Ich trau mich nicht

  • Themenstarter kuschelmiezen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    krank
K

kuschelmiezen

Gast
Huhu,

... ich brauch mal Rat.

Vor 3 Monaten ist mein kleiner Herzenskater Suni ja ganz plötzlich schwer krank geworden und nach dem schlimmen Befund eines Lymphosarkoms im Dünndarm musste ich die schwerste Entscheidung meines Lebens treffen. Der Kleine fehlt mir immernoch so sehr, ich kann seinen Namen nicht aussprechen ohne das mir die Tränen kommen.:(:(:(

Ich merke Pauli aber auch an, dass ihm eindeutig ein kätzischer Freund fehlt. Er hat sich sehr verändert. Er ist unglaublich anschmiegsam geworden, er spielt weniger, lässt sich plötzlich auch von meiner Familie streicheln, ich darf ihn bürsten... So als ob er jede Aufmerksamkeit genießt.
Allerdings maunzt er auch oft, einfach so... als will er sich beschweren, dabei ist sein Klo sauber und auch Futter hat er noch. Ihm ist bestimmt furchtbar langweilig.

Nun, ich habe durch den Stress der letzten Monate (Suni´s Tod, Trennung, Umzug, Prüfung) massive körperliche und psychische Beschwerden bekommen und bin in der 4. Woche krank geschrieben. Ich bin also immer für meinen Süßen da. Nur sobald ich mal einkaufen gehe oder sonst irgendwie die Wohnung verlassen muss schimpft er laut und blockiert auch schon mal eine Tasche :)
Was soll das werden wenn ich wieder arbeiten muss? (voraussichtlich ab Montag)

Mein Herz sagt nein zu einer neuen Mieze, aber ich glaube Pauli anzusehen, dass er nicht glücklich ist. Nun finde ich für mich selbst immer neue Entschuldigen, warum "noch" keine Zusammenführung mit einem neuen Katerchen.
  • das Geld (ich bin noch in einer Umschulung und habe danach noch keinen Job, bei so einem Betrag wie für Suni´s OP sähe es echt mies aus)
  • sollte ich nicht mindestens 2 Wochen am Stück zu Hause sein und die beiden beobachten?
  • ich habe Angst, das Katerchen könnte wieder krank sein
  • was passiert, wenn Pauli den Neuen nicht mag?
  • möchte Pauli wirklich wieder einen Kumpel oder rede ich mir das ein?
  • wie soll ich Pauli einschätzen, charakterlich... so wie er jetzt ist oder so, wie er war als Suni noch lebte?

Ich würde wieder ins TH gehen, nur da kann ich echt erst hin, wenn ich mir ganz sicher bin, denn ich weiß, dass ich ohne Mieze von dort nicht wieder weg könnte.
Bei Pauli´s Einzug war mein Freund noch da, mit dem ich mich beratschlagen konnte und die Wohnsituation war auch eine andere.

Ich bin echt überfordert und hab riesen Angst was falsch zu machen.

Liebe Grüße
Andrea
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Für Deine jetztige Katze wäre es sicherlich das beste. Denn so wie es sich anhört fehlt es ihm wirklich.
Hör auf Dein Herz. Und entscheide dann.
Hätte durch Zufall sogar noch eine Idee wer unbedingt ein Zuhause sucht.:oops::oops::oops:
 
F

fränz

Gast
solche "ideen" hätte ich auch :D
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Liebe Andrea,
unsere Lucy starb vor zwei Monaten und genau, wie du es bei Pauli beschreibst, verhielt sich Benny. Er wurde immer anhänglicher und, meiner Meinung nach, trauriger. Mein Mann dachte eher, Benny wäre glücklich, uns jetzt ganz für sich zu haben, deshalb so extrem verschmust. Ich dagegen (ich kenne meinen Kater sooo genau) sah darin die Angst, es könnte noch mehr Veränderungen geben und er könnte uns auch noch zu verlieren.

Obwohl ich immer noch unsicher war, hielt ich im I-Net immer wieder nach einer Katze Ausschau, die sich möglichst gut mit Benny ergänzen würde, sodass beide glücklich werden könnten (wonach ich suchte, wusste ich gar nicht).

Irgendwann entdeckte ich Lena und wusste sofort: Das ist sie - sie braucht uns und wir brauchen sie. Ich habe mit meiner TÄ "neutral" über Benny gesprochen, ohne dass sie wusste, dass Lena längst da ist. Sie erklärte mir, dass Katzen ganz unterschiedlich trauern, nicht alle hören zu fressen auf. Aber sie sagte mir ganz deutlich, dass Bennys Verhalten ganz sicher seine Art von Trauer sei und völlig normal.

Ich weine noch heute um Lucy und sie fehlt mir unbeschreiblich. Aber es war eine der besten Entscheidungen unseres Lebens, Lena nach Hause zu holen - für uns alle.

Es ist sehr lang geworden, sorry, aber ich wollte dir unsere Erfahrungen gern mitteilen:oops:.

Alles Liebe für euch!!
 
B

birgitta

Gast
Für Deine jetztige Katze wäre es sicherlich das beste. Denn so wie es sich anhört fehlt es ihm wirklich.
Hör auf Dein Herz. Und entscheide dann.
Hätte durch Zufall sogar noch eine Idee wer unbedingt ein Zuhause sucht.:oops::oops::oops:
ist klar...;););)

ich würde den versuch auch wagen!! lass dein Herz entscheiden..
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ich kann das nur unterstreichen - Trau Dich und die Trauer wird weichen.....
glg Heidi
 
B

birgitta

Gast
Liebe Andrea,

mal tief Luft hohlen und langsam ausatmen...;)Ich glaube das du, wie auch deine Süße in großer Trauer und Umbruchphase seid. Für die Süße Motte würde ich Ignatzia D12 nehmen ( hilft bei Trauer) und selber auch mal direkt welche, damit du mal wieder in deine Mitte findest??:)

Du hast wie wir alle hier bei dem Verlust eines geliebten Lebewesens, plus dem anderen Rest, den ich gelesen habe eine seeeehr traurige, schwere und anstregende Zeit hinter dich gebracht.:oops:
Vielleicht ist es für Euch an der Zeit, wieder etwas Sonnenschein einzulassen...???:):)
Schließlich sind das mit die größten Therapeuten auf dieser Welt, unsere Samtpfötchen!!?
Bestimmt finden sich hier auch liebe Patendosis, welche gerne mal Futterpakete als Unterstützung schicke, solltest du dich für einen neuen "Therapeuten" entscheiden?!?Und dir auch gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen??!

Ich schicke dir ganz viel Liebe und Kraft, für eine glückliche und weise Entscheidung zum Wohle aller Beteiligten!!:D:D

Fühle dich geknuddelt... Ich hoffe ich war jetzt nicht zu privat??:rolleyes:
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Vielleicht ist es für Euch an der Zeit, wieder etwas Sonnenschein einzulassen...???:):)
Schließlich sind das mit die größten Therapeuten auf dieser Welt, unsere Samtpfötchen!!?
Ich weiß auch nicht, ob es zu privat war, aber garantiert ist es sooo wahr:) !
 
K

kuschelmiezen

Gast
Ihr Lieben,

ich hab ja geahnt, wie ihr reagieren werdet ;):D;) und ich weiß auch, dass es für Pauli bestimmt eine Chance ist wieder ausgelastet zu sein.

@caro und fränz
Ich verfolge eure Threads schon eine ganze Weile, aber ihr seid doch so weit weg. Was mache ich, wenn die Zusammenführung nicht klappt? Daran gedacht habe ich schon, eines dieser Notfellchen zu nehmen, aber hier gibt es mit Sicherheit auch sooooo viele. :confused:

@Petra
Danke dir für "Deine Geschichte". Es ist schön, dass ihr in Lena die richtige Mieze gefunden habt.

@Brigitta
Deine Zeilen waren nicht zu privat. Mein kleiner Suni war der Sonnenschein und der Therapeut, den du mir wünschst. Gerade deshalb fällt es meinem Herz aber so schwer loszulassen.
Weil ich nicht egoistisch sein will, sondern das Beste für meinen weißen Teddy möchte, bin ich die letzten Tage wieder vermehrt am überlegen, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Was meint Ihr, wieviele Tage sollte man zu Hause sein zum beobachten? Mein Pauli ist ja ein kleiner Angstkatzer, ich glaube er wird wieder tagelang unter dem Bett sitzen :( wenn ein Neuer kommt.

LG Andrea
 
B

birgitta

Gast
Ihr Lieben,

ich hab ja geahnt, wie ihr reagieren werdet ;):D;) und ich weiß auch, dass es für Pauli bestimmt eine Chance ist wieder ausgelastet zu sein.

@caro und fränz
Ich verfolge eure Threads schon eine ganze Weile, aber ihr seid doch so weit weg. Was mache ich, wenn die Zusammenführung nicht klappt? Daran gedacht habe ich schon, eines dieser Notfellchen zu nehmen, aber hier gibt es mit Sicherheit auch sooooo viele. :confused:

@Petra
Danke dir für "Deine Geschichte". Es ist schön, dass ihr in Lena die richtige Mieze gefunden habt.

@Brigitta
Deine Zeilen waren nicht zu privat. Mein kleiner Suni war der Sonnenschein und der Therapeut, den du mir wünschst. Gerade deshalb fällt es meinem Herz aber so schwer loszulassen.
Weil ich nicht egoistisch sein will, sondern das Beste für meinen weißen Teddy möchte, bin ich die letzten Tage wieder vermehrt am überlegen, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Was meint Ihr, wieviele Tage sollte man zu Hause sein zum beobachten? Mein Pauli ist ja ein kleiner Angstkatzer, ich glaube er wird wieder tagelang unter dem Bett sitzen :( wenn ein Neuer kommt.

LG Andrea
Mache doch so wie die anderen, gebe deinem Teddy Chamomille D12 ab jetzt ( du bist ja noch daheim), fahr ins Tierheim und suche dir eine aus, lass sie reservieren und bitte die Pfleger dem Tierchen ebenfalls Chamomille zu geben... und dann würde ich nen verlängertes Wochende dafür ins Auge fassen???:D:D:D
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Mache doch so wie die anderen, gebe deinem Teddy Chamomille D12 ab jetzt ( du bist ja noch daheim), fahr ins Tierheim und suche dir eine aus, lass sie reservieren und bitte die Pfleger dem Tierchen ebenfalls Chamomille zu geben... und dann würde ich nen verlängertes Wochende dafür ins Auge fassen???:D:D:D

genau so sehe ich das auch! falls es mit Chamomilla dann allein nicht reicht, dann kannst Du im Notfall immer noch eine individuelle Bachblütenmischung machen lassen...
Und noch ein Tip - nimm was mit, was nach Pauli riecht....und dann kuckst Du welches Fellgetier auf Dich und das Teil zugeht und sich wohlfühlt.....
Alles Liebe
Heidi (und ich kann Dir nur sagen das Chamomilla hat mir sehr geholfen die letzten Wochen...)
 
K

kuschelmiezen

Gast
Über welchen Zeitraum müssen die Globuli gegeben werden um eine Wirkung zu erzielen? Und wie viele am Tag?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Über welchen Zeitraum müssen die Globuli gegeben werden um eine Wirkung zu erzielen? Und wie viele am Tag?
also ich hab sie zwei Monate lang 3mal am Tag gegeben - jetzt schleich ich aus - ein paar Wochen 2mal am Tag und jetzt seit einer Woche 1mal am Tag - ein Fläschen für die Drei....
je 5 Globolis dreimal am Tag (morgens, abends und dann vor dem Zubettgehen - bin ja tagsüber arbeiten) und wie gesagt, wenn Dir im TH eine/r gefällt, frag ob sie es machen - bei mir war es so, dass sie nach ca 3 Tagen gleich gerochen haben.......

Chamomilla D12 Globolis - ich gebs in Gimpet Paste.....

glg Heidi
 
K

kuschelmiezen

Gast
Danke für die Infos :)
Ich werde die Globuli besorgen und bei Pauli anfangen sie zu geben. Ins TH kann ich aber noch nicht gehen, denn ein langes WE gibt es vor Mitte August nicht für mich und solange werden sie sicher nicht reservieren.
Den Schritt werde ich so eine Woche vorher gehen. :) Vielleicht läuft mir auch noch ein Notfellchen über den Weg???, dann ist Pauli schon vorbereitet. :D

glg Andrea
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Danke für die Infos :)
Ich werde die Globuli besorgen und bei Pauli anfangen sie zu geben. Ins TH kann ich aber noch nicht gehen, denn ein langes WE gibt es vor Mitte August nicht für mich und solange werden sie sicher nicht reservieren.
Den Schritt werde ich so eine Woche vorher gehen. :) Vielleicht läuft mir auch noch ein Notfellchen über den Weg???, dann ist Pauli schon vorbereitet. :D

glg Andrea
eine sehr gute Idee....ich wünsch Dir viel viel Glück - TÄ wissen normalerweise ja auch um Notfälle....:D
glg Heidi
 
E

Ela

Gast
Manchmal macht man sich verrückt, und das Grundlos.

Mein Freddy ist ein riesen Schisser und ich hatte tierische Angst, wie er wohl auf Funny reagerien würd. Ich hab die Globulis geholt, aber nicht verwendet. Ich wollte ein paar Tage abwarten und sie nicht jeden Tag damit stressen.

Tja, ich hab mir ganz umsonst Sorgen gemacht. Mein Angstkater hat 2 Tage gefaucht und gebrummt. Jetzt ist Funny seit 1,5 Wochen da, es wird gespielt, das Köpfchen abgeschleckt und alles ist total relaxt. Ich hätte nie gedacht, dass Freddy sich so schnell an die neue Situation gewöhnt.

Und: als letztes Jahr Maly gestorben ist, ist nach 7 Wochen Easy eingezogen. Wieso ? Nicht, weil ich Maly ersetzen wollte (das geht nicht), sondern weil Freddy extrem getrauert hat. Er hat 2 Wochen geweint, sie gesucht und kaum gefressen.

Obwohl Maly im August seit 1 Jahr nicht mehr bei uns ist, es war die richtige Entscheidung. Für die Katzen und auch für uns. Und trotzdem denke ich oft an Maly - und solange man sich erinnert, sind sie für immer in unseren Herzen

Unsere Katzen ziehen immer Freitags ein - dann ist man das WE zu Hause. Bisher hat das immer geklappt
 
B

birgitta

Gast
jo, das mit dem verrückt machen und grundlos kenne ich... Lach!

Also: TOI_TOI_TOI für deine Entscheidung...

Und wenn du dich mal wieder nicht traust... Schreib einfach... dafür sind wir doch da... Du bist nicht alleine..:D:D:D:D

Dicken Knuddler an den Pauliteddy und an Dich:)
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Manchmal macht man sich verrückt, und das Grundlos.

Mein Freddy ist ein riesen Schisser und ich hatte tierische Angst, wie er wohl auf Funny reagerien würd. Ich hab die Globulis geholt, aber nicht verwendet. Ich wollte ein paar Tage abwarten und sie nicht jeden Tag damit stressen.

Tja, ich hab mir ganz umsonst Sorgen gemacht. Mein Angstkater hat 2 Tage gefaucht und gebrummt. Jetzt ist Funny seit 1,5 Wochen da, es wird gespielt, das Köpfchen abgeschleckt und alles ist total relaxt. Ich hätte nie gedacht, dass Freddy sich so schnell an die neue Situation gewöhnt.

Und: als letztes Jahr Maly gestorben ist, ist nach 7 Wochen Easy eingezogen. Wieso ? Nicht, weil ich Maly ersetzen wollte (das geht nicht), sondern weil Freddy extrem getrauert hat. Er hat 2 Wochen geweint, sie gesucht und kaum gefressen.

Obwohl Maly im August seit 1 Jahr nicht mehr bei uns ist, es war die richtige Entscheidung. Für die Katzen und auch für uns. Und trotzdem denke ich oft an Maly - und solange man sich erinnert, sind sie für immer in unseren Herzen

Unsere Katzen ziehen immer Freitags ein - dann ist man das WE zu Hause. Bisher hat das immer geklappt
Du sprichst mir soooo aus der Seele!
Nehmen wir doch mal Marijke z.B.!? Ok, das war eine Bilderbuchzusammenführung, aber wer sagt denn, dass das bei anderen nicht auch klappt?
Ich denke, wenn man sich selbst zuviel Stres mit dem Thema macht, spüren die Katzen das und so manches davon überträgt sich auf sie.
Es gibt Dinge, auf die man keinen Einfluß hat und manchmal muss man einfach ein bisschen mutig sein.
Den Rest machen die Katzen dann meist ganz alleine.
Ein Wochenende wäre sicher ok um zu beobachten.Ich mache das auch immer so und bisher hat das immer geklappt.

@Kuschelmiezen
Trau dich ruhig! Ich drücke euch ganz ganz feste die Daumen!!!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Liebe Andrea,
auch ich schließ mich der Meinung an, dass man oft einfach zu schwarz sieht, wenn man an Zusammenführung denkt. Natürlich läuft es nicht immer traumhaft ab, aber nur in den wenigsten Fällen geht es doch völlig daneben (besonders, wenn es "nur" um zwei Katzen geht).

Falls du für Pauli Probleme siehst, würde ich allerdings nicht einfach in irgendein TH gehen und mir eine Fellnase aussuchen (oder mich aussuchen lassen), sondern mich erst genau über die Tiere informieren, das I-Net in Ruhe durchforsten und ggf. mit den TH-Leuten Kontakt aufnehmen. So kannst du bestens überlegen, ob es für euren Kater die richtige Fellnase sein könnte. Dann könnt ihr hinfahren und sie euch anschauen und gemeinsam (Katze und Menschen) entscheiden.

Setz dich nicht unter Druck und "blättere" alle möglichen Internet-Seiten durch. Ich bin sicher, auch du wirst deutlich merken, wenn du die richtige Samtpfote vor dir hast.

Lieben Gruß

PS: Nach meiner Meinung und Erfahrung reicht ein normales Wochenende durchaus in den meisten Fällen. Üblicherweise gehen die Fellpopos nebeneinander her oder aneinander vorbei und knurren oder fauchen sich mal an. Nur wenn die beiden Katzen böse aufeinander losgehen, ist es wichtig, dass man da ist und eingreift. Theoretisch könnte das Wochen dauern, so lange ist aber kaum jemand zu Hause. Sollte der Extremfall eintreten, könnte man während der Abwesenheit die Beiden immer noch vorübergehend trennen (was allein schon oft geholfen hat).

Du solltest nicht nach dem Kalender planen, sondern ganz gelassen dem Glück auf die Sprünge helfen;) (Ich hoffe, du verstehst, was ich meine:)).
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben