Hilfe! Meine Katzen sind nach TA Feinde

  • Themenstarter Ninacat
  • Beginndatum
N

Ninacat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2024
Beiträge
4
Hallo, liebe Katzenbesitzer, ich bin momentan echt verzweifelt. Ich war mit meinem Schnuffi beim TA, weil er Blut im Stuhl hatte. Die TA gab ihm Antibiotika, weil sie eine Darmentzündung diagnostizierte. Als wir wieder zu Hause ankamen, gab es sofort heiße Kämpfe, die daheimgebliebene Daisy rastete vollends aus. Sie schrie ihn an, fauchte, kratzte, biss sich an ihm fest, dass er nicht mehr wusste, wie ihm geschah. Als würde sie ihn nicht mehr kennen. Dabei waren wir ja nur 20 Minuten außer Haus. Das kann ja nicht sein, dass sie sich nicht mehr an ihn erinnern kann? Als ich am nächsten Tag bei der TA anrief und nachfragte, meinte sie, sie kenne sowas nicht, sie kann mir nicht helfen. Dann begann meine Odyssee, ich rief sämtliche TA an, auch den Züchter, doch keiner konnte mir helfen. Dann wurde mir eine Verhaltenstrainierin empfohlen, bei der ich mein Glück versuchte. Die Antwort war: Geben Sie die Katze weg. Oder Sie haben viel Geld, dann können wir mit einer Telefontherapie starten. Das wird aber ca 5-6 Jahre dauern, also wenn Sie viel Geld haben, legen wir los. Äh ja. Also das nenne ich mal einen Tipp.
Seitdem sind 2 Monate vergangen und Daisy und Schnuffi hassen sich immer noch. Dabei haben sich die Beiden immer so sehr geliebt, stets waren sie zu zweit beim Fressen, beim Kuscheln, beim Spielen, beim Dösen, und jetzt ist nichts mehr davon absehbar. Wir haben Daisy in einem separaten Zimmer untergebracht, wo mein Mann eine Gittertür davor gemacht hat, damit sie sich sehen können, aber nicht gegenseitig auffressen. Aber das kann ja keine Dauerlösung sein. Hin und wieder versuchen wir, sie wieder anzunähern, doch sie geht sofort auf Angriff. Die Ohren werden nach hinten gelegt, sie knurrt, faucht und schreit. Ich wusste gar nicht, dass Katzen so laut schreien können.
Feliwaystecker haben wir auch montiert, doch das wird ignoriert. Weiß vielleicht jemand einen Rat? Was kann ich noch machen? Danke für eure Antworten.
 
A

Werbung

Sie waren doch sicher vorher auch schon mal beim TA. Wie war es denn dann?

Bekommt Schnuffi noch Medikamente, Zusätze oder ein anderes Futter?
 
Herzlich Willkommen

Zuerst einmal solltest du bitte deinen zweiten Thread, mit diesem hier zusammen legen lassen....damit es keine doppelt gemoppelten Antworten gibt.🙂

Hilfe! Unser Kater kam vom TA-Besuch heim, plötzlich rastet die andere zu Hause aus..

Und nun, zu deinem Hauptproblem.

Das was du hast nennt sich eine umgeleitete Aggression.
Dein Kater roch nach dem TA Besuch anders....deine Katze hat ihn nicht erkannt, weil er zwar aussah, wie Schnuffi, aber nicht roch, wie Schnuffi....und, sie ging auf Angriff.

Hättest du die beiden nach dem TA Besuch zwei, drei Tage getrennt, bis sich bei Schnuffi wieder der normale Geruch eingetellt hätte, und, bevor es zum Angriff kommen konnte, wäre alles in Butter gewesen.......
Aber leider kam es zum Gerangel, und, deine Katze sieht Schnuffi nun als Staatsfeind Nummer 1.......

Lies dich bitte mal hier durch....

INFO: Umgeleitete Aggression

Da findest du viele nützliche Infos.

Dein Problem ist, dass es nun schon 2 Monate so geht....ein hin und her....und das, ist nicht so leicht wieder rauszubekommen!

Was ich tun würde!
Eine Woche lang strickt trennen. Türe zu, ohne, dass sich die Beiden sehen!
Dazwischen Decken austauschen, Leckerlies drin verstecken, damit Beide sich positiv an den Geruch des anderen wieder gewöhnen.

Dann mit Gittertüre arbeiten. Auch dort positive Momente schaffen. Starren vermeiden. Wenn einer Stunk macht....Tür zu und Auszeit!
Jede Begenung sollte positiv verlaufen.

Reviertausch.....damit sich die Reviere bei den Katzen nicht verfestigen!

Und, viel, viel Geduld wirst du brauchen!
 
  • Like
Reaktionen: Fan4
@ Pitufa

Vielen Dank für dein herzliches Willkommen und deine rasche Antwort.
Leider weiß ich nicht, wie ich den Doppelthread verschieben kann, das ist passiert, weil ich dachte, mein Text ist nicht im Forum gelandet, sorry. Vielleicht kannst du mir da helfen? Danke

Bezüglich meinem Katzenproblem habe ich schon so einiges ja versucht, leider habe ich nicht bedacht, dass man Katzen nach einem TA Besuch voneinander trennt. War bisher auch nie ein Problem, wir hatten schon viele Katzen, aber sowas kam noch nie vor. Aber vielleicht helfen deine Tipps, ich werde es mal versuchen, vielen Dank.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa
@Wasjetzt?

Schnuffi und auch Daisy waren schon öfter beim TA, aber es kam noch nie vor, dass sie sich danach nicht mehr leiden konnten. Im Gegenteil: sie wurden immer vom anderen geputzt nachher. Nur diesmal war es so schlimm.
Schnuffi bekommt keine Medikamente mehr, auch kein anderes Futter, es ist alles wieder "normal", bis auf eben die auserufene Feindschaft.
 
Vielen Dank für dein herzliches Willkommen und deine rasche Antwort.
Leider weiß ich nicht, wie ich den Doppelthread verschieben kann, das ist passiert, weil ich dachte, mein Text ist nicht im Forum gelandet, sorry. Vielleicht kannst du mir da helfen? Danke

Ich hab mal den Admin angeschrieben.🙂

Bezüglich meinem Katzenproblem habe ich schon so einiges ja versucht, leider habe ich nicht bedacht, dass man Katzen nach einem TA Besuch voneinander trennt. War bisher auch nie ein Problem, wir hatten schon viele Katzen, aber sowas kam noch nie vor. Aber vielleicht helfen deine Tipps, ich werde es mal versuchen, vielen Dank.
Oh, bei einem TA Besuch musst du nicht unbedingt trennen....ich hatte auch mein Leben lang Katzen, gab nie Probleme, und nun, hab ich zwei bipolare Dämonen hier, die sich, wenn einer zum TA geht, danach gegenseitig abschlachten wollen!😅

Deswegen....oberstes Gebot....es gehen immer Beide mit zum TA...derjenige, der nur Begleiter ist, darf danach vom ganzen Ärzteteam durchgeknuddelt werden, dass er genauso stinkt und schon gibts Zuhause null Probleme.
Wenn einer mal ne Nacht in der TK bleiben muss...dann trenne ich Zuhause strickt 3 bis 4 Tage, bis der Geruch verflogen ist.

Und, eine umgeleitete Aggression hatte ich hier auch im Dezember.....jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt.
Also ja....umgeleitete Aggression lässt sich regeln. Wie schnell die Zusammenführung klappt, hängt von den Katzen ab.
Eine umgeleitete Aggression ist ein Vertrauensbruch zwischen Beiden, den es nun wieder zu kitten gilt.
 
@Pitufa
vielen Dank für deine lieben Worte, ich werde versuchen, was du mir geraten hast. Es ist ja leider auch so, dass Daisy, sobald Schnuffi ihr zu nahe kam, wenn wir sie kurz auf Annäherungsversuch ließen, beim Kampf in hohem Bogen durch das Zimmer uriniert hat und auch Kotkugerl verloren hat. Sie hat sich richtig angemacht vor Angst oder Wut. Schnuffi selbst macht uns jeden Tag bei der Eingangstür ein großes Lackerl hin. Sogar auf das klappbare Babybett hat er hingestrullert. Sowas hätte er früher niemals gemacht. Ich denke, das macht er nur, weil er nicht mit Daisy spielen darf. Ich hoffe, das kriegen wir wieder hin, was meinst du
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
662
Poldi
Poldi
A
Antworten
1
Aufrufe
7K
Dixxl
Dixxl
A
Antworten
73
Aufrufe
31K
Jorun
Jorun
L
Antworten
143
Aufrufe
13K
Moritz2007
M
J
Antworten
13
Aufrufe
3K
Jenny_Dietel
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben