Protest gegenüber Partner

S

Sia_BKH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 März 2021
Beiträge
2
Hallo Zusammen,

in meiner Ratlosigkeit habe ich mich hier angemeldet.
Meine Katze Sia wurde im Januar 1 Jahr alt. Sie ist eine Britisch-Kurzhaar-Dame. Kastriert wurde sie bereits.

Nun zu dem Problem:
Ich bin in einer Fernbeziehung. Wenn mein Partner das Wochenende bei mir verbringt geht das Chaos los.
Sia verkriecht sich (Sitzbank, Transportbox, unter der Heizung, auf dem Kühlschrank, ...). Sie hört auf zu fressen/trinken und geht auch nicht mehr auf ihre Toilette. Dementsprechend finde ich an besagten Rückzugsorten und in meiner ganzen Wohnung ihre Ausscheidungen. Darin sitzt sie dann und hat es entsprechend im Fell und muss geduscht werden.
Meinen Partner knurrt/faucht Sie an, sobald dieser nur an ihr vorbei läuft. Versuche sie zu streicheln bzw. sich ihr anzunähern werden mit lautstarkem Fauchen und Kratzen abgewehrt.
Wenn ich auf der Arbeit bin und die beiden alleine in meiner Wohnung sind, läuft das ganze genauso. Damit sie sich nicht selber dreckig macht, nimmt er sie und entfernt sie aus der Ecke in der Ihre Ausscheidungen liegen. Dementsprechend blutig endet das ganze dann auch.
Sämtliche Versuche mit Leckerlies bleiben vergebens.

Nun bin ich mit meinem Rat am Ende und bitte euch um Hilfe.
Ich habe bereits in Erwägung gezogen, dass eine Verhaltensterapie für Tiere nötig ist.

Vielen Dank Vorab!

Liebe Grüße

Sia_BKH
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.079
Ort
Vorarlberg
Hallo Sia_BKH.

Darf ich fragen, was Deine Katze mit anderen Bekannten macht?
Ich hab nämlich den Verdacht, dass sie einfach nur Angst vor fremden Menschen hat.

Lebt sie alleine bei Dir in Wohnungshaltung? Sowas verstärkt das Problem meistens weil Katz so noch viel weniger äußere Reize gewöhnt ist. :(
 
S

Sia_BKH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 März 2021
Beiträge
2
Vielen Dank für Deine Antwort!

Auf andere Menschen reagiert sie sehr neugierig. Etwas zurückhaltend aber neugierig. Allgemein ist sie sehr neugierig. Sobald ich nach Hause komme und die Wohnungstüre öffne, rennt sie in den Hausflur. Sie war auch schon oben bei unseren Nachbarn und hat sich streicheln lassen und war sehr verschmust. Auf meine Eltern und meinen Bruder reagiert sie auch sehr zutraulich.
Auf meine Freunde hat sie bisher immer zutraulich reagiert. Eventuell reagiert sie auch nur bei Männern so, da habe ich im einzelnen noch nicht sonderlich drauf geachtet.

Ja sie lebt alleine in meiner Wohnung und ist kein Freigänger.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
504
Das
"Wenn ich auf der Arbeit bin und die beiden alleine in meiner Wohnung sind, läuft das ganze genauso. Damit sie sich nicht selber dreckig macht, nimmt er sie und entfernt sie aus der Ecke in der Ihre Ausscheidungen liegen. Dementsprechend blutig endet das ganze dann auch.

ist ganz sicher nicht hilfreich, sondern verstärkt nur ihre Angst vor ihm. Bitte nicht mehr machen!

Wie verhält sich dein Freund sonst ihr gegenüber? Sucht er Kontakt, spricht er sie an? Ignorieren ist in Katzensprache extrem höflich, ich würde vorschlagen, das er dies zunächst einmal macht. Weitere Schritte wären freundliches Anblinzeln bei Sichtkontakt, vorsichtiges Spielen "auf Entfernung" (zB mit ner Angel), auch Leckerlis geben.
Und da Männer oft eine tiefere Stimme haben: wenn möglich nicht zu laut reden (also auch nicht flüstern, sondern so ganz normal).
Evtl mal Zylkene oder Telizen geben, das entspannt (dauert aber, bis es wirkt).

Wie bereits erwähnt, könnte es auch eine Verhaltensauffälligkeit sein; da hilft dir eine 2. Katze (gleiches Geschlecht, gleiches Alter (bloß kein Kitten!), ähnlicher Charakter, menschen-mutig) besser als jede Tiertherapeutin, da deine Kleine sich dann viel abschauen kann.

VG
Kiara
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.079
Ort
Vorarlberg
Dann hat sie wohl wirklich nur vor ihm große Angst. :unsure:

Weil für mich ist es genau das: Sie hat so riesige Angst, dass sie sich nicht mehr aus ihrem Versteck traut und lieber unter sich macht.
Wenn er sie dann gut gemeint aus dem Versteck holt bestätigt er immer wieder diese Angst und aus dieser heraus versucht sie sich auch gegen ihn zu Verteidigen.
Ich würde ihn bitten, sie möglichst zu ignorieren.

Ich würde versuchen ihr einen Rückzugsort zur Verfügung zu stellen für wenn er da ist. Idealerweise wäre das gleich ein ganzer Raum den er nie betritt (den sie aber wenn sie will verlassen kann), aber notfalls dürfte schon eine sehr große Schachtel ausreichen. Und da drin unbedingt ein Klo aufbauen und Futter und Wasser in der Nähe platzieren. Katzen sind reinliche Tiere, die koten und pinkeln sich freiwillig nicht selbst ein.

Normalerweise würde ich sagen, wenn Deine Katze ihn dann gewöhnt ist als jemanden, der sie einfach ignoriert, dann kann er als nächsten Schritt anfangen ihr das Futter zu bringen. Aber ich befürchte, dass sie ihn durch den sporadischen Kontakt über die Fernbeziehung nie wirklich genug gewöhnt wird für diesen Schritt.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
692
Hallo, das mit der Angst vor fremden(Männern)wollte ich auch schreiben. Kannst du ihr nicht einen sicheren Ort einrichten? Die kleine hat total Angst und ihr holt sie raus und dann wird sie auch noch gewaschen?
Sicherer Ort,dein Freund soll sie erstmal ganz in Ruhe lassen und wenn das funktioniert, langsame Annäherung...und bitte,bitte denk über eine Freundin für die kleine Maus nach...
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Einzelhaltung ist nicht artgerecht und kann zu Verhaltensstörungen führen. Insbesondere in Wohnungshaltung ist ein Artgenosse sehr sehr wichtig, denn ein Mensch kann diesen unmöglich ersetzen. Stell dir nur mal vor du müsstest dein Leben lang nur mit einer Katze zusammen sein. Ohne menschliche Kontakte. Es sollte schnellstmöglich eine gleich alte Freundin bei euch einziehen.

Zum Thema: Wie schon mehrfach geschrieben, sollte dein Freund die Kleine ignorieren und auf keinen Fall noch aktiv die Nähe suchen. Bitte wie Irmi schon schrieb einen Safe Place einrichten, damit sie nicht mehr verängstigt in ihren Fäkalien hocken muss.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.353
Ort
Steiermark
Ja wenn sie auf andere Männer wie deinen Bruder zutraulich reagiert glaube ich nicht
dass sie vor Männern Angst hat.
Wie verhält sich dein Mann grundsätzlich zu der Katze?
Hast du da das Gefühl dass es eher Zuneigung oder eher Abneigung ist? Oder Gleichgültigkeit?
Vielleicht sind beide wechselseitig eifersüchtig?
Wenn alles klappen würde hätte sie ja auch einen zusätzlichen Benefit mit doppelten Streicheleinheiten am Wochenende.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.680
Ort
an der schönen Bergstrasse
Mal davon abgesehen,dass Einzelhaltung falsch ist und sie dringend eine Kuschelkumpeline braucht, wenn deine Katze nur beim Freund SO reagiert dann nimm das ernst. Sein Tun ist sowieso falsch, aber vll. ist da noch mehr "verkehrt" mit deiner Fernbeziehung....ich spreche da aus Erfahrung wenn eines meiner Katzen oder Hunde derart reagiert hat auf eine Person. Im Nachgang musste ich immer erkennen dat Tierchen hatte recht.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.209
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Eventuell mag deine Katze auch den Geruch des Partners nicht. Deo, Seife, Duschgel, Aftershave, Waschmittel, Weichspüler, oder auch Schweiß.
 
Werbung:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.401
Ort
Hannover
  • #12
Nun zu dem Problem:
Ich bin in einer Fernbeziehung. Wenn mein Partner das Wochenende bei mir verbringt geht das Chaos los.
Sia verkriecht sich (Sitzbank, Transportbox, unter der Heizung, auf dem Kühlschrank, ...). Sie hört auf zu fressen/trinken und geht auch nicht mehr auf ihre Toilette.
Meinen Partner knurrt/faucht Sie an, sobald dieser nur an ihr vorbei läuft. Versuche sie zu streicheln bzw. sich ihr anzunähern werden mit lautstarkem Fauchen und Kratzen abgewehrt.
Wenn ich auf der Arbeit bin und die beiden alleine in meiner Wohnung sind, läuft das ganze genauso. Damit sie sich nicht selber dreckig macht, nimmt er sie und entfernt sie aus der Ecke in der Ihre Ausscheidungen liegen. Dementsprechend blutig endet das ganze dann auch.

Ich habe bereits in Erwägung gezogen, dass eine Verhaltensterapie für Tiere nötig ist.
Dein Partner sollte es dringendst unterlassen, die verängstigte Katze aus ihrem Versteck zu holen. Wahrscheinlich ist sie gerade deshalb so sehr verängstigt. Er sollte sie total ignorieren, damit sie merkt, von ihm geht keine Gefahr aus.
Wenn Dein Partner es schafft, die Katze in Ruhe zu lassen, wird keine Verhaltenstherapie notwendig sein.

Wie kommt man überhaupt auf die Idee, ein Tier, dass offensichtlich panische Angst hat und sich versteckt, gewaltsam aus dem Versteck zu entfernen und warum untersagst Du ihm das nicht? :stumm:
Ich finde das unheimlich traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lil0310

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2021
Beiträge
24
  • #13
Liebe Te,

sagt dir Klickern was?
Ich würde mich Mal in dieses Thema einlesen. Erstmal muss eure Katze konditioniert werden. Da müsst ihr naturkich viel üben . Wenn das passiert, könntet ihr versuchen mit den Klickern positive Verstärkung auf deinen Freund zu übertragen. Es wird immer dann geklickert, wenn er da ist und sie sich Zb nicht verkriecht ...irgendwann wird sie die Anwesenheit deines Freundes mit etwas positiven ( leckerli) verbinden. Nur leckerli allein hilft da nicht. Auch das wird natürlich Arbeit und Garantie gibts keine - aber ein Versuch wärs wert. Genau kann ich s jetzt auch nicht erklären, also wie gesagt bitte einlesen
 
Zuletzt bearbeitet:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.353
Ort
Steiermark
  • #14
Wäre eine zweite passende Katze unmöglich?
Vielleicht würde sich deine Katze in Gesellschaft sicherer fühlen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
21
Aufrufe
2K
Anne_Boleyn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben