Gedanken

  • Themenstarter Balou
  • Beginndatum
  • Stichworte
    deckkater euro
B

Balou

Gast
durch Zufall bin ich auf etwas gestoßen, das ich so noch nicht gesehen habe.
Hatte für mich gedacht, daß eine Deckung durch einen Zuchtkater ca. 100 Euro kostet, deshalb war ich erstaunt, da dies bei weitem nicht reicht. Es werden Beträge von 400 - 500 Euro gezahlt.

Desweiteren spielte es in diesem bestimmen mir bekannten Fall keine Rolle, daß die Kätzin keinen Stammbaum hat. Von den angefragten Züchtern hat keiner es abgelehnt ihren Deckkater zur Verfügung zu stellen... ;)

Unter diesen Voraussetzungen sehe ich persönlich die Geschichte mit den Züchter, Vermehrern, Schwarzvermehrern plötzlich ganz anders. Die ganze Zeit war ich blauäugig und habe dieses Aspekt nicht beachtet.
Bei den ganzen Thread`s die ich bisher in diesem Forum (und anderen) von Züchtern gelesen habe, ging es immer nur darum, daß wenigstens die Kosten für die Kittenaufzucht vom Liebhaber erstattet werden, was ich ja auch verstehe ...
aber daß auch ein kleiner "Zuverdienst" durch einen Deckkater erfolgen kann, das wußte ich so noch nicht :rolleyes:

Macht bestimmt nicht jeder Züchter, ich glaube halt nur der Statistik die ich selbst gefälscht habe, nur bei dieser mit bekannten Anfrage hatte jeder angesprochene Züchter mit Deckkater zugestimmt.

Seltsam aber wahr ...

Auf zum frohlichen Zerreißen ...

Matthias
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
tja, anscheinend menschelt es auch bei Züchtern - und das wohl auch gewaltig.....
das normalisiert für mich die "Heiligenhaltung" Züchtern gegenüber etwas im Gegenzug zu all den Anderen, deren Katzen Junge bekommen, einmal oder mehrmals oder wie auch immer....ich hasse das Wort Vermehrer (auch wenn das bei bestimmten Geldhaien so ist und ich auch das verabscheuenswürdig finde)

Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
887
Ich denke schon, dass auch viele Liebhaberei-Züchter ihr Tun als Zuerwerb betrachten und eine gewisse, nennen wir es mal "Gewinnorientierung" an den Tag legen.
Die Einstellungen der Züchter dürften da wohl sehr variieren...
Die Kosten, die anfallen, sind ja tatsächlich nicht unerheblich und macher denkt sich vielleicht, dass er einen kleinen Zusatz-Euro gut gebrauchen kann. Was ich auch grundsätzlich nicht verwerflich finde, solange die Zucht liebevoll und vor allem auch gewissenhaft betrieben wird und im Umgang mit den Tieren Verantwortungsbewußtsein gezeigt wird.
Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass ein verantwortungsvoller Züchter, der seinen Zuchtkater "ausleiht", nach dem Stammbaum der zu deckenden Kätzin genauso fragt wie nach Impfungen, allgemeinem Gesundheitszustand etc.

LG,
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Matthias

das ist es eben was den seriösen Züchter vom geldgeilen Vermehrer unterscheidet. Jedem Züchter, der im Verein organisiert ist wird die Verpaarung seiner Tiere mit rassefremden Katzen untersagt.
Offenbar streichen aber doch einige die Kohle ganz gerne - auch von Hauskatzenbesitzern ein :mad:

Würde mich mit solchen Züchtern nie einlassen, da dort dann eben auch nicht gewährleistet ist das die Katzen gesundheitlich durchgecheckt werden wenn es nur auf den rollenden Rubel ankommt.
Denke das es sich dabei aber meist um Züchter handelt die ihre Tiere günstig zum decken anbieten, denn ein Nicht-Züchter wird kaum 500 Euro für einen Decksprung rausrücken. Da geht es wohl eher um die Decktaxen zwischen 150-300 Euro meiner Meinung nach.

Viel verwerflicher finde ich persönlich allerdings Liebhaber, die 2-3 deckfähige Kater halten und sich damit ihr Leben finanzieren. Diese gibt es nämlich leider auch....

Das härteste was ich in dem Zusammenhang mal erlebt habe war vor einigen Jahren vor der Halle einer Katzenausstellung. Dort war ein Wohnmobil aus Holland geparkt in dem ein holländischer Deckkater offenbar nebenbei Katzendamen gegen viel cash beglücken durfte. Offenbar war das so ein pseudo Supervererber. Das hat mir glatt die Sprache verschlagen...
 
B

Balou

Gast
Kann nur sagen, daß die angesprochenen Züchter alle in einem Verein (nicht demselben) organisiert sind. Es wurde auch nach Papieren der zu deckenden Katze gefragt, als gesagt wurde, daß keine Papiere vorhanden sind ... kam aus der Züchterecke: blablablalba
aber verneint hat keiner die "Deckung"
Vielleicht wurden nur schwarze Schafe kontaktiert? Aber jeder hätte seinen Deckkater für Knete seine "Arbeit" verrichten lassen.

Für mich ist es Fakt, daß wir uns sehr glücklich schätzen können, unsere Tiere von einer seriösen Züchterin bekommen zu haben.

Die Mehrzahl der sogenannten Züchter ist für mich nicht seriös. Einfach nur meine Meinung.

LG
Matthias
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Also um ehrlich zu sein, ich habe es mir abgewöhnt mich in Katzenforen über die Themen Vermehrung, Züchter, Premiumfutter und einige andere brisante Themen zu diskutieren. Das bringt nach meiner Meinung ohnehin nichts. Die meisten sind eh alle einer Meinung, lassen kaum eine andere Auffassung zu diesen Themen zu und sind an einer echten Diskussion doch eh nicht interessiert. Sorry, aber das ist so. :(
 
B

Balou

Gast
Also um ehrlich zu sein, ich habe es mir abgewöhnt mich in Katzenforen über die Themen Vermehrung, Züchter, Premiumfutter und einige andere brisante Themen zu diskutieren. Das bringt nach meiner Meinung ohnehin nichts. Die meisten sind eh alle einer Meinung, lassen kaum eine andere Auffassung zu diesen Themen zu und sind an einer echten Diskussion doch eh nicht interessiert. Sorry, aber das ist so. :(

Dann fehlt aber das Salz in der Suppe. Für mich wäre es ein seltsames Forum, wenn alle einer Meinung sind. Dann würde es mir nicht mehr gefallen :rolleyes:
 
W

Walldorf

Gast
Kann nur sagen, daß die angesprochenen Züchter alle in einem Verein (nicht demselben) organisiert sind.

Ja dann bleibt nur die Meldung an den Verein .... :) Ansonsten kann ich mich Silke nur anschließen.

Im übrigen rechne ich bei Amélie auch durchaus mal mit Deckgebühren so um die 600,- Euro :cool:
 
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
638
Das Lesen in Online-Anzeigenmärkten trägt zum Abbau von Illussionen bei. Bei manch scheinbar günstig angebotenem Kater ist gar nicht der Kater, sondern die Deckgebühr gemeint, Papiere und Championtitel inklusive (Weiterverbreitung von Infektionen wahrscheinlich ebenfalls inklusive), die Anzeigen lesen sich teilweise wie Seiten für einsame Hausfrauen.
Die Ergebnisse werden dann als Rassekatzen - Vater MaineCoon, Mutter Perser - verkauft, sehen zwar total niedlich aus wie alle Kitten, unterscheiden sich aber außer durch den Preis nicht von allerliebsten FWW-Kitten.

LG Tizia
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #10
Dann fehlt aber das Salz in der Suppe. Für mich wäre es ein seltsames Forum, wenn alle einer Meinung sind. Dann würde es mir nicht mehr gefallen :rolleyes:
Na aber die meisten sind doch alle der gleichen Meinung. Aber nicht nur hier sondern auch in vielen anderen Katzenforen ist das so. Ich könnte dir sofort eine komplette Übersicht der "allgemeingültigen Forumsmeinung" in Bezug auf die Themen Katzenfütterung, Vermehrer, Kastration bzw. Frühkastration und eines andere mehr, geben. Ich kenne mittlerweile die Antworten auf diese Themen schon in und auswendig. :rolleyes:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Na aber die meisten sind doch alle der gleichen Meinung. Aber nicht nur hier sondern auch in vielen anderen Katzenforen ist das so. Ich könnte dir sofort eine komplette Übersicht der "allgemeingültigen Forumsmeinung" in Bezug auf die Themen Katzenfütterung, Vermehrer, Kastration bzw. Frühkastration und eines andere mehr, geben. Ich kenne mittlerweile die Antworten auf diese Themen schon in und auswendig. :rolleyes:

ich auch! kanns trotzdem nicht lassen und ich liebe meine FWW Katzen über Alles.....:D das ist einfach ein unendliches Thema in jeglicher Hinsicht und wird immer wieder diskutiert werden müssen......in die oder in die andere Richtung....

;)Heidi
 
Werbung:
B

Balou

Gast
  • #13
Hi Frank,
ich selbst sehe das ein bissel anders. Ein Forum lebt von der Meinungsvielfalt.
Und Mann muß ja nicht immer mit dem Strom schwimmen.
Bin halt der Meinung, wenn Themen nicht mehr aufgegriffen und diskutiert werden, warum brauch ich dann ein Forum!?
Wenn mich ein Thema beschäftigt stelle ich einen Thread rein und schaue was passiert. Die "allgemeine" Forumsmeinung ist für mich zweitrangig ... :)


Matthias
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #14
Und was ist so schlimm daran :confused:
Wenn es sich denn wirklich so verhalten würde, dann wäre das auch gar nicht schlimm. Aber fürchte viel eher das bei einigen Themen so eine Art ungeschriebener "allgemeingültiger Verhaltesnkodex" vorherscht und viele, die sich vielleicht den ein oder anderen Gedanken dazu gemacht haben, getrauen sich gar nicht diesen zu äussern, aus Angst dann im Forum von allen Seiten negative Kritik zu bekommen. Auch einer der Gründe weshalb mein Freund keine Lust auf die Beteiligung in jeglichen Katzen-Foren hat.

Aber gehen wir doch die Liste ruhig mal durch.
  1. Alle Züchter sind edel, hilfreich und gut, denn das allein unterescheidet sie von allen anderen Vermehrern die wir kennen. Züchter machen das ausschliesslich aus Freude an den Katzen und keinesfalls aus finanziellen Gründen. Im Gegenteil, sie müssen gigantische finanzielle Mittel aufwenden. Sie sind stets in allen Belangen der Katzenhaltung die kompetentesten Ansprechpartner die man sich nur vorstellen kann und wissen praktisch alles.
  2. Vermehrer sind alle ausnahmslos, abgrundtief, böse und schlechte Menschen denen das Wohl der Tiere vollkommen gleichgültig ist und die nur am finanziellen Gewinn Interesse haben. Vermehrer sind allesamt Tierquäler und es ist sowieso eine Schande das man in diesen Staat (je nachdem wo man eben wohnt) nichts dagegen machen kann.
  3. Rassekatzenausstellungen - Darüber spricht man besser nicht. Tabu ist vor allen über das Für und Wider solcher Ausstellungen zu sprechen.
  4. Kastrationen sind einfach rundrum klasse. Eine Kastration bedeutet Tierschutz ohne wenn und aber. Wenn Tiere sprechen könnten, würden sie um eine Kastration bitten und betteln. Katzen haben keinerlei sexuelle Lust. Vor allen für weibliche Katzen bedeutet Sexualität wahre Höllenqualen. Aus welchen Grund sich Katzen dennoch fortpflanzen ist ein Geheimnis der Natur das bisher selbst durch die besten Wissenschaftler nicht gelüftet werden konnte. Kastrationen haben keinerlei Nebenwirkungen, es gibt weder Komplikationen noch ist mit Problemen zu rechnen. Ganz besonders freuen sich wilde Streunerpopulationen über grossangelegte Kastrationsaktionen.
  5. Frühkastration - hier gilt das gleiche wie bei der Kastration. Je eher man diesen Eingriff machen lässt, desto besser ist das. Komplikationen gibt es keine - Punkt.
  6. Premiumfutter - ist der Weissheit letzter Schluss. Wobei es eigentlich völlig egal ist welche Bestandteile das Futter enthält, hauptsache es steht in grossen Buchstaben P R E M I U M ganz oben auf. Dann passt das schon. Premiumfutter kann wahlweise in Form von Trofu oder Nafu gegeben werden, das spielt praktisch gar keine Rolle.
  7. Abgabealter bei Kitten - jeder Dosi der Kitten vor dem Erreichen der 12. Lebenswoche zu sich nimmt ist ein gemeiner Verbrecher.
  8. Haltung - Katzen werden generell nur zu mehreren gehalten. Katzen sind Rudeltiere die sich nur richtig wohlfühlen wenn sie in einer grossen Gruppe leben können. Jeder der etwas anders sagt ist ein Spinner und zeigt das er keine Ahnung von Katzen hat. Die Wohnungshaltung ist hierbei eindeutig immer der Freilaufhaltung vorzuziehen. Katzen können nicht selbstständig leben und dort wo sie es doch tun, ist mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln einzugreifen um dies zu verhindern. Ansonsten ist davon auszugehen das Katzen ein von Menschen geschaffenes Kunstprodukt sind und deshalb auch nur der Mensch über die Art und Weise des Fortbestandes der Katzen zu entscheiden haben.
So... habe ich noch was vergessen? Mit Sicherheit, aber ich denke ich belasse es erst mal dabei.
A C H T U N G !
k030.gif

Natürlich habe ich das überspitzt dargestellt und natürlich ist das nicht alles ernst zu nehmen... OK. ;)
Aber ich denke die wesentlichen Grundgedanken zeigt es schon.
lol4.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Walldorf

Gast
  • #15
Wenn es sich denn wirklich so verhalten würde, dann wäre das auch gar nicht schlimm. Aber fürchte viel eher das bei einigen Themen so eine Art ungeschriebener "allgemeingültiger Verhaltesnkodex" vorherscht und viele, die sich vielleicht den ein oder anderen Gedanken dazu gemacht haben, getrauen sich gar nicht diesen zu äussern, aus Angst dann im Forum von allen Seiten negative Kritik zu bekommen.

Na ja dann sind sie aber selbst schuld ;)

Aber um die Wahrheit zu sagen habe ich keine große Lust mehr mich an Diskussionen zu diesen Themen noch zu beteiligen. Meine (zu tiefst) ehrliche Meinung ist hier im Forum hinreichend bekannt. Alle Argumente dagegen habe ich nun schon zigfach gehört und sie konnten mich bisher nicht vom Gegenteil überzeugen. Ich musste mir im Hinblick auf meine Norwegerzucht eine Menge Gedanken zu genau diesen Themen machen und ich denke die Entscheidungen dazu sind zum großen Teil gefallen und stellen mich ganz persönlich sehr zufrieden.

Aber es gibt ja noch ne Menge andere Foris die Interesse an Diskussionen über diese Themen haben und von daher werden sie auch weiterhin geführt und wie oben schon gesagt wäre es doch schade, wenn einer seine Meinung nicht sagen kann.

Also immer schön weiterdiskutieren :)
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #16
Wenn es sich denn wirklich so verhalten würde, dann wäre das auch gar nicht schlimm. Aber fürchte viel eher das bei einigen Themen so eine Art ungeschriebener "allgemeingültiger Verhaltesnkodex" vorherscht und viele, die sich vielleicht den ein oder anderen Gedanken dazu gemacht haben, getrauen sich gar nicht diesen zu äussern, aus Angst dann im Forum von allen Seiten negative Kritik zu bekommen. Auch einer der Gründe weshalb mein Freund keine Lust auf die Beteiligung in jeglichen Katzen-Foren hat.

Aber gehen wir doch die Liste ruhig mal durch.
  1. Alle Züchter sind edel, hilfreich und gut, denn das allein unterescheidet sie von allen anderen Vermehrern die wir kennen. Züchter machen das ausschliesslich aus Freude an den Katzen und keinesfalls aus finanziellen Gründen. Im Gegenteil, sie müssen gigantische finanzielle Mittel aufwenden. Sie sind stets in allen Belangen der Katzenhaltung die kompetentesten Ansprechpartner die man sich nur vorstellen kann und wissen praktisch alles.
  2. Vermehrer sind alle ausnahmslos, abgrundtief, böse und schlechte Menschen denen das Wohl der Tiere vollkommen gleichgültig ist und die nur am finanziellen Gewinn Interesse haben. Vermehrer sind allesamt Tierquäler und es ist sowieso eine Schande das man in diesen Staat (je nachdem wo man eben wohnt) nichts dagegen machen kann.
  3. Rassekatzenausstellungen - Darüber spricht man besser nicht. Tabu ist vor allen über das Für und Wider solcher Ausstellungen zu sprechen.
  4. Kastrationen sind einfach rundrum klasse. Eine Kastration bedeutet Tierschutz ohne wenn und aber. Wenn Tiere sprechen könnten, würden sie um eine Kastration bitten und betteln. Katzen haben keinerlei sexuelle Lust. Vor allen für weibliche Katzen bedeutet Sexualität wahre Höllenqualen. Aus welchen Grund sich Katzen dennoch fortpflanzen ist ein Geheimnis der Natur das bisher selbst durch die besten Wissenschaftler nicht gelüftet werden konnte. Kastrationen haben keinerlei Nebenwirkungen, es gibt weder Komplikationen noch ist mit Problemen zu rechnen. Ganz besonders freuen sich wilde Streunerpopulationen über grossangelegte Kastrationsaktionen.
  5. Frühkastration - hier gilt das gleiche wie bei der Kastration. Je eher man diesen Eingriff machen lässt, desto besser ist das. Komplikationen gibt es keine - Punkt.
  6. Premiumfutter - ist der Weissheit letzter Schluss. Wobei es eigentlich völlig egal ist welche Bestandteile das Futter enthält, hauptsache es steht in grossen Buchstaben P R E M I U M ganz oben auf. Dann passt das schon. Premiumfutter kann wahlweise in Form von Trofu oder Nafu gegeben werden, das spielt praktisch gar keine Rolle.
  7. Abgabealter bei Kitten - jeder Dosi der Kitten vor dem Erreichen der 12. Lebenswoche zu sich nimmt ist ein gemeiner Verbrecher.
  8. Haltung - Katzen werden generell nur zu mehreren gehalten. Katzen sind Rudeltiere die sich nur richtig wohlfühlen wenn sie in einer grossen Gruppe leben können. Jeder der etwas anders sagt ist ein Spinner und zeigt das er keine Ahnung von Katzen hat. Die Wohnungshaltung ist hierbei eindeutig immer der Freilaufhaltung vorzuziehen. Katzen können nicht selbstständig leben und dort wo sie es doch tun, ist mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln einzugreifen um dies zu verhindern. Ansonsten ist davon auszugehen das Katzen ein von Menschen geschaffenes Kunstprodukt sind und deshalb auch nur der Mensch über die Art und Weise des Fortbestandes der Katzen zu entscheiden haben.
So... habe ich noch was vergessen? Mit Sicherheit, aber ich denke ich belasse es erst mal dabei.
A C H T U N G !
k030.gif

Natürlich habe ich das überspitzt dargestellt und natürlich ist das nicht alles ernst zu nehmen... OK. ;)
Aber ich denke die wesentlichen Grundgedanken zeigt es schon.
lol4.gif

c011.gif
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
887
  • #17
aLuckyGuy hat gesagt.:
Na aber die meisten sind doch alle der gleichen Meinung.

Ich glaube, man sollte sich die Mühe mache, in diesem Fall nicht zu pauschalieren. Es gibt sicher Tatsachen oder Dinge in Sachen Katzenhaltung, die sich als "allgemein bewährt" oder "artgerecht" herauskristalliert haben. Nicht nur in Foren, sondern z.B. auch bei Katzenhaltern, die ich kenne und nun so gar nichts mit Foren am Hut haben.
Aber natürlich gibt es auch Forenmitglieder, die entsprechende "Mehrheits" - Meinungen vertreten und äußern.

Und dann gibt es noch die ganz persönlichen Ansichten, geprägt durch eigene Erfahrungen oder Werte oder Charakter oder Lebenseinstellung, wie auch immer.

Beides vermischt sich zwangsläufig, auch in Foren.

Bei sehr einschlägigen Themen und provokanten Postings kann man die verschiedenen Reaktionen in Foren tatsächlich ganz gut einschätzen. :cool: Aber das ist meiner Meinung nach ok und ist in wirklich jedem Forum (egal, zu welchem Thema!) sehr ähnlich; genauso wie es in jedem Forum Themen gibt, die grundsätzlich in ellenlangen Diskussionen enden, aber immer wieder auftauchen.
Über Forenkultur könnte man wahrscheinlich seitenweise soziologische Abhandlungen schreiben. ;)

Und wer seine Meinung aus falschen Beweggründen nicht äußert - tja, da kann man nichts machen.

LG,
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
Wenn es sich denn wirklich so verhalten würde, dann wäre das auch gar nicht schlimm. Aber fürchte viel eher das bei einigen Themen so eine Art ungeschriebener "allgemeingültiger Verhaltesnkodex" vorherscht und viele, die sich vielleicht den ein oder anderen Gedanken dazu gemacht haben, getrauen sich gar nicht diesen zu äussern, aus Angst dann im Forum von allen Seiten negative Kritik zu bekommen. Auch einer der Gründe weshalb mein Freund keine Lust auf die Beteiligung in jeglichen Katzen-Foren hat.

Aber gehen wir doch die Liste ruhig mal durch.
  1. Alle Züchter sind edel, hilfreich und gut, denn das allein unterescheidet sie von allen anderen Vermehrern die wir kennen. Züchter machen das ausschliesslich aus Freude an den Katzen und keinesfalls aus finanziellen Gründen. Im Gegenteil, sie müssen gigantische finanzielle Mittel aufwenden. Sie sind stets in allen Belangen der Katzenhaltung die kompetentesten Ansprechpartner die man sich nur vorstellen kann und wissen praktisch alles.
  2. Vermehrer sind alle ausnahmslos, abgrundtief, böse und schlechte Menschen denen das Wohl der Tiere vollkommen gleichgültig ist und die nur am finanziellen Gewinn Interesse haben. Vermehrer sind allesamt Tierquäler und es ist sowieso eine Schande das man in diesen Staat (je nachdem wo man eben wohnt) nichts dagegen machen kann.
  3. Rassekatzenausstellungen - Darüber spricht man besser nicht. Tabu ist vor allen über das Für und Wider solcher Ausstellungen zu sprechen.
  4. Kastrationen sind einfach rundrum klasse. Eine Kastration bedeutet Tierschutz ohne wenn und aber. Wenn Tiere sprechen könnten, würden sie um eine Kastration bitten und betteln. Katzen haben keinerlei sexuelle Lust. Vor allen für weibliche Katzen bedeutet Sexualität wahre Höllenqualen. Aus welchen Grund sich Katzen dennoch fortpflanzen ist ein Geheimnis der Natur das bisher selbst durch die besten Wissenschaftler nicht gelüftet werden konnte. Kastrationen haben keinerlei Nebenwirkungen, es gibt weder Komplikationen noch ist mit Problemen zu rechnen. Ganz besonders freuen sich wilde Streunerpopulationen über grossangelegte Kastrationsaktionen.
  5. Frühkastration - hier gilt das gleiche wie bei der Kastration. Je eher man diesen Eingriff machen lässt, desto besser ist das. Komplikationen gibt es keine - Punkt.
  6. Premiumfutter - ist der Weissheit letzter Schluss. Wobei es eigentlich völlig egal ist welche Bestandteile das Futter enthält, hauptsache es steht in grossen Buchstaben P R E M I U M ganz oben auf. Dann passt das schon. Premiumfutter kann wahlweise in Form von Trofu oder Nafu gegeben werden, das spielt praktisch gar keine Rolle.
  7. Abgabealter bei Kitten - jeder Dosi der Kitten vor dem Erreichen der 12. Lebenswoche zu sich nimmt ist ein gemeiner Verbrecher.
  8. Haltung - Katzen werden generell nur zu mehreren gehalten. Katzen sind Rudeltiere die sich nur richtig wohlfühlen wenn sie in einer grossen Gruppe leben können. Jeder der etwas anders sagt ist ein Spinner und zeigt das er keine Ahnung von Katzen hat. Die Wohnungshaltung ist hierbei eindeutig immer der Freilaufhaltung vorzuziehen. Katzen können nicht selbstständig leben und dort wo sie es doch tun, ist mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln einzugreifen um dies zu verhindern. Ansonsten ist davon auszugehen das Katzen ein von Menschen geschaffenes Kunstprodukt sind und deshalb auch nur der Mensch über die Art und Weise des Fortbestandes der Katzen zu entscheiden haben.
So... habe ich noch was vergessen? Mit Sicherheit, aber ich denke ich belasse es erst mal dabei.
A C H T U N G !
k030.gif

Natürlich habe ich das überspitzt dargestellt und natürlich ist das nicht alles ernst zu nehmen... OK. ;)
Aber ich denke die wesentlichen Grundgedanken zeigt es schon.
lol4.gif

c014.gif
Super auf den Punkt gebracht, Frank!
c008.gif
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Hallo Matthias,

ich persönlich finde es durchaus gut, dass das Thema Züchter immer mal wieder kritisch hinterfragt wird. Denn da ist längst nicht alles Gold, was glänzt.

Ich habe z.B. schon immer ein großes Problem mit dem Begriff "Vermehrer" gehabt...Für mich verbergen sich dahinter dubiose Gestalten, die in düsteren Kellerräumen massenweise Würfe produzieren, um diese zu verscherbeln - um es mal überspitzt zu sagen.

Daher geht es mir ziemlich auf den Senkel, wenn jeder, dessen Katze wirft (aus welchem Grund auch immer), sofort in die Vermehrer-Ecke geschoben wird...

Dabei sieht es in der Realität auch oft so aus, dass in manchem Haushalt der gewollte oder ungewollte Wurf von FWW-Katzen ausgesprochen liebevoll und mit vollem Familienanschluß aufgezogen wird, während bei so manchem "seriösen" Züchter potente Kater ein einsames Dasein in abgeschlossenen, gekachelten Räumen fristen müssen.

Ich schränke das jetzt ganz bewußt so ein, weil ich denke, dass man das einfach nicht so in Schubladen packen kann, wie es in Foren leider viel zu häufig passiert. Da knallen zwei Seiten aufeinander und das Wohl der Tiere spielt meistens eine Nebenrolle beim Ausfechten der persönlichen Anschauungen.

Frank hat das ja u.a. auch zu den Freigängern thematisiert. Viel zu oft geht es da häufig um ein Ja-Nein, anstatt sich mal den jeweiligen Einzelfall anzuschauen...

Freigang neben der sechsspurigen Schnellstraße ist meiner Ansicht nach genauso zu bewerten wie die Wohnungshaltung von fünf Katzen in der 18-Quadratmeter-Studentenbude.

LG Silvia
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #20
Freigang neben der sechsspurigen Schnellstraße ist meiner Ansicht nach genauso zu bewerten wie die Wohnungshaltung von fünf Katzen in der 18-Quadratmeter-Studentenbude.
Jepp... genau so meinte ich das auch.
a070.gif

Und das gilt eigentlich bei fast jeden der von mir aufgezählten Punkte.
  1. Da gibt es zum Beispiel durchaus Züchter, die in ihren Streben nach Schönheit und äusserer Perfektion ihrer Katzen, viel zu leichtfertig über Gesundheitsgefahren hinwegsehen bzw. diese sogar billigend in Kauf nehmen.
  2. Nicht jeder Mensch dessen Katze ein oder auch mehrere Würfe hat ist automatisch ein skrupelloser und geldgieriger Vermehrer. Salem kommt bsw. aus einen privaten Haushalt, war untersucht und geimpft, 16 Wochen alt und bestens sozialisiert.
  3. Rassekatzenausstellungen können durchaus positive Aspekte beinhalten. Zum Beispiel wenn es um den fachlichen Austausch der Züchter geht. Aber im Allgemeinen dienen solche Ausstellungen doch nur den menschlichen Eitelkeiten. Für viele Tiere dagegen bedeutet es Stress pur.
  4. Kastrationen sind leider ein notweniges Übel, aber dessen ungeachtet sind sie nuneinmal ein schwerer Eingriff in die Natur der Katze. Diskussionswürdig sind Massenkastrationsaktionen bei wilden Streunerpopulationen, denn wie heisst es doch im Film "Jurasic Park I" doch gleich so treffend: "die Natur findet immer einen Weg".
  5. Frühkastration - für eine Frühkastration gibt es an und für sich gar keinen richtigen Grund, denn eigentlich sollte man sich schon vorher überlegen das es natürlich ein grosses Problem, wenn man einen Kater + Katze im Kittenalter zu sich nimmt.
  6. Premiumfutter - ist kurz und bündig gesagt, grosser Unfug. Genauso wie der Begriff "Garstigfutter". Mir ist es selbst nach mehr als 2 Jahren intensiver Suche noch nicht gelungen geeignete Maßstäbe zu finden, an deren man die Qualität von Katzenfutter erkennen kann und ich habe auch noch niemals gelesen das dies jemand könnte.
  7. Abgabealter bei Kitten - es gibt durchaus Umstände auf die man als Mensch keinen Einfluss hat. Aufklärung ist zwar wichtig, nur sollte man darüber hinaus nicht das Gesamtziel aus den Augen verlieren wie es oft der Fall ist. Nachträglich sich über Dinge zu streiten die ohnehin nicht mehr zu ändern sind, bringt jedenfalls niemand etwas.
  8. Die Haltungsbedingungen von Katzen sollte man immer im jeweiligen Einzelfall entscheiden, da Katzen sehr unterschiedliche Lebewesen sind. Es gibt Katzen die niemals freiwillig ins Freie laufen würden und in einer Wohnung absolut glücklich leben und es gibt Katzen die ohne Freilauf gar nicht existieren können. Und Katzen sind nach wie vor Einzelgänger, aber mit der Fähigkeit teilweise enorm starke soziale Bindungen einzugehen. Bei Notwendigkeit können Katzen sogar eine richtige Gruppe bilden, aber das ist nicht das gleiche wie ein Rudel oder ein generelles Gruppentier.
Wie ich immer sage, es ist numal nicht alles nur schwarz oder nur weiss.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben