Grüne Stinkwanze Giftig?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzi92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 März 2014
Beiträge
19
So ein Schock! Vor 15 Minuten rannte Bonnie stark speichelnd vom
Balkon rein und schleckte sich wie verrückt eine Flüssigkeit von der Pfote. Ich habe erst danach gesehen dass am
Balkon eine Stinkwanze sass.Jetzt geht es ihr wieder gut aber muss ich Angst haben vor Nachwirkungen weil sie die Flüssigkeit abgeschleckt hat? wenn ja wie lange danach können folgen auftreten ?
Ich sorge mich da sie zz auch eine leichte Bauchspeicheldrüsenentzündung und Darmprobleme hat:-(
Mein Tierarzt meint, die sind nicht giftig schmecken nur eklig aber im Internet kursieren Geschichten wo Katzen daran starben :-(
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Entschuldigung, aber diesen Beitrag betrachte ich als Panikmache!

Stinkwanzen riechen bestimmt nicht gut - der Name kommt ja nicht von ungefähr - und Katzen lernen normalerweise, dass man die nicht abschlecken sollte. Und gewiss ist ein Strahl ins Auge nicht ungefährlich - aber wenn die TE an Katzen denkt, die am Stinkwanzengift sterben, dann ist das doch übertrieben, das auch noch zu bestärken!

Der Tierarzt hat Recht, eklig, aber nicht giftig - eben ein ganz normaler und gut funktionierender Verteidigungsmechanismus eines Insekts - mit ein bissl Glück lernt die Katze das...
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
Der Tierarzt hat Recht, eklig, aber nicht giftig - eben ein ganz normaler und gut funktionierender Verteidigungsmechanismus eines Insekts - mit ein bissl Glück lernt die Katze das...


Die Buttersäure die sie absondern jedenfalls ist für Katzen GIFTIG.
Die Wanzen versprühen bei Gefahr diese Buttersäure ( u. U. bis zu einem Meter !! ), welches ggf. u. U. zur Erblindung oder Zusammenbruch des Immunsystems der Katzen führen kann.

Sollten Katzen von dem Gift getroffen werden ... bitte sofort das Gesicht und die Pfoten waschen ... und die Augen gründlich spülen und ggf. den TA anrufen.


Und nein, die Katzen werden auch bei der nächsten Stinkwanze nichts gelernt haben.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Entschuldigung, aber diesen Beitrag betrachte ich als Panikmache! ...
... - aber wenn die TE an Katzen denkt, die am Stinkwanzengift sterben, dann ist das doch übertrieben, das auch noch zu bestärken!.. .
Was du für Panikmache oder übertrieben hältst, ist mir relativ schnuppe. Diese Viecher können gefährlich sein und dass der Tierarzt das scheinbar nicht weiß und noch nicht einmal darauf hinweist, finde ich sehr befremdlich.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ich würde natürlich das Gift auch sofort abspülen, vor allem im Augenbereich...

ich bin aber auch der Ansicht, dass eine Katze nicht sterben wird, wenn das Gift die Pfote trifft. Und ich würde weiterhin behaupten, dass keine Stinkwanze gezielt Gift auf eine einen Meter entfernte Katze absprühen wird...

Wir haben hier viele Stinkwanzen, z.T. auch in der Wohnung, wenn die sich mal verirren, dann setze ich sie auf einem Stück Papier wieder nach draußen. Meine Katze hat gelernt, damit zu leben, und meidet die Viecher einfach.
 
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
Ich hab mal ein bisschen drüber gelesen grade. Gibt wohl Katzen, die sehr heftig drauf reagieren, aber auch welche, bei denen nach auswaschen der Augen (da gehts wohl meist rein) nix mehr passiert ist. Über nachwirkungen beim verschlucken steht aber nirgendwo was, außer dass erstmal gespeichelt wird und das dann aber wieder aufhört.

Auf jeden Fall würd ich jetzt erstmal noch gut beobachten, irgendwie gibts zu dem Thema anscheinend wenig informative Aussagen, leider.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Doch, tut eine Stinkwanze.
wenn sie das tut, dann würde mich das wirklich - schon aus Eigennutz bzw. Nutz der Katze - interessieren. Ich habe bestimmt 100 Stinkwanzen berührt, im Glas gefangen oder nachdrücklich auf Papier befördert, und ich bin nie angespritzt worden. Aber ich bin jederzeit interessiert an jedem Link oder wissenschaftlich fundiertem Gegenbeleg, schon zugunsten meiner Tiere und meiner selbst...

Ehrlich gesagt, bislang (aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren) glaube ich nicht mal, dass Stinkwanzen so weit sehen können - dass sie so weit spritzen können, glaube ich dagegen durchaus gerne - nach all meiner Erfahrung tun sie es nur nicht...

Ich bin aber durchaus lernbereit, wenn es anders ist....
 
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #10
Sie muss ja nicht gezielt auf eine 1m entfernte Katze absprühen. Wenn die Wanze sich aber bedroht fühlt (aus anderen Gründen oder vllt wegen Bodenerschütterung, Luftzug, keine ahnung^^) und 1 m weiter ne Katze auf sie zu kommt erwischts die halt mal. Könnt ich mir so vorstellen ;)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Sie muss ja nicht gezielt auf eine 1m entfernte Katze absprühen. Wenn die Wanze sich aber bedroht fühlt (aus anderen Gründen oder vllt wegen Bodenerschütterung, Luftzug, keine ahnung^^) und 1 m weiter ne Katze auf sie zu kommt erwischts die halt mal. Könnt ich mir so vorstellen ;)
Das ist nett gedacht :)

aber so funktionieren Tiere nicht... jede Aktion bedeutet Energieverlust, und damit wird gespart! Mal zufällig auf ein eventuelles Ziel zielen, das ist völlig uneffektiv. Vor allem auch darum, weil dann das Gift für den wirklichen Ernstfall nicht mehr da ist...

Es gibt durchaus viele Tiere, die sowas als Verteidigungsmechanismus höchst effektiv nutzen, und dann ist das meist auch richtig wirksam, und das wird auch im Fall der Stinkwanze so sein.

Das nehme ich also als gegeben an, wenn eine Katze die Stinkwanze beschnuppert oder fressen will (meine Katze geht maximal auf 30 cm und verzieht dann die Schnauze und verdrückt sich)

Meine Erfahrungen mit Stinkwanzen sind einfach völlig anders als all das, was hier geschildert wird, von daher hab ich den Wunsch, entweder einer Internetlegende vorzubeugen oder aber zu lernen, falls ich falsch liege.
 
Werbung:
Alison

Alison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2013
Beiträge
886
Ort
Bayern
  • #12
Das ist nett gedacht :)

aber so funktionieren Tiere nicht... jede Aktion bedeutet Energieverlust, und damit wird gespart! Mal zufällig auf ein eventuelles Ziel zielen, das ist völlig uneffektiv. Vor allem auch darum, weil dann das Gift für den wirklichen Ernstfall nicht mehr da ist...
Touchè. ;)
Mein Gedanke war ja, dass tatsächlich eine Bedrohung da ist und die Wanze darauf dann reagiert, aber das wär wohl tatsächlich ein unwahrscheinliches Szenario, dass die Wanze gleichzeitig "in die falsche Richtung" spritzt und dann auch noch zu dem Zufall ne Katze dort steht.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #13
Stinkwanzen sind ungiftig. Sie stinken aber höllisch, v.a. wenn man sie zermantscht :eek:
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
  • #14
...von daher hab ich den Wunsch, entweder einer Internetlegende vorzubeugen oder aber zu lernen, falls ich falsch liege.
Frag bei den Katzenhaltern nach, deren Katzen erblindet sind oder deren Immunsystem zusammengebrochen ist.
Das I - Net gibt da einiges her.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #15
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #17
Frag bei den Katzenhaltern nach, deren Katzen erblindet sind oder deren Immunsystem zusammengebrochen ist.
Das I - Net gibt da einiges her.
Aber Cobra, NUR Katzenseiten (und vielleicht ein, zwei Hundeseiten) wissen über die Giftigkeit der Stinkwanzen, sonst niemand!
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
  • #18
Aber Cobra, NUR Katzenseiten (und vielleicht ein, zwei Hundeseiten) wissen über die Giftigkeit der Stinkwanzen, sonst niemand!
Ein gut informierter TA kann da auch Auskunft geben.
Warum gerade bei Katzen schädliche Auswirkungen auftreten, hängt viell. damit zusammen, dass Katzen generell auf bestimmte Dinge anders reagieren, als z. B. Hunde.
Bei Menschen hat die Wanze im allgemeinen ja keinen schädl. Wirkungen.

Mich regen diese ständigen *ich glaube das nicht* Diskussionen auf.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben