Ist das Mobbing?

D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Hallo liebes Forum,
Ich bin neu hier und bin auf der Suche nach einer Lösung oder antworten... Ich habe eine fast 2 jährige Main Coon Norweger Dame und im November einen 7 Monate alten Kater aus dem Tierheim adoptiert, weil ich das Gefühl hatte, dass meine große sich einsam fühlt... Die zusammenführung hat auch super geklappt und die beiden haben sich schnell gut verstanden... Leider hatte der kleine Giardien und einen Pilz mitgebracht, mit dem Pilz hat meine Große nun seit bald 2 Monaten zu tun und seit dem die Giardien und der Pilz bekannt wurden dürfen die beiden auch nicht mehr ins Schlafzimmer...
Meine große wird auch immer ruhiger und liegt nicht nicht mehr einfach so auf dem Rücken rum, was sie sonst immer gemacht hat, manchmal sitzt sie auch einfach nur im Klo und so richtig kuscheln kommt sie auch nicht mehr... Der kleine ist eher scheu und nicht verkuschelt, aber sehr verspielt... Nun hat man ja in diesen Zeiten nicht regelmäßig Besuch, daher ist es mir erst gestern aufgefallen, der kleine hat Angst vor fremden und versteckt sich dann auf dem Kratzbaum... In der Zeit, als ich gestern besuch hatte, war sie wie früher, hat sich mitten in den Raum gelegt auf den Rücken war aufgeschlossen und anhänglich, als der Besuch wieder weg war und der kleine aus seinem versteck kam, wurde sie wieder ruhiger und irgendwie geht sie dann auch geduckter... Die beiden streiten sich nicht viel manchmal gibt es kleine Kämpfe aber ohne Frauchen oder knurren... Aber sie schlafen auch nicht mehr zusammen und wenn die große auf dem Sofa sitz und der kleine kommt geht sie weg... Ich bin irgendwie ein bisschen ratlos gerade... Beim fressen ist es so, dass sie ihm oft den Vorrang lässt oder die beiden auch von einem Teller fressen... Ich hab in der ganze Wohnung auch feli Stecker...
Ich hoffe, das mir hier der ein oder andere helfen kann :)
 
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
663
Hallo und willkommen im Forum!

Schön, das deine Dame Gesellschaft bekommen hat. Leider war die Wahl nicht so gut; Katzen und Kater spielen ganz unterschiedlich (Fangen vs. Raufen) und der Kleine kommt nun ins beste Rüpelalter... schau da bitte genau hin.

Sind beide kastriert?
Sind die Giardien erfolgreich behandelt (ich stutze grad bei "sitzt auf dem Klo"?)?
Ihre Verhaltensänderung könnte auch auf ein gesundheitliches Problem hindeuten... oder sie ist wirklich genervt von dem Jungspund (da würde ein 2. Kater gleichen Alters abhilfe schaffen 🙂).
Vllt leidet sie auch, weil plötzlich das Schlafzimmer zu ist? Wie reagiert sie denn darauf?

Es kommen bestimmt noch mehr hilfreiche Rückmeldungen 🙂
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Ja die Giardien sind erfolgreich bekämpft... Wenn sie im Klo sitzt Locke ich sie aber trotzdem raus... Ja ich habe damals auch lange überlegt ob Katze oder Kater, aber Dotty ist wahrscheinlich untypisch für eine Katze, schon immer ein raufbold gewesen... Also sie hat immer lieber gekämpft als fangen gespielt... Ja das mit dem Schlafzimmer, war am anfang richtig schwer, mittlerweile nimmt sie es hin, mir tut das ja auch wahnsinnig leid... Heute beim Tierarzt check hab ich das aucv angesprochen , aber sie hat bis auf den Pilz einen gesunden Eindruck gemacht, Gewicht ist auch normal, Stuhlgang ist auch normal und sie frisst und trinkt
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Achso ja und beide sind kastriert
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
663
Ach ok, wenn sie raufig unterwegs ist, passt es ja :)
Raufen sie denn?

Mir fällt leider nicht mehr dazu ein; aber den Anderen bestimmt.
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Ja die beiden raufen ab und an, auch nicht böse, also kein fauchen oder knurren, also das ist alles im Rahmen
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Danke dir für deine Antworten :)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.616
Ort
An der Ostsee
Huhu,

wenn deine große bisher alleine war, wie genau kontest du einschätzen, dass sie lieber raufig ist als typisch nach Mädchenart spielt? Sie hatte ja bisher keine Partnernin mit der sie Fangen und Anpföteln spielen konnte.
Dein Kater kommt nun in die Pupertät, kann also durchaus nochmal eins drauf legen und der Charakter kann sich noch stark ändern. Deshalb könnte das durchaus noch zum Problem werden.
lg
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
Sie hat mit mir immer gespielt und raufen, war da ihr lieblings Spiel, sie hat zwar auch fangen gespielt, aber lieber noch rauft sie... Aber darum geht es im Grunde ja auch nicht.. Eher um die Frage, ob es irgendwie Mobbing sein kann... Ich hab bisschen im Internet gelesen und da stand auch was vom stillen Mobbing... Da die beiden sich ja bis vor einiger Zeit gut verstanden haben... Das mit der Pubertät habe ich auch schon gedacht, dass er sich dadurch verändert hat
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.616
Ort
An der Ostsee
  • #10
Aber darum geht es im Grunde ja auch nicht..
Doch, denn das eine bedingt das andere. Das ist einen wirklich wichtige Frage, die geklärt werden muss.
Es muss sich nicht um aktives Mobbing handeln. Allein die "Angst" angerauft zu werden, kann ebenfalls ihr Verhalten begründen.

Wir hatten diese thematik erst letztens. Ich denke ein klein wenig kann man auch bei Einzelkatzen anhand des SPielverhaltens erkennen, auf welche Art und Weise die am liebsten spielen. Aber zum kleinen Teil. Eine Katze spielt mit einem Artgenossen halt doch ganz anders, auf einer ganz anderen Ebene mit einer ganz anderen Art der Kommunikation. Ganz davon abgesehen, dass du ja ganz anders mit ihr raufst. Ohne Krallen, ohne Beissen etc.
Bei Einzelkatzen ist das Spielverhalten deshalb oftmals schwer einzuschätzen. Und gerade Teeniekater können da ganz schön auf den Putz hauen, ohne Rücksicht auf Verluste. Da braucht man dann eine souveräne Katze, die damit umgehen kann und ihm auch mal die Leviten liest. Eine Katze, die die Katzensprache gut beherrscht und ihm die höfliche Ettikette beibringen kann. Ist deine Katze das aber nicht (und zumindest das Beibringen des Kätzischen ist schwierig, wenn deine bisher so lange allein war), dann kann das durchaus schwierig werden und als Endprodukt tatsächlich Mobbing auftreten.
Aber nicht weil der Kater absichtlich mobben möchte, sondern weil er jung und aufgedreht, wild, energiegeladen und ungehemmt ist. So wie eben nur ein Kitten/Teenie sein kann.
Deshalb ist ein männlicher Teenie zu einer erwachsenen Dame eine seehr schwierige Konstellation. Du musst das Verhalten sehr gut beobachten und wenn du Pech hast, brauchst du einen zweiten Kater, der mit ihm raufen kann und ihn auslastet, sodass deine Dame etwas entlastet ist.
Du musst ihn außerdem aktiv auspowern. Mit der Katze würde ich clickern, das stärkt das Selbstbewusstsein. Bei kritischen SItuationen (Anstarren, Klomobbing etc) würde ich gemäß der 3-Punkte-Regel. vorgehen.

Ich bräuchte ein paar weitere Beschreibungen, evtl auch Videos. Wer fängt mit dem Spielen an? Kann jeder unbehelligt fressen und aufs Klo gehen? Wieviel und was bekommen sie zum Futtern? Wenn sie Spielen, was genau sagt die Körpersprache? Wird viel gestarrt? Wird der Liegeplatz streitig gemacht? Wird aufgehört, sobald einer von beiden fiept und nichtmehr will?

lg
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
  • #11
Ich bin gerade arbeiten, gehe heute abend auf die fragen ein :) und kann dann auch ein paar videos schicken
 
Werbung:
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.968
Ort
S-H
  • #12
Wir hatten die Konstellation andersherum. Vorhandener Kater und neue Katze.
Die Zusammenführung klappte eigtl sehr gut, dann schlug es irgendwann um, so dass Lumi Gismo gemobbt hatte.
Das waren ganz einfache Dinge, die man erstmal übersieht: Sie saß in den Türrahmen und hat ihn angestarrt, ist ihm hinterher gelaufen, wenn er auf Klo war, sie hat sich auf seine bevorzugten Liegeplätze gelegt usw. Ich hatte das anfangs gar nicht so wahrgenommen. Dann fing Gismo an sich immer mehr zurück zu ziehen und nicht mehr ins Bett kder aufs Sofa zum Kuscheln zu kommen, da schrillten dann alle Alarmglocken bei mir und ich hab eine Katzenpsychologin zu Rate gezogen.
Sie meinte zu mir, dass es ein typischen Verhalten der neue Katze ist, dass sie das neue Revier erstmal für aich beanspruchen will und da Gismo nicht der durchsetzungsstärkste Kater ist, hat er sie halt machen lassen und sich zurück gezogen.
Wir haben dann durch viele Einzelspielstunden mit Gismo sein Selbstbewusstsein aufgepäppelt, ihm in die Türrahmen Stühle gestellt, damit er auf einer amderen Ebene an Lumi vorbei kann und Lumi durch spielen von Gismo abgelenkt, wenn er auf Klo oder seinen Lieblingsplatz möchte.
Jetzt sind die beiden ein eingespieltes Team und spielen zusammen, putzen sich und jeder darf alleine auf Klo, wann er möchte und sich auch hinlegen, wo er möchte ;)

Ich würd also einfach mal versuchen die "bösen" Situationen zu entschärfen und das Selbstbewusstsein der "alten" Katze zu stärken.
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
  • #13
Wie habt ihr das mit den einzel spielstunden gemacht? Habt ihr dann eine Katze "ausgesperrt" für die Zeit?
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.968
Ort
S-H
  • #14
Wie habt ihr das mit den einzel spielstunden gemacht? Habt ihr dann eine Katze "ausgesperrt" für die Zeit?
Ja, tatsächlich.
Ich hab Lumi aus Wohnstube und Küche ausgesperrt und dort mit Gismo alleine gespielt. Das war etwas schwierig. Mir tat die mauzende Lumi auf der anderen Seiten der Türen so leid und dann hast du immer gehört wie sie von einer Tür zur anderen läuft :(
Gismo hat das anfangs auch irritiert, aber nach ein paar Tagen konnte er sich dann gut auf das Spiel konzentrieren und hat sich davon nicht ablenken lassen. Dann gabs danach noch eine Kuscheleinheit und er war glücklich.
Mittlerweile kann ich mit beiden gleichzeitig spielen und es gibt keine Streitereien.
 
D

Doty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2021
Beiträge
9
  • #15
Hallo :)
Ich wollte mich nochmal melden, ich habe mit der großen einzel Spielstunden eingelegt und entschlossen, dass sie wieder ins Schlafzimmer und mit ins Bett darf, Carlo hat da eh nicht so viel Interesse dran ..Und Oh gott, war sie glücklich... Das war so süß und heute siehe da, putzen die beiden sich wieder gegenseitig und Dotty wirkt schon wieder viel glücklicher :) ich beobachte es trotzdem weiter...
 

Ähnliche Themen

Katzenöhrchen
Antworten
19
Aufrufe
1K
Katzenöhrchen
Katzenöhrchen
T
Antworten
8
Aufrufe
8K
T
Pettersson&Findus
Antworten
21
Aufrufe
10K
Pettersson&Findus
Pettersson&Findus
S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Shanaara
S
P
Antworten
8
Aufrufe
941
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben