Hilfe! Umzug mit Katzen

K

Krissi27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
122
Ich mache mir momentan riesige Sorgen um meine zwei Süßen. Sie sind sehr sensibel und auch nicht mehr die Jüngsten (11 Jahre) und müssen umziehen.

Sie sind zwar schon zwei Mal mit mir umgezogen, aber da habe ich sie zu ihrem Katzensitter gebracht während der heißen Phase und erst wieder geholt, als wirklich alles fertig war. (6 Wochen waren sie dort)
Nun möchte dies mein Mann auf gar keinen Fall, da der Katzensitter 2 Autostunden weg wohnt....😢

Nun müssen sie während des gesamten Umzugs hier sein, auch am Umzugstag, wenn der Möbeltransport mit den Umzugsleuten kommt. Wie soll das gehen ???? :confused:
Es ist ja dann nichts mehr von ihnen da.... und bis im neuen Haus alles aufgebaut ist, dauert es ja auch wieder ewig... und ich bin im Stress und kann nicht nicht intensiv kümmern 😢 und mein kleiner Sohn ist auch noch da, der Aufmerksamkeit braucht... ( 1 1/2 Jahre alt)

Das neue Zuhause ist 45 Minuten weg mit dem Auto, also auch ne ziemliche Strecke.

Vermutlich ist auch der Garten noch nicht gesichert und die Fenster auch nicht ....

Wie kann ich es für sie so stressfreie wie möglich machen? Bzw. Wie soll so ein Umzug überhaupt funktionieren.... ich habe solche Panik und Angst, dass ihnen was passiert oder dass sie durch den Stress krank werden...

Habt ihr Tips für mich oder Erfahrungsberichte ? Wäre euch sehr dankbar

Also Feliway hab ich schon früher mal ausprobiert, hat nie genützt.... zylkene auch nicht ...
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.870
Ort
Alpenrand
Man kann sie während dem Umzugtag in einen Raum geben, der schon leer geräumt ist aber mit ihren Näpfen, Klo und Kuschelkörben bestückt ist. Den Raum verschliest man und hat den Schlüssel bei sich, so dass irgendwelche Umzugshelfer nicht versehentlich in den Raum können und nimmt dann als letzte Fuhre sozusagen die Katzen mit ins neue Heim
Oder aber man bringt die Katzen bevor der Trubel losgeht schon in einem verbereiteten Raum in der neuen Wohnung, hier ebenso das wichtigeste Equipment rein, absperren und den Schlüssel sicher bei sich getragen..

In beiden Fällen haben sie zumindest einen Raum für sich, der etwas ruhiger ist und es droht keine Gefahr, dass sie beim Umzug irgendwo zwischenrein turnen oder jemand versehentlich die Tür offen lässt und sie stiften gehen können.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.026
Man kann sie während dem Umzugtag in einen Raum geben, der schon leer geräumt ist aber mit ihren Näpfen, Klo und Kuschelkörben bestückt ist. Den Raum verschliest man und hat den Schlüssel bei sich, so dass irgendwelche Umzugshelfer nicht versehentlich in den Raum können und nimmt dann als letzte Fuhre sozusagen die Katzen mit ins neue Heim
Oder aber man bringt die Katzen bevor der Trubel losgeht schon in einem verbereiteten Raum in der neuen Wohnung, hier ebenso das wichtigeste Equipment rein, absperren und den Schlüssel sicher bei sich getragen..

In beiden Fällen haben sie zumindest einen Raum für sich, der etwas ruhiger ist und es droht keine Gefahr, dass sie beim Umzug irgendwo zwischenrein turnen oder jemand versehentlich die Tür offen lässt und sie stiften gehen können.

Genau, das ist die beste Methode.
Wir hatten die Tür noch mit Flatterband abgesichert.
Wir sind ja nun gleich mal 10.000 km weit weggezogen, mit 5 Katzen :omg: und ich kann nur den Ratschlag geben, in der Ruhe liegt die Kraft. Wenn alles gut geplant und durchorganisiert ist, wird das schon.:)
 
N

Nicht registriert

Gast
Dem kann ich mich nur anschließen. Das ist eine sehr gute Idee und würde ich auch so machen.

Vielleicht hilft ja an dem Tag Zylkene oder Feliway… oder Bachblüten Rescue könnte man versuchen, was evtl. etwas beruhigend auf die Nasen wirkt. :yeah:
 
C

Carla64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
224
Ort
Ganz im Norden
Ich bin letzten März 500 km, genau gesagt 503 km entfernt umgezogen - damals mit nur 4 Katzen und 2 Hunden.

Gottseidank ohne Kind, dafür aber völlig allein.

Meine Rettung war ein tolles Umzugsunternehmen (falls jemand im Ruhrgebiet eines sucht, ich würde dieses jederzeit empfehlen)

Ich hatte vier Transportboxen gehabt, dort ein kleine Klöchen hineingestellt und einen Napf mit Wasser. Am "Packtag" waren sie in einem Zimmer eingesperrt - Schlüssel abgezogen. Am Tag des "Beladens" waren sie den ganzen Tag in den Boxen (ja, nicht die idealste Lösung, für mich die sicherste...)

Nachdem der Hausstand im LKW war, hab ich meine Tiere geschnappt und bin dann die 500 km gefahren (merke: A-Klasse ist nicht soo riesig und das war schon Tetris für Fortgeschrittene) ins neue Haus.

Dort habe ich ein Bad für die Katzen eingerichtet - 2 Klos, Futter und ein paar gewohnte Gegenstände. Dann hab ich da die vier Katzen rausgelassen und im Bad eingeschlossen (Schlüssel abgezogen und an mich genommen).

Am Tag des Ausladens mussten die Hunde dann im Auto warten (im März war es noch nicht zu warm)

Als die Männer dann fuhren und ich hier in einem Meer von Umzugskartons ertrank, wurden die Katzen freigelassen, die sich über all die Klettermöglichkeiten freuten. Und dann kam der Anruf meines Vaters, ob ich dann schon fertig wäre mit Auspacken und Einräumen, ob sie dann mal zum Gucken kommen sollten.

Da kam dann mein hysterischer Schreikrampf.... (den letzten Umzugskarton hab ich übrigen 1 Jahr und 10 Tage nach dem Umzug ausgepackt)
 
K

Krissi27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
122
Vielen vielen lieben Dank erstmal für eure Berichte, das hat mir etwas Mut gemacht, dass es meine beiden auch überleben werden... obwohl es wirklich eine harte Zwit für beide werden wird :dead: das tut mir so leid...

Ich hab nur noch folgendes Problem: ich möchte sie gern im Gästezimmer unterbringen, da dort Lieblingsraum ist und es einen Schlüssel zum abschließen gibt, Problem ist aber, dass dort auch große Möbel (Bettsofa, Regal, Kommode) sind, die raus müssen. D.h. Ich müsste sie 2x umsiedeln..... 🤔😕🙁

Im Bad kann man bei uns nur von innen abschließen.

Und im neuen Haus hab ich überhaupt keine Ahnung wo am besten hin mit ihnen 🤔 😕☹️ Müssen ja auch erst Möbel rein...

Und wegen eingewöhnen, würdet ihr sie gleich im ganzen Haus rumspringen lassen?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.026
Lieblingsraum hin oder her, darauf würde ich keine Rücksicht nehmen. Sicherheit geht vor und ich stelle es mir schlimm vor, wenn sie am Umzugstag entwischen.

Wir haben wohl mindestens 3 Monate gepackt, hatten am Ende 104 Kisten und mußten zu jeder Kiste den Inhalt schriftlich angeben (wegen Zoll).
Die Katzen haben das Packen geliebt.
Am Tag, als der Container kam, haben wir den 3 Packern noch mal gesagt, daß in dem geschlossenen Raum die Katzen sind, und es lief alles bestens. Die 2 h Packzeit haben sie gut überstanden.
Wir sind dann 850 km mit dem Auto gefahren, dann Trans-Atlantikflug, dann noch mal 550 km Auto. Die Katzen waren etwas durch den Wind, aber waren m nächsten Morgen wie immer. Wir haben dann 4 Wochen bei meiner Mutti gewohnt, bis unser Container kam. Sind also innerhalb von 4 Wochen zweimal umgezogen. Hat den Katzen, noch nicht mal dem Blinden, nichts ausgemacht.

Katzen sind da wohl unterm Strich viel weniger sensibel als wir und erst recht viel weniger sensibel, als wir von ihnen annehmen.

edit
Unsere Katzen hatten 10 Tage lang, zwischen Containerabholen und Flug, nur das ganz Allerallernötigste, weil wir ja nur mit 4 Koffern, 2 Handgepäcken und den Katzen fliegen konnten. Und dann mußten sie noch mal über 4 Wochen lang auf vieles verzichten, wie ihre Bettchen, alle Kratzbäume und und und. Ging einfach nicht anders und sie haben es uns nicht übel genommen. Aber vielleicht sind das auch ganz besonders robuste Katzen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
ACK

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2018
Beiträge
1.609
Ort
Berlin
Liebe Krissi,

sorge dich nicht zu sehr! Deine Katzen schaffen das!
Bei meinem letzten Umzug vor zwei Jahren war mein Sternchen Casy schon 18 Jahre alt.
Sie hat alles gut verkraftet.

Ich habe meine (damals 3) Katzen kurz vor Ankunft der Umzugsmenschen eingetütet, habe die Boxen ins Bad gestellt und die Herren auf die Katzen aufmerksam gemacht.
Hier kamen meine Schätze auch zuerst ins Bad, das ich schon vorbereitet hatte. (Zwar innerhalb der Stadt, Fahrzeit aber auch 45 Minuten).

Alles Gute für euch!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.026
Das Bad ist an sich keine schlechte Lösung, aber man muß es unbedingt von außen abschließen können. Nicht, daß einer der Umzugshelfer plötzlich mal muß, und dann ist Katz draußen in unbekannter Umgebung.

ACK,
das sehe ich auch so, daß Katzen das sehr gut schaffen. Unsere älteste Katze war damals auch um die 18 Jahre und sehr krank. Und sogar unser Blindchen fand den ganzen Trubel hochinteressant.
Solange man selber nicht panisch ist, ist alles schon so gut wie geschafft.:)
 
ACK

ACK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 April 2018
Beiträge
1.609
Ort
Berlin
  • #10
Ich hatte vorher mit den Umzugshelfern gesprochen und das hat gewirkt.
Sie waren sehr vorsichtig.
 
K

Krissi27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
122
  • #11
Hallo ihr lieben ,

herzlichen Dank für eure positiven Worte und Erfahrungsberichte, ein bisschen hat mir das schon geholfen ... 😊

Nun steht der Umzug aber unmittelbar bevor, am Mittwoch ist es soweit :eek:
Vor allem, weil in dem neuen Haus weder der Gsrten noch die Fenster bis jetzt gesichert sind. 😢

Jetzt weiß ich nicht so richtig, welches Vorgehen das beste ist, ich schreibe euch mal die möglichen Szenarien auf:

1.) Katzen morgens in die Transportbox bis das Gästezimmer leer ist. Wenn alles im Umzugswagen ist, dann fahr ich mit ihnen und ihren Sachen 45 min in das neue Haus, dort kommen sie in das Bad.
Und warten in der Transportbox, bis die Bademöbel drin sind. Abends dürfen sie dann das Haus anschauen.
Oder wie lange würdet ihr sie im Bad lassen?

2.) Katzen bleiben im Gästezimmer, wenn der Transport losgeht, öffne ich alles und sie dürfen im leeren Haus bleiben. Das würde aber bedeuten, dass sie erst am nächsten Tag geholt würden und nachts allein im leeren Haus (bis auf ihre Katzensachen) wären.

3.) Ich fahre abends die 45 min zurück und hole sie erst abends ins neue Haus.

Blöd ist halt, dass wir das alte Haus Donnerstag und Freitag putzen müssen, d.h. Sie sind dann eh allein in der neuen Umgebung 😢

Was meint ihr???? Ach ja, und ich bin halt die einzige Bezugsperson für sie, mein Mann mag die Katzen leider nicht, d.h. Ich bin ganz allein dafür da, dass es ihnen gut geht. Und mein kleiner Sohn will ja auch noch versorgt werden.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.026
  • #12
Alle 3 Optionen haben was für sich, wobei ich Punkt 3 am besten finde.
Für Mittwoch wünsche ich dann gutes Gelingen.:)
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
1.083
  • #13
Ich würde sie nicht im leeren Haus über Nacht alleine lassen.

Das haben wir bei unserem ersten Kater so gemacht (fast 30 Jahre her), dass er in einem Zimmer in der leeren Wohnung blieb, während wir im Haus werkelten und aufbauten. Abends haben wir ihn geholt und er war so was von durcheinander und aufgelöst, weil er es wohl so erlebt hat, dass er alleine gelassen wird. So kannten wir ihn gar nicht. Wir vermuten allerdings, dass er ausgesetzt wurde, bevor er zu uns kam.

In der ersten Nacht ist er dann laut miauend durchs Haus gezogen, die ganze Nacht, und dann war er "Zuhause". Er fand sich schneller zurecht als wir. Er war zu dem Zeitpunkt 11.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.026
  • #14
Da hast Du Recht, Shaman; vor allem, wenn man eine Katze hat, die unter Verlustangst leidet oder schon mal ein Trauma hinter sich hatte, kann das Alleinsein in der leeren Wohnung übel sein.
Von Vorteil sehe ich bei den Katzen, daß sie ja zu zweit sind, da wird auch wieder anders reagiert.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.636
  • #15
Nimm sie mit.
Alles, was vertraut riecht, nehmt Ihr auch mit.
Sperr sie ins Bad, Zuschließen, Schlüssel um den Hals hängen!

Die werden gebannt die neuen Geräusche verfolgen.
Und abends dürfen sie schauen, was noch alles an Vertrautem da ist, und sich jeden Tag freuen, was wieder zum Vorschein kommt.
 
C

Carla64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2019
Beiträge
224
Ort
Ganz im Norden
  • #16
Alleine im neuen Haus am nächsten Tag finde ich nicht schlimm... Sie haben dann ja die vertrauten Gerüche der Möbel um sich und eine Gebirgslandschaft zum Erkunden - sprich: die Umzugskartons.

Und je weniger Sorgen Du Dir machst, desto relaxter sind auch die Katzen. Meine 4 (boah, damals waren es nur vier) haben das wirklich problemlos weg gesteckt
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
6.138
Ort
Allgäu
  • #17
Wir sind bisher 3 x mit Katzen umgezogen.
Jedesmal haben wir die Katzen ins leer geräumte Badezimmer gesperrt, mit Bettchen, Futter, Wasser und Kuschelbettchen und den Transportboxen.
Unsere Bäder waren aber auch immer von aussen absperrbar.
Wie erwähnt, wir haben den Schlüssel auch immer an einem Band um den Hals getragen.

Alles abbauen und in den Transporter.
Die Umzugskartons und Kleiderkisten sind ja schon fertig gepackt.
Dann zur neuen Bude - dort alles aufbauen (haben wir an 1 Tag geschafft zusammen mit einem angeheuerten 2-Mann Kleinunternehmen, die wirklich super effektiv gearbeitet haben) und die Kartons in die jeweiligen Zimmer tragen.

Dann letzte Fuhre - die Katzen mitnehmen.
Die Katzen haben wir im neuen Zuhause rausgelassen und ihnen die Sachen, die sie im Bad hatten wieder hingestellt.
Sie durften in alle Zimmer.
Es gab natürlich das allerbeste Junkfood an diesem Abend. :aetschbaetsch1:

Ich kann bestätigen, dass sie die "Landschaft aus Umzugskartons" toll fanden. (auch vorher schon, man "wohnt" ja doch zwischen Kartons die Woche vorher) ;)

Die Kratzbäume haben wir dann erst 1-2 Tage später aufgebaut, das war kein Problem.
Ebenso die Sicherung des Balkons - so lange durften sie halt nicht raus.
Da innen alles so aufregend war, war der Balkon auch nicht gleich so wichtig.

Dazu haben wir Zylkene und Bachblüten gegeben beim 2. und 3. Umzug.

Toi toi toi !! Ihr wuppt das !!


(bisserl schade, dass dein Mann die Katzen nicht mag ...)
 
K

Krissi27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
122
  • #18
Hey vielen lieben Dank für eure lieben Worte . Ok, dann werde ich sie gleich mitnehmen und ins Bad sperren.
Bis jetzt sind sie wirklich total entspannt, sogar, dass gestern die Katzenklaope demontiert wurde, haben sie einfach so hingenommen.

HTML:
Und je weniger Sorgen Du Dir machst, desto relaxter sind auch die Katzen. Meine 4 (boah, damals waren es nur vier) haben das wirklich problemlos weg gesteckt
Das ist nicht so leicht, bin total nervös.... kann mich glaube erst entspannen, wenn irgendwann Ende Juni der Garten gesichert ist und die Fenster. Bis dahin habe ich immer Panik.....


PHP:
[/bisserl schade, dass dein Mann die Katzen nicht mag ...) PHP]
Ja das tut mir auch voll leid und ich kann es leider auch nicht verstehen, sie sind soooo lieb und süß, die zwei 😢
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
1.083
  • #19
Ich wünsche euch einen guten Umzug!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1K
Maureen
Maureen
Antworten
2
Aufrufe
7K
ottilie
ottilie
Antworten
11
Aufrufe
11K
Shadiya
Shadiya
Antworten
1
Aufrufe
245
ottilie
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben