Hilfe - Neuling im Katzenbereich

  • Themenstarter Nenaundandre
  • Beginndatum
N

Nenaundandre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,

Wir (mein Freund und ich) sind absolute Anfänger im Gebiet Katzen.

Wahrscheinlich gibt es zu meinem Anliegen schon ein Thema, konnte nur nichts finden - hierfür schon einmal ein dickes Sorry!!

Wir wohnen in einer schönen 2-Zimmerwohnung direkt im Erdgeschoss, von der Spielstraße aus kann man direkt über ein Stück Wiese zu unserer Terasse gehen. Diese ist überdacht, über uns befindet sich nämlich ein Balkon. Die Terrasse ist schön groß. Wir wohnen in einem reinen Wohngebiet in einer 30er-Zone und knapp 50 Meter entfernt befinden sich kilometerweite Felder.

Der perfekte Ort also für eine Katze, die wir gerne als Freigänger halten würden.

Wir wollen nämlich nur eine, da mein Freund und ich beide berufstätig sind und nur Abends zuhause sind.

Hier meine Fragen - denn wie gesagt, wir haben noch nie eine Katze gehalten:

1. wir können keine katzenklappe anbringen. Erstens dürfen wir es durch den Vermieter nicht - und zweitens ist es leider einfach nicht machbar. Ist es sehr schlimm, einen Freigänger zu haben ohne Katzenklappe?? Wir haben es uns so vorgestellt, dass wir dem Kätzchen wenn wir nicht Zuhause sind Schüsseln mit essen und trinken rausstellen, damit sie immer etwas kriegt, wenn die etwas will. Abends sind wir ja auch beide wieder da, dann kann sie auch rein.

2. wie kann man ein junges Kätzchen, dass zuvor bei seiner Mutter war und als Wohnungskatze gehalten würde - bzw. Keinen plan vom Freigang hat, daran gewöhnen ??? Und was ist, wenn sie nicht der Freigänger-Typ ist ???

3. kann sich eine alleinige Katze als Freigänger mit sich selbst beschäftigen? Wir wollen nämlich nur eine. Langweilt sie sich nicht, wenn sie alleine herumstreunt? In unserer Gegend habe ich aber auch schon viele andere frei laufende Katzen gesehen

4. ist es schlimm, ein so junges Kätzchen dass Grade erst von der Mutter getrennt ist, raus zu lassen, obwohl es noch jung und unerfahren ist,? Junge katzen sind doch voller Tatendrang und verspielt, gibt es auf sich selbst acht ??

5. wie lange sollte die eingewöhnungszeit in der neuen Wohnung / im neuen Heim sein, bevor ich die heraus lasse? In der zeit, wenn ich die zu uns holen möchte, habe ich auch 2 Wochen Urlaub

Ich würde mich sehr über Unterstützung und Rat freuen, denn ich will wirklich nichts falsch machen !!

Vielen Dank euch vorab.
 
Werbung:
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Hallo Nenaundandre, willkommen im Forum :)

Nicht böse gemeint, aber man merkt ein bisschen das ihr keine Erfahrung habt was Katzen angeht - hier im Forum geht es generell sehr direkt zu, aber es sind immer nützliche Ratschläge die aus Erfahrungen gemacht werden, also nimm' bitte nichts persönlich wenn jemand mal kurz angebunden rüberkommen sollte. Erfahrungsgemäß nehmen das einige Neuankömmlinge hier zu ernst, aber es geht uns allen immer vorerst um die Tiere.

In diesem Sinne also...

Die Umgebung klingt wirklich erst einmal gut für Freigang, nur sollte im Hinterkopf behalten werden das - sobald einmal Freigang vorhanden ist - dieser auch immer gewährt werden muss, auch wenn man dann umzieht. Das aber nur so nebenbei.

Viel wichtiger ist, dass auch Freigänger nicht alleine gehalten werden sollten. Wirkliche Freundschaften mit anderen Katzen draußen sind eher selten (da wird eher aus dem Weg gegangen oder Revier verteidigt, vielleicht mal zusammen umhergestreift aber das wars dann auch). Abgesehen davon sind auch Freigänger öfter zuhause als Mensch vielleicht denken würde. Zum ausruhen, wenns zu kalt oder nass wird, wenn das Tier mal krank ist und beobachtet werden muss...
In jedem Fall ist 'Einzelhaft' wirklich keine Option und 2 Katzen machen auch nicht viel mehr Aufwand/Kosten als eine (3 Klos statt 2, mehr Futter und Streu). Gerade bei Berufstätigen ist es sogar sehr zu empfehlen damit das Tier eben nicht nur alleine ist dann. Wieso wollt ihr denn nur eine?

Zumal es auch durchaus Katzen gibt, die auch bei angebotenem bzw. verfügbarem Freigang eher in der Nähe bleiben. Aber das ist individuell.

Generell zu Katzen: Immer gleich und gleich zusammen, also Kater zu Kater, gleiches Alter, ähnlicher Charakter (sofern entwickelt, bei unter einem Jahr kann man eigentlich nichts dazu sagen).

1. Katzenklappe. Es -gibt- Leute die gehen morgens mit ihren Katzen raus und abends wieder rein... Das würde ich allerdings nicht sagen, dass das pauschal bei jedem Tier funktioniert. Freigänger können mal gar nicht rauswollen, mal tagelang wegbleiben. Die meisten Katzen WERDEN den Freigang auch dann einfordern, wenn sie nicht 'raus sollen'. Deswegen ist eine Katzenklappe immer von großen Vorteil.
Was genau wurde euch denn verboten? Wenn ihr eine billige Tür vom Baumarkt o.ä. holt und in die dann eine Katzenklappe macht kann er das eigentlich gar nicht, denn die Tür ist ja euch und seine eigene wird nicht beschädigt. Bei Freigängern würde ich generell immer mit einer Klappe arbeiten, zu oft habe ich es erlebt das diese dann auch als Sicherheitshafen verwendet werden musste wenn man von anderen Katzen verfolgt wird (dementsprechend dann auch eine chipgesteuerte damit die 'Bösen' nicht mit reinkommen :) ).

2. Generell kann man zwei Kitten im Alter von mindestens 12 Wochen entwurmt, geimpft etc. usw. theoretisch immer an den Freigang gewöhnen. Praktisch sollte man dies aber keinesfalls machen! Mehr dazu unter Punkt 4. :) Wenn die Kitten kein Freigänger Typ sind, bleiben sie eben drinnen. Wäre das schlimm für euch? Wie sieht es eigentlich mit eurer Einrichtung generell aus? Ihr wisst schon, dass ihr auch bei Freigängern Kratzbäume, Klos usw. usf. für drinnen braucht, richtig? Nur um sicherzugehen... :)

3. Einer Katze alleine wird langweilig. Sie hat ja niemandem zum wirklich kuscheln. Erneut, bitte immer mindestens 2, auch bei Freigängern.

4. Ja, ist es. Kitten sollten in der Wohnung gehalten werden bis sie mindestens ein Jahr alt sind da sie sonst einfach zu jung, verspielt und unbedarft durch die Gegend streifen. Ist wie ein 3-jähriges Kind rausschicken, da ist die Überlebenschance leider nicht sehr groß. Dies ist auch ein weiterer Grund für 2 Kitten oder Katzen übrigens, denn ein Jahr komplett alleine zu leben wäre doch schade, oder?

5. Bei Kitten wie gesagt etwa ein Jahr ;) Und natürlich müssen sie vorher entsprechend geimpft und kastriert sein (Kater sind auch nach der Kastra noch mehrere Wochen zeugungsfähig!). Ihr könntet euch natürlich auch einfach ein erfahrenes Freigängerpärchen aus dem Tierschutz suchen, da ist die Eingewöhnungszeit idR deutlich kürzer wobei man auch diese erst einmal einige Wochen (je nach Tier können es auch hier Monate sein) an sich selbst und die neue Wohnung gewöhnen sollte damit sie auch zurückkommen wollen.

Bei Fragen, fragen :) Mehr Informationen zu euren Plänen auch was Einrichtung, Futter, Streu und Kloart angeht wären auf alle Fälle gut denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Junge Katzen dürfen erst ab 12 Monaten (und naürlich kastriert und durchgeimpft) in den Freigang. Davor sind sie noch so impulsiv und können Gefahren noch so schlecht einschätzen, dass der Freigang einfach zu riskant ist.


Generell ist es besser, wenn die Katzen selbst entscheiden können, ob sie drinnen oder draußen sind. Allerdings kenne ich zumindest eine Person, die die Katzen ohne Katzenklappe in den Freigang lässt. Abends und wenn sie das Haus verlässt, ruft sie die Katzen und bringt sie in die Wohnung. Wer nicht kommt, verbringt den Tag/die Nacht eben draußen. Es scheint zu funktionieren.

Du könntest auf der Terrasse noch ein Katzenhaus aufstellen, dass die Katzen sich zurückziehen können und einen Schutz gegen Kälte und Wind haben. Außerdem sollte der Garten zumindest gegen Hunde und Kinder gesichert sein, damit sie sich sicher fühlen können. Futter würde ich persönlich ungern rausstellen, weil sich sicherlich auch andere Katzen, Igel und Ratten daran bedienen würden und ich das auch einfach unhygienisch finde.

Ich habe für meine Katzen ein ähnliches Freigangsmodell (Teilzeitfreigang, zu dem Thema gibt es übrigens auch einen Thread) geplant wie oben beschrieben, sie werden rausgelassen werden, wenn ich nach Hause komme, und Abends wieder reingeholt. Zwischendurch werde ich immer wieder schauen, ob jemand rein möchte. Sie sollen ja die Möglichkeit haben, zum Fressen, Schlafen und Kuscheln in die Wohnung zu kommen.
Ob sich das auf lange Sicht bewähren wird, weiß ich nicht, ich hoffe aber, dass das bei mir keine Dauerlösung sein wird.

Aber vielleicht schreibt ja noch jemand, der Freigang ohne Katzenklappe als Dauerlösung praktiziert.

Generell finde ich es besser, wenn die Katzen jederzeit in die Wohnung können. Ich würde sie nicht aussperren und länger das Haus verlassen, ich hätte kein gutes Gefühl dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und willkommen,

schön dass ihr euch vorher informiert.

Kitten mit 12 Wochen gehören auf gar keinen Fall in den Freigang - das ist Mord!!! Dazu gibt es sogar eine Studie, 82% so junger Katzen kommen im Freigang um.

Katzen gehören frühestens zwischen 9 und 12 Monaten, kastriert und komplett geimpft in den Freigang. Je nach Entwicklung der Katzen.

Kleine Kätzchen rennen einfach mal einem Schmetterling nach und schon haben sie sich verlaufen (ist einem meiner Kater mit 9 Monaten noch passiert), für so kleine Katzen können sogar Greifvögel zur echten Bedrohnung werden.

Was also auch bedeutet - falls ihr Kitten wollt unbedingt 2 da es sonst Tierquälerei wäre so einen Zwerg fast ein Jahr alleine in der Wohnung halten.

Wenn ihr nur eine Katze wollt dann sucht euch bitte im Tierschutz eine erwachsene Katze aus die den Freigang bereits kennt und auch Einzelgängerin ist (meist Tiere ab ca. 6 Jahren)

Wie es in euerer Situation ohne Klappe funktionieren kann kann ich leider nicht sagen, wir haben hier Teilzeitfreigänger die nur raus dürfen wenn wir daheim sind.

Futter würde ich auch nicht raus stellen, mir wäre die Infektionsgefahr zu groß und außerdem zieht man damit auch Ratten, Streuner usw. an
 
N

Nenaundandre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,

Und vielen lieben Dank für Eure ausführlichen hilfreichen Ratschläge. Also unser Sammy ist nun schon die 3. Woche bei uns, die ersten 2 hat er zum Einleben gebraucht und es war auch ständig jemand für ihn da. Ab Beginn der 3. Woche war er dann plötzlich wie ausgewechselt. Er wollte nur gekrault werden und schmusen. Uns ist das Herz dabei aufgegangen, denn wir fanden, er hat schon lange gebraucht. Leider merken wir erst jetzt, dass wir schnellstmöglichst eine 2. holen sollten :( aber meine Frage nun, was wenn sich die beiden Katzen, da sich einander fremd sind, überhaupt nicht leiden können und bekämpfen? Wir sind ja auch berufstätig und können nicht 24 h einen Blick auf die haben. Ist unsere 2-Zimmerwohnung mit 60 Quadratmeter nicht zu klein für die beiden, bevor wir ihnen dann Freigang gewähren? Ich denke nicht, dass es ein "rückgaberecht" für ein neues Kätzchen gibt, falls es nicht klappt. Werden ein 2. Kätzchen sicherlich von privat holen.

Was meinst ihr dazu, habt ihr schon Erfahrungen gemacht?
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Hallo zusammen,

Und vielen lieben Dank für Eure ausführlichen hilfreichen Ratschläge. Also unser Sammy ist nun schon die 3. Woche bei uns, die ersten 2 hat er zum Einleben gebraucht und es war auch ständig jemand für ihn da. Ab Beginn der 3. Woche war er dann plötzlich wie ausgewechselt. Er wollte nur gekrault werden und schmusen. Uns ist das Herz dabei aufgegangen, denn wir fanden, er hat schon lange gebraucht. Leider merken wir erst jetzt, dass wir schnellstmöglichst eine 2. holen sollten :( aber meine Frage nun, was wenn sich die beiden Katzen, da sich einander fremd sind, überhaupt nicht leiden können und bekämpfen? Wir sind ja auch berufstätig und können nicht 24 h einen Blick auf die haben. Ist unsere 2-Zimmerwohnung mit 60 Quadratmeter nicht zu klein für die beiden, bevor wir ihnen dann Freigang gewähren? Ich denke nicht, dass es ein "rückgaberecht" für ein neues Kätzchen gibt, falls es nicht klappt. Werden ein 2. Kätzchen sicherlich von privat holen.

Was meinst ihr dazu, habt ihr schon Erfahrungen gemacht?

Ach ihr Hasis, euch wurde doch eindringlich gesagt das ihr direkt 2 holen sollt....... Wieso wurde das denn ignoriert?

Nun, die Katz' ist nun in den Brunnen gefallen, holt also bitte so schnell wie möglich ein Kitten mit gleichem Geschlecht und gleichem Alter dazu, Minimum 12 Wochen alt natürlich und geimpft etc.

Bitte NICHT von privat holen, das sind Vermehrer (auch mit Mitleidsmaschen, eigentlich immer sowas wie: Allergie, Mutter lehtn die Kitten ab, Mutter tot, Kitten sterben sonst o.ä. tolles) die die Kätzchen nur so schnell wie möglich loswerden wollen um damit Geld zu machen.
Geht lieber zum Tierheim oder anderen Vereinen die Pflegestellen haben, überall werden euch dann Kitten wahrscheinlich nachgeschmissen. Wenn in der Wohnung genug Platz ist für eine Katze ist auch Platz für 2 und 60qm reichen!

Was die Zusammenführung angeht ist es bei so jungen Dingern eigentlich kein Problem, es kann schon zu fauchen kommen aber das ist vollkommen normal. Einfach machen lassen. Auch bitte bedenken, das gerade Katerspiele mit ein paar Monaten RICHTIG böse aussehen können für uns Menschen, aber so lange kein Blut fließt oder auf dem Klo gemobbt wird ist das alles vollkommen normal.

Also hopp :p Jeder Tag alleine ist wirklich schlecht für ein Kitten.
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
Wie alt ist euer Sammy denn? :oops:
 
N

Nenaundandre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2014
Beiträge
5
Unser Sammy ist nun fast 4 Monate alt.
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
Ach ihr Hasis, euch wurde doch eindringlich gesagt das ihr direkt 2 holen sollt....... Wieso wurde das denn ignoriert?

Nun, die Katz' ist nun in den Brunnen gefallen, holt also bitte so schnell wie möglich ein Kitten mit gleichem Geschlecht und gleichem Alter dazu, Minimum 12 Wochen alt natürlich und geimpft etc.

Bitte NICHT von privat holen, das sind Vermehrer (auch mit Mitleidsmaschen, eigentlich immer sowas wie: Allergie, Mutter lehtn die Kitten ab, Mutter tot, Kitten sterben sonst o.ä. tolles) die die Kätzchen nur so schnell wie möglich loswerden wollen um damit Geld zu machen.
Geht lieber zum Tierheim oder anderen Vereinen die Pflegestellen haben, überall werden euch dann Kitten wahrscheinlich nachgeschmissen. Wenn in der Wohnung genug Platz ist für eine Katze ist auch Platz für 2 und 60qm reichen!

Was die Zusammenführung angeht ist es bei so jungen Dingern eigentlich kein Problem, es kann schon zu fauchen kommen aber das ist vollkommen normal. Einfach machen lassen. Auch bitte bedenken, das gerade Katerspiele mit ein paar Monaten RICHTIG böse aussehen können für uns Menschen, aber so lange kein Blut fließt oder auf dem Klo gemobbt wird ist das alles vollkommen normal.

Also hopp :p Jeder Tag alleine ist wirklich schlecht für ein Kitten.


Dann das bitte schnellstmöglichst beachten und bitte achtetdarauf das es ein Kater ist:oops:
 
N

Nenaundandre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2014
Beiträge
5
  • #10
Alles klar und vielen Dank. Wir tadeln uns schon selbst, es war ja keine böse Absicht. Schauen uns gerade schön nach einem Katerchen um. Unsere größte Angst ist nun, was tun, wenn sich die zwei an die Gurgel gehen und sich nicht ausstehen werden? Das weiß man ja im Voraus nicht. Zudem können wir die beiden ja keine 24 h beaufsichtigen. Wer von Euch hat selbst schon einmal eine 2. Katze zur bisherigen dazu geholt und kann uns hier etwas sagen?

Sonnige Grüße von Andre, Nena und dem frechen Sammy
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #11
Bei so Kleinen brauchst du dir nicht viele Gedanken machen, wenn ihr z.B. übers erste Wochenende dabei seid reicht das völlig.

Ich habe letztes Jahre einen 2,5 jährigen zu unseren 2 geholt, hat sich auch keiner umgebracht :D
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
  • #12
In dem Alter einfach dazu setzen und machen lassen.
...und zwar sofort...umgehend....heute noch ...
Fahrt ins nächste Tierheim und holt schnellstens den Kumpel !!!!!!!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
2K
Scorpus
S
S
Antworten
11
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
C
Antworten
5
Aufrufe
888
kattepukkel's
kattepukkel's
N
Antworten
7
Aufrufe
993
V
Anirbas
Antworten
10
Aufrufe
2K
Tuxedo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben