ist mein Trofu das richtige?

W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
Hallo ihr Lieben,

welches Trofu ist gut bei Futtermittelunverträglichkeit? Ich habe momentan das Kattovit Low Protein und das Arden Grange. Sind die gut, gibt es bessere, oder kann ichdie problemlos weiter nehmen?

Lg
Waldi
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
bei glutenfrei fällt mir bspw das von vet-concept von www.vet-concept.de ein....weiß nicht welche noch glutenfrei sind....frag mal nach beim banana cat?von www.bestesfutter.de

lg Heidi
 
J

JoRiNi

Gast
Kattovit Low Protein ist eigentlich eine Nierenschonkost mit reduziertem Proteingehalt. Besser geeignet bei allergischen Katzen wäre das Sensitive Protein. Das Serengeti wäre auch einen Versuch wert, da es ohne jegliches Getreide ist (nur Kartoffeln), allerdings gibt es bei diesem Futter bei manchen Katzen Akzeptanzprobleme - bei uns wird es aber gern gefuttert.

lg
Vera
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
Hallo Waldi,
das kommt drauf an, auf was für ein Futtermittel deine Katze allergisch ist. Weißt du das? Dann würde ich einfach ein Futter nehmen, das diesen Inhaltsstoff nicht enthält. Meistens reagieren Katzen allergisch auf Gluten.

neinich weiß es nicht. Ich weiß noch nicht mal ob es das überhaupt ist - Pauli hatte ja/hat verdickte Dünndarmwände. Nach der Biopsie war es so, daß die sich im Labor nicht sicher sind, was das ist bzw. woher es kommt. Nur daß es wohl nicht krebsig ist. Er hat dann längere Zeit Cortisontabletten bekommen und auch wieder einigermaßen Gewicht bekommen - jetzt ist er bei ca. 4,3 kg, Normalgewicht waren mal 5 kg. Ein Ausschlußverfahren ist bei mir fast nicht möglich, da ich acht Katzen habe. Von daher wollte ich einfach grundsätzlich ein geeignetes Trofu benutzen. Ich werde mich mal umschauen zu denen, die ihr mir hier genannt habt. Ich danke Euch!

Waldi
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
Wenn es was mit dem Darm ist, wäre sicher auch das Sensitive Stomach von Hills ganz gut. Beim Tierarzt gibt es auch das Waltham Hypoallergenic, das ist frei von allen Stoffen, die im Verdacht stehen, dass sie Allergien auslösen. Das Waltham ist nicht teurer als normales TroFu von Royal Canin.

Gute Besserung für deinen Süßen.

Da werd ich gleich mal fragen, danke!

Gruß
 
S

Stoepsel

Gast
Hallo, Waldi - mal ne generelle Frage: Du bist ja auch ein Vielkatzenhaushalt. Wie machst du das denn praktisch - fressen bei dir alle Katzen das gleiche Futter, wenn einer was besonderes braucht ? Oder kannst du das halbwegs steuern, dass jeder seinen Napf hat ( Sei es mit festen Fütterungszeiten, oder, oder......)
Ich bin immer neugierig, wie andere Leute das lösen. ( Bei uns gibt es gerade Grau Lamm&Reis für alle, sowie 2 - 3 x täglich einzelne Nafu-Näpfe für jeden, was aber permanent zu Chaos führt, da meine ja mäusefressende Freigänger sind, die zu unterschiedlichen Zeiten Hunger haben, bzw. zur regulären Fütterungzeit gar nicht zuhause sind, weil der Bauer nebenan gerade die Milch für die Hofkatzen rausstellt :D )

Eva
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
Hallo, Waldi - mal ne generelle Frage: Du bist ja auch ein Vielkatzenhaushalt. Wie machst du das denn praktisch - fressen bei dir alle Katzen das gleiche Futter, wenn einer was besonderes braucht ? Oder kannst du das halbwegs steuern, dass jeder seinen Napf hat ( Sei es mit festen Fütterungszeiten, oder, oder......)
Ich bin immer neugierig, wie andere Leute das lösen. ( Bei uns gibt es gerade Grau Lamm&Reis für alle, sowie 2 - 3 x täglich einzelne Nafu-Näpfe für jeden, was aber permanent zu Chaos führt, da meine ja mäusefressende Freigänger sind, die zu unterschiedlichen Zeiten Hunger haben, bzw. zur regulären Fütterungzeit gar nicht zuhause sind, weil der Bauer nebenan gerade die Milch für die Hofkatzen rausstellt :D )

Eva
tja du kennst dann sicher das Problem - jeder will was anderes! Das Grau habe ich auch, das mag man mal und mal mag man es nicht. Ích habe quer Beet Futter, von Aldi bis teures. Leila kriegt Futter mit Soße und stückchen, da sie Herpes hat und das Lysin-Pulver untergemischt bekommt. Aus dem Schüsselchen frisst sonst auch keiner:D

Aber mit Trennen ist nicht - es kriegt jeder in seinem Schüsselchen das Fressen, morgens und was übrigbleibt, bleibt den ganzen Tag stehen plus Trofu. Was abends noch da ist, werfe ich weg und dann gibt´s neues. Und Pauli gehört leider zu denen, die lieber nicht fressen als das was er grad nicht mag:rolleyes: Deshalb ist es ja so schwierig, bei ihm ein Ausschlußverfahren zu machen, um festzustellen, ob bzw. auf was er allergisch reagiert. Ehrlich gesagt ich weiß nicht wie ich dieses Problem lösen soll.

Es macht mich traurig denn ich möchte Pauli nicht verlieren, er ist ja auch erst 11 Jahre alt und so bezaubernd und charmant - Aber diese verdickten Dünndarmwände machen mir schon zu schaffen. Allerdings hat er weder DF noch bricht er sehr oft - ab und zu, aber das machen die anderen auch.

Jemand hat auch "IBD" erwähnt, mein TA meint aber, so hätte es nicht ausgesehen, als er Paulis Bauch aufgeschnitten hat um eine Probe zu entnehmen. Aber sicher ist das nicht...

Gruß
Waldi
 
S

Stoepsel

Gast
Tja, das was es gerade nicht gibt, ist immer das beste......:D

Was ist denn IBD ????
 
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
Wenn es sich wirklich um eine Futtermittelallergie handelt und du nicht weisst, auf was er reagiert, solltest du gar kein Trofu füttern.
Jedes Trockenfutter enthält viel zuviele Bestandteile, damit tut man einer allergischen Katze nichts gutes.
Versuche nur Nassfutter zu füttern, das keinerlei Gemüse, Getreide, Farb- Konservierungsstoffe o.ä. enthält- also nur Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (es ist eher selten, dass eine Katze auf eine bestimmte Fleischsorte reagiert).

Es gibt noch die Möglichkeit eines Allergietests, leider sind diese sehr umstritten (oft falsch-positive Ergebnisse).
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim
Wenn es sich wirklich um eine Futtermittelallergie handelt und du nicht weisst, auf was er reagiert, solltest du gar kein Trofu füttern.
Jedes Trockenfutter enthält viel zuviele Bestandteile, damit tut man einer allergischen Katze nichts gutes.
Versuche nur Nassfutter zu füttern, das keinerlei Gemüse, Getreide, Farb- Konservierungsstoffe o.ä. enthält- also nur Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (es ist eher selten, dass eine Katze auf eine bestimmte Fleischsorte reagiert).

Es gibt noch die Möglichkeit eines Allergietests, leider sind diese sehr umstritten (oft falsch-positive Ergebnisse).

Ja und das ist das Problem das ich vorher beschrieben habe - bei acht Katzen fast nicht möglich. Ich versuche ja schon möglichst das Grau - aber oft rümpfen sie die Nase und fressen dann gar nix. Brösel wird dann total stinkig und geht auf Bobbi los, Bobbi brummt und brüllt rum....ist alles nicht so einfach.

Gruß
Waldi
 
W

waldi

Benutzer
Mitglied seit
11 November 2006
Beiträge
90
Ort
Pforzheim

Hi Stanzi,

danke Dir! Ich denke schon daß bei Pauli sowas der Fall ist. Ich werde diese Woche nochmals mit ihm zum Röntgen gehen und schauen lassen, ob er diese verdickten Darmwände noch immer hat. Aber ich bin fast sicher, daß er sie noch hat. Dann werde ich ihm wieder Tabletten geben, es wurden ja in dem Link andere als die Prednisolon empfohlen, da besser verträglich bzw. besser aubbaubar über die Leber. Auf die werde ich meinen TA mal ansprechen.

Bei dem royal canine heißt es ja: Hypoallergenic. Das steht auch bei meinem Arden Grange drauf. Dürfte dann wohl auch das richtige Futter sein, oder?

Gruß
Waldi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben