"Intervall-Erbrechen" nach Zehenbruch

  • Themenstarter Nefertina
  • Beginndatum
  • Stichworte
    durchfall und erbrechen erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nefertina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2012
Beiträge
3
Ort
Meckesheim, BaWü
Hallo zusammen, leider kann ich keinen besseren Betreff finden aber ich hoffe dringend auf Hilfe, da ich nicht mehr weiter weiß (und mein TA scheinbar auch nicht :reallysad: )

Hier mal ein Verlauf der Dinge, die passiert sind:

Ich habe zwei Kater (Brüder, 5 Jahre, kastriert, EUH) Kaito und Spot.
Spot ist der jüngere (2 min) und kleinere und mit ihm hatte ich schon früh Probleme. Er hat einen sehr empfindlichen Magen und jegliche Futterumstellung (auf die 'handelsüblichen' Sorten von Ja! bis Sheba) haben immer nur einige Wochen bis Monate Abhilfe geschaffen, dann hat er wieder angefangen, sich zu erbrechen. Coshida vom Lidl ging dann knapp ein Jahr gut - bis vor vier Monaten etwa (Kaito hingegen hat immer alles super vertragen).

Vor ca. vier Monaten habe ich mich dann im Internet schlau gemacht, habe meinen kleinen für zwei Wochen mit hypeoallergenem Futter versorgt und bin auf Animonda Carni umgestiegen -> seitdem ist er topfit & gesund, hat sehr viel flauschigeres Fell bekommen, ist nicht mehr so ängstlich, viel neugieriger, mutiger ... kurzum alles prima. Auch Kaito hat das Futter gern angenommen und es hat ihm nicht geschadet (durch die Umstellung hatten beide zeitweise ein wenig Durchfall aber ich hab gelesen, dass sei nicht ungewöhnlich und es stellte sich auch mit der Zeit wieder ein).

Vor ca. drei Monaten kam Kaito morgens von seinem Freilauf heim (Spot geht nicht raus), alles noch ok (hab ihn aber auch nicht näher untersucht, da ich nicht erwartet habe, das i-was anders wäre als sonst). Nachmittags/Abends hinkte er dann.
Gut, ich dachte er hat sich i-wo gestoßen - kann ja mal passieren.
Habe mir die Pfote in den folgenden Tagen mehrmals angesehen, kein Spreißel, keine sichtbare Wunde, nicht merklich geschwollen und nicht deutlich wärmer -> aber es war ihm merklich unangenehm, wenn man die Pfote anfasste. Ansonsten Katze topfit, Nase feucht, Ohren warm.

Als es nach einer Woche zwar besser aber nicht gänzlich weg war, bin ich dann doch mal zum Arzt.
Augen, Ohren, Zähne, Fell, Magen-Darm -> alles gut (so nebenbei).
An der Schnauze (Unterlippe o_O?) war noch ein seltsamer schwarzer Punkt aufgetaucht aber ich kann mir darunter nichts vorstellen - sah aus wie Grind.
Diagnose TA: Zehe angebrochen, Macke an der Schnauze -> bestimmt hat er sich geprügelt.
Er hat dann drei Spritzen bekommen (Breitbandantibiotikum) und Entzündungshemmer-Tabletten & Antitiotikum-Tabletten für daheim. Danach sollte alles wieder gut sein.

Nach einer Woche waren die Tabletten leer aber mein Kaito hinkte noch immer -> mal mehr, mal weniger aber ich wollte kein Risiko eingehen, also wieder zum TA. Dort hat er wieder Spritzen bekommen und dann ... beim TA in die Ecke einen Haufen gesetzt -> Durchfall (das hat mein Kaito noch nie gemacht - und es war ihm sichtlich unangenehm/peinlich). TA meinte das wäre die Aufregung - er hat auch stark gezittert, obwohl er sonst keine Probleme beim / mit dem TA hat.
Ausserdem habe ich dort dann nochmal Entzündungshemmer für zehn Tage bekommen und eine Vitamin-Paste gegen den Durchfall. Dass er auch wieder so einen schwarzen Grind am Kinn hatte, habe ich zwar erwähnt aber TA fand das wohl nicht relevant.

Soweit alles in Ordnung -> Hinken war dann weg, Magen war gut - bis die Vitaminpaste leer war.
Dann hat er angefangen, sich zu übergeben -> nach allem ... Nassfutter, Trockenfutter, gekochtes Hühnchen ... Alles kam nach ca. einer halben Stunde bis Stunde wieder raus - in mehreren "Schüben" bis nur noch Galle kam (da noch kein Durchfall).

Also wieder zum Arzt (diesmal mein Freund) -> "er hat wohl was am Magen"
-> nochmal drei Antiobiotika-Spritzen und "drauf achten, wenn er nochmal erbricht kommen Sie sofort wieder".

Drei Wochen ging es Kaito super -> und dann fing das Erbrechen wieder an. Kein anderes Futter, immer frisches fließendes Wasser (Lucky Kitten Brunnen), Spot geht's klasse - nebenbei.

Wieder zum Arzt - gleiches Spiel. Zusätzlich bekam ich etwas mit, das ich auf's Futter machen sollte, falls er nochmal erbricht. Zu den immer wiederkehrenden "schwarzen Punkten" um die Schnauze (nur Unterkeifer/Kinn) meinte TA, das wäre "wohl was mit den Drüsen - wie bei uns Pickel. Das kommt halt mal, ist nichts Schlimmes"

Wieder hat er nicht mehr erbrochen (ca. drei Wochen her) und vorgestern hat er wieder angefangen.
Er hat geschlafen wie immer - gleicher Ort, alles normal - und muss durch die Übelkeit aufgewacht sein, denn er hat sich auf seinem Schlafplatz direkt erbrochen und das tut er sonst nie - sonst kann er ja da nicht mehr liegen - nur weißer Schaum / Galle). Seitdem hat er kaum noch Appetit und wirkt auch sonst eher matt - gestern hat er noch geschmust und gespielt, heute schon weniger. Wenn er raus darf (sonst sein größtes Vergnügen) rennt er raus wie ein Irrer, kommt aber nach spätestens einer Stunde zurück (so kalt ist aber ja nicht).

Ich habe jetzt testweise wieder sein altes Futter (Coshida von Lidl) geholt und füttere getrennt (dachte, vielleicht verträgt er das Animonda Carni eben einfach doch nicht). Aber gestern kam wieder alles raus.
Zudem hatte er gestern extremen, beinahe wässrigen und sehr übel riechenden bräunlichen Durchfall.
Heute hat er noch nicht erbrochen und auch noch keinen 'Stuhlgang' (nochmal Coshida) aber er kauert seit dem Fressen (nur ein Esslöffel voll) - er war ein paar Minuten draußen und kauerte im Garten (sehr ungewöhnlich) danach ca. eine Stunde an mich gekuschelt auf dem Sofa und seitdem in einer Höhle im Kratzbaum (auch seeeehr ungewöhnlich für ihn)

-> UPDATE: mittlerweile schläft er - auch in der Höhle. Die Nase ist trocken, die Ohren sind kalt ... :'(

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll?
• TA -> wieder Spritzen? Ich will nicht, dass er immer wieder mit Medis vollgepumpt wird, die langfristig nichts bringen! (Mal von den Kosten abgesehen)
• anderer TA?
• Nichts machen und hoffen?!?

Bin völlig überfragt und am verzweifeln ...

Ich hoffe ich habe alle Infos zusammengetragen - wenn nochwas fehlt, bitte schreiben - ich versuche dann, die Infos zu besorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
Wurde Blut untersucht? Wenn nicht - unbedingt machen lassen!!!

Diese Symptome erinnern mich an meinen Sam, der eine chronische Pankratitis hat. Die ist im Akutfall sehr schmerzhaft.
Lässt sich dein Kater am Bauch anfassen?

Hast du eine Tierklinik in der Nähe? Ich würde den Kater an deiner Stelle wirklich von Kopf bis Fuß durchchecken lassen.
Abwarten auf KEINEN FALL - dem Kater geht es augenscheinlich sehr schlecht.

Das das Erbrechen mit dem Zehenbruch an sich zusammenhängt, glaube ich nicht - eher mit der Antibiotikagabe.
 
N

Nefertina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2012
Beiträge
3
Ort
Meckesheim, BaWü
Kaito lässt sich von mir immer und überall anfassen aber Spaß beiseite.
Der Bauch-Raum ist weich - er lässt sich da sogar sehr gerne streicheln - auch im Moment.

Ich werde wohl morgen früh versuchen, noch zur Tierklinik zu kommen - scheinbar liege ich mit meinem Misstrauen in meinen momentanen TA nicht so verkehrt ... Sie hat nämlich nicht mal in Erwägung gezogen, ein Blutbild zu machen (sie spricht auch nur gebrochen Deutsch - vielleicht hat sie meine Frage danach auch einfach nicht verstanden :wow:)

PS: Pankreatitis geht meist mit Fieber einher - Temperatur wurde gemessen und war nicht erhöht ...

Update: Habe morgen früh 10:30 Uhr einen Termin in der Tierklinik ...
Danke für die schnelle Antwort - auch wenn sie 'nur' Bestätigung meiner Befürchtung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
Ich drücke euch die daumen!

Sam hatte kein Fieber bei seinen Schüben - und das obwohl der Bauchspeicheldrüsenwert astronomisch hoch war. Ich würde mich daher nicht allein darauf verlassen, ob Fieber da ist oder nicht.

Auf jeden Fall alles, alles Gute dir und deinem Katerchen! Hier sind alle Pfoten und Daumen gedrückt!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
7K
engelsstaub
engelsstaub
Linnea
Antworten
34
Aufrufe
7K
Jule390
J
Inai
Antworten
1
Aufrufe
574
ottilie
ottilie
la comtesse
Antworten
27
Aufrufe
5K
la comtesse
la comtesse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben