. Seitdem hat er höchstens drei mal gespuckt und das kam sicher vom schlingen. Er bekommt im Moment noch Fleisch für sensible Katzen aber ihm geht es prima und er frisst sehr gerne :)
 

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.597
Ort
Unterfranken
Das klingt ja gut!

Ganz lieben Dank für die Rückmeldung!
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.243
Ort
Vorarlberg
Freut mich, dass es Ihm jetzt wieder gut geht.:smile:

Danke für die Rückmeldung.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben