hilfe! kater-tyrann.

K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
hilfe!
wir haben einen streunerkater, den wir seit einem jahr pflegen. wir haben ihn kastriert unf aufgepäppelt und mittlerweile haben wir eine sehr gute beziehung. er lässt sich streicheln (das ging anfangs nicht ohne beißen). seit ein paar wochen hat er das schoß-dasein für sich entdeckt. das ist schön und gut, aber er wird richtig böse, wenn man ihn absetzt. er beißt sogar. außerdem miaut er ganz laut und kläglich, wenn wir in der nähe sind. nicht immer, aber schon viel.
heute durfte er zum zweiten mal kurz in unsere wohnung und sich umsehen. vorhin sollte er gefüttert werden - das tun wir im keller - aber er rannte sofort hoch zur wohnung und kreischte bis wir ihn reingelassen haben. gerade ist er auf der couch, ich bin im bett und er kreischt und kreischt. vorhin war ich noch auf ebendieser couch und er wollte auf mich rauf. er hat ganz arg getretelt und geschnurrt, und dann (als er runter sollte) die decke gebissen und gejault.
also. dieser kater ist süss und ich habe ihn sehr sehr lieb, aber so geht das nicht. ich bin ratlos. wieso verhält er sich so? wie ein kleiner tyrann irgendwie. so kann ich ihm nicht so recht vertrauen.
achso: er ist zwischen 2 und 5 jahren alt und kastiert.
 
Werbung:
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
update: katerchen wurde mittels sprühfläschchen aus der wohnung verbannt.
trotzdem: wieso macht er sowas? wie kann ich dem einhalt gebieten ohne unsere beziehung kaputt zu machen?
nachtrag noch, er hat auch etwas was nach rolling skin ausschaut, er halluziniert dann (denken wir) und zuckt am rücken und starrt ins lesre oder hüpft rum wie wild. es sind ausdrücklich nicht nur die berühmten verrückten 5 minuten.
lg!
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.438
Ich vermute er hat Angst dass er wieder allein gelassen wird. Am Besten bleibst Du einfach ganz ruhig und wenn er zu sehr nervt einfach runter setzen und komplett ignorieren. Aber halt trotzdem ruhig bleiben und ihn vor allem loben und belohnen wenn auch er dann ruhig und entspannt bleibt. Dann lernt er am ehesten dass alles ok ist und er sich keine "Sorgen" machen muss.

Du musst das erwünschte Verhalten belohnen, nicht das unerwünschte bestrafen. Und sprüh ihn nicht an und versuche ihn nicht zu "vertreiben", damit belastest Du zum Einen in der Tat die Beziehung und zum anderen wird er so unter Umständen nur noch mehr versuchen das zu bekommen was er befürchtet zu verlieren.

Ignorieren wirkt bei Katzen wirklich Wunder, man braucht zwar ein bisschen Geduld und Konsequenz aber die zahlt sich am Ende aus.
 
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
Ich vermute er hat Angst dass er wieder allein gelassen wird. Am Besten bleibst Du einfach ganz ruhig und wenn er zu sehr nervt einfach runter setzen und komplett ignorieren. Aber halt trotzdem ruhig bleiben und ihn vor allem loben und belohnen wenn auch er dann ruhig und entspannt bleibt. Dann lernt er am ehesten dass alles ok ist und er sich keine "Sorgen" machen muss.

Du musst das erwünschte Verhalten belohnen, nicht das unerwünschte bestrafen. Und sprüh ihn nicht an und versuche ihn nicht zu "vertreiben", damit belastest Du zum Einen in der Tat die Beziehung und zum anderen wird er so unter Umständen nur noch mehr versuchen das zu bekommen was er befürchtet zu verlieren.

Ignorieren wirkt bei Katzen wirklich Wunder, man braucht zwar ein bisschen Geduld und Konsequenz aber die zahlt sich am Ende aus.
ich hatte auch vermutet, dass er trennungsängste haben könnte.
ich belohne ihn und rede ihm gut zu und ich habe ihn liebend gerne bei mir und auf dem schoß, aber ich möchte mich nicht fürchten, dass er mir ins gesicht beisst, wenn es zeit zum absteigen ist.
die sprühflaschensache tut mir auch etwas leid, aber ich bin gerade mit den nerven ziemlich am ende und konnte nicht eine nacht lang das kreischen ertragen, so sehr ich das katerlein auch liebe.
ich hatte vorher noch nie eine katze, die so liebesbedürftig aber auch so unvorhersehbar war. ich weiß nicht, wie man eine mieze 'erzieht' - falls das überhaupt so richtig geht.
 
P

PusCat

Gast
Hallo und Willkommen hier im Forum!

Schön, dass ihr einem heimatlosen Streuner ein Zuhause bietet. 😊

Es hört sich fast so an, als ob euer Kater eine "schlechte Kindheit" hatte. Er zeigt typische Verhaltensweisen eines Katers, der viel zu früh von der Mutter getrennt wurde und dem somit wichtige soziale Skills fehlen. Gerade das beißen aus "Frust" ist typisch dafür.😱

Die Mutterkatze "erzieht" ihre Jungen und bringt Ihnen die notwendigen und wichtigen sozialen Verhaltensweisen bei, z.b. Frustrationstoleranz.

Beispiel: das 9 Wochen alte Kitten versucht immer wieder, mit der Mutterkatze zu spielen, welche sich grade ausgiebig putzt. Das Jungtier startet immer wieder Scheinangriffe auf das Muttertier, beisst in deren Schwanz usw.
Dieses Verhalten duldet die Katzenmutter bis zu einem gewissen Punkt. Ist dieser Punkt überschritten, wird das Kitten einmal kurz und scharf zurechtgewiesen und dann ist es gut! So lernt das Kitten, zukünftig die Mutter und deren Bedürfnisse besser zu respektieren und gleichzeitig damit umzugehen, dass man eben nicht immer spielen kann (Frustration)....

Ich rate euch, konsequent aber geduldig zu bleiben. Wenn der Kater euch gegenüber "übergriffig" wird dann sofort unterbrechen und ein klares "Nein" und dann ruhig weggehen. Ignoranz hilft tatsächlich in diesem Moment am besten. Der Kater muss lernen, dass es im sozialen Zusammenleben bestimmte Regeln gibt und dass es sich für ihn lohnt, sich an diese Regeln zu halten.

Bitte lasst die Blumenspritze als "Erziehungsmittel" zukünftig weg. Das ist eine total überholte, unwirksame und wissenschaftlich unbelegte Erziehungsmethode und sie kann das Vertrauen eures Katers zu euch negativ beeinflussen.

Er ist nicht böse also bitte nehmt sein Verhalten nicht persönlich. Er ist einfach unerzogen und sozial benachteiligt, aber dafür kann er nix und damit kommt ihr als Besitzer zurecht, wenn ihr ihm klare, Grenzen setzt.
Geduld ist sehr wichtig! 😉😊

LG PusCat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.755
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
Finde ich toll, daß ihr euch eines "sozial benachteiligten" Katers annehmt. :pink-heart: Bitte haltet uns auf dem Laufenden: Viele lesen hier "still" mit.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.639
Das mit dem Zucken ist bei meiner Katze ein eindeutiges Zeichen für Wurmbefall. Bandwürmer z.B., saugen sich an der Darmwand mit ihren Mundwerkzeugen fest, und ich kann mir schon vorstellen, dass das sehr unangenehm ist und eventuell auch "piekst". Ich würde ihm versuchshalber entweder eine Milbemax-Tabl. oder ein spot on gegen Würmer geben und schauen, ob das Gezucke aufhört.Da er Freigänger ist, wirst du um das regelmässige Entwurmen eh nicht herum kommen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.666
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Warum schmeißt man einen Kater, den man erst anfüttert, in die Wohnung und aufs Sofa holt, wenn man keine Lust mehr auf ihn hat mittels einer Wasserflasche aus dem Haus?
Entschuldige, dafür habe ich kein Verständnis. Zumal der Kater ja auch zeigt, das er menschliche Zuwendung möchte.
 
P

PusCat

Gast
Das mit dem Zucken ist bei meiner Katze ein eindeutiges Zeichen für Wurmbefall. Bandwürmer z.B., saugen sich an der Darmwand mit ihren Mundwerkzeugen fest, und ich kann mir schon vorstellen, dass das sehr unangenehm ist und eventuell auch "piekst". Ich würde ihm versuchshalber entweder eine Milbemax-Tabl. oder ein spot on gegen Würmer geben und schauen, ob das Gezucke aufhört.Da er Freigänger ist, wirst du um das regelmässige Entwurmen eh nicht herum kommen.
....kann auf Wurmbefall hindeuten, kann aber auch Nervosität sein🤔

.....am besten er wird noch mal einem Tierarzt vorgestellt und dort auch gleich entwurmt.
Wenn der Kater schnell frustriert ist und übergriffig wird, könnte es für die TE als Katzenneuling schwierig werden, ihm Medikamente zu verabreichen.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.639
  • #10
....kann auf Wurmbefall hindeuten, kann aber auch Nervosität sein🤔

.....am besten er wird noch mal einem Tierarzt vorgestellt und dort auch gleich entwurmt.
Wenn der Kater schnell frustriert ist und übergriffig wird, könnte es für die TE als Katzenneuling schwierig werden, ihm Medikamente zu verabreichen.
... extra dazu geschrieben: bei meiner Katze - nur so als Idee.


....deshalb auch mein Vorschlag mit dem spot on. Das schafft man auch bei einer aggressiven Katze.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.429
Ort
am Bodensee
  • #11
Spot-Ons wirken aber nicht gegen alle Wurmarten und sind auch nichts, was ein Katzenanfänger einfach mal so auf gut Glück verabreichen sollte. Die wirksameren sind dazu noch rezeptpflichtig und dürfen vom TA nicht rausgegeben werden, ohne dass er die Katze je gesehen hat. Ein Besuch beim Tierarzt wäre also anzuraten.
 
Werbung:
P

PusCat

Gast
  • #12
... extra dazu geschrieben: bei meiner Katze - nur so als Idee.


....deshalb auch mein Vorschlag mit dem spot on. Das schafft man auch bei einer aggressiven Katze.
....alles gut, war überhaupt nicht als Kritik an dich gemeint. 😊
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.666
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Das Rumgezappel und die Aggressivität kann auch schlichtweg Hunger sein. Füttern ja nicht alle Katzenhalter AYCE, viele glauben zwei Mal am Tag reicht.
Mein Tipp ist den Kater ganz oder garnicht ins Haus.
Wasserflasche in die Tonne hauen.
Entwurmen.
Rund um die Uhr Futter anbieten.
Wenn das nicht hilft, den Kater zu einem Rundumcheck beim TA vorstellen.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.639
  • #14
Spot-Ons wirken aber nicht gegen alle Wurmarten und sind auch nichts, was ein Katzenanfänger einfach mal so auf gut Glück verabreichen sollte. Die wirksameren sind dazu noch rezeptpflichtig und dürfen vom TA nicht rausgegeben werden, ohne dass er die Katze je gesehen hat. Ein Besuch beim Tierarzt wäre also anzuraten.
Weil spot ons nicht bei allen Würmern helfen, habe ich als erstes Milbemax erwähnt!!!

Bei aggressiven Tieren hat man aber keine andere Wahl, als ein spot on!
Profender als spot on ist übrigens sowohl in den NL als auch in B oder im UK zu beziehen, und dass , ohne Rezept.
Ich will die Leute hier nicht auffordern, einfach mal lustig drauflos zu entwurmen ohne TA, aber bei einem Tier von der Strasse ist es nicht immer möglich, es gleich einzufangen und zum TA zu schleppen. Da ist's hilfreich mal praktisch zu denken und dem Tier zu helfen. Würmer sind nämlich keine feine Sache und quälen ganz schön. Ich habe beim entwurmen meiner Katzen noch nie Nebenwirkungen beobachtet - soviel dazu.
 
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
  • #15
Hallo und Willkommen hier im Forum!

Schön, dass ihr einem heimatlosen Streuner ein Zuhause bietet. 😊

Es hört sich fast so an, als ob euer Kater eine "schlechte Kindheit" hatte. Er zeigt typische Verhaltensweisen eines Katers, der viel zu früh von der Mutter getrennt wurde und dem somit wichtige soziale Skills fehlen. Gerade das beißen aus "Frust" ist typisch dafür.😱

Die Mutterkatze "erzieht" ihre Jungen und bringt Ihnen die notwendigen und wichtigen sozialen Verhaltensweisen bei, z.b. Frustrationstoleranz.

Beispiel: das 9 Wochen alte Kitten versucht immer wieder, mit der Mutterkatze zu spielen, welche sich grade ausgiebig putzt. Das Jungtier startet immer wieder Scheinangriffe auf das Muttertier, beisst in deren Schwanz usw.
Dieses Verhalten duldet die Katzenmutter bis zu einem gewissen Punkt. Ist dieser Punkt überschritten, wird das Kitten einmal kurz und scharf zurechtgewiesen und dann ist es gut! So lernt das Kitten, zukünftig die Mutter und deren Bedürfnisse besser zu respektieren und gleichzeitig damit umzugehen, dass man eben nicht immer spielen kann (Frustration)....

Ich rate euch, konsequent aber geduldig zu bleiben. Wenn der Kater euch gegenüber "übergriffig" wird dann sofort unterbrechen und ein klares "Nein" und dann ruhig weggehen. Ignoranz hilft tatsächlich in diesem Moment am besten. Der Kater muss lernen, dass es im sozialen Zusammenleben bestimmte Regeln gibt und dass es sich für ihn lohnt, sich an diese Regeln zu halten.

Bitte lasst die Blumenspritze als "Erziehungsmittel" zukünftig weg. Das ist eine total überholte, unwirksame und wissenschaftlich unbelegte Erziehungsmethode und sie kann das Vertrauen eures Katers zu euch negativ beeinflussen.

Er ist nicht böse also bitte nehmt sein Verhalten nicht persönlich. Er ist einfach unerzogen und sozial benachteiligt, aber dafür kann er nix und damit kommt ihr als Besitzer zurecht, wenn ihr ihm klare, Grenzen setzt.
Geduld ist sehr wichtig! 😉😊

LG PusCat
das ist interessant! wie gesagt, er ist schon erwachsen, wir wissen nicht,wie seine kindheit lief.
wir werden es dann also mit geduld und klaren ansagen versuchen. dankeschön! :)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.238
Ort
Vorarlberg
  • #16
Das ist jetzt rein spekulativ.
Ich könnte mir bei Eurem Streunerchen auch vorstellen, dass er eben eine problematische Kindheit hatte, was dazu führte dass er sich in einem früheren Zuhause ordentlich daneben benommen hat und irgendwann einfach ausgesetzt wurde.

Jetzt hat er zum Glück Euch gefunden und will Euch davon überzeugen, dass er doch prima auf Eure Couch passt. Nur hat er halt nie gelernt, wie man das nett macht. Gleichzeitig wird er große Angst haben wieder raus geworfen zu werden was die Sache verschlimmert.

Ich denke, mit sehr viel Geduld und Konsequenz kann man das hin bekommen dass er sich mit der Zeit "normal" verhält.
 
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
  • #17
Warum schmeißt man einen Kater, den man erst anfüttert, in die Wohnung und aufs Sofa holt, wenn man keine Lust mehr auf ihn hat mittels einer Wasserflasche aus dem Haus?
Entschuldige, dafür habe ich kein Verständnis. Zumal der Kater ja auch zeigt, das er menschliche Zuwendung möchte.
hallo, ich weiß nicht, ob du meinen text richtig gelesen hast. ich kann bei aller liebe auch die wunderbarste katze nicht die ganze nacht kreischend in meinem wohnzimmer haben. "wenn man keine lust mehr auf ihn hat" finde ich da mehr als unpassend. ich habe auch allergrößte lust auf meine früheren katzen gehabt, aber das heißt nicht, dass sie tun konnten, was sie nur wollten.
sicherlich sucht katerchen zuneigung. die bekommt er auch! meine anderen katzen wollten nie so sehr kuscheln, ich bin also mehr als begeistert davon! eine schoßkatze! aber die zuneigung bekommt er nicht immer, das muss auch klar sein. mitten in der nacht ist es zum beispiel nicht die zeit. sorry. wenn du gerne die streichelschicht von 12 bis 6 uhr morgens übernehmen magst, melde dich gerne.
dass das ansprühen blöd war, das sehe ich gerne ein. wird nicht wieder vorkommen.
 
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
  • #18
hilfe!
wir haben einen streunerkater, den wir seit einem jahr pflegen. wir haben ihn kastriert unf aufgepäppelt und mittlerweile haben wir eine sehr gute beziehung. er lässt sich streicheln (das ging anfangs nicht ohne beißen). seit ein paar wochen hat er das schoß-dasein für sich entdeckt. das ist schön und gut, aber er wird richtig böse, wenn man ihn absetzt. er beißt sogar. außerdem miaut er ganz laut und kläglich, wenn wir in der nähe sind. nicht immer, aber schon viel.
heute durfte er zum zweiten mal kurz in unsere wohnung und sich umsehen. vorhin sollte er gefüttert werden - das tun wir im keller - aber er rannte sofort hoch zur wohnung und kreischte bis wir ihn reingelassen haben. gerade ist er auf der couch, ich bin im bett und er kreischt und kreischt. vorhin war ich noch auf ebendieser couch und er wollte auf mich rauf. er hat ganz arg getretelt und geschnurrt, und dann (als er runter sollte) die decke gebissen und gejault.
also. dieser kater ist süss und ich habe ihn sehr sehr lieb, aber so geht das nicht. ich bin ratlos. wieso verhält er sich so? wie ein kleiner tyrann irgendwie. so kann ich ihm nicht so recht vertrauen.
achso: er ist zwischen 2 und 5 jahren alt und kastiert.
ich weiß nicht, wie man mehreren leuten antwortet, ups!
beim tierarzt waren wir schon, eben zum kastrieren. dabei wurde auch eine pfotenverletzung verarztet und wo er eh gerade sediert war alles 1x durchgecheckt.
zeckenzeug bekommt katerchen als spot-on. das haben meine früheren miezen auch bekommen. katerchen ist ein bisschen flutschiger als sie und entwischt auch mal, aber ich denke, dass es hilft.
ich bin mir nicht sicher, ob das auch gegen milben hilft, denn das muss ich auch mal machen, just in case. :) nach einer wurmkur werde ich auch mal gucken.
 
K

katerchenhilfe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2021
Beiträge
7
  • #19
Das Rumgezappel und die Aggressivität kann auch schlichtweg Hunger sein. Füttern ja nicht alle Katzenhalter AYCE, viele glauben zwei Mal am Tag reicht.
Mein Tipp ist den Kater ganz oder garnicht ins Haus.
Wasserflasche in die Tonne hauen.
Entwurmen.
Rund um die Uhr Futter anbieten.
Wenn das nicht hilft, den Kater zu einem Rundumcheck beim TA vorstellen.
hallihallo,
katerchen ist gut gefüttert. er kann nicht immer fresen, weil das futter im keller steht, aber er kommt 5,6 mal (mal mehr, mal weniger wenn die wildnis ruft) und frisst. hungrig ist er nicht, da bin ich mir sicher.
ganz oder garnicht ins haus finde ich komisch. wir dachten, er könnte halt freigänger bleiben, aber gerne auch mit in die wohnung zu uns. so waren die katzen vor ihm auch, das hat gut geklappt. aber es ist wohl jede katze anders, hm? ;)
 
P

PusCat

Gast
  • #20
Das ist jetzt rein spekulativ.
Ich könnte mir bei Eurem Streunerchen auch vorstellen, dass er eben eine problematische Kindheit hatte, was dazu führte dass er sich in einem früheren Zuhause ordentlich daneben benommen hat und irgendwann einfach ausgesetzt wurde.

Jetzt hat er zum Glück Euch gefunden und will Euch davon überzeugen, dass er doch prima auf Eure Couch passt. Nur hat er halt nie gelernt, wie man das nett macht. Gleichzeitig wird er große Angst haben wieder raus geworfen zu werden was die Sache verschlimmert.

Ich denke, mit sehr viel Geduld und Konsequenz kann man das hin bekommen dass er sich mit der Zeit "normal" verhält.

....Irmi wie du das beschreibst....das ist zu 100% der Pus!....
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben