Große Probleme nach Umzug!!

  • Themenstarter Leopoldine
  • Beginndatum
L

Leopoldine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
5
Hallo zusammen,
Ich hab hier schon viel gelesen und hoffe, Ihr könnt mir ein paar Tipps geben, wie wir wieder Ruhe finden können.

Der Reihe nach:
Wir sind vor 5 Wochen mit unseren zwei Freigängern (Katze und Kater, beide bald 6 Jahre Geschwister) in ein Haus gezogen, dass nur 350m vom alten Zuhause weg ist.

3 Wochen haben wir beide Katzen drinnen gelassen, dann haben sie sich nur noch gegenseitig genervt und wir haben unsere Katzenklappe installiert und sie raus gelassen. Wir waren am Anfang immer auch draußen, so weit war alles gut. Schon am ersten Tag ist ein großer schwarzer Kater (nehm ich an) aufgetaucht, der hier wohl der Boss ist. Meine beiden sind beide keine Kämpfer, eher versierte Davonläufer. Also haben wir uns noch nicht sooo viel dabei gedacht. Erst mal war alles gut, aber in der 2. Nacht hat sich der Feind durch die Katzenklappe eingeschlichen und ist in den 1. Stock spaziert und hat das schlafende Kätzchen überfallen. Großes Getöse, Kater rausgegangen Katze wieder beruhigt.
Am nächsten Tag haben wir dann die Chipfunktion bei unserer SureFlap aktiviert, die leider nicht sehr beliebt ist, weil sich die Katzen vor dem Geräusch erschrecken.
Dann war die Katze 4 Tage lang verschwunden, war natürlich in unserem alten Garten und wollte nicht mehr ins neue Heim. Erst wollte ich das aussitzen, ich habe aber schnell gemerkt, dass sie so eine Panik hat, dass sie sicher nicht von selbst kommt. Also hab ich sie vorsichtig eingesammelt und seither ist sie wieder drin.
Der Kater darf weiterhin zeitweise raus, räumlich lässt sich das bei uns trennen. Gestern Abend hatten wir die Katzenklappe auf nur rein geschaltet, weil der Kater noch draußen war, dann kamen doch tatsächlich Kampfgeräusche aus der Küche und beim Nachschauen habe ich entdeckt, dass das schwarze Monster den Kater herein verfolgt hat. Er hat es dann auch wieder raus geschafft, wie genau, weiss ich nicht, es war finster und ichvhab nur Schlagen auf die Klappe gehört.

So, und das ist jetzt momentan unsere Situation: verängstigte Katze, die Bachblüten bekommt, eine Katzenklappe, auf die man sich wohl nicht verlassen kann, ein schwarzer Kater, der völlig unbeeindruckt auch heute wieder vor der Terrassentür saß, und mein Kater, der nach wie vor hinaus will.......
Ich bin total überfordert und weiß nicht, wo ich ansetzen soll...
Neue Katzenklappe? DualScan?
Den Kater vertreiben?
Das Kätzchen für immer einsperren? (Sie will auch raus...)
Habt ihr vielleicht Ideen, was ich machen könnte??
Sorry, buchen viel Text, aber es ist auch wirklich kompliziert..

Vielen Dank schon mal!!@
 
  • Wow
Reaktionen: Jimmys Mom
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ach je, dir hat noch niemand geantwortet.
Erst mal willkommen hier.

Und viel kann ich leider auch nicht beitragen weil ich mich mit Katzenklappen nicht auskenne.
Ich würde aber wahrscheinlich versuchen beide Katzen noch ein wenig länger im Haus zu halten. Gerade auch daß die Katze sich besser an ihr neues Zuhause gewöhnt.
Und den Besitzer von dem schwarzen Kater würde ich auch versuchen zu finden.
Da wäre sicher interessant ob der Kater immer draußen ist oder bestimmte Ausgehzeiten hat.
So daß man versuchen könnte die Situation draußen zu entspannen indem eure raus gehen wenn der andere drinnen ist.

Wobei, ich denke draußen müssen sie da durch. sie sind in das Revier eines anderen Katers eingezogen und werden sich da ihren Platz erkämpfen oder sichern müssen. Leider.
 
L

Leopoldine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
5
Ach je, dir hat noch niemand geantwortet.
Erst mal willkommen hier.

Und viel kann ich leider auch nicht beitragen weil ich mich mit Katzenklappen nicht auskenne.
Ich würde aber wahrscheinlich versuchen beide Katzen noch ein wenig länger im Haus zu halten. Gerade auch daß die Katze sich besser an ihr neues Zuhause gewöhnt.
Und den Besitzer von dem schwarzen Kater würde ich auch versuchen zu finden.
Da wäre sicher interessant ob der Kater immer draußen ist oder bestimmte Ausgehzeiten hat.
So daß man versuchen könnte die Situation draußen zu entspannen indem eure raus gehen wenn der andere drinnen ist.

Wobei, ich denke draußen müssen sie da durch. sie sind in das Revier eines anderen Katers eingezogen und werden sich da ihren Platz erkämpfen oder sichern müssen. Leider.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Ich persönlich würde den Fremdkater mit einer Wasserspritze vertreiben, zumindest aus dem Kernrevier Wohnung und Garten
Zeitgleich den Besitzer suchen
Beim Tierschutz schauen, ob ein Tier vermisst wird
Hat der schwarze noch die Hoden, konntest Du das sehen?
 
L

Leopoldine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
5
Hallo, danke für die Antworten. Ich weiß leider nicht einmal, ob es wirklich ein Kater ist, könnte auch eine Kampfkatze sein..

Wasserspritze liegt bereit, wir sind aber zu langsam, bis die Tür auf ist, ist der Feind weg.
Wir haben jetzt so Ultraschall Dinger gekauft und probieren das mal, wenn unsere drinnen sind. Vielleicht schreckt ihn das ja ab.

Ich könnte eigentlich mit allem irgendwie leben, dass der ins Haus kommt, ist aber echt schlimm!! Es gibt wohl keine Klappe, die das wirklich verhindert, wenn er wirklich sofort hinterher läuft.

Kätzchen ist weiterhin eingesperrt, der Kater darf hin und wieder raus, der ist nicht so ängstlich und kriegt das super hin.... Das mit dem Kätzchen ist halt sehr belastend, auf Dauer ist das echt keine Lösung.

Ich werde auch mal zu den Nachbarn gehen, denen das Untier wohl gehört und fragen, ob man da was machen kann, vielleicht tagsüber drin lassen oder so.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.504
Wir haben jetzt so Ultraschall Dinger gekauft und probieren das mal, wenn unsere drinnen sind. Vielleicht schreckt ihn das ja ab.
Bitte nicht benutzen!
Nicht nur dass viele Menschen (Kinder sowieso) das hören können und das auf Dauer wirklich Kopfschmerzen macht - damit vertreibst Du auch sämtliche anderen Tiere aus dem Garten und weit darüber hinaus, also z.B. auch Igel, Eichhörnchen, Vögel usw. Gerade für die Igel ist das schlimm, und die sind tatsächlich kurz vorm Aussterben.
Das ist dann schon ziemlich unfair - alle anderen Lebewesen werden vertrieben selbst wenn Eure Katzen nicht draußen sind?

Vielleicht wäre auch sowas wie ein Labyrinth-Eingang vor der Katzenklappe einen Versuch wert?
Damit der Kampfkater nicht so schnell hinterherkommt?

In jedem Fall würde ich schauen was an der Klappe verbessert werden könnte - wir haben z.B. die "Haustierklappe" (weil Louis ja so ein übergroßer Kater war), die kriegt man nicht so leicht auf weil sie drei anstatt nur einem Bolzen hat. Da geht nichts mit Auffummeln an der Ecke, da labbert nichts und man kann auch kein Fitzelchen vom Eck per Kralle rausziehen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Guck, ob er kastriert ist.
Die unkastrierten sind meist so übergriffig.
Wohnst du in einen Gegend mit Kastrationspflicht für Freigänger?
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.620
Ich habe hier leider ein ähnliches Problem und ich finde spontan die Idee von Louisella gut mit dem Labyrinth-Eingang wenn das umsetzbar ist bei Euch.

Die Kätzin würde ich nicht einsperren, letztlich muss auch sie das schon irgendwie für sich geklärt bekommen. Wäre halt nur echt gut wenn sie nicht weiter ins Haus verfolgt werden könnte.

Meine Kleine hat sich mit den Revierstreitigkeiten an sich gut arrangiert mit der Zeit obwohl die anderen Katzen ihr gegenüber nicht soooo nett eingestellt sind, sie hat einfach ihre Zeiten angepasst wenn es ihr zu doll wurde, in letzter Zeit gab es wohl aber "Frühlingsgefühle" bei den Katern (sie ist eh kastriert, bei den vermeintlichen Jungs weiss ich es nicht), da hat sie sich mittlerweile aber auch ganz gut arrangiert wie es scheint und sie kommt mir teils sogar entspannter in Bezug auf die Gesamtsituation vor als vorher.

Ich habe die Jungs teils auch weggespritzt (allerdings mit dem Gartenschlauch) wenn sie zu penetrant wurden, aber das half nur für den Moment. Vor MIR haben sie jetzt Respekt (den hatten sie aber auch vorher schon mehr als vor Madame), aber ihren Respekt muss sich Madame wohl selbst erarbeiten.

 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.566
Ort
Steiermark
Ja, möglicherweise ist der Kater nicht kastriert.
Ich hatte aber auch eine Kampfkatze.
Hat auch alles und jeden verfolgt.
Entweder ist der Kater neu zugezogen, sonst könnte ich mir nicht vorstellen
dass sich deine Katzen und der Kater von früher kennen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #10
ich denke auch, dass das schwarze katzentier "neuer" im revier ist als eure. 350 meter sind ja ein klacks. oder ihr seid für seinen geschmack zu nah oder gar ins kernrevier gezogen.

ein bisschen wird sich das hoffentlich einpendeln, noch ist das ja scheinbar recht frisch und die karten werden neu gemischt.... ich befürchte auch, da muss eure katze durch.

damit das "untier" nicht reinkommt, nützen vermutlich keine schichtpläne. hm. da müsst ihr technisch dran, gibt vermutlich andere / bessere klappen und ich würde ihm seinen aufenthalt bei euch auf alle fälle madig machen. sprich, wenn es auftaucht, verscheuchen
 
L

Leopoldine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
5
  • #11
Hallo zusammen,
Leider hat sich das Problem immer weiter verschärft. Nun ist leider meine Katze seit 5 Wochen ausgezogen und wohnt ca. 150m entfernt in einem Karton in einem Carport. Wenn ich sie rufe, kommt sie schreiend gelaufen, lässt sich füttern und auch streicheln, aber was isch auch tue, sie geht nicht mit heim. Da ist ein Grünstreifen, der ist wohl die Reviergrenze des Ungetüms, da lässt sie sich auch nicht tragen, kriegt sofort Panik und will runter.
Ich weiß jetzt echt nicht mehr weiter. Ich kann sie schon mitnehmen und einsperren, aber was bringt denn das? Es ändert nichts an der Situation mit dem schwarzen Kater.
Ich kann sie aber auch nicht auf der Straße lassen….. Bin jetzt so weit, dass ich einen neuen Platz für sie suche, auch wenn es mir das Herz bricht. Es geht ja um das Kätzchen, nicht um mich 😢
 
Werbung:
Black Peaches

Black Peaches

Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
99
  • #12
Was sagen denn die Nachbarn, denen der Kater gehört? Ist er kastriert? Habt ihr vielleicht die Möglichkeit, euren Garten ein- und ausbruchsicher zu machen?
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
772
Ort
Nordschwarzwald
  • #13
Ohje ich kann mir vorstellen wie schwierig das für euch ist :cry:
Ich würde noch nicht aufgeben, jetzt wird das Wetter ja schlechter und der Winter kommt, dann sind ja alle (auch der blöde Nachbarskater)mehr drin…
Könntest du die Katze erstmal drin lassen? Ich würde sie drin lassen und verwöhnen… wegen der Bindung und dem Selbstbewusstsein. Evtl. auch clickern und Zylkene, Feliway?

Dann ist es halt echt ungeschickt, dass der fremde Kater bei euch reingekommen ist. Das passiert aber nicht mehr, oder?
Ansonsten würde ich sie wohl nach einer möglichst langen Zeit drinnen, erstmal nur unter Aufsicht /Begleitung rauslassen und immer den fremden Kater verscheuchen…
 
L

Leopoldine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
5
  • #14
Vielen Dank für eure Antworten. Der Kater ist kastriert, den Garten kann ich leider nicht ohne Riesenaufwand sichern, ist zu groß und zu kompliziert, ist auch nur Miete.
Ich denke auch, dass ich versuchen werde, sie rein zu holen, wenn es kälter wird und erst mal drin zu lassen. Da muss ich wahrscheinlich auch eine Gittertüre machen, damit mein Kater raus kann. Muss mal schauen, wie sich das umsetzen lässt. Heute war sie wieder super verschmust und hat sich streicheln und betüddeln lassen, aber sie kommt halt nicht mit nach Hause.
Meint ihr, dass ich ihr Vertrauen verspielen, wenn wir sie eine Zeit lang einsperren? Sie ist sehr sensibel und nachtragend..
 
Black Peaches

Black Peaches

Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
99
  • #15
Ist sie dort denn erst einmal sicher? Du schreibst von einem Carport... sie ist also mit Absprache der Besitzer dort? Sie scheint den Kontakt zu dir ja schon sehr zu vermissen, ihre Freiheit aber auch zu lieben. Eingesperrt wird sie da sicher nicht glücklich, vor allem wenn sie miterlebt, dass der Kater dann rauskann. Aber gerade jetzt, wo es langsam kälter wird, muss halt schon eine Lösung her.
Ich würde vielleicht doch nochmal über eine Teilsicherung nachdenken. Es gibt ja auch Volieren, die sind nicht so teuer. Ggf. könntest du diese dann über einen Tunnel mit der Katzenklappe verbinden, so dass sie rein und raus können, wie sie möchten.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #16
ich würde die katz reinholen. btw. NICHT auf dem arm! das kann nur zu problemen führen. am besten tatsächlich in einem kennel einsacken und nach hause bringen.
 
  • Like
Reaktionen: ottilie und Verosch

Ähnliche Themen

Schneewittchen315
Antworten
5
Aufrufe
1K
Schneewittchen315
Schneewittchen315
ausb
Antworten
3
Aufrufe
724
L
S
Antworten
3
Aufrufe
1K
susanne1977
S
buddh4
Antworten
3
Aufrufe
615
ottilie
ottilie
Sango
2 3
Antworten
56
Aufrufe
4K
Sango

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben