Hlg. Birma zu BKH

mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
48
Ort
Baden-Württemberg
Hallo!

Eine Birma zu BKH's dazunehmen dürfte doch kein Problem sein, sind ja beide eher von der gemütlichen Sorte. Oder wie seht ihr das?:)

Wie sind Eure Erfahrungen mit Birmchen so ganz allgemein. Sind doch eigentlich ziemlich soziale Artgenossen, oder?
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Wenn BKH ähnlich ruhig wie Perser sind, dann sind Birmas auf jeden Fall lebhafter als BKH ;) Birmas sind ja quasi eine Mischung aus Siam und Perser.
Birma und sozial, hm, das dachte ich auch immer, nach einem Thread in einem anderen Katzenforum zweifle ich allerdings jetzt etwas. Planst du ein Birmchen?
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
48
Ort
Baden-Württemberg
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Ich schreib dir gleich eine PN!
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
48
Ort
Baden-Württemberg
:)Danke:):)
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
Birma und sozial, hm, das dachte ich auch immer, nach einem Thread in einem anderen Katzenforum zweifle ich allerdings jetzt etwas. Planst du ein Birmchen?
ja, den Thread in dem anderen Forum kann ich leider bestätigen :sad:

Eine Birma würde ich mir nie wieder holen, das muss ich mal ganz klar sagen
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Bisher hatte ich immer positives über die Birmchen gelesen :confused: Ich bin echt verwirrt und ich schließe mich daher der Frage nach dem Warum an.
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
6.514
Alter
43
Ort
Brem
also die birma soll jetzt nicht zum buhmann gemacht werden..
den eindruck wollte ich auch nicht in deinem anderen fred erwecken, mighty!

aber birmas...ja birmas sind eben speziell, sehr eigen, teilweise sehr nervtötend, sind die mäkelkönige und sind als mobbingkatzen verschrieen.

aber sie sind auf der anderen seite wirklich sehr sehr sozial...mein gino z.b. beschützt den kleinen mekki vor der großen zickentabby, das ist unfassbar toll...ich staun immer wieder.

ich denke, es gibt auch einen riesigen unterschied zwischen den geschlechtern..
weibchen sind ja eh immer n bisschen zickiger...aber birmamädels eben noch ne spur mehr.

ich würde dir keine birma in deine BKH-truppe empfehlen...
ich weiss allerdings auch nicht was sonst...
 
Zuletzt bearbeitet:
felimann2000

felimann2000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
142
Ort
NRW
  • #10
Wie sind Eure Erfahrungen mit Birmchen so ganz allgemein. Sind doch eigentlich ziemlich soziale Artgenossen, oder?
also meine 2 Birmchen sind sehr verspielt und lebhaft, besonders der Kater (4).
Wenn er auf Touren kommt geht aber die Post ab:wow:
Mein Mädchen (7) ist eine kleine Zicke und zeigt den Jungs wo der Hammer hängt :D

Ich habe nie bereut ihnen ein neues Zuhause gegeben zu haben.
Sie sind ja sooooo verschmust:pink-heart: haben allerdings auch ein sehr einnehmendes Wesen ihren Menschen gegenüber.

Aber jede Katze, egal welche Rasse, ist doch einzigartig.

LG

 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
  • #11
Darf ich fragen warum?
vielleicht ist es Zufall, vielleicht aber auch die Rasse, wobei ich eigentlich Letzteres denke.

Ich denke Birmas wollen das Sagen haben, dabei sind sie aber nicht unbedingt dominant. Sie können natürlich auch zuckersüß sein, Betonung liegt auf können. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Birmas keine Katzen für eine größere Gruppe sind, definitiv nicht. Uns Menschen gegenüber sind sie sehr verschmust, aber das Miteinander in der Truppe ist ganz anders als z.B. bei den Sibis, welche super sozial sind.
 
Werbung:
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
48
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
Och Mann. Ich bin jetzt so was von verunsichert:(
Eine BKH möchte ich nicht unbedingt nochmal dazu. DIe sind schon auch eigen:rolleyes:
Was würde denn sonst passen?
 
S

susimaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 November 2008
Beiträge
7
  • #13
Hallo, Nun muß ich glaube auch einmal meinen " Senft" dazugeben. Hier bei mir wohnt in einer Katzengruppe auch ein Birmamix, der eindeudig mehr Birma wie Mix ist. Allse klappt suuuuper bei 5 weiteren Katzen. Zu einer Katze pflegt der kleine eine besonders innige Freundschaft.
Was bei dieser Rasse denk ich besonders auffällig ist, ist die permanente Präsenz, immer um einen rum und schauen was grad los ist. Bissel getragen werden und natürlich schmussen. Keiner meiner 5 andern Katzen ist so liebebedürftig und das obwohl 3 von den Fellis mit der Flasche großgezogen wurden.
Ich denke das jede Mietz ihren eigenen Charakter hat, wenn ich aber wieder die Möglichkeit hätte mir eine Katze aussuchen zu dürfen dann wieder so ein Kuschelmonster. Man braucht manchmal allerdings schon gute Nerven weil der kleine Mann ziemlich fordernd ist und so lang quägt, bis er das hat was er gern möchte, meist hochnehmen und kuscheln. In der Katzengruppe ist er eher ruhig und zurückhaltend, aber trotzdem immer mitendrin.
Ich denke halt, das man mit jeder anderen Katze auch Pech in einer Katzengruppe haben kann, egal ob Birma, Siam;Perser oder die vielen anderen die es da noch gibt.
Ich hab mal Bilder angehängt. Das sind noch Babybilder die anderen mitzuschicken schäm ich mich bissel der gute ist jetz bissel füllig, hat halt vieeeeeeel Winterfell Grüße Susi
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #14
aber birmas...ja birmas sind eben speziell, sehr eigen, teilweise sehr nervtötend, sind die mäkelkönige und sind als mobbingkatzen verschrieen.
Dem kann ich ja nun gar nicht zustimmen.

Hier lebt jetzt ein lebhafter 7 Monate alter Birmakater mit einem 13 jährigen Hauskater. Die beiden verstehen sich bestens. Loui ist weder nervtötend noch moppt er und er frisst fast alles!

Mein Sternenkater Merlin war auch ein Birma. 2 mal im Jahr hatte ich zu meinen beiden 2 andere Kater für längere Zeit in Pflege. Es gab nie Probleme. obwohl der eine Gast ein ziemlicher Giftzwerg war.
Allerdings war Merlin etwas mäkelig.

Ich sehe eigentlich kein Problem, ein Birmchen mit einer BKH zu vergesellschaften. Könnte für das Birmchen vielleicht etwas zu langweilig werden, aber hier klappts sogar mit nem Senior zusammen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #15
Also ich denke auch, Birma kann man gut mit BKH vergesellschaften. Ansonsten passen natürlich auch Perser super.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben