Hypothetische Zusammenführung

Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Guten Abend,

Bei mir ist nen echtes Problem aufgetaucht, wo sich evt. die zwangsweisige Zusammenführung von einer inkontinenten Katzenseniorin und 2 Jungkatern Thema werden könnte.

Ich verlinke mal: http://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/187902-alte-lady-kotet-nicht-mehr-ins-klo.html

Nur damit ich mir über alle Optionen im Klaren werde möchte ich hier erstmal rein hypothetisch über eine Zusammenführung nachdenken.

Dazu ein paar Fragen:

1. Kann eine Inkontinenz der neu einziehenden Katze ein Reviermarkierungsverhalten der 2 Jungkater hervorrufen? Kann man das sicher verhindern?
Sollte es doch auftreten, würden die Jungkater dann dauerhaft markieren oder kann man das wieder abgewöhnen. Wie hoch sind da die Erfolgsaussichten?

2. Wie geht man so eine unmögliche Zusammenführung an?

Glaub das wars erstmal, vll fallen mir morgen noch welche ein. Kann nur momentan eh nicht schlafen - doofe Situation momentan :(

Grüße
Maria
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Grundsätzliche Voraussetzuing wäre, dass du längerfristig so trennen kannst, dass die Katzen noch genügend Bewegungsfreiheit haben (insbesondere die Jungkater)....?
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Eher schwierig, haben gut 60qm mit langem Flur. Also kurzfristig trennen würde ich dann Bella (den Neuankömmling) im Bad. Das ist groß und hat Fußbodenheizung, da könnte ich dann die ersten Nächte bei Bella schlafen. Aber dauerhaft trennen ist eher ungünstig.

Unsere Kater kommen ja von einer größeren Pflegestelle. Kann es sein, dass die auch ältere Tiere spontan eher akzeptieren würden?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Unsere Kater kommen ja von einer größeren Pflegestelle. Kann es sein, dass die auch ältere Tiere spontan eher akzeptieren würden?
Das hat keinen Einfluß. Einfluß hat wie sozial sie generell sind.
Und Akzeptanz heißt auch nicht, dass sie die alte Dame nicht belästigen werden. Sie wäre ein perfektes Mobbing- Spaßopfer für Jungkater...

Aber auch der Oldie hat ja ein Wort mit zu reden und dass eine eventuell demente Katze, die unsauber ist, mit 2 Jungkatern klar kommt, halte ich für unwahrscheinlich.
Hat sie bisher allein bei deiner Mutter gelebt?

Bei 60 qm gibt es keinen Wohnraum, der länger!!!!!! für eure Oma genutzt werden könnte? Wenn ihr für die Zusammenführung nur von ein paar Taqgen ausgeht, könntet ihr sehr daneben liegen:oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Bei meiner Mutter lebten drei Katzen. Meine Bella und Whiskey waren gute Freundinnen, Elli wurde akzeptiert und man schlief auch selten mal nebeneinander aber so richtig nen dreier Gespann war es nicht. Whiskey wurde im September überfahren, sodass momentan nur Bella und Elli (ca 8Jahre alt) bei meiner Mutter leben. Elli gehört meinem kleinen Bruder, ich hoffe er kann sie nächstes Jahr mitnehmen wenn er mit dem Studium anfängt.

Zur räumlichen Trennung... Ich würde fast dazu tendieren Bella dann für längeren Zeitraum das Bad zu geben. Die anderen Räume sind zu sehr von den Katern besetzt worden. Im Bad würde ich dann die Heizung dauerhaft anlassen und es noch Katzenfreundlicher einrichten. Da das Bad zweigeteilt ist denke ich, dass das notfalls geht, oder? Von der Fläche her hat das Bad geschätzt 7qm.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Dann kennt sie Katzen, was es erleichtern würde.
wenn du das Bad so ausstatten kannst, dass sie sich wohlfühlt, dann ginge eventuell auch das.

Aber bevor ich mir über die ZF Gedanken machen würde würde ich mich erstmal auf den Gesundheitscheck konzentrieren. Geriatrisches Blutbild, Zähne, Urin.

Demenz kann natürlich sein, aber muß nicht (meine war mit 19 noch topfit im Kopf;) )
Vielleicht kann man die Ursache beheben und dann wär es sicher für alle am besten, wenn sie daheim bleiben könnte
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Demenz kann natürlich sein, aber muß nicht ... und dann wär es sicher für alle am besten, wenn sie daheim bleiben könnte

Da hast du sicherlich Recht. Ich wünsche mir auch sehr, dass man die Ursache woanders findet und sich das Problem dann lösen lässt.

Auf der anderen Seite denke ich aber auch, dass wenn es jetzt keine Demenz ist, was ist, wenn Bella in 1-2 Jahren wirklich dement wird? Wenn meine Mutter nicht bereit ist auf eine Seniorin sich einzustellen - und dazu gehört dann auch mal nen Tierarztbesuch - dann stellt sich schon die Grundsatzfrage ob sie in Kiel gut aufgehoben ist.

Und falls (ich mein so ne Entscheidung trifft man nicht innerhalb eines Tages) ich sie holen wollen würde, dann denke ich lieber jetzt als gleich. Sie wird schließlich nicht jünger und die weite Reise mit Vergesellschaftung ist auch etwas, wo sie Kraft für brauchen wird.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben