Junge Katze total frech - habt ihr Ideen zur Erziehung?

Werbung:
anni1987

anni1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2013
Beiträge
659
Ort
leipzig
  • #62
- Aber trotzdem muss sie lernen, sich an gewisse Regeln zu halten (wie das Vermeiden von Arbeitsplatte / Herd / Esstisch).

grittigirasol

Ehm..Du weist aber schon, dass sie kein Hund ist oder?
(Meine beiden wissen auch, das sie nicht auf den Tisch dürfen, also zumindest wenn keiner guckt, halten sie sich dran, aber naja wenns niemand sieht...)
Gewisse Dinge werden die Fellnasen schon verstehen und sich vielleicht ab und zu dran halten, aber kannst doch nicht verlangen, das Katze sich so strickt an Regeln hält:confused::confused:
 
G

grittigirasol

Benutzer
Mitglied seit
23. August 2008
Beiträge
53
Ort
Randberlin
  • #63
Logisch - ist ja Katze!;)
 
K

KleineLady1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
304
  • #64
Für meine Miezen ist jedes "nein" ein "Ja" und jedes "lass das" eine Aufforderung. ^^

Ne, ´mal im Ernst. Meine Luna hört schon auf Nein, klar und nachdrücklich gesprochen. Meist mit Geste dabei, erhobener Zeigefinger, oder Hand (Stopp). Leo ist da eher... er hält das eher für eine Empfehlung ^^ Aber wir haben usn auch geeinigt. Da er ein sehr guter Springer ist, hoppst er auch problemlos auf die Arbeitsplatte (Luna kann das nicht). Ich habe eine ganze lange Zeit lang, alles, wirklich alles, was da lag oder stand, weggeräumt, so dass es nur die Platte gab, das Ceranfeld, die Spüle und die Senseo. Irgendwann fand er das so langweilig, dass er nicht mehr drauf ist.
Nur wenn ich vom Einkaufen komme, da könnt ja was abzustauben sein. Aber das ist ok. Und unser KOmpromiss ist auch, wenn ich koche, oder mir Essen mache, dann will ich ihn nicht dazwischen haben. Dann gibt es ein klares Nein, das er auch akzeptiert. Mein Tresen geht über Eck und ist jeweils eine ganze Wand lang. Spüle und Ceran auf einer Seite, die andere ist nur Platte. Dort darf er sitzen und zuschauen. Beim Abwaschen, darf er auch schon mal näher ran, weil er dann schmusen will. Aber das ist ok.

Ich halte nichts davon generelle Regeln aufzustellen, von wegen, du darfst nicht auf die Arbeitsplatte und ende. Wenn ich weg bin, dann macht er sowieso, was er will. Einzig, sie dürfen nicht ins Kaninchenzimmer. Warum, muss ich wohl nicht erläutern. In 98% der Fälle hält er sich dran. Luna kann nicht über das Brett springen, das davor steht, Leo schon.

Wenn deine Katze sich auf den Esstisch legt, wenn ihr ihn gerade nicht braucht, dann leg halt eine Decke drüber (muss ja keine Wolldecke sein, gibt auch hübsche), die für die Katze ist. Dann hast du keine Haare in deinem Essen. Und was den Tresen angeht, kann ich auch nur empfehlen, einen Kompromiss zu machen und konsequent zu sein. Sprich: gib ihr eine Möglichkeit dort oben zu sitzen und zu schauen, und bleib konsequent bei einem Kommando mit Geste oder runtersetzen. Irgendwann hat sie es.
 
B

Binii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2012
Beiträge
212
  • #65
Wie wäres mit schnellstmöglich kastrieren und auch Freigang gewähren? Dann geht er der Großen nimmer auf den Keks und ihr habt auch eure "Ruhe".
Vielleicht kannst du auch statt nem "Nein" eine Belohnung fürs unten bleiben einführen? Unsre Mietzen kommen auch in die Küche, aber hoch kommen sie nicht. Dafür gibts auch mal nen Minihaps Wurst.
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #66
Wie wäres mit schnellstmöglich kastrieren und auch Freigang gewähren? Dann geht er der Großen nimmer auf den Keks und ihr habt auch eure "Ruhe".
Vielleicht kannst du auch statt nem "Nein" eine Belohnung fürs unten bleiben einführen? Unsre Mietzen kommen auch in die Küche, aber hoch kommen sie nicht. Dafür gibts auch mal nen Minihaps Wurst.

Freigang bitte immer frühestens mit 8 Monaten besser noch mit einem Jahr.
Junge Katzen rennen gern mal kopflos hinter nem Schmetterling her und dann ist es passiert.


@ Te wenn doch eure 2-jährige den Freigang eh nicht so wirlich nutzt, wie wäre es denn wenn ihr den Garten Katzensicher macht?
Dann könnte die kleine Maus auch gleich nach der Kastra raus.

Ansonsten: ihr habt ein normales Kitten, das sich völlig normal verhält. Es ist unterfordert, die 2-järhige überfordert. wenn keine 3.te Katze einziehen kann (was für mich unverstädnlich ist bei so vielen qm plus Freigang später, aber jedem das seine ;) ), dann würde ich schauen das ihr den Garten katzensicher einzäunt damit die Kleine draussen ihre Energie noch bissi ablegen kann.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.897
  • #67
Ansonsten: ihr habt ein normales Kitten, das sich völlig normal verhält. Es ist unterfordert, die 2-järhige überfordert. wenn keine 3.te Katze einziehen kann (was für mich unverstädnlich ist bei so vielen qm plus Freigang später, aber jedem das seine ;) ), dann würde ich schauen das ihr den Garten katzensicher einzäunt damit die Kleine draussen ihre Energie noch bissi ablegen kann.


ich schreib hier ja nicht besonders viel ... aber hier muss ich trotzdem mal kurz was sagen:
natürlich sind zwei gleichaltrige kitten besser. aber auch eine zwejährige katzen ist nicht steinalt. ich finde nicht, dass der abstand ZU groß ist. anders wäre es besser, aber so ist es auch ok.


und:

ich halte es bei einem dermaßen aufgeweckten modell ehrlich gesagt für ein gerücht, dass sich da durch eine gleichaltrige andere katze etwas ändern würden. manche kitten sind einfach SO.

ich habe zwei mittlerweile 14,5 wochen alte kitten. ein geschwisterpärchen. und die kleine (emma) ist auch an allem interessiert. die geht ALLES etwas an. überall muss sie hoch, alles muss sie anschauen. und eine geschlossene tür - ist eine absolute unverschämtheit.
aus dem grund habe ich alles wichtige aus ihrer reichweite geräumt. und die küche bleibt ZU. ob sie das nun gut findet, oder nicht. aber hey - die können sich winden um doch mal reinzukommen - unglaublich :rolleyes:

meine katzen vorher waren alle nicht so. ja, sie sind mal wo raufgesprungen. aber nie nie nie so extrem wie diese kleine hier. ich habe es mir gespart mit verbieten u.ä. ich glaube wirklich nicht, dass das bei der kleinen hexe etwas nützen würde. lieber räume ich das so auf, dass nichts zu bruch gehen kann.

naja - und ich habe die hoffnung, dass sie - wenn sie mal rausdürfen (sollen auch freigänger werden) - dann in der wohnung ruhiger sind ...
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #68
Ein 14 jähriges Kind ist auch agil und will toben aber sicherlich nicht mit einem Grundschüler oder Kindergartenkind.


Ich finde meinen Rat den garten zu sicher eigentlich super, der Große nutzten den Freigang eh nicht so und die kleine könnte nach der Kastra sofort mit raus toben und den Garten erkunden.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.897
  • #69
Ein 14 jähriges Kind ist auch agil und will toben aber sicherlich nicht mit einem Grundschüler oder Kindergartenkind.
ich finde, der vergleich hinkt schon etwas ...

aber egal - gegen deinen vorschlag mit dem garten sichern habe ich ja gar nichts gesagt. wenn es geht, warum nicht? bei mir wäre das nicht machbar.
und wenn die große sowieso die meiste zeit im haus ist, dann weiß ich nicht, ob das überhaupt so viel bringt? vor allem, weil die kleine dann ja auch freigang bekommen soll. nur eben nicht jetzt gleich? ist halt wahrscheinlich schon sehr aufwändig, den garten zu sichern ...
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #70
Werbung:
M

Mesalia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
26
  • #72
So ein Problem wie grittigirasol hab ich aber auch mit meinem Kater. Ist mir im Alter von 3 Monaten zum ersten Mal auf die Arbeitsplatte gesprungen - vom gegenüberliegenden Kratzbaum aus. Während ich gemütlich im Wohnzimmer gegessen und von alldem nix mitbekommen hab hat er mir das Fleisch ausm Wok gefischt. War ne schöne Schweinerei - die Nudeln haben ihm natürlich nicht gemundet ;)

Mit meiner Katze hab ich so ein Problem nicht. Die war zu dem Zeitpunkt größer, mir aber trotzdem noch nie auf die Arbeitsplatte gesprungen. Daher hab ich mir da auch gar keine Gedanken drum gemacht. Seitdem ist mir aber klar dass ich Essen nicht frei rumstehen lassen darf.

Erziehen - ich versuchs. Bei meiner Katze hat es geklappt. Wenn ich "nein" sag hört sie. Wenn ich sie beim Namen rufe kommt sie fast immer. Bei meinem Kleinen klappt das leider noch nicht so wirklich. Ich denke, so gut wie meine Katze wird er nie hören. Aber damit kann ich leben - ist schließlich ein Kater und kein Hund :)
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.897
  • #73
zum Vergleich:
ich finde einfach nicht, dass man das pauschalisieren kann. Ich glaube durchaus, dass es Konstellationen in diesem Alter gibt, die sich wunderbar verstehen und gegenseitig auslasten können ...


aber das war hier nicht so das primäre Thema, oder?
Insofern sollten wir das jetzt nicht aufblasen und der TE damit ihr Thema vollschreiben ...
 
D

Dekamp

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
75
Ort
Hessen
  • #74
Ich dachte anfangs auch immer junge katzen muss man Mords erziehen, vieles klappte auch, ich hatte auch die Idee mit der Wasserspritze weil man es von vielen hört. Meine zwei haben sich daraus erst recht einen Spaß gemacht. Wenn mich etwas stört, zb. Das liegen und schlafen auf dem Küchentisch, gehe ich hin, hole sie liebevoll runter, wische den Tisch hab und gut ist ;-)
Alles andere ist nur streß für die katze und verstehen tun sie es eh nicht.
Im Zusammenleben mit katzen muss sich auch der Mensch ein wenig anpassen.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
18
Aufrufe
338
Verosch

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben