Grund zur Sorge?

  • Themenstarter HelikopterMutti
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erbrechen kein durchfall kitten weißer schaum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

HelikopterMutti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2017
Beiträge
4
Hallo!

Mir geht es um Folgendes:

Ich habe zwei kleine Kätzchen im Alter von 13 Wochen aufgenommen. Ich begleite beide nun nebenbei schon seit ihrer 6. Lebenswoche, was heißt, dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass beide bereits zweimal entwurmt worden sind und kürzlich den ersten Schub Grundimmunisierung bekommen haben, das nächste Mal dann in ca. 4 Wochen.

Es sind beides schwarz-weiße "Hauskatzen" obwohl dazu gesagt sei, dass einer der beiden sehr schlank ist und deutlich längere Gliedmaßen, ein auffällig spitzes Gesicht und recht große Ohren hat. Ob da noch was anderes drin ist, weiß ich leider nicht, aber er scheint von Natur aus der drahtig zu sein. Um ihn geht's auch.

Sie sind jetzt seit ca. einer Woche bei mir, vor drei Tagen fand die zweite Entwurmung und gleichzeitig die Impfung statt. Nun zu meinem Anliegen:

Heute morgen hat das drahtige Katerchen zwei ca 2€-Stücken große Flecken weißen Schaumes erbrochen, in denen nichts war - keine Stückchen, kein Futter, keine Fremdkörper, keine Würmer, kein Blut. Ich bin paranoid genug um zu gucken, jep. Danach war er ein bisschen perplex, hat aber bald darauf wieder gefressen als wäre nichts gewesen.

Auch sonst ist er so aufgedreht und agil wie immer, lässt sich zum Spielen animieren und animiert selbst, klettert, hüpft, Klogang alles i.O. (kein Durchfall, kein Wurmbefall)

Natürlich hab ich ihn heute dennoch exzessiv gestalkt und deute grad einfach ALLES als Zeichen einer potenziellen Krankheit. So zum Beispiel auch, dass er über den Tag verteilt immer wieder kurze Hustwürggeräusche gemacht hat, ähnlich einem Aufstoßen oder röchelnden Räuspern. Er leckt sich auch das Mäulchen hin und wieder, ohne vorher was gefressen oder getrunken zu haben.

Der letzte TA-Besuch liegt, wie gesagt, jetzt drei Tage zurück. Er wurde gewogen (1558g), abgetastet, Ohren/Augen angeguckt, keine Milben, keine Flöhe, Zähne i.O, Hals i.O - da ist nix.

Er hat kein weiteres Mal gebrochen, aber bereits mehrfach gefressen. Trotzdem kommen immer wieder diese komischen Geräusche. Ich füttere beiden 200g Dosen Macs, Carny Kitten und catz finefood, alle unterschiedlichen Geschmackssorten. Sie bekommen über den Tag verteilt kleinere Portionen von 100g, wenn ich sehe, der Napf ist leer, mach ich die sauber, befülle sie und stell sie wieder auf. Sie haben Zugang zu Wasser und sind reine Hauskatzen.

Mache ich mir unnötig Sorgen? Ist ein Gang zum Tierarzt ratsam? Erbrochen wurde sich vor über 10 Stunden. Kann mir jemand aushelfen?

Liebe Grüße!
 
Werbung:
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
Hallo,

Grund zur Panik seh ich noch nicht, sorgfältig beobachten ja. Einmaliges Erbrechen ist noch kein großer Grund zur Sorge, zumal wenn anschließend wieder gefressen wird (und selbstverständlich schaut man genau, was erbrochen wurde :D).

Dass er aber weiterhin ungewöhnliche Geräusche von sich gibt würde ich nicht unter "normal" verbuchen. Mag sein, dass nur Haare querhängen oder sowas. Wenns aber nicht aufhört würde ich evtl. doch den TA mal drüberschauen lassen. Hast Du mal Malzpaste, Butter o.ä. gegeben? Haben sie Zugang zu Katzengras? Wenn möglich einfach mal vorsorglich ein Video machen, wenn er "röchelt". Ist beim TA oft hilfreich.
 
H

HelikopterMutti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2017
Beiträge
4
Hey Pleschel,

danke für die rasche Antwort!

Nein, ich hab keines der drei genannten Dinge da oder gegeben! Bin tatsächlich eher noch am Drehen und Deichseln, was sie gern fressen wollen und was ich ihnen auch verfüttern möchte. Nur weil's schmeckt ist's ja noch lange nicht gesund. :D

Ja, die Geräusche sind wirklich suspekt. Ich hab bisher noch kein Muster erkennen können, es ist auch immer nur einmalig dieses seltsame Geräusch und dann lange Zeit stille. Mein zweiter macht das auch hin und wieder. Es ist kein Niesen, würde es eher als "nasses" Husten beschreiben. Aber es gibt keine Folgesymptome, wie eine laufende Nase, eitrige Augen, glasige Augen, Ausfluss oder sonst etwas. Der zweite hatte am Anfang eine Bindehautentzündung, da sie da schon zusammen gelernt haben, habe ich beide entsprechend behandeln lassen, aber das liegt ca. 2 Wochen zurück.

Also ist beobachten angesagt.
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
Katzengras würde ich bald besorgen, das brauchen sie (aber unbedingt das weiche, nix scharfkantiges wie Zyperngras).

Vielleicht hat er auch von der Impfung einen leichten Schnupfen. Dazu hab ich zwar keine Erfahrung, aber sie sind ja doch sehr spät geimpft, ich denke da könnte das schon passieren.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Es kann wirklich sein, dass durch die Impfung eventuell Schnupfen Symptome auftreten
Auch könnte dein Katerchen hohe Magensäure haben, vielleicht hat ihn die gleichzeitige Gabe von Entwurmungsmittel und Impfung stark gestresst. Stelle Ihnen abends bitte wirklich ausreichend zu fressen hin, dass er morgens keine hohe Magensäure hat. Allein deswegen abbrechen manche Katzen
Wenn es nicht besser wird: vor der nächsten Impfung einen Abstrich auf alle Katzenschnupfen Erreger machen lassen
 
H

HelikopterMutti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2017
Beiträge
4
Hey,

auch danke für deine Antwort!

Also erbrochen hat er sich bisher kein weiteres Mal, nur das gelegentliche Röchelniesen ist geblieben. Ich werde mich später mit meinem TA des Vertrauens in Verbindung setzen und ggf. mal vorstellig werden. Sein Gesamtverhalten hat sich nach wie vor nicht verändert, agil, lebendig, voller Tatendrang und scheinbar reichen ihm gefühlte 5 Minuten Schlaf um mir für den Rest des Tages den letzten Nerv zu reiben.

Trotzdem, es muss ja nicht erst chronisch werden! Sollte ein Besuch notwendig sein und/oder ein Befund vorliegen, melde ich mich nochmal.

Gruß
 
H

HelikopterMutti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2017
Beiträge
4
Hallo, ich nochmal!

Ich möchte meinen Thread eigentlich nur kurz abschließen.

Tatsächlich war ich dann also beim Tierarzt und es wurde eine leichte Halsentzündung festgestellt, woraufhin er Antibiotika bekam und Fiebersenker, da er Fieber hatte.

Die Geräusche sind inzwischen verschwunden und wenn ich ihn vorher schon für aufgeweckt gehalten habe, gibt es jetzt kein Halten mehr!

Das Thema kann, wenn das hier so gemacht wird, also geschlossen werden.

Gruß

P.s.: Sie bekommen jetzt auch Malzpaste, ist mir gegenwärtig lieber als Katzengras! Danke für den Tipp.
 

Ähnliche Themen

Linnea
Antworten
34
Aufrufe
7K
Jule390
J
N
Antworten
3
Aufrufe
3K
raven_z
L
Antworten
34
Aufrufe
17K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
E
Antworten
20
Aufrufe
46K
E
A
Antworten
4
Aufrufe
10K
Aqedes
Aqedes

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben