Freigänger umsiedeln? Ja oder nein?

T

Timba86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. April 2015
Beiträge
2
Liebe Katzenfreunde

ich habe mich hier angemeldet, denn ich hab ein Problem mit meinem Katerchen, bei dem ich nicht Recht weiter weiß und ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen:

Er ist schon 15 Jahre alt und chronisch krank (chronischer Schnupfen), aber ansonsten sehr vital. Er ist Freigänger. Hab ihn kleines haariges Puschel als er 8 Wochen alt war bekommen.
Er lebt bei meinen Eltern. Ich bin vor 5 Jahren für mein Studium weggezogen. Mit meinen Eltern ist er nie so warm geworden und ich war immer seine absolute Bezugsperson.
Zudem hat er bei meinen Eltern auch keinen richtigen Rückzugsort mehr. Er war ja früher immer bei mir in meinem Zimmer, was außerhalb der Wohnung meiner Eltern liegt und ansonsten halt draußen in der Natur. Mein Zimmer war sein Revier und seine sichere Zone. Meine Eltern haben einen großen Hund, mit dem er gar nicht klarkommt. Daher hält er sich nicht gerne im Wohnzimmer bzw. generell in der Wohnung meiner Eltern auf. Die Katze alleine in mein altes Kinderzimmer packen ist keine Option, denn sie ist sehr menschenbezogen und braucht Nähe und Streicheleinheiten.

So kam es mit der Zeit, dass mein Kater immer seltener nach Hause kam. Außer ich war zu Besuch, dann saß er sobald ich ihn rief vor der Tür und die folgenden Tage auch, in der Erwartung ich wäre wieder da.

Zuletzt war er ganze 2 Monate verschwunden. Meine Eltern riefen an und sageten mir, dass mein Kater schon länger nicht mehr nach Hause gekommen ist und auch draußen nirgendwo gesehen wurde. Ich bin fest davon ausgegangen, dass er gestorben ist. (Er ist ja auch schon alt und krank). Hab 2 Monate lang getrauert und viel von ihm geträumt. Jetzt ist er plötzlich wieder aufgetaucht und ich bin natürlich überüberglücklich.

Jetzt ist die Frage, was tun?
Ich würde ihm gerne einen schönen Lebensabend bereiten. Momentan fühlt er sich scheinbar nirgends zuhause und lebt mehr oder weniger als Straßenkatze und schlägt sich durch.
Ihm fehlt ganz klar sein Mensch oder auch einfach nur ein Mensch, der ihm Zuwendung schenkt, den die bekommt er von meinen Eltern leider nicht so häufig, wie er bräuchte.

Ich würde ihn zu mir nehmen, aber ich wohne in einer WG und meine Mitbewohnerin hat eine Katzenhaarallergie und wir wohnen an einer Hauptverkehrsstraße. Umziehen ist aufgrund des Finanziellen in nächster Zeit nicht möglich.

Mein Freund würde ihn aufnehmen. Dort bin ich regelmäßig und mein Katerchen würde mich häufiger sehen und mein Geruch hängt da ja auch in der Luft. Außerdem weiß ich das mein Freund sich liebevoll um ihn kümmern würde. Er würde viel Streicheleinheiten und Liebe bekommen, so wie er es verdient. Er könnte auch raus (Seitenstraße, Gärten, wohnen zwar im 4. Stock, aber mein Kater kommt auf Ruf)
Ich möchte die beste Lösung für meinen Kater finden. Was denkt ihr?
Ich habe Angst, dass die Umstellung zu krass für ihn wird. Dass die umgewohnte Umgebung ihm Angst macht und sehr stresst. Und dann auch noch als Freigänger.
Andereseits kann es so auch nicht weiter gehen.

Ich liebe mein Katerchen und möchte das es ihm gut geht.


Was soll ich tun?Was ist eure Meinung?

Ich freue mich auf eure Antworten
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Hi Timba,
Kurz und knapp, da um 6 Uhr der Wecker geht (ich gucke hier morgen Abend nochmal rein):
Prinzipiell finde ich den Umzug zu deinem Freund sehr gut, wäre da nicht der 4. Stock.
Das könnte problematisch werden.
Aber:
Fakt ist, dass der Kater unter dem Hund deiner Eltern leidet und schon 2 Monate weg war.
Das ist kein Zustand für ihn und er ist alt.
Dort kann er meiner Meinung nach nicht bleiben.
Es muss auch nicht zwingend so sein, dass er nach einer Umsiedlung nochmal einen großen Drang nach draußen hat.
Hat dein Freund einen Balkon, den er absichern darf?
Der Kater muss eh mindestens 6-8 Wochen drinnen bleiben und vielleicht reicht ihm ein Balkon?
Ich würde es ehrlich gesagt wagen, bevor er vollends abwandert, denn es liest sich so, dass er dir viel bedeutet!
Zu dir würde ich ihn auch nicht umsiedeln.
Schreibe doch noch was zu deinem Freund.
Ist er viel Zuhause, kann er dem Kater Aufmerksamkeit geben?
Denn die braucht er als Senior.
Wie oft bist du dort?
Und noch etwas:
Du solltest mit dem Kerlchen zum Tierarzt.
Es gibt keinen chronischen Katzenschnupfen, das werden dir hier viele bestätigen.
Wichtig wäre, dass er mal komplett durch gecheckt wird.
Ich würde ihn wirklich zu deinem Freund umsiedeln.
Natürlich ist es erstmal Stress für ihn.
Meiner Meinung nach ist jedoch ein Leben in ständiger Angst vor einem Hund oder als Straßenkater viel stressiger.
Also pack den Kleinen ein und ab zu deinem Freund.
Katzenhaltung ist bei ihm erlaubt?
Und wenn der Kater später doch raus will:
Stören sich die Nachbarn nicht daran, wenn er durchs Treppenhaus geht?
Hätte er dort einen Unterschlupf, wenn es regnet oder stürmt?
Die ideale Lösung ist es zwar auch nicht, aber meiner Meinung nach muss sich was für ihn ändern, so gehts ja auch nicht weiter!
Gute Nacht und bis morgen.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo und willkommen Timba,

Ich wüde den Kater zu deinem Freund umsiedeln. Was er da jetzt hat, ist ja eigentlich gar nix:(
Wenn da ein Balkon ist, den man sichern kann, wäre das sicher eine tolle Idee, vielleicht ist es dann später auch möglich, da eine Katzentreppe anzubauen? Wie es sich liest, ist er bald ganz verschwunden, wenn er bei deinen Eltern bleibt.
Ich finde es ganz prima, daß dein Freund ihn zu sich nehmen würde!
Vielleicht kannst du den Umzug so einrichten, daß du wenigstens die ersten Tage dann komplett da bist.

TA ist natürlich auch sinnig

LG
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.670
Ort
Hessische Bergstraße
Siedel ihn um zu Deinem Freund. Wenn der Kater so menschenbezogen ist, dann wird er vielleicht auch gar nicht mehr so viel Freigang einfordern, ist ja kein junger Hüpfer mehr. Ich habe kürzlich erlebt, dass zwei 15jährige Freigänger aus dem Tierheim in ihrem neuen Zuhause primär den Schoß der neuen Dosine sowie die Fensterplätze bzw. den Balkon belagern und regelmäßig bei den Fressnäpfen vorbei schauen, obwohl sie uneingeschränkten Freigang haben.
 
T

Timba86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. April 2015
Beiträge
2
Hi ihr Lieben,

ich danke euch sehr für eure Antworten. Danke, danke,danke. Das hat mir schon sehr geholfen.

Das mit dem Schnupfen:
Katzenschnupfen ist es nicht, nein. Aber mein Kater hatte vor ein paar Jahren eine Erkältung und hat Antibiotika bekommen. Meine Mutter hat diese nicht regelmäßig gegeben, so dass es chronisch geworden ist (laut Tierarzt).

Ich hatte ohnehin vor, ihn durchzuchecken und zu entwurmen. Das steht außer Frage. Ich glaube allerdings nicht, dass der Schnupfen nochmal weggeht. Der ist mal schlimmer, mal weniger schlimm, aber eigentlich konstant da. Denke man könnte vllt mit pflanzlichen Mitteln zumindest die Symptome mildern. Würde ungerne mit Chemie ran, da es ja eine zusätzliche Belastung ist (auch für die Leber/Nieren). Habt ihr damit Erfahrungen?

Mein Freund lebt in einer WG. Die sind alle sehr tierlieb und einverstanden. Es ist eigentlich immer jemand Zuhause, der ihm übers Köpfchen streicheln kann.
Die Wohnung hat eine Loggia, was ja eigentlich perfekt ist. Diese ist mit großen Fenstern ausgestattet und wird nie benutzt. Man könnte daraus einen Katzenraum machen. Dort könnte man Katzenbäume hinstellen, so dass er die Gärten beobachten kann.

Mein Freund generell ist vom Charakter meiner Katze recht ähnlich, freiheitsliebender Schmuser :D. Mein Freund hatte ohnehin schon länger über eine Katze als Haustier nachgedacht. Ich weiß das mein Timba dort viel Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommt. Er dürfte auch bei ihm im Bett schlafen (das hat er damals bei mir immer).
Ich denke, die beiden verstehen sich prima. Mein Kater ist auch sehr unkompliziert.
Ich wohne wegen Studium in einer anderen Stadt (1 Stunde mitm Zug entfernt) und bin jedes Wochenende da. Würde natürlich auch nen paar getragen Pullis da lassen, damit mein Geruch unter Woche präsent ist.


Zum Thema 4. Stock: Ja das ist in der Tat nicht ideal. Er kann nicht jederzeit rein und raus. Aber mein Kater hört, wenn man ihn ruft. Unterschlupf bei Regen würde er sicherlich in dem Garten im Hinterhof finden. Dieser gehört den Vermietern, die unten im Haus leben, deswegen kann man leider kein extra Katzenhäuschen hinstellen. Aber geschützt vor Regen ist er da und die Vermieter wissen bereits Bescheid und sind auch einverstanden.
Mein Freund könnte ihn dann morgens, wenn er zur Uni fährt rauslassen und nachmittags wieder reinholen bzw. einer seiner Mitbewohner.
Und wie ihr schon sagtet, vllt will er auch gar nicht mehr raus, aber das wird man sehen.


Viele Grüße

Nadine
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Hey Timba,
Nur kurz bin am Arbeiten:
Das hört sich alles ganz toll an!
Kurze Frage:
Wie sieht es mit der Absicherung der Loggia mittels Katzennetz aus?
Das muss gewährleistet sein.
Wenn der Kater da runter fällt ist das unlustig.
Die Absicherung sollt vor Katers Einzug passieren.
Ansonsten:
Siedle ihn dorthin um!
Klingt alles super, wenn du nun noch das mit der Loggia klärst.
Viele Katzen fallen vom Balkon..gerade er als Freigänger würde das riskieren.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hey Timba,
Nur kurz bin am Arbeiten:
Das hört sich alles ganz toll an!
Kurze Frage:
Wie sieht es mit der Absicherung der Loggia mittels Katzennetz aus?
Das muss gewährleistet sein.
Wenn der Kater da runter fällt ist das unlustig.
Die Absicherung sollt vor Katers Einzug passieren.
Ansonsten:
Siedle ihn dorthin um!
Klingt alles super, wenn du nun noch das mit der Loggia klärst.
Viele Katzen fallen vom Balkon..gerade er als Freigänger würde das riskieren.

Für mich klingt das mehr nach einem verglasten Balkon, also eine Art Wintergarten :) Da kann man ja notfalls die Fenster so lange zu lassen, bis das Netz eingebaut ist =)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
1K
Sinclair
S
C
Antworten
8
Aufrufe
2K
J
Eisblvme
Antworten
13
Aufrufe
2K
Eisblvme
S
Antworten
4
Aufrufe
527
Linnet
Linnet
N
Antworten
29
Aufrufe
2K
Pippilotta2012
Pippilotta2012

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben