Erbrechen, Durchfall, Sozialverhalten

  • Themenstarter la comtesse
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
Hallo ihr Lieben,

ich war sehr lange nicht mehr aktiv, bräuchte aber nun aber bitte eure Hilfe. Ich schildere mal kurz die Rahmenbedingungen:
Zwei Wohnungskatzen, 12 Jahre alt, mit einem Jahr aus dem TH geholt, waren auch schon bei Vorbesitzer zusammen. Terrasse und 73qm. Bekommen ausschließlich Nassfutter (kein Zucker, Getreide).
Beide benehmen sich seit ca. einem Jahr anders. Sie knurren und fauchen sich immer wieder an, es gibt auch richtige Kämpfe (allerdings ohne Verletzungen). Ansonsten gehen sie sich aus dem Weg, aber man merkt dass etwas nicht stimmt zwischen beiden. Ich kann nicht genau sagen wer der Aggressor ist, mir scheint das zu wechseln. Tabby hat sich etwas zurück gezogen, Minou ist dafür selbstbewusster geworden (das aber schon länger).
Sie haben sich noch nie geliebt, aber immer akzeptiert. Mir macht diese "miese" Stimmung sehr zu schaffen. Bei mir Zuhause hat sich absolut nichts verändert, was irgendwie damit zutun haben könnte.
Dazu kommt immer wieder Durchfall und Erbrechen. Dieses entweder in Form von weißem/farblosem Schleim oder auch mit Futterresten.
Habe Anfang des Jahres ein BB machen lassen, welches komplett unauffällig war. Nachdem es aber nun seit einigen Wochen wieder verstärkt Durchfall u Erbrechen gibt bin ich mal zu einem anderen TA. Sie hat sich sehr viel Zeit genommen. Die allgem. Untersuchung war unauffällig. Sie hat mir ein Mittel für den Darm mitgegeben (Canicur Pro) wovon ich einer der beiden 2ml 2x tgl. geben sollte (um zu sehen ob der Durchfall nur von einer Katze stammt). Dazu gibts für beide ein "kalm aid gel", das den Serotonin-Spiegel heben soll.
Ich hatte vor einiger Zeit schon mal Feliway Friends probiert. Das half nicht.
Tja, leider hat sich nichts verändert, es besteht nach wie vor Durchfall (auch von Minou, hab sie ertappt), ebenso Erbrechen und Streit. Dazu kommt, dass Tabby seit dem ich ihr die Medizin geben musste sehr viel Abstand zu mir hält und auch ihr NaFu nicht mehr groß anfasst (habe ich schlussendlich die Sachen untergemischt). Werde heute Abend mal Herz füttern, das lieben sie heiß und innig und hoffe, dass beide mal wieder richtig reinhauen und ich auch die letzte Portion Canicur darin versteckt bekomme.
Werde nächste Woche die TÄ anrufen und ihr den Verlauf schildern und Kotproben abgeben. Sie hat Bachblüten ins Spiel gebraucht, weil sie die Verdauungsprobleme auf die Psyche schiebt, vor allem nachdem das Mittel nicht geholfen hat (allerdings müsste ich es theoretisch Minou auch noch mal verarbreichen, bisher hat es ja nur Tabby bekommen).

Fällt euch irgendetwas dazu ein? Ich fühl mich richtig schlecht und hilflos, die Mäuse tun mir so Leid!
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.151
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo Jana,
war das ein geriatrisches Blutbild? War da auch FPLI (Pankreas) dabei?
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
Ja, war ein großes, geriatrisches BB. Den von dir genannten Wert hab ich aber nicht gefunden. Läuft der vll über was anderes auch noch?

Tabby hat heute kaum bis gar nichts gefressen. Hab ihnen vorhin rohes Rinderherz angeboten, ihr Lieblingsessen, nicht mal das rührt sie an!
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.565
Ich halte es für möglich, dass die Katzen sich nicht mehr verstehen, weil eine krank ist.

Wie sieht es mit den Zähnen aus, hast du mal dental röntgen lassen, Stichwort FORL?

Stell doch auch mal das Blutbild hier ein, damit die Experten was dazu sagen können.
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
Die Zähne sind vor einigen Jahren gemacht worden, nach vielen Hin- und Her wurden sie schließlich fast alle gezogen. Bei Tabby steht noch ein Reißzahn, der auch wieder leicht entzündet ist, hat die TÄ auch gesehen aber allein daran kann es eigentlich nicht liegen.
Das Rinderherz hat Tabby gestern kaum angerührt und war fast den ganzen Tag apathisch im Arbeitszimmer gelegen. Sie frisst heute wieder, Minou dafür nicht, die nahm gestern etwas davon. Einer hat sehr dünnen Durchfall in die Dusche gemacht, Minou hatte welchem auf dem Katzenklo (hab ich gesehen). Dafür bislang kein erbrechen. Ich bin ich wirklich sehr besorgt.
Das BB kann ich gerne einstellen, aber nachdem zwei TÄ unabhängig gesagt haben es ist alles ok, fürchte ich da sieht man nicht viel drauf.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.151
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn du den FPLI nicht findest, wurde kein Bauchspeicheldrüsenwert bestimmt. In dem Alter, und mit unbekanntem Erbrechen wäre er meiner Meinung wichtig.
Wurde denn der T4 (Schilddrüsenwert) bestimmt?
Egal ob alle Zähne noch da sind, oder nur noch einer, Entzündungen und Schmerzen, egal wo, erzeugen Verhaltensveränderungen.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.565
Das mit den Zähnen würde ich unbedingt angehen.

Wann wurde das Blutbild gemacht? Normalerweise wird das Blut noch ein paar Tage aufbewahrt, dann könntest du die von Poldi angesprochenen Werte ohne erneute Blutentnahme nachtesten lassen...

In dem Alter und bei Erbrechen keine Bauchspeicheldrüsen- und Schilddrüsenwerte zu bestimmen, finde ich vom TA SEHR fragwürdig...
 
Fieser-Kardinal

Fieser-Kardinal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2010
Beiträge
441
Ort
Raum Tübingen
Hast Du sie mal gewogen? Verliert sich Gewicht? Falls ja, würde ich die TA nochmals tasten und ggf. Schallen/Röntgen lassen, Stichwort Tumor.

Will dir keine Angst machen, aber wenn das Erbrechen und der Durchfall nicht aufhören könne zum einen eine Lebensmittelunverträglichkeit vorliegen oder ggf. auch sowas wie ein Tumor.

Grüße und viel Glück, dass es das nicht ist,
Mike
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
Bei einem geriatrischen Blutbild ist nie der spec. fPLi für die Pankreas mit dabei, den Wert muss man immer gesondert in Auftrag geben. Normalerweise wird Blut immer 7 Tage aufbewahrt, wenn das also noch im zeitlichen Rahmen liegen sollte, dann würde ich deine Tierärztin direkt am Montag früh darum bitten, diesen Wert unbedingt nachzuordern.

Wie genau ist der T4 (Schilddrüse)?

Bitte immer eine Kopie der Untersuchungsergebnisse geben lassen, nicht nur für hier, sondern auch, falls du mal eine Zweitmeinung eines Tierarztes brauchen solltest.

Wenn die Werte (also auch Schilddrüse und Pankreas) vollkommen in Ordnung sein sollten, dann unbedingt einen Schall des Abdomens verlangen, ggf. sieht man da mehr, evtl. Entzündungen/Verdickungen z.B.

Egal ob ein Zahn Schmerzen macht oder mehrere, Schmerzen machen u.a. aggressiv, den Zahn sollte man auf jeden Fall sehr zeitnahe ziehen!

Außerdem würde ich Telizen oder Anxitane besorgen, das macht die Tiere gelassener, was in eurer Situation sehr sinnvoll wäre.

Alles Gute!!!
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #10
Vielen Dank für eure Anteilnahme!
Der T4 Wert liegt bei Tabby bei 1,3, bei Minou 1,6.
Ich hab das komplette Protokoll des Labors bekommen. Leider liegt der Test schon einige Monate zurück.
Der Zahn ist vermutlich fällig, aber dafür ist mir der Allgemeinzustand gerade zu mies.
Sie haben im vergleich zu den letzten Jahren leicht abgenommen, aber nicht dramatisch. Ich denke im Alter ist das auch ein Stück weit normal?
Was ist Telizen/Anxitane? Ich bräuchte etwas, was am besten völlig neutral schmeckt, es war schon so eine Tortur die anderen Sachen in die zwei reinzubekommen und ich möchte sie so wenig wie möglich stressen =(
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.151
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Da der Test fast ein Jahr alt ist, würde ich einen neues Blutbild machen lassen, mit dem FPLI. Wie Sandra schreibt, sagt er nichts über den aktuellen Zustand aus.
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #15
Hm ok. Ich dachte, weil ich es ja damals wegen der selben Symptome hab machen lassen, aber ihr habt recht, da müssen sie dann wohl noch mal durch.
Damals waren aber die Schilddrüsenwerte ok, oder?
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
527
  • #16
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.151
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
Hm ok. Ich dachte, weil ich es ja damals wegen der selben Symptome hab machen lassen, aber ihr habt recht, da müssen sie dann wohl noch mal durch.
Damals waren aber die Schilddrüsenwerte ok, oder?

Damals ja, trotzdem solltest du sie mit machen lassen.
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #18
Hi,
also heute wurde ein neues BB gemacht, mit Schilddrüsen- und Bauchspeicheldrüsenwert, das Ergebnis bekomme ich morgen.
Dazu wurde auf Giardien getestet: leicht positiv.
Sie haben eine Spritze gegen die akute Übelkeit bekommen und ich hab ein Medikament mitbekommen, leider hab ich in der Aufregung vergessen wie es heißt, es sind fünf Kapseln die sie mir so mitgegeben hat, davon je ein Viertel morgens und eins Abends geben. Bin gespannt wie ich das in sie reinbekomme.
Außerdem soll ich Schonkost füttern, sie haben die letzten Tage ja schon rohes bekommen (Rind oder Huhn), das soll ich nun kochen.
Die TÄ meinte, sie glaubt nicht dass die Giardien die alleinige Ursache für alle Symptome sind. Einen genauen Behandlungsplan gibt es, wenn die Blutergebnisse morgen da sind.
Ich hab beim Wort Giardien ja ehrlich gesagt leicht Panik bekommen, V.a. weil es ja auch auf den Menschen übertragbar ist und ich gar nicht weiß, wie ich die alles reinigen soll, sie halten sich ja in der gesamten Wohnung auf. Das Sofa z.B. kann ich ja nicht in die WaMa stecken :(
Jedenfalls hoffe ich, sie fressen wieder ein bisschen regelmäßiger und mehr und müssen nicht mehr erbrechen!
Bitte drückt die Daumen dass wir bald ein sinnvolles und hilfreiches Behandlungskonzept haben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
  • #19
Schnelltests auf Giardien sind öfter mal falsch positiv, ich würde neuen Kot in ein Labor schicken und dort gründlich untersuchen lassen! Die Kapseln sind gegen die Übelkeit und nicht gegen Giardien, oder? Bevor der Kot nicht im Labor untersucht worden ist, würde ich nichts gegen Giardien geben.

Zu Giardien selber gibt's ja genug Infos im Forum, aber jetzt mach dich nicht verrückt, bisher steht nicht fest, dass sie sie überhaupt haben!

Ansonsten toi toi toi!!!
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #20
Vielen Dank!
Oh, ich hätte jetzt eigentlich schon dem Test beim TA vertraut. Der Strich war jedenfalls verfärbt, sie meinten das weißt auf einen Befall hin, der jedoch nicht sehr stark ist. Die Proben hab ich da gelassen. Ich denke die Kapseln sind Omeprazol, soweit ich die Schrift auf der Tüte entziffern kann und Magensäureblocker. Ich krieg sie bloß nicht in die Katzen rein. Drinnen sind so kleine weiße Kügelchen, hab versucht sie in Wasser aufzulösen, das ging schon mal nicht. Dann hab ich so Leckerlipaste reingemischt, das rühren sie aber auch nicht an! Ich denke ich sollte grundsätzlich schon erst mal der Behandlung des TA folgen, sie scheint mir auch recht kompetent. Aktuell wird noch nicht gegen Giardien behandelt. Also, es sollten die Kügelchen in die Katze - nur wie?
Sie haben heute den Rest der Leber nahezu aufgefressen. Die Hühnerherzen koche ich dann morgen, denk ich. Vielleicht bekommen sie ja noch ein wenig Hunger und lecken die Paste auf?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

la comtesse
Antworten
7
Aufrufe
2K
la comtesse
la comtesse
Inai
Antworten
1
Aufrufe
549
ottilie
ottilie
P
Antworten
13
Aufrufe
27K
PirateLilly
P
P
Antworten
2
Aufrufe
4K
Katzenbande
Katzenbande

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben