HILFE! Kater beisst alle Kabel an !!!!

Schnukki <3

Schnukki <3

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
51
  • #41
Jaja sone Mietzen sind schon für jegliche Überraschungen zu haben. - Ob es gute oder böse überraschungen sind :muhaha:
 
Werbung:
M

Mate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
612
  • #42
Katze im Nacken packen und schütteln-da schüttelts mich,wenn ich das lese....N lautes "Nein"und beiseite schubsen sind meine,seit ca 30Jahren angewandten Erziehungsmittel,schon bei mehreren Katzen.Und hier geht nix zu Bruch,es wird net aufn Herd gehüpft und auch keine Kabel angefressen....und ansonsten,man muss die Miez,wenn man von ihrer Kabelleidenschaft weiss,ja nicht in Versuchung führen-wird halt n fetter Katalog oder sonstwas aufs Kabel gelegt-sprich-wir müssen uns nach der Mieze richten,um unerwünschtes Verhalten zu unterbinden.Gewalt gegen die Katz führt zu Protestverhalten der Miez.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #43
Wenn du die Katze im Nacken packst und schüttelst, kann es zum Abriss aller möglichen Muskelstränge und Sehnen kommen, ist dir das klar?

Ich muss mich grad echt beherrschen... ist dir klar, dass es ein TIER ist? Das versteht dein Gerede "was machst du da? du darfst das nicht" überhaupt nicht! Für das Tier sagst du in dem Moment "blabla".

Das ist für mich keine Erziehungsmethode, was du da betreibst, überdenke dein Verhalten bitte. :(
Würdest du ein Kind imNacken packen, schütteln, einklemmen etc.?? Und das Kind würde den logischen Zusamenhang noch viel eher begreifen!

Wenn man Tiere hat, muss man sich klar sein, dass auch mal Blödsinn gemacht wird.

Es macht mich traurig, was ich bei dir lese. :( Als würden die Tiere etwas aus böser Absicht tun. :(

Ich erziehe meine Tiere nur mit "Nein" und anfangs beim springen auf dem Herd durch ein unsanfteres hinunterschubsen. Das genügt auch, es dauert wschl bei manchen Tieren nur etwas länger.

Ich kann nur jedem raten, das von Schnukki nicht nachzumachen.:(
 
OpaAxel

OpaAxel

Benutzer
Mitglied seit
1 Oktober 2012
Beiträge
43
Ort
Berlin
  • #44

Ich erziehe meine Tiere nur mit "Nein" und anfangs beim springen auf dem Herd durch ein unsanfteres hinunterschubsen. Das genügt auch, es dauert wschl bei manchen Tieren nur etwas länger.

Ich kann nur jedem raten, das von Schnukki nicht nachzumachen.:(



So mache ich es auch und bin auch über dessen Erfolg des NEIN überzeugt.
 
Schnukki <3

Schnukki <3

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
51
  • #45
Was macht den eine Katzenmama wenn sie ihre jungen trägt?

Sie nimmt ihre Jungen im Nacken und beim laufen werden die kleinen auch etwas hin und her geschüttelt.. Ich denke nicht das Katzenmamas das machen würden, wenn ihren Jungen dadurch etwas passieren kann.

Ich halte sie ja nicht bei jeder Kleinigkeit im Nacken. Ich gebe ihr genug Chancen, aber wenn sie nichtmal bei schubsen aufhören sondern dieses einfach mal ignorieren. dann wird man halt im Nacken vom Terra runter geholt.
Und das auch nicht agressiv.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #46
Eben... eine Katzenmama und Katzenjunge bis 12/14 Wochen. Die haben ein ganz anderes Gewicht! Nur deshalb geht das. Später kann das absolut fatal werden, wie ich oben beschrieben habe.

"Ich hab ihr genug Chancen gegeben" Merkst du was? Das ist noch immer ein Tier. Vermenschliche es nicht so.
 
Schnukki <3

Schnukki <3

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
51
  • #47
Nur weil es ein Tier ist, heißt es nicht dass Katzen alles tun und lassen können was sie wollen, auch Tiere müssen wissen was sie dürfen und was nicht.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
  • #48
Nur weil es ein Tier ist, heißt es nicht dass Katzen alles tun und lassen können was sie wollen, auch Tiere müssen wissen was sie dürfen und was nicht.

Aha :mad:
Kauf dir Plüschtiere,die wissen was zu tun ist...nämlich nett rumsitzen.

Du hast doch hier einge nette Tipps bekommen und auch hier funktioniert das so.Klar muss man gefühlte hundert Millionen mal NEIN sagen,aber auch die sturste Katze schnallt das irgendwann.

Das einzige was deine Katze durch dein Verhalten lernen wird ist das Menschen doof sind und ihr Angst machen bzw. weh tun.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #49
Nur weil es ein Tier ist, heißt es nicht dass Katzen alles tun und lassen können was sie wollen, auch Tiere müssen wissen was sie dürfen und was nicht.

Sicher, da gebe ich dir Recht. Manches ist schon aus Schutzgründen notwendig. Aber wie gesagt, zum einen muss man einfach davon ausgehen, dass Tiere (gerade in >Wohnungshaltung) auch einmal Blödsinn machen, etwas versehentlich kaputt o.ä. Sie sind ja schließlich keine Sofakissen.

Und zum anderen kann ich nur nochmals betonen, dass meine Katzen auch super erzogen sind. Sie wissen genau, was verboten ist und halten sich daran. Dies muss ich aber nicht durch unverhältnismäßig harte Strafen, die dem Tier vemitteln, Menschen sind böse Riesen, die ihnen wehtun, vermitteln, sondern schaffe dies auch durch Konsequenz.

Was du nicht zu verstehen scheinst: du interpretierst in das Verhalten deiner Katze Böswilligkeit, Absicht etc. Von DIESEM Denken solltest du abkommen, denn es sind Tiere. Sie können nicht in diesen komplexen Denkstrukturen agieren. Gerade deshalb können sie deine Bestrafung eben nicht als Konsequenz für X verstehen, sondern nehmen dich wie gesagt als bösartiges, brutales ES wahr.
Vor allem meine ich mal gelesen zu haben, dass du zumindest einen Norweger hast: du solltest dir ganz genau überlegen, ob es dir dein Terra im Endeffekt wert ist, dass du mit deinem Tier in die Tierklinik fahren musst und ihn einschläfern, weil du durch das Hochheben und Schütteln unwiderruflich Sehnen, Muskeln und deshalb auch Nerven zerstört hast.

Wenn du mir nicht glaubst, frag doch deinen TA beim nächsten Mal danach, ob diese Behandlung so i.O. ist.
Ich hoffe, das war nun deutlich genug und kommt auch bei dir endlich an.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catfaerie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
423
Ort
Berlin
  • #50
Es gibt bei erwachsenen Katzen nur noch zwei Varianten, was das im Nacken festhalten und schütteln anbelangt:
1) Als Dominanzgeste - Konkurrenten werden im Nacken festgehalten und runtergedrückt, evtl. auch totgebissen.
2) Beute wird im Nacken genommen und totgeschüttelt.

Das ist der Stellenwert, den diese Handlung bei erwachsenen Katzen hat. Eine Erinnerung an den mütterlichen Tragegriff, bei dem sich die jungen Katzen ganz still verhalten, um den Beutereflex der Mutter nicht zu wecken, ist später nicht mehr vorhanden.

Ich kann nur nachdrücklich davon abraten, das als "Erziehungsmethode" anwenden zu wollen. Die Verletzungsgefahr ist aufgrund des Gewichts einer erwachsenen Katze immens und die Maßnahme fällt definitiv unter die Rubrik Tiermißhandlung.
 
Schnukki <3

Schnukki <3

Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
51
  • #51
Also ich glaube es weis auch gerade keiner das meine Katzen gerade erst 14 und 17 Monate alt sind ^^
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben