Juckreiz beim Kater Max

P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #21
KEIN Katzenfutter enthält nur 4% Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse (mal von indiskutablen veganen Futtern abgesehen). Die Angabe bezieht sich immer auf die namensgebende Tierart, und ist gesetzlich als Minimum vorgeschrieben.

Sorry, aber was soll das? Macht das das Fresschen besser?
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #22
Nein das macht das bisherige Futter nicht besser. Und gerade das enthaltene Getreide kann auch eine Allergie ausgelöst haben, falls es denn eine Allergie ist. Aber wenn schon zu "gutem" Futter geraten wird, dann doch bitte nicht mit unrichtigen und zudem unvollständigen Kriterien woran man dieses erkennt. Denn jedes der genannten Futter hat eben mehr Fleisch als 4% und wäre deiner Definition nach dann gut.

Edit: das Bianca ist wenn die Deklaration, die ich gefunden habe, stimmt sogar getreidefrei und die Sorten ohne Zucker sind somit sogar akzeptables Futter.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #23
Ich find gerade keine Zusammensetzung von Bianca ( vllt kannst du die mal posten) aber die genannten Futtersorten, gerade das Trofu für 1Euro wird nicht sonderlich hochwertig sein ;)

Und ja, es sind über 4% Fleisch drin, aber bei Kitekat und Co ist das auch schon Wurst, weils eben schlechte Futtermarken sind. Die Deklaration ist undurchsichtig...

Streus können auch Allergien hervorrufen. Wie gesagt, check das mit Pilz/Milben und Co. Ein Blutbild kann dir einen Hinweis geben wegen einer Erhöhung der eosinophilen...
 
A

alonzorot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2012
Beiträge
7
  • #24
KEIN Katzenfutter enthält nur 4% Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse (mal von indiskutablen veganen Futtern abgesehen). Die Angabe bezieht sich immer auf die namensgebende Tierart, und ist gesetzlich als Minimum vorgeschrieben.

@alonzorot: Wie gesagt das ist alles momentan nur Rumgerate. Wichtig ist herauszufinden ob es überhaupt eine Allergie ist. Und wenn gegen was genau.

Vielleicht hilft dir dieser Link bei der Futterauswahl weiter.

danke für die vielen antworten.
wir werden als erstes mal zu nen zweiten TA gehen und noch das blut untersuchen lassen.

und zum thema futter bin ich da so einbisschen zwiegespalten.
also ich füttere schon seit jahren das "billig" futter aus der kaufhalle. und alle anderen die ich kenne füttern ihre katzen auch mit diesen "billig" futter aus der kaufhalle. und mir oder denen ist noch keine katze übern napf weggestorben.
also da weis ich nicht so recht....
in meinem fall bekommt mein max ja auch hin und wieder frisches rohes fleisch wenn wir was zubereiten.
naja erstmal gehts zum TA. hoffe es ist nix schlimmes.
mfg
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #25
Ja, aber wir essen ja auch nicht nur etwas um gerade über die Runden zu kommen...
Eine Katze ist ein Fleischfresser, ergo sollte auch so viel wie möglich davon im Napf landen ;) Die Billigsorten enthalten viele Nebenprodukte, die keine Miez braucht.

Unabhängig davon, dass viele Katzen damit "klarkommen": Es reicht ja, wenn deine auf etwas allergisch reagiert... :/ Wobei das momentan auch nur Spekulation ist... Abgesehen davon kann eine dauerhaft "schlechtere" Ernährung solche Reaktionen und schlimmere Krankheiten hervorrufen. Auch nicht toll ;)

Also dann gute Besserung und viel Erfolg beim Herausfinden, was es nun wirklich ist.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #26
und zum thema futter bin ich da so einbisschen zwiegespalten.
also ich füttere schon seit jahren das "billig" futter aus der kaufhalle. und alle anderen die ich kenne füttern ihre katzen auch mit diesen "billig" futter aus der kaufhalle. und mir oder denen ist noch keine katze übern napf weggestorben.

Nunja Trockenfutter hat nuneinmal zwei gravierende Nachteile, die es, wie ich finde, als vollwertigen Fütterungsbestandteil unbrauchbar machen. Zum einen ist es eben trocken und zum anderen hat es einen hohen Anteil an Kohlenhydraten. Direkt daran werden sie wohl nicht sterben, aber es kann eben auch zu verschiedenen Krankheiten bei den Tieren führen oder diese zumindest begünstigen. Dazu zählen zum Beispiel Harnsteine, Organschäden (Leber, Nieren,...), Allergien, Übergewicht, Diabetes, Gelenkprobleme, ...

Diese Bequemlichkeit, die das Trockenfutter bietet, kann dann irgendwann Mensch und Tier teuer zu stehen kommen.

Beim Nassfutter gibt es auch verschiedene brauchbare Sorten im Supermarkt. Wenn du eine Sorte hast die nur "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon x% ...), Mineralstoffe" in der Deklaration stehen hat, ist sie schoneinmal akzeptabel. Sie sollte aber keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse in undefinierbaren Mengen oder eben Zucker enthalten. Denn auch die pflanzlichen Erzeugnisse können Allergien auslösen. Oft wird Weizen (Gluten) oder Soja verwendet, weil es einfach eine billige Proteinquelle ist, die für Katzen aber eine viel schlechtere Verdaulichkeit darstellen und zudem den Organismus eines hochspezialisierten Fleischfressers unnötig belasten.

Für den Preis im Supermarkt kann man natürlich kein hochwertiges Produkt erwarten, denn zu verschenken hat niemand etwas. Auch bei den Nebenerzeugnissen gibt es billige Füllstoffe, die wenig Nährwert bieten, darum benötigt man auch dementsprechend mehr davon um die Tiere satt zu bekommen, also kann unter Umständen das teuere Futter am Ende viel günstiger kommen. Eine solche Deklaration bietet eben die Möglichkeit wenig Fleisch und viel Nebenerzeugnisse zu verwenden. Auch alles mögliche vom Tier inklusive K3-Material kann verwendet werden.

Wenn jetzt zum Beispiel eine Allergie auf eine bestimmte Tierart bestehen sollte, kannst du nichteinmal erkennen ob sie enthalten ist. Wobei es sich aber wohl auf Rind, Schwein, Huhn, Pute beschränken wird, da diese Sorten einfach am günstigsten sind.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #27
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #28
Habe ich jetzt erst gelesen.





Gegen Pilze und Bakterien, gegen Viren kaum.
Gegen welche Bakterien, welche Pilze?


Hier habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese üblichen Desinfektionsmittel den Hautsäuremantel bei Mensch und Tier so verändert haben, daß ein üblicher Hautpilz (gehört zur natürlichen Hautbesiedlung) sich krankhaft vermehrt hat und zu starkem Juckreiz führt.
Das hat mich bedenklich gestimmt und zu noch mehr Vorsicht gebracht, wenn es um die üblichen Desinfektionsmittel geht.



Zugvogel
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
14
Aufrufe
295
Cat Fud
S
Antworten
12
Aufrufe
16K
Sulifralo
S
Yuma Yunami
Antworten
9
Aufrufe
360
Yuma Yunami
Yuma Yunami
K
Antworten
4
Aufrufe
4K
Susi Sorglos
Susi Sorglos
M
Antworten
15
Aufrufe
465
Verosch
Verosch

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben