Ich werd' noch bekloppt!

  • Themenstarter Chulchen
  • Beginndatum
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mich entschlossen, auch eine Matsch- Tante zu werden.
Also habe ich in den letzten Wochen gelesen, gelesen, gelesen.
Vor ein paar Tagen dachte ich, ich blicke jetzt einigermaßen durch und habe mir dann den DuBarfst- Rechner runtergeladen.

Nun habe ich erstmal ein wenig mit dem Rechner herumgespielt und verschiedene Rezepte dort eingegeben.

Ehrlich gesagt, verstehe ich mit dem Rechner inzwischen wieder gar nix mehr.

Beispiel Suppenhuhn:
Im Rechner wird es ohne Knochen, mit Haut vorgegeben.

Ein Suppenhuhn ist doch aber immer mit Knochen. Wo gibt es Suppenhühner ohne Knochen?:grummel::confused:
Oder wird das dann ohne Knochen berechnet, weil man es ja (eigentlich) auskocht und dann nur die Brühe mit dem Fleisch (und Haut) gibt?

Aber gekocht ist das Huhn doch auch nicht mehr Rohfütterung.
Häää?

Jedenfalls habe ich ein Rezept mit Suppenhuhn in den Rechner eingegeben und kam bei der Auswertung der wichtigsten Nährstoffe bei allen auf nahezu 100 %.

Inwiefern wird also das Suppenhuhn bei dem DuBarfst- Rechner berechnet? :confused:
Ich meine, ich kann es auch im Ganzen roh in den Napf legen. :D Aber ob es dann einer der Kater verdrückt?
Zumindest Lulu wird es wohl nicht fressen, sondern nur dran lutschen... der hat keine Zähne mehr.

Mir persönlich kam das "Rezept" gefühlt aber auch viel zu laienhaft vor (naja, bin ja auch noch Laie), also habe ich da mal ein Rezept eingegeben, was eine erfahrene Forine hier eingestellt hatte (zumindest soweit möglich).
Da waren dann die Werte im Rechner nicht mehr so toll.

Ich kann mir kaum vorstellen, daß mein laienhaftes Suppenhuhn- Rezept den täglichen Kater- Nährstoff- Bedarf deckt, das Rezept einer erfahrenen Barferin aber nicht.

Was mache ich denn falsch bei der Eingabe bzw. was muß ich beachten?

Dann würde ich gerne noch wissen, wie man Rinderblut in Fortain umrechnet.
Also:
100 g Rinderblut = ? g Fortain

Und ich kapier auch die Geschichte mit dem Calcium- Phosphor- Verhältnis nicht.
Ich weiß, wie es sein soll... (ca.) 1,15 : 1

Mit meinem Laien- Suppenhuhn- Rezept komme ich, laut Rechner, auf Ca 98,66 % und P 98,07 %.
Das wäre ja rund 1 : 1

Spielt Ihr einfach so lange mit Eierschalen und Knochenmehl herum, bis es paßt? Oder läßt man da einfach mal Fünfe gerade sein und nimmt dann im nächsten Rezept einfach etwas mehr Calcium dazu?

Denke ich zu kompliziert?

Verwirrte Grüße,
Chulchen
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Beispiel Suppenhuhn:
Im Rechner wird es ohne Knochen, mit Haut vorgegeben.

Ein Suppenhuhn ist doch aber immer mit Knochen. Wo gibt es Suppenhühner ohne Knochen?:grummel::confused:
Du musst dir überlegen, woher diese Nährwertlisten im Kalkulator eigentlich kommen ... kein Labor würde so aufwändige Nährwertanalysen im großen Stil für Katzen machen, das sind Listen für Menschen. Und Menschen essen nun mal die Knochen im Suppenhuhn nicht mit.


Jedenfalls habe ich ein Rezept mit Suppenhuhn in den Rechner eingegeben und kam bei der Auswertung der wichtigsten Nährstoffe bei allen auf nahezu 100 %.
Klingt doch super :)


Inwiefern wird also das Suppenhuhn bei dem DuBarfst- Rechner berechnet? :confused:
Ich meine, ich kann es auch im Ganzen roh in den Napf legen. :D Aber ob es dann einer der Kater verdrückt?
Ausgelöst und kleingeschnitten, nehm ich an ... ansonsten versteh ich nicht, was du meinst.


Mir persönlich kam das "Rezept" gefühlt aber auch viel zu laienhaft vor (naja, bin ja auch noch Laie)
Das kann man von hier aus nicht so wirklich beurteilen, ohne das Rezept zu sehen ...


also habe ich da mal ein Rezept eingegeben, was eine erfahrene Forine hier eingestellt hatte (zumindest soweit möglich).
Da waren dann die Werte im Rechner nicht mehr so toll.
Was für ein Rezept meinst du denn?


Ich kann mir kaum vorstellen, daß mein laienhaftes Suppenhuhn- Rezept den täglichen Kater- Nährstoff- Bedarf deckt, das Rezept einer erfahrenen Barferin aber nicht.
Kommt drauf an. Es gibt verschiedene Barf-Ansätze, und was nach dem einen Ansatz ausgewogen ist, muss es nach nem anderen nicht unbedingt sein. Aber ohne die Zutaten zu kennen, kann man das von hier aus auch nicht beurteilen.


Was mache ich denn falsch bei der Eingabe bzw. was muß ich beachten?
Siehe oben - stell doch erstmal die Rezepte bzw. Auswertungen hier ein, so ist die Frage viel zu pauschal ...


Dann würde ich gerne noch wissen, wie man Rinderblut in Fortain umrechnet.
Also:
100 g Rinderblut = ? g Fortain
Am besten anhand des Eisengehalts, denn Fortain und Blut werden ja zur Eisensupplementierung benutzt. Laut Kalkulator-Datenbank enthalten 100 g Fortain 280 mg Eisen, 100 g Rinderblut enthalten 49 mg Eisen. Die Menge Fortain, die 100 g Rinderblut entspricht, enthält auch 49 mg Eisen - das sind dann 100 * 49/280 g oder etwa 17,5 g Fortain.


Und ich kapier auch die Geschichte mit dem Calcium- Phosphor- Verhältnis nicht.
Ich weiß, wie es sein soll... (ca.) 1,15 : 1

Mit meinem Laien- Suppenhuhn- Rezept komme ich, laut Rechner, auf Ca 98,66 % und P 98,07 %.
Das wäre ja rund 1 : 1
Wieso das?


Spielt Ihr einfach so lange mit Eierschalen und Knochenmehl herum, bis es paßt? Oder läßt man da einfach mal Fünfe gerade sein und nimmt dann im nächsten Rezept einfach etwas mehr Calcium dazu?
Nein, man nimmt erst soviel Knochenmehl bzw. Dicalciumphosphat, bis der Phosphorbedarf gedeckt ist, und füllt anschließend mit Eierschalenmehl etc. den Calciumbedarf auf. Dann passt es genau. Den Phosphorbedarf kontrolliert man am besten mit der "Rest P"-Angabe rechts neben dem Eingabefeld. Und wenn man das Bio-Eierschalenmehl im Kalki verwendet, muss man etwas weniger Knochenmehl eingeben, weil das Bio-Eierschalenmehl auch nochmal ein wenig Phosphor liefert.


Denke ich zu kompliziert?
Wahrscheinlich ;)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wenn du Rezepte von anderen übernimmst, musst du darauf achten wie alt und wie schwer diejenigen Katzen sind. Ein Kitten hat einen anderen Tagesbedarf als eine adulte Katze, ein 4 kilo Katze einen anderen tagesbedarf als eine 6 Kilo Katze......deswegen wird das übernommene Rezept bei dir nicht passen.


Wenn du zahnlosen Tieren Rezepte mit Knochen verfüuutern willst, solltest du sie vorher wolfen oder gewolft kaufen. Ansonsten gehe ich hin, schneide ganze Tiere per Hackebeil klein und steige für dieses Tier auf Prey-Barf um.

Nahezu identische Prozentangaben bei Ca/Ph bedeuten nicht das selbe Verhältnis. Sondern nur das du von der benötigten Menge den jeweiligen Prozentsatz erwischt hast

Beispiel du brauchst für das Verhältnis 100 g Phosphor und 120 g Calcium.

Wenn du von Phosphor 98g hast und von Calcium 117 g hast du bei beiden etwa 98%...aber trotzdem kein 1:1 Verhältnis ;)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Ein Kitten hat einen anderen Tagesbedarf als eine adulte Katze, ein 4 kilo Katze einen anderen tagesbedarf als eine 6 Kilo Katze......deswegen wird das übernommene Rezept bei dir nicht passen.
Ich nehm eher an, dass das übernommene Rezept nicht mit dem dubarfst-Kalki bzw. nicht nach dessen Basiswerten (Bedarf + Nährstoffgehalte) erstellt wurde.

Das mit dem unterschiedlichen Bedarf führt nur bei Kitten vs. erwachsenen Katzen zu unterschiedlichen Rezepten - bei erwachsenen Katzen unterscheidet sich der Bedarf nur durch den Faktor "Gewicht", und da die Tagesportion ja auch entsprechend größer ist, kürzt sich das raus. Also, schwerere (erwachsene) Katzen fressen nur mehr vom selben Futter als leichtere (erwachsene) Katzen, sie kriegen kein anderes Futter. Wie bei Dosenmampf und Mäusen auch.
 
Y

Yoshi83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. September 2014
Beiträge
25
Währe ja auch doof wenn ich für jede Katze unterschiedliche Rezepte mischen müssten. Dann müsste man auch die Katzen ja beim Essen auch noch Trennen ;).

Das Gewischt der Katze ist uninteressant. Die Futtermenge / Bedarf mit Kalki stimmt ja eh nie ganz und jede Katze ist beim Fressvehalten ja auch wieder etwas anders.

Das Suppenhuhn im db-Kalki ist ohne Knochen. Wenn du das ganze Huhn benutz musst du andres Rechnen. Weil du Sonst durch die Knochen zuviel Kalzium im Rezept hast.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
;)Ergänzung zu @Nonsequitur:
Solange man es mit durchschnittlich/normal verfressenen Katzen zu tun hat.
Also welchen, die mit 27 bis 30g Fleisch/Tag/kg Körpermasse zufrieden sind...
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
Toll, danke für die ganzen Antworten!

So, fange ich denn mal an?

Erstmal Rezept:

Also, das ist das Rezept, was ich hier im Forum gefunden habe (ich finde leider grad den Thread nicht mehr, daher schreibe ich es einfach auf):

2 Kg Keulen- und Brustfleisch vom Truthahn
1 Kg Hühnermägen
500g Hühner- und 500g Putenherzen.

160g Leber
20g Eierschale
8g Taurin
120g Lachs
8 Tropfen Vit. E
4g Salz
252g Blut
5,2g Seealgenmehl
10g Bierhefe
250g Möhren
1600ml Brühe
4 Kapseln Lachsöl

Mein Suppenhuhn habe ich verworfen, das kann einfach nicht richtig sein.

Ich würde mich für den Anfang erstmal an oben genanntes Rezept halten. Habe auch alles da, bis auf das Blut. Das müßte ich dann mit Fortain ersetzen.

Wenn du von Phosphor 98g hast und von Calcium 117 g hast du bei beiden etwa 98%...aber trotzdem kein 1:1 Verhältnis

Achso... oh man, ja.
Ich hatte immer eine 5 in Mathe.

kein Labor würde so aufwändige Nährwertanalysen im großen Stil für Katzen machen,

Ich finde, die können das ruhig mal machen. :rolleyes::D

Inwiefern wird also das Suppenhuhn bei dem DuBarfst- Rechner berechnet?
Ich meine, ich kann es auch im Ganzen roh in den Napf legen. Aber ob es dann einer der Kater verdrückt?
Ausgelöst und kleingeschnitten, nehm ich an ... ansonsten versteh ich nicht, was du meinst.

Wenn ich das ganze Huhn inklusive Knochen anbiete, dann habe ich ja wieder viel mehr Calcium.
Verstehe ich das richtig, daß ich die Knochen dann erst auslösen muß, sie dann abwiege und dann in den Rechner eingebe?
Das ist ja total blöd.

Und wenn ich dann Gewolftes für den Zahnlosen kaufe, dann weiß ich ja auch nicht, wieviel Knochenanteil in dem Gewolften drin ist.
Da hilft dann wohl nur selber wolfen.

Wobei es eigentlich nicht vorrangig um den Zahnlosen geht, es geht mehr um den Magen- Empfindlichen, der ständig von Dosenfutter kotzen muß.

Maahaann! Ich will jetzt endlich losmatschen!:D
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
Dann nimm doch zum Einstieg erst einmal vom Suppenhuhn nur Fleisch und Haut. Und die beiliegenden Innereien - die Leber wiegst Du bitte ab.
Und dieses knochenlose Huhn - kannst Du ganz einfach als Huhn mit Haut im db-Kalki berechnen.

Aus den "nackigen" Knochen kochst Du ein bißchen Brühe - die gibst Du statt Wasser zum Fleischmix. Und die Knochen dann in die Mülltonne.

Grad wenn Du einen magensensiblen Kater dabei hast. Knochen sind schwer verdaulich. Und zum Einstieg... m.M.n. nicht so wirklich gut geeignet.
Katzens Magen und Darm muß sich erstmal an die Rohfleischverdauung gewöhnen. Und danach kommen dann erst die Knochen in's Futter.

Calcium und Phosphor lässt sich sehr gut über Knochenmehl, Dicalciumphosphat, Ca-Carbonat, Eierschalenmehl, Ca-Citrat in die Katz bringen - wesentlich verdauungstrakt-freundlicher und für Magensensibelchen verträglicher, als über Knochenfütterung.

Btw. hier kotz die wirklich magensensible Katze auch nach mehreren Jahren auf 100 % Barf gewolfte Knochen konsequent wieder aus. (Ganze werden erst gar nicht gefressen.)
Es kommen nur die Knochenstückchen retour - der Rest vom Futter rutscht durch...

Übrigens: Es gibt durchaus Frostfleischversender, bei denen gewolftes Fleisch ohne Knochen/Knorpel angeboten wird. Und auch ohne nicht näher spezifizierte Innereien. Ist dann halt nicht das billigste, was so im Angebot ist...
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
So, aaalso:
Ich hab' mich jetzt nochmal an den Rechner gewagt mit einem reinen Hühnchenrezept für den Anfang.

Damit ich auch weiß, wieviel Fleisch ich da habe, habe ich die Keulen und Flügel vom Knochen abgelöst. Was für ein Gefriemel!;)

1600 g Hühnerkeule
200 g Hühnerflügel
300 g Hühnerherz
300 g Hühnermagen
61 g Hühnerleber

27 g Lachs
120 g Gemüse

3,1 g Seealgenmehl
10 g Bierhefe
19 g Fortain
4 Tropfen Vit. E
4,85 g Knochenmehl
12,587 g Eierschale
1,4 g Meersalz
4 g Taurin
200 g Schmalz

Ca. 1 Liter Wasser bzw. Brühe

Die Nährwerte, die mir der Rechner ausspuckt sehen dann so aus:
4. erreichte Werte bei den wichtigsten Nährstoffen

Energie: 100,38 %
Calcium: 100,61 %
Phosphor: 100,01 %
Eisen: 100,14 %
Jod: 96,56 %
Vitamin A (Retiol): 99,77 %
Vitamin D3 (Cholecalcipherol): 99,9 %
Vitamin E (Alpha-Tocopherol): 86,93 %

Und beim Ca/P steht

- restliches Ca: 1,575 mg
- restliches P: - 0,654 mg

Kann man das so lassen, gibt es Verbesserungsvorschläge?

Die rausgefriemelten Knochen kochen grad schonmal für die Brühe. :D
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
  • #10
:D
Sieht so weit gut aus.

Hast Du beim Knochenmehl beim zugeben beachtet, das das Knochenmehl pauschal zugegeben wird?
Also: knochenmehl solange zugeben, bis der P-Wert mit 0 angezeigt wird (das seitliche Feld, wo restliches p und Ca angezeigt wird.)
Dann Ca ergänzen - die %-Zahlen in der Auswertung sollten relativ gleich bleiben, aber die absoluten Zahlen (also die hier:
Und beim Ca/P steht

- restliches Ca: 1,575 mg
- restliches P: - 0,654 mg
sind beide ziemlich genau 0,000 mg.

Und ich würd nur ca. 80% Energiebedarfsdeckung anstreben (56 kcal/tag/kgkKatze): Nimm mal ein bißchen Schmalz aus dem Rezept.
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
  • #11
Ok, also nu' sieht es so aus:

1600 g Hühnerkeule
200 g Hühnerflügel
300 g Hühnerherz
300 g Hühnermagen
61 g Hühnerleber

29 g Lachs
120 g Gemüse

3,2 g Seealgenmehl

10 g Bierhefe
19 g Fortain
4 Tropfen Vit. E
4,843 g Knochenmehl
12,597 g Eierschale
1,4 g Meersalz
4 g Taurin
100 g Schmalz

Ca. 1 Liter Wasser bzw. Brühe

knochenmehl solange zugeben, bis der P-Wert mit 0 angezeigt wird

Ja, so hatte ich es gemacht. Nun haben sich die Werte ja eh nochmal ein wenig verändert wegen dem geringeren Anteil an Schmalz.

Ca: - 0,130 mg
P: - 0,02 mg

Ganz auf 0 bekomme ich sie nicht, ich muß das ja auch noch abwiegen können. ;) (Wenn ich beim Knochenmehl 4,842 g eingebe, ist der P- Wert schon wieder bei 0,243 mg)
Aber auf jeden Fall schonmal deutlich näher dran an der 0 als vorher. :D

Werte:
4. erreichte Werte bei den wichtigsten Nährstoffen

Energie: 84,65 %
Calcium: 100,63 %
Phosphor: 100 %
Eisen: 100,1 %
Jod: 99,45 %
Vitamin A (Retiol): 99,69 %
Vitamin D3 (Cholecalcipherol): 99,5 %
Vitamin E (Alpha-Tocopherol): 86,58 %

Sodele, kann ich nun endlich losmatschen??? :omg:
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
  • #12
(Ein klein bißchen Jod raus - 95 % Bedarfsdeckung reichen aus.)

Jepp. Kannst loslegen.
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
  • #13
Toll, lieben Dank für die Hilfe!

So, nun habe ich also gematscht... sieht irgendwie aus wie Borschtsch.

Während des Zubereitens hatte ich auch tatkräftige Unterstützung in Form eines miauenden, sich drehenden und rumpfötelnden Katers.

Kaum hatte ich mich einmal umgedreht, hatte er sich schon einen Hühnerknochen (roh) geangelt, den ich eigentlich aufgehoben hatte für den Hund. Der Knochen wurde dann erstmal verprügelt und durch die Bude gespielt. :D

Als ich fertig war, kam die Probierrunde.

Ich hatte ja erst ein wenig Bedenken, weil ich oft gelesen habe, daß zwar das Fleisch pur gerne gefressen wird, aber mit den Supplementen dann herumgemäkelt wird.

Aber:
Beide Kater haben sich wie die Bekloppten auf die Näpfe gestürzt!

Gut, dann kann ich mich ja demnächst an das nächste Rezept wagen, für die Abwechslung im Napf.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
  • #14
:grin::grin::grin:
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
  • #15
Sodele, bin schon beim nächsten Rezept. Diesmal mit Kuh.

Ich dachte, daß ich nun alleine klar komme.

Habe aber dann doch nochmal 'ne Frage.

Ich habe Kalbfleisch + Rinderherz in den Rechner eingegeben.
Bei der Berechnung bezüglich Vit. D3 kam dann grad mal 0,489 g Lachs raus.

Hat denn Rind (bzw. Kalb-) fleisch so viel mehr Vit. D3 als Hühnchen, so daß es keinem "Lachs- Zusatz" (oder sonsigem Vit. D3- Zusatz) mehr bedarf?

Rezept:

1100 g Kalbfleisch (mittelfett)
572 g Rinderherz
46 g Hühnchenleber
0,489 g Lachs

84 g Gemüse

2,0 g Seealgenmehl
3,3 g Bierhefe
14 g Fortain
3 Tropfen Vit. E
2,55 g Knochenmehl
9,8 g Eierschale
1,5 g Salz
3 g Taurin
100 g Schmalz
ca. 0,7 l Wasser/ Brühe

Kuh bzw. Kalb pur scheint schonmal prima zu schmecken!
Aber das halbe Gramm Lachs hat mich dann jetzt doch nochmal verwirrt!

LG,
Chulchen
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.962
Ort
Hemer, NRW, D
  • #16
;) Guck Dir mal den Vit-D-Gehalt vom Rinderherz und vom Kalbfleisch genauer an...
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
  • #17
Okeeee... alles klar!:D

Ich glaub', ich traue diesem Rechner einfach nicht so richtig über den Weg...;)
 
C

Chulchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2012
Beiträge
158
  • #18
Wollte nochmal lieben Dank an alle sagen, die geholfen haben!

Nach dem 1. Hühner- Topf und dem 2. Rinder- Topf, die ich ja quasi mit Euch zusammen gematscht habe, matsche ich heute mal einen Puten- Topf in etwas größerer Menge.
Dann habe ich erstmal genug, und etwas Huhn und Rind sind ja auch noch da zum Abwechseln.

Heute wurde zur Abwechslung mal der Deckel der Fortain- Buddel geklaut, :omg: als ich mich kurz umdrehte, um im Kühlschrank zu wühlen (weil ich mir plötzlich nicht mehr sicher war, ob ich die Leber schon zum antauen rausgeholt hatte).

Der 1. Putenknochen, den ich ausgelöst hatte, wurde dann schon in weiser Vorraussicht NICHT zur Seite gelegt, sondern direkt zum Verprügeln, Bespielen und Benagen an den Kater weitergegeben.

Joa, der Herr hatte seinen Spaß! :D:D:D

Gut, ich geh nu' weitermatschen... Brühe müßte fertig sein. :)
 

Ähnliche Themen

Lumpenfee
Antworten
46
Aufrufe
14K
Lumpenfee
Lumpenfee
C
Antworten
17
Aufrufe
5K
Kuro
Pachanguera
  • Pachanguera
  • Barfen
Antworten
11
Aufrufe
2K
bine
G
Antworten
1
Aufrufe
3K
glasengel
G
Zefania
  • Zefania
  • Barfen
Antworten
2
Aufrufe
683
Zefania
Zefania

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben