Ich mache mir Sorgen!

T

Tine.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. November 2016
Beiträge
1
Ort
Berlin
Hallo liebe Gemeinde,

Ich mache mir Sorgen um unseren Suki.

Kleine Vorgeschichte,unser Suki kam vor 7 Wochen zu uns,da sein früheres Frauchen verstorben ist,dramatisch war das sie mit den Kopf in seinem Katzenklo lag und es auch voller Blut war. 😕
Ihre Schwiegertochter (Nachbarin meiner Eltern) fragte uns nun ob wir den Kater aufnehmen würden. Wir sagten Ihr,das wir lange arbeiten sind( morgens bis abends), kein Freigang oder Balkon haben. Sie meinte das es kein Problem wäre,er durfte nie auf den Balkon und er war auch angeblich den ganzen Tag alleine. Wir haben gestern nach mehrmaligen nachfragen erfahren,das letzteres nicht der FALL war. Ich war so sauer, dreist ins Gesicht belogen worden zu sein.
Nun zum Problem. Suki stellt sich manchmal in die Dusche,in den Flur oder in die Küche und fängt an wirklich sehr laut zu maunzen klingt nach: "au-au-au" tief und aus voller Kehle.
Wir haben mit dem Gedanken gespielt,eine 2. Fellnase zu besorgen.
Nun ist Suki seit er ein kleiner Kater war (12Wochen ) alleine ohne kätzische Unterhaltung. Er hat auch veränderte Herztöne,wo mir der TA riet, Stress unbedingt zu vermeiden. Er war auch ziemlich unterernährt 3,2 kg für ein Maine Coon Mix ist definitiv zu wenig.
Er frisst mitlerweile sehr gut und auch sonst macht er ein recht zufriedenen Eindruck.
Er hat ein Fummelbrett,eine Leckerlirolle,sämtliches Spielzeug,Kratzbaum ,Zugang zu jedem Zimmer-immer!
Wir wissen keinen Rat. Er wird sich sicherlich langweilen,nur er maunzt nicht nur wenn er alleine ist,sondern auch wenn wir da sind! In der ersten Minute schmust er,steht auf,geht aus dem Zimmer und dann geht's los.... Beim Tierheim habe ich auch abgefragt,ob sie ein Rat haben,ggf. Eine passende Fellnase für unseren Suki.
Ich habe Angst ihn abgeben zu müssen und er im Tierheim verbleiben muss..... Ich bringe es nicht übers Herz. Wir haben ihn so uns Herz geschlossen. P.s. Er ist auch total auf mich fixiert,schläft auf meinen Kopfkissen und legt seine Pfote auf meine Schulter.
Ich bin um jeden Rat dankbar.

LG Tine.
 
Werbung:
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
Hallo Tine,

das ist ja eine schlimme Geschichte. Schön, dass Ihr Suki aufgenommen habt und Euch darum sorgt, dass es ihm gut geht. Wie alt ist er denn inzwischen? Wie sieht Eure Wohnsituation aus (Wohnungsgröße + qm)? Wenn man beide Infos hat, könnte man sehen, ob eine Vergesellschaftung gut möglich ist.

Liebe Grüße
Borobudur
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen,

Wie alt ist Suki denn (konnte ich jetzt gerade nirgends herauslesen)?

Wenn er jetzt nicht unbedingt ein 12 Jahre alter Senior ist, der nie andere Katzen kannte, dann würde ich schon dazu raten ihm kätzische Gesellschaft zu besorgen (vorausgesetzt, eure Wohnung lässt es zu).

Wenn er krankheitsbedingt nicht zu viel Stress haben darf, dann wäre es allerdings sehr wichtig, die Zweitkatze vom Alter und Charakter passend zu wählen (in seinem Alter oder vielleicht sogar etwas älter, kein allzu großer Raufbold, aber Suki vom Charakter her recht ähnlich). Außerdem sollte die Zusammenführung sehr schonend angegangen werden. Dazu lies dich am Besten mal in die Methode der langsamen Zusammenführung ein.

Noch eine Frage zu seiner Herzkrankheit: Wie wurde diese festgestellt? Wurde er schonmal von einem zertifizierten Kardiologen geschallt? Ist er medikamentös eingestellt? Falls nicht, würde ich das unbedingt nachholen!
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
Hi Tine,

schön dass ihr ihn aufgenommen habt. Wie alt ist er denn?

Falls ihr den Gedanken mit der 2. Fellnase realisieren wollt, achtet bitte darauf, dass der 2. Kater ungefähr gleiches Alter wie Suki haben sollte. Außerdem sollte er sozial sein, d.h. keinen weiteren ehemaligen Einzelkater.

Eventuell könnte die Aufnahme von zwei weiteren Katern auch super funktionieren, sie könnten dann auch etwas jünger sein als Suki, aber es ist wichtig, dass sie charakterlich zu suki passen sollten.

Du kannst ja hier im Notfellchen-Thread ein gesuch starten, hier gibt es viele Leute die Pflegestelle beim Tierschutz sind und die können dir sicher einen passenden Kumpel empfehlen.
Alternativ kannst du dich bei den Katzenschutzvereinen in deiner Nähe nacheinem Kumpel umschauen.

Was gibt ihr Ihm eigentlich zum füttern und wieviel?
Wieviel spielt ihr mit ihm täglich?
Welche spiele spielt ihr mit ihm?
 
C

Catma

Gast
Schön, dass ihr den Kater aufgenommen habt. Wie alt ist er denn jetzt?
Er ist erst seit 7 Wochen bei euch. Ob er nun jung oder alt ist, ein Umzug ist immer eine Umstellung und es dauert etwas, bis er auch "innerlich angekommen" ist.
Da ihr ganztags arbeitet und weder Freigang noch Balkon bieten könnt, wäre es wirklich gut, wenn er einen Kumpel bekommen würde, er ist sonst einfach zu lange allein.
Wenn er noch jung ist, wird er sich bestimmt recht schnell an einen Kumpel gewöhnen. Wenn er schon viele Jahre ohne Katergesellschaft gelebt hat, müsst ihr mit einer etwas längeren Zusammenführungszeit rechnen.
Generell gilt bei Katzen "gleich und gleich gesellt sich gern", also schaut quasi nach seinem Ebenbild (gleiches Alter, gleiches Geschlecht, gleiches Temperament/sehr ähnlicher Aktivitätslevel), nur mit dem Unterschied, dass der "Neue" den Umgang mit Artgenossen gewohnt ist und souverän, nicht zu dominant, aber sich auch nicht alles gefallen lässt.
Er hat auch veränderte Herztöne,wo mir der TA riet, Stress unbedingt zu vermeiden.
"Veränderte Herztöne" sollten von einem Kardiologen abgeklärt werden (Herzschall) evtl braucht der Kater Medikamente.
Er war auch ziemlich unterernährt 3,2 kg für ein Maine Coon Mix ist definitiv zu wenig.
Er frisst mitlerweile sehr gut und auch sonst macht er ein recht zufriedenen Eindruck.
Was füttert ihr denn und wieviel? Es köpnnte evtl sein, dass er Hunger schiebt und auch deswegen maunzt. Gerade in den kälteren Monaten brauchen die meisten Katzen mehr als gewöhnlich.
Er hat ein Fummelbrett,eine Leckerlirolle,sämtliches Spielzeug,Kratzbaum ,Zugang zu jedem Zimmer-immer!
Und spielt er auch gern damit? Macht ihr mit ihm regelmäßige Spielzeiten? Kann er sich allein beschäftigen?
Bis ihr einen Kumpel für ihn findet und er dann auch einziehen kann, wird noch Zeit vergehen und bis dahin bräuchte er regelmäßige Auslastung durch euch. Manche Katzen müssen erst "lernen", zu spielen, mach mit ihm regelmäßige Spielstunden :) Wenn ihr ihm regelmäßige Spielstunden anbietet, wird mit der Zeit ein Ritual daraus, auf das er sich einstellen kann.
Schau mal hier gibt es viele Tipps, für junge Kater und gelangweilte ältere Plüschherren. Manche Kater brauchen ständig Abwechslung, andere haben "ihr" Lieblingsspielzeug, man muss nur herausfinden, welches.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

G
Antworten
8
Aufrufe
921
Garfield23
G
M
Antworten
9
Aufrufe
3K
U
Karinak
Antworten
1
Aufrufe
305
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
D
Antworten
17
Aufrufe
5K
Juede
N
Antworten
16
Aufrufe
4K
Catma
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben