Ich brauche Rat- Umzug

Kagura

Kagura

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
56
Alter
40
Ort
Hamburg
Hallo liebe Foris,

ich habe gerade eine extrem unschöne Zeit hinter mir... Mein Mann hat eine Affäre, ich habe es heraus gefunden und nun will ich ausziehen. Klingt so kurz gesagt gar nicht so dramatisch, aber ich habe wirklich ne scheiß Zeit hinter mir, weil ich ihn wirklich liebe.
Naja gut darum geht es eigentlich nicht...

Wir haben ja unseren Garfield (jetzt ca. 2 Jahre alt aus dem TH). Er ist Freigänger, zumindest mag er das im Sommer oder bei schönem Wetter^^ Ich werde ausziehen (müssen) und kann mir nur eine Wohnung suchen. Ich hoffe natürlich das ich was finde, wo er weiterhin seinen Freigang bekommen kann, aber wenn nicht...
Meint ihr das er dann leidet?

Ich liebe diesen Kater extrem... Vielleicht zu sehr (ich manchmal schlimmer wie ne Glucke^^). Aber ich kann ihn nicht bei meinem Mann lassen. Zum einen würde er dann den ganzen Tag allein sein, zum anderen hat mein Mann nur noch seine Tussi im Kopf und kommt dann auch noch erst Nachts oder auch mal gar nicht nach Hause. Das würde ich dem kleinen niemals antun wollen.
Aber ich habe echt Angst. Ich glaube ich würde eingehen, wenn ich das Gefühl hätte das er leidet. Ich weiß das es Katzen gibt die sich locker an alles gewöhnen und eben welche die das nicht tun... Aber gibts da Dinge die ich beachten kann?
Ich bin so Dankbar wenn ihr mir entweder Mut machen könntet oder Ideen habt für mich, damit ich mit meinem Fellpopo zusammen bleiben kann...

Danke euch
 
Werbung:
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
Kagura, ich bin mit Freigänger-Kater Dickie (10 Jahre alt, 7 Jahre bei mir) im Juni 11 umgezogen (über 300km weit) und im Juli nach 2 Jahren Trennung geschieden worden - war also in ähnlicher Lage wie du (auch was das procedere des Mannes angeht...). Und ich möchte dir Mut machen; lies einfach mal, wie es bei mir war:

Ich habe sehr lange gesucht, bis ich eine Wohnung + Umgebung gefunden habe, die mir UND dem Kater gerecht wird: ruhig gelegen, mit Terrasse + Winzgarten + Zugang zu andern Gärten und nur einige wenig befahrene Straßen. Kompromisse muss man eingehen - aber nur solche, mit denen man gut leben kann: Für mich ist der Standort (auf dem Land) nicht ideal, und Dickie musste den Kulturschock der tausend anderen Katzen hier verkraften.

Hat er aber, und wirklich gut, wie auch den Umzug, der bis ins Detail auch für den Kater geplant war. Ich hatte große Angst, weil Dicks manchmal eine richtige Schissbux ist - aber eben essenziell ausgeglichen - und Letzteres hat er mir beim Umzug so toll vorgeführt.
Dabei war er 1/2 Tag mit allem im recht kleinen Bad eingesperrt, dann ist er quasi 2x umgezogen, weil er (wg. der großen Entfernung dauerte der Umzug 2 Tage) 1 1/2 Tage gesamt bei meinen Eltern zubringen musste (kaserniert im 2. Stock ;-). Die Autofahrt hat er alleine mit meiner Freundin (die er gut kannte) gemacht: Es war schon so warm + sie hat ein klimatisiertes Auto, ich nicht... Er hat 3x gemaunzt + dann entspannt den Rest der Fahrt verschlafen.

Dickie war so souverän - er schlief sofort in Vater's Lieblingssessel, aß, war an allem interssiert + ging brav auf die Kiste - auf der er nur 1x bei einer Krankheit vorher gewesen war...
Er nahm die neue Wohnung im Sturm + gut an. Ich war so glücklich!

Nach 1 Woche war Dickie hier Freigänger - zwar nun ohne Katzenklappen wie früher und wesentlich vorsichtiger, dafür hat er sich mir aber mehr angenähert, ist mehr um mich rum und schläft jede Nacht bei mir im Bett - was ich genieße. Er geht auch mit mir zusammen spazieren - das hatten wir in der alten Gegend schon immer mal gemacht, jetzt zahle sich das aus: Dickie fühlte sich (nach dem Kulturschock ;-) sicher mit mir, aber inzwischen geht er auch wieder alleine vor die Türe.

Ich habe für die Autofahrt einen Riesentransportkäfig aus Stoff verwendet, den ich mal gekauft hatte, und da Inkontinenz-Windeln mit Handtüchern drüber eingelegt - für den Fall eines Mega-Staus oder anderen Unwägbarkeiten währen der Fahrt.

Alle "alten" Katzensachen habe ich ungewaschen mitgenommen und überall aufgestellt, wie er es im Haus vorher gewöhnt war. Er bekam natürlich auch dasselbe Fressen wie immer, und er durfte auch sofort überall hin.

Ich bin der Meinung, wenn eine Katze ein paar Jahre mit jemanden verbracht hat, ist ihr klar, ob sie diesem Menschen trauen kann, und das wird sie dann auch in einer für sie unüberblickbaren Situation tun - wenigstens meistens ;-).

Ich hoffe, der Bericht hat dir ein wenig geholfen.
LG,
Marion.
 
Kagura

Kagura

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
56
Alter
40
Ort
Hamburg
Oh das hört sich Wunderbar an. Bisher habe ich noch keine Wohnung (die ich mir leisten kann) gefunden mit Freigang. Aber ich habe eine, wo ich wahrscheinlich nächste Woche mal hin kann mit ner großen Dachterrasse. Die kann ich "sicher" machen und er kann wenigstens da raus.
Aber ich hab echt Angst das er das nicht packt, wenn er nicht mehr Freigang hat.

Als ich bei meiner Ma gewohnt hab für 2 Monate habe ich aufgegeben und ihn zurück gebracht (bin dann täglich gependelt, so das mein Mann und ich uns nicht begegnen, er aber nicht allein ist... Problem ist das mein kleiner Matz echt ein Schisser ist und bei meiner Ma war es dann Fremde Umgebung und auch noch 2 Personen die er nicht kannte. Da ist er vor Angst echt eingegangen. Das hatte sich auch nach ein paar Tagen nicht gelegt.

Ich hoffe natürlich das wir das hin bekommen, wenn eben nur wir 2 in der Wohnung sind. Er ist mit mir extrem Vertraut, er schläft bei mir im Bett, kümmert sich um mich wenn ich Krank bin^^, spielt mit mir usw usf. Deshalb hoffe ich wirklich das wir das packen und er sich mit mir einfach neu eingewöhnt. Leider bin ich eben Finanziell nicht so gut gestellt das ich mir mal ein Haus leisten kann oder ne 5 Zimmerwohnung...

Aber er bekommt alles was er braucht und wenn ich kann baue ich ihm ganz viele Sachen zum spielen zusätzlich.

Aber Angst hab ich wirklich
 
Kagura

Kagura

Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
56
Alter
40
Ort
Hamburg
Ich wollte mal schnell berichten das wir eine Super Wohnung gefunden haben! Und mein Katerchen sich Prima eingelebt hat!

Er jammert gar nicht weil er nicht raus kann. Ich will jetzt noch den Balkon sichern, der ist zwar Mini klein, aber er kann immerhin an der frischen Luft sitzen^^ Ich habe viel Spielkram für ihn, er hat immer was zu tun und ist richtig gut gelaunt.
Und er hat schon zwei "Freunde" gefunden... Ein Taubenpärchen. Die kommen auf den Balkon und sitzen vor der Scheibe bis Kater kommt. Dann glotzen sie sich Stundenlang an, wenn Kater keine Lust hat fliegen sie wieder weg^^

Also meine ganzen Ängste und Sorgen wegen des Umzugs haben sich in Luft aufgelöst!:pink-heart:

Dachte das kann ich mal erzählen, falls mal jemand ähnliche "Ängste" hat und was positives lesen mag:yeah:
 

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
859
Legolas
Legolas
Antworten
4
Aufrufe
816
S
Antworten
6
Aufrufe
3K
tigerlili
tigerlili
Antworten
10
Aufrufe
477
L
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben