Größe der Wohnung - Anzahl der Katzen

  • Themenstarter minitiger
  • Beginndatum
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #201
(Und: wolltest du nicht auf das Lesen und Beantworten meiner schlimmen Beiträge verzichten?^^)

Ja, soweit sie an mich gerichtet sind. Aber diesmal habe ich dir ja eine Frage gestellt und du hast sie freundlich beantwortet. :)
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #202
Vielleicht , vielleicht , vielleicht ...... vielleicht geht ja morgen die Sonne im Westen auf .

Warum legt Ihr Euch nicht mit jemanden an der kontra geben an - so ein Verhalten ist predigern einer Sekte , aber bestimmt nicht einer Diskussion würdig ?

Aus dem threat klinge ich mich jetzt aus , werde aber trotzdem nicht aufhören jedem der Rat sucht zu zuhören und nach besten Wissen und Gewissen meine Gedanken dazu darzulegen . Und wenn das bedeutet das zwei katzen nicht gerade auf 100 qm leben werden , dann ist das halt so .

Ihr tretet nämlich jedem TS-Verein der nach reiflicher und gründlicher Überlegung genau das entschieden hat ins Gesicht - und das sind nicht gerade wenige die verdammt gute Arbeit machen .

Hier droht niemand ("threat" , es heißt Thread).
Und es gibt sogar noch TS Vereine (wenn man die dann so nennen darf), die z.B. Kitten alleine abgeben oder zu einer 20 Jährigren ein 8 Wochen altes Kitten. Muss man das dann für gut befinden, nur weil irgendein "TS Verein" das so macht?



Wie kannst du denn deine Behauptung beweisen, dass 2 Kitten auf 40 qm prinzipiell unartgerecht gehalten würden? :rolleyes:

------

Gemessen an den Anforderungen, die manche hier an eine Katzenhaltung zu stellen scheinen, dürften wohl ca. 95 % aller Katzenhalter ihre Katzen auf die eine oder andere Weise unartgerecht halten. Um im Kanon der Übertreibungen mal mitzuhalten. :rolleyes:

Ob die Umstände für eine Katzenhaltung ausreichen, um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen, ist meiner Meinung nach jedenfalls immer eine Einzelfallfrage.

Ich habe nie etwas von "unartgerecht" geschrieben, also leg mir bitte keine Worte in den Mund.
Ich habe genau so wenig geschrieben, dass du deine Tiere schlecht behandelst oder sowas. Auch würde ich niemals sagen "nun gib die Tiere ab", sowas ist ja wohl auhc völliger Blödsinn.

Mir konnte noch niemand nachvollziehbar erklären, warum er nicht einfach ein paar Jahre gewartet hat, bis eben ausreichend Platz für Kitten ist oder sich von vornerein passende Tiere ausgesucht werden.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #203
Das ist eine Rechnung, die nicht ganz klappt. ;) Eine Katze benutzt ja trotzdem 100 qm, also wenn sie will, gibt sicher ein paar qm, die nicht wirklich interessant sind.

Wie schon oft gesagt, es braucht sicher nicht zwingend einige hundert qm (Wohnunghaltung ist ja so oder so immer "beschränkt"), auch wenn Katz sich mit Sicherheit über möglichst viel Platz freut, es braucht einfach ein paar "Grundvoraussetzungen", die für die Katzenhaltung erfüllt sein müssen (sollten).

Lg.

Dass es auch bei räumlich großzügiger reinen Wohnungshaltung immer noch Luft nach oben gibt (gesicherter Freigang beispielsweise), sollte klar sein.

Ich habe auch bei den Sternchen lange gedacht, dass sie es mit der Wohnungsgestaltung, wie sie war, richtig klasse gut hätten, denn sie hatten ja den Zugang zum Balkon, einen großen Kratzbaum im Wohnzimmer, einen ebensolchen im Schlafzimmer (das waren die Zeiten der Plüschübel *gg*) und einige kleinere Kratzmöbel im Flur, dazu zwei Klos. Damals waren sie zu dritt, und Sternchen Nero gestaltete als der begnadete Innenarchitekt, der er zeitlebens war, seine Umgebung um.
Wie schon verschiedentlich geschrieben: heute, im Nachhinein, vermute ich, dass Nero schlicht ein Draußenkater war und wir das (trotz der Tierpsychologen usw.) einfach nicht erkannt haben bzw. mit den damals vorhandenen Möglichkeiten nicht erkennen konnten.

Wie sehr die Katzen aufgelebt sind, also dann schon weitgehend das Orikonzert, als wir die Wohnung mit deutlich mehr Katzenmöbeln usw. ausgestattet haben, wieviel mehr sie die gesamte Wohnung zum Jagen, Spielen, Lauern und allem nutzen ---- das sehe ich erst im Vergleich zu den Sternchen mit dem entsprechenden Abstand.
Wobei es nicht daran gemangelt hat oder mangelt, dass sich Mensch mit den Katzen beschäftigt und angelt usw.! Der wesentliche Punkt ist, dass auch die Erweiterung des vorhandenen Raums in die Dreidimensionale den Katzen nochmal einen Kick gegeben hat. 100 qm hin oder her!!!

Und wie geht es dann im Vergleich einem Mehrkatzenhaushalt in Einzimmerküchebad? *grübel*

LG
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #204
Das ist eine Rechnung, die nicht ganz klappt. ;) Eine Katze benutzt ja trotzdem 100 qm, also wenn sie will, gibt sicher ein paar qm, die nicht wirklich interessant sind.

Ja, aber, wenn sich alle 4 zeitgleich aus dem Weg gehen wollen, bleibt auch nicht viel Platz. Davon abgesehen zeigt eine Katze es eigtl auch deutlich, wenn sie von der anderen grad nicht "belästigt" werden möchte.

Wie schon oft gesagt, es braucht sicher nicht zwingend einige hundert qm (Wohnunghaltung ist ja so oder so immer "beschränkt"), auch wenn Katz sich mit Sicherheit über möglichst viel Platz freut, es braucht einfach ein paar "Grundvoraussetzungen", die für die Katzenhaltung erfüllt sein müssen (sollten).

Lg.

Ich bezieh mich nur auf das Fettgedruckte: Deshalb soll man sich ja auch nur eine Katze in die Wohnungshaltung holen, die keinen Freigang kennt. Genauso kann man eine Katze, die bisher nur 5 qm kannte, nehmen, wenn man mehr qm hat. Meine Wohnung ist immerhin um das 8-fache größer und hier leben sie nicht auch noch mit ihren 4 Geschwistern und der Mama. Umso mehr geht das, wenn zusätzlich weitere Voraussetzungen optimal erfüllt sind. Da kommt es dann im Einzelfall auf 10 qm mehr oder weniger nicht an.
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #205
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #206
. Da kommt es dann im Einzelfall auf 10 qm oder weniger nicht an.

Dann noch eine Frage:
Der nächste sagt jetzt, im TH kennen sie ja nur 4m², ich hab 30m², auf 10 mehr oder weniger kommt es nicht an.
Wieder einer.. : im TH kennen sie ja nur 4m², ich hab 20m², auf 10 mehr oder weniger kommt es nicht an.
[...]

Ab wann kommt es denn für dich "drauf an"? Hast du so keinerlei Untergrenze? :confused:
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #207
Mir konnte noch niemand nachvollziehbar erklären, warum er nicht einfach ein paar Jahre gewartet hat, bis eben ausreichend Platz für Kitten ist oder sich von vornerein passende Tiere ausgesucht werden.

Meine Antwort dazu steht auf S. 20 des Threads ganz unten.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #208
Meine Antwort dazu steht auf S. 20 des Threads ganz unten.

Schreib doch bitte lieber Datum und Uhrzeit des Beitrages, auf den du dich beziehst, dazu. Viele User (wie ich beispielsweise) haben nicht die Standardeinstellung von 10 Beiträgen pro Seite, sondern 40. Ich befinde mich insofern aktuell auf Seite 6 dieses Threads, und deine Angabe nützt mir gar nichts.
Auch die laufende Nr. des Beitrages, den du meinst, ist nicht zwingend sicher für alle Zeiten (falls in dem Thread Beiträge gelöscht werden: durch die User selbst oder seitens der Mods/Admins).

edit:
Und falls du diesen Beitrag meinst
http://www.katzen-forum.net/wohnung...-wohnung-anzahl-der-katzen-5.html#post4817204
erhellt der gar nichts in Bezug auf die Gründe, warum du zwei Kitten in deine Einzimmerwohnung aufgenommen hast, statt auf die passenden Rahmenbedingungen für zwei Katzen zu warten (und dich im Vorfeld gründlich über die Anforderungen an die Katzenhaltung zu informieren; dies wäre im blauen Forum beispielsweise auch ohne Anmeldung möglich gewesen, da vieles auch ohne Anmeldung öffentlich lesbar ist!).
 
Zuletzt bearbeitet:
echo

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
1.616
  • #209
Dass es auch bei räumlich großzügiger reinen Wohnungshaltung immer noch Luft nach oben gibt (gesicherter Freigang beispielsweise), sollte klar sein.

Ja, hab ja auch nix anderes gesagt. :)

Der wesentliche Punkt ist, dass auch die Erweiterung des vorhandenen Raums in die Dreidimensionale den Katzen nochmal einen Kick gegeben hat. 100 qm hin oder her!!!

Wir "bauen" ja gerade um (neue Wohnung hat Wände, die was aushalten --> Catwalks, der Grundriss der Wohnung ist katzengerechter, Katzenmöbel lassen sich "sinnvoller" aufteilen) und hier gibts jetzt schon einen wesentlichen Unterschied zu früher zu bemerken, obwohl noch einiges an "gundlegenden" Ideen umgesetzt werden muss. Trotzdem sind meine Trampeltiere bei allem Wände nutzen beim Spielen doch sehr auf den Boden "angewiesen" und da nutzen sie die vorhandenen Rennstrecken schon gut.

Ja, aber, wenn sich alle 4 zeitgleich aus dem Weg gehen wollen, bleibt auch nicht viel Platz. Davon abgesehen zeigt eine Katze es eigtl auch deutlich, wenn sie von der anderen grad nicht "belästigt" werden möchte.

Naja, dann hat jede Katze noch immer 25qm um "alleine zu sein", wenn man es sich so durchdenken will. (In unserem Fall sogar 33,33 qm ;)) Jetzt gerade liegt hier zB jede Katze in einem anderen Raum.

Da kommt es dann im Einzelfall auf 10 qm mehr oder weniger nicht an.

Naja, +/- 10 qm mögen ab einer gewissen Wohnungsgröße dann egal sein, bei kleinen Wohnungen bin ich da aber ganz anderer Meinung. Da kommts schon drauf an, ob es 10qm mehr oder weniger sind.
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #210
Dann noch eine Frage:
Der nächste sagt jetzt, im TH kennen sie ja nur 4m², ich hab 30m², auf 10 mehr oder weniger kommt es nicht an.
Wieder einer.. : im TH kennen sie ja nur 4m², ich hab 20m², auf 10 mehr oder weniger kommt es nicht an.
[...]

Ab wann kommt es denn für dich "drauf an"? Hast du so keinerlei Untergrenze? :confused:

Tja, das ist halt die schwierige Frage. Ich würde sie vermutlich bei ca. 30 qm bzw. drunter ziehen. Kommt auch drauf an, wie vollgestellt alles ist und was man sonst noch so zu bieten hat. Z.B. viel Zeit zum Spielen, Kuscheln und Beschäftigen.

Ich kenn auch Leute mit 2 Katzen, die haben so um die 60 qm, würde ich schätzen. Aber jedes Zimmer ist klein und vollgestellt, das WZ, die Küche, das SZ, die Decken sind auch sehr niedrig. Da fühle ich mich schon beengt, wenn ich zu Gast bin. Ich glaube, der freieste Raum in der Wohnung ist das Bad. Sie haben einen kleinen Vorgarten dazu, so 5 x 4 Meter. Dennoch haben die Katzen, die in den Vorgarten dürfen, sich noch kein neues Zuhause gesucht. Könnten sie ja, wenn sie wollten.

Genauso kenne ich Leute in Land-Groß-Wg's, in denen immer sehr viel Trubel ist und man sich nicht vorstellen kann, wie die Katzen dort je zur Ruhe kommen sollen. Aber auch diese Katzen suchen sich kein neues Zuhause.
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #211
Naja, dann hat jede Katze noch immer 25qm um "alleine zu sein", wenn man es sich so durchdenken will.

Nein, nein, du musst von den 100 qm dann ja noch so ungemütliche Räume wie Bad, Küche u Flur abziehen, in die sich Katze nie zurück ziehen würde. :D
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #212
Die Küchen usw. sind in 150m² Wohnungen aber auch anders als in 35m² Wohnungen, muss man ja mal ehrlich sagen.:)
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #213
Aber vielleicht hat eine Katze genau dann das Bedürfnis sich in ein Zimmer zurück zu ziehen, indem sie allein sein kann, weil die einzelnen Zimmer nicht groß genug sind, um den berühmten Individualabstand einzuhalten.
 
echo

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
1.616
  • #214
Nein, nein, du musst von den 100 qm dann ja noch so ungemütliche Räume wie Bad, Küche u Flur abziehen, in die sich Katze nie zurück ziehen würde. :D

Naja... dann hab ich eben komische Katzen. ;) Bad = kuscheliger Teppich und im Winter gut geheizt, Katerchen schläft da gerne und auch im Flur liegt gerne wer rum (was aber an den praktischen "Hängekommoden", die unten drunter und oben drauf Platz bieten liegt). Ich denke mal, dass man nicht pauschal sagen kann: die Katzen würden diesen Raum nie freiwillig nutzen, aber dass Katzen sich liebend gerne in zB ein fensterloses, kleines Bad legen, halte ich jetzt mal für eher unwahrscheinlich.

Aber vielleicht hat eine Katze genau dann das Bedürfnis sich in ein Zimmer zurück zu ziehen, indem sie allein sein kann, weil die einzelnen Zimmer nicht groß genug sind, um den berühmten Individualabstand einzuhalten.

Genau wann?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #215
Schreib doch bitte lieber Datum und Uhrzeit des Beitrages, auf den du dich beziehst, dazu. Viele User (wie ich beispielsweise) haben nicht die Standardeinstellung von 10 Beiträgen pro Seite, sondern 40. Ich befinde mich insofern aktuell auf Seite 6 dieses Threads, und deine Angabe nützt mir gar nichts.
Auch die laufende Nr. des Beitrages, den du meinst, ist nicht zwingend sicher für alle Zeiten (falls in dem Thread Beiträge gelöscht werden: durch die User selbst oder seitens der Mods/Admins).

edit:
Und falls du diesen Beitrag meinst
http://www.katzen-forum.net/wohnung...-wohnung-anzahl-der-katzen-5.html#post4817204
erhellt der gar nichts in Bezug auf die Gründe, warum du zwei Kitten in deine Einzimmerwohnung aufgenommen hast, statt auf die passenden Rahmenbedingungen für zwei Katzen zu warten (und dich im Vorfeld gründlich über die Anforderungen an die Katzenhaltung zu informieren; dies wäre im blauen Forum beispielsweise auch ohne Anmeldung möglich gewesen, da vieles auch ohne Anmeldung öffentlich lesbar ist!).

Ich meine meinen Beitrag von heute, 26.10.2014, 18:22 Uhr.
Wieso ist der nicht erhellend? :confused: Weil es deiner individuellen Meinung nach dennoch nicht ok ist? Sry, dazu fällt mir dann nix mehr ein.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #216
Ich denke mal, dass man nicht pauschal sagen kann: die Katzen würden diesen Raum nie freiwillig nutzen, aber dass Katzen sich liebend gerne in zB ein fensterloses, kleines Bad legen, halte ich jetzt mal für eher unwahrscheinlich.
sobald stinkige Sportklamotten drinnen liegen, ist ihnen der Rest wie kleiner Raum und kein Fenster völlig wurscht. Hauptsache, es müffelt :)
 
echo

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
1.616
  • #217
sobald stinkige Sportklamotten drinnen liegen, ist ihnen der Rest wie kleiner Raum und kein Fenster völlig wurscht. Hauptsache, es müffelt :)

Stimmt. Dafür würden hier 2 von 3 auch alles auf sich nehmen, nur wichtig, dass man sich in den Klamotten "wutzeln" kann. :)
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #218
Nein, nein, du musst von den 100 qm dann ja noch so ungemütliche Räume wie Bad, Küche u Flur abziehen, in die sich Katze nie zurück ziehen würde. :D

Ei, das hatte ich weiter vorne schon beschrieben: bei uns wird z. B. auch der Flur sehr gern bewohnt! Da steht Nines Tonne, da steht Pfötchens Petfun-Kuschelkuhlenbaum, das ist ein sehr zentraler Platz im Revier, von dem man viele Katzenpfade überblicken (und nötigenfalls auch kontrollieren) kann, also strategisch sehr wichtig für die Bewohner des Fürstentums Ruritanien!

An einem Ende des Flurs (incl. der Diele) befinden sich Wohnzimmer (mit angrenzendem Balkon) und Küche (dort befinden sich in der Diele, um den genauen Begriff zu nennen, die Tonne und der Kratzbaum), es schließt sich dann der lange Flur, an dem die beiden Bäder anliegen an mit Kinderzimmer und Schlafzimmer am entgegengesetzten Ende. Deswegen ist auch das Wannenbad ein beliebter Lauerort (auf der Badezimmermatte, hinter der Badezimmertür oder eben auch auf der Waschmaschine; alle Türen sind ja offen), von dem aus man die Zugänge zu KiZi und SZ kontrollieren kann.
An diesem zentralen Punkt sind keine Katzenmöbel, aber halt Menschenmöbel (Regale, halbhoch und ganz hoch), die auch als Catwalk benutzt werden und auf denen Katz (wenn Katz nicht kontrollieren will) zumindest auch mitten im Geschehen sein kann.

Unsere stapeln - rassegemäß - sehr gern zu mehreren (nicht zwingend aufeinander, aber nahe beieinander), sie brauchen aber auch ihre Zeiten, wo sie ihre Ruhe voreinander haben wollen.
Nine und Moody stapeln sehr gern und sind wie Hemd und Jacke, aber Nine geht dann auch gerne mal in ihre Tonne im Flur und beobachtet diskret, was sich in Ruritanien so tut.
Mercy schläft unheimlich gern zeitweise unter meiner Bettdecke im Schlafzimmer und schaltet dort total ab, bevor sie sich wieder ins Getümmel stürzt. Nachts schläft sie auf der Bettdecke, gern auch stapelnderweise mit Nine (falls die nicht das Kopfkissen belegt) oder mit Pfötchen (falls die es nicht geschafft hat, unter die Decke zu kriechen und den Pattexkater von der besten Dosinenseite zu verscheuchen....).
Zeitweise (das wechselt einfach auch in der Nacht) gehen Nine und Moody dann aber auch wieder im WZ stapeln bzw. tobt evtl. Mercy wie eine Kranke durch die Gegend und übt Trampolin :rolleyes: und machen sich dann die beiden kleinen Mädchen (Mercy und Pfötchen) mitten im Bett breit, bis Dosine so verdünnisiert ist, dass Cloooooodiá (Schiffföööööö) direkt blass vor Neid werden würde.... *hust*

Soll heißen: Die Konstellationen wechseln zeitweilig und sind fließend. Die Katzen suchen sich, entsprechend der jeweiligen Situation und ihren persönlichen Vorlieben, ggf. auch innerhalb einer Nacht unterschiedliche Plätze und tagsüber ohnehin. Wenn Dosi ihnen zu unruhig schläft (oder wenn eben die beiden Siamesen wieder um den besten Platz unter der Bettdecke zanken), weicht Katz aus: der eine nach links, der andere nach rechts oder wohin auch immer es ihm genehm ist.

Sie haben ja die Möglichkeit und die Chance dazu, und niemand hindert sie daran....
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #219
Stimmt. Dafür würden hier 2 von 3 auch alles auf sich nehmen, nur wichtig, dass man sich in den Klamotten "wutzeln" kann. :)

Jo, machen meine auch liebend gern. Nach meinem letzten Laufevent sind sie sogar mit der Medaille durch die Gegend gezottelt. Seitdem sie an der Wand hängt, lassen sie sie allerdings in Ruhe. Blicken nur ab und an ehrfurchtsvoll hinauf. :D
 
T

toshie

Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
54
  • #220
P.S. Und an die "Helikopterkatzenmums": Nein, es befanden sich keine möglicherweise verschluckbaren Einzelteile an der Medaille.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
3K
Ozzy
P
Antworten
6
Aufrufe
1K
merline
merline
Poison Ivy
Antworten
2
Aufrufe
843
H
S
Antworten
7
Aufrufe
1K
Felizitas
Felizitas
K
Antworten
2
Aufrufe
10K
KatrinMU
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben