Gibts sowas wie IBS bei Katzen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
Hat da jemand Erfahrung? Also zur näheren Erklärung, IBS (Irritable Bowel Syndrome) oder zu deutsch auch Reizdarm ist eine meist chronische Krankheit, bei der im Verdauungstrakt gewisse Probleme auftreten (gibts in alle Richtungen von Durchfall, Erbrechen bis hin zu Verstopfung). Genaue Ursachen sind unbekannt, früher wurde es für rein psychosomatisch gehalten, inzwischen tendiert man zu einer Mischform, meist verbunden mit (psychischem) Stress.

naja Problem ist, ich hab hier ne Katze, die sonst eigentlich putzmunter ist, sie frisst normal und mit appetit, sie trinkt, sie ist kein bisschen apathisch oder so, aber sie hat immer mal etwas weichen Kot, schwankt quasi immer so bisschen auf der Grenze. Sie wurde (als sie auf der Pflegestelle richtig Durchfall hatte) 2 oder 3x getestet und man hat keinerlei Parasitenbefall oder sonstige Ursachen bei ihr feststellen können.

Nun sass ich heute zufälligerweise daneben, als sie aufs Kistchen ging. Nachdem sie davor schon aufm Kistchen war und recht weichen Kot abgesetzt hatte (ich würd noch nicht wirklich Durchfall sagen, aber halt kurz davor), ist sie jetzt hin, hat sich hingehockt und gepresst (eindeutig so, als wollte sie kot absetzen) aber es kam nichts ausser 1-2 tropfen. Sie hat echt gepresst wie wild und hat auch einmal ein bisschen gestöhnt. :eek:
Das hat sie danach noch etwa 3-4x gemacht. Wieso ich so blöd frage; ich hab halt selber IBS und ich kenne genau dieses Problem nur zu gut, also Durchfall, vielfach auch mit Magenkrämpfen und dann dieses Gefühl, dass noch was kommt, aber es kommt halt nicht mehr wirklich etwas. Genauso sah das bei ihr heute auch aus.. :(

Ist halt auch die Frage, wie hoch ist die Chance, dass sowas stressbedingt ist? Weil die letzten Tage waren schon was stressig, wir sind Samstag abends erst von meiner Mutter zurückgekommen, was natürlich nicht toll für sie war, aber halt unvermeidlich, weil ich hier Schimmel in der Wohnung hatte.. Und ich weiss halt, dass für sie Tierarztbesuch weiteren Stress bedeuten würde, da sie ziemliche Angst vor Fremden hat und es hasst sich von Unbekannten anfassen zu lassen. Das letzte mal hat sie am ganzen Körper gezittert vor Angst. Von daher möcht ich sie halt nicht wirklich unnötig dahin schleppen, vor allem da sie ja abgesehen von der Verdauung sehr munter ist.. Weiss irgendwie grad gar nicht, was ich machen soll :(

liebe Grüsse

Cinna
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Cinna,
ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch bei Katzen Stress sich in Magen- oder Darmproblemen äußert - wie bei uns. Darum würde ich es mit Nux Vomica probieren, das ist darm-regulierend und hilft auch der Psyche.

Bin gespannt auf andere Meinungen (Andrea, wo bist du??? :oops:).
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
hm tönt schonmal sehr interessant. Weil es würd halt vom Wesen her zu ihr passen. Sie ist ein Sensibelchen, ziemlich ängstlich, wirkt immer irgendwie auf dem Sprung, selbst wenn sie schnurrt wirkt sie nervös (sie atmet zb beim schnurren mit doppelter Frequenz, sowas hab ich noch nie erlebt, ihr Schnurren wirkt dadurch extrem nervös, fast so als wär sie ständig kurz vorm hyperventilieren irgendwie). Und sie ist halt ständig fluchtbereit. Sie vertraut mir zwar, ich darf sie überall anfassen und alles, aber beim kleinsten Geräusch, oder wenn ich niese etc. ist sie sofort weg. Wenn sie sich (von Fremden) in die Enge gedrängt fühlt wird sie auch aggressiv. Und dann eben dieses extreme Zittern beim Tierarzt, ich denk stressanfällig ist sie schon, aber viel mehr als sie zu bestätigen und ihr zu zeigen, dass sie bei mir sicher ist, kann ich halt auch nicht tun.
Sie macht auch Fortschritte, aber langsam. Heute ist sie zb zum ersten Mal auf meinem Schoss liegengeblieben, als ich Niesen musste. Und man merkt auch deutlich, dass sie mir vertraut, aber sie wird durch alle möglichen Situationen sofort wieder verunsichert und reagiert auf alles unbekannte verängstigt.
Ich würd sie ja gerne davor bewahren, aber ich denk auf lange Frist ists für sie besser, wenn sie lernt mit so Sachen klarzukommen und merkt, dass sie bei mir keine Angst zu haben braucht, weil ganz verhindern kann ichs eh nicht und wenn ich sie wie ein rohes Ei behandeln würde, wär ich auch nicht entspannt und das merkt sie ja auch sofort.

liebe Grüsse Cinna
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Hallo Cinna,
ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch bei Katzen Stress sich in Magen- oder Darmproblemen äußert - wie bei uns. Darum würde ich es mit Nux Vomica probieren, das ist darm-regulierend und hilft auch der Psyche.

Bin gespannt auf andere Meinungen (Andrea, wo bist du??? :oops:).

Nux Vumica ist okay.. Würde ich auch ansetzen, allerdings separat noch was für die Psyche und eine Darmsanierung mit SEB oder - wenn verträglich - Joghurt - machen..

Ich betrachte immer alles als Ganzes..

Und Reizdarm aus Streßgründen gibt es bei Tieren definitiv.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Diese Verbindung Stress - weicher Kot gibt es mit Sicherheit.
Geronimo bekommt auch sofort weichen Kot, wenn er sich gestresst fühlt. Im Gegensatz zu Deiner Süßen merkt man ihm das oft äußerlich nicht an, weil er eigentlich immer sehr ruhig wirkt - nur der Kot verrät ihn in solchen Situationen.

Nux Vomica könnte hilfreich sein, es gibt auch sehr gute "Nervenmittel" in der Homöopathie, die man evtl. einsetzen könnte. Da kann Dir aber sicher Andrea mehr und ausführlicher etwas zu sagen.

LG,
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Ja, es gibt es - wenn mir auch der Name nicht geläufig ist ...

Unsere Perserdame litt darunter und wir haben ewig gebraucht das in Griff zu bekommen und schafften es mit Liebe & Geduld und dazu tat Ihr barfen dann sehr gut.
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
hey danke euch allen. Das hilft mir schonmal sehr viel weiter.
Weil ich war mir echt auch einfach unsicher, ob sowas wirklich sein kann, aber bei ihr würds halt echt passen und von daher bin ich auch froh, dass ich ne Tierärztin hab, die beides macht und nicht die Schiene fährt von wegen da passt was nicht, AB reinhauen..
Joghurt hab ich auch schon versucht, sagen wir mal so, wenn ichs esse sind sie sehr interessiert, wenn ichs ihnen gebe, finden sies bä :oops: Da muss ich mal gucken, ob ich die gute austricksen kann und mal eines nur für sie öffnen und sie dann per Löffel füttern oder so, vielleicht klappt das ja besser als wenn ichs ihnen in die Schüssel kippe ^^
Barfen ist so ein Problem.. Grundsätzlich ist Nesha ein richtiger Fanatiker, wenns um rohes Fleisch geht und ich würd sie auch gerne barfen, weil sie auch deutlich zeigt, dass ihr alles andere gestohlen bleiben kann, wenns rohes Fleisch gibt. Das Problem ist aber, dass ich hier nur ein winziges Gefrierfach habe und auch nicht wirklich die Möglichkeit, hier irgendwo auch nur nen kleinen Gefrierschrank zu stellen, was es irgendwie sehr kompliziert macht, ständig zu barfen, denn wenn man das Fleisch in kleinen Mengen kaufen muss, wirds halt sehr teuer auf Dauer.. Von daher geb ich ihnen halt zwischendurch immer rohes Fleisch und ansonsten kriegen sie Grau oder Vet-Conzept. Da verträgt sie grundsätzlich die leichten Sachen wie Hühnchen oder Pute am besten und ich fütter daher auch hauptsächlich das..

Werd mich da aber mal schlau machen, was man ihr auch für die Psyche am besten geben kann, ob BB oder Homöopathie ist mir da ziemlich egal, solangs ihr nur hilft..

liebe Grüsse

Cinna
 

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
8K
silvermoonshine
Antworten
28
Aufrufe
1K
Celistine
Antworten
4
Aufrufe
632
mone1007
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben