Futtermittelallergie

  • Themenstarter Tweety1977
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tweety1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
16
Hallo liebe Fories,

ich habe hier schon einmal gepostet da meine Smokie eine chronische ZFE hat.

Als ob das nicht reichen würde, hat sie vor etwa einem halben Jahr angefangen sich wie blöde an Kopf und Ohren zu kratzen.

Die Tierärztin tippte auf eine Futtermittelallergie. Seitdem habe ich nun mehre Futter ausprobiert (Royal Canin Hypoallergenic- davon bekam sie Durchfall, Vet Concept Cat Allergy- keine Verbesserung, Hills Allergiefutter- die Kroketten waren viel zu klein und Katze hat es nicht gefressen, Kattovit- ebenfalls keine Besserung (Tierärztin meinte der Grund könne sein dass da Maismehl drin ist).

Jetzt soll ich ab nächster Woche was von Eukanuba probieren. Ich finde im Internet nichts über diese Firma. Über Google landet man immer nur auf deren Hundefutter Seite.

Das Problem ist dass Smokie gegen die aktuellen "Schübe" momentan immer Cortison bekommt (was für die ZFE ja grundsätzlich auch nicht schlecht ist).

Langsam bekomme ich aber Zweifel ob sie wirklich eine Futtermittelallergie hat. Ich habe früher immer das Royal Canin für Maine Coons gefüttert (das konnte sie aber aufgrund ihrer Zahnprobleme nicht mehr beissen) und das hat sie immer vertragen.

Jetzt auf einmal soll sie dann gar kein Futter mehr vertragen? Mir kommt das irgendwie komisch vor. Ich weiß aber nicht so rech was ich jetzt machen soll.

Für die Tierärztin ist die einzige Alternative wenn das Futter von Eukanuba nichts bringt, Smokie dauerhaft mit Cortison zu behandeln (mit der geringstmöglichen Dosis).

Das widerstrebt mir aber doch sehr.

Ich persönlich würde am liebsten das Allergiefutter von Vetconcept füttern (da ist auch Omega 3 drin was bei Allergien ja auch gut sein soll), da mir das von der Zusammensetzung her das beste zu sein scheint.

Kann mir hier evtl. jemand weiterhelfen?

Lieben Dank im Voraus und

viele Grüße


Tweety
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Hast du bis jetzt immer nur Trockenfutter gefüttert?

Willst du es nicht mal mit Nassfutter versuchen?
Sortenreines Futter (im Nassfutter ist auch kein Getreide drin, worauf viele Katzen allergisch reagieren) z.B. PetNature.

Bei Vet Concept ist immer Reis oder Kartoffel mit drin. Das könnte auch versuchen... Wobei auf Kartoffel oft weniger allergisch reagiert wird als auf Reis.
 
T

Tweety1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
16
Hallo Ihr Beide,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Nassfutter verschmäht Smokie leider komplett. Ich habe es immer mal wieder versucht aber letztlich frisst sie dann lieber gar nix :sad:.

Ich habe jetzt mal bei pets nature nachgesehen- da gibt es wohl auch Trofu ohne Getreide. Allerdings ist da dann immer so viel anderer "Kram" drin (viele Kräuter u.ä. was ja bei einer gesunden Katze vllt. auch gut ist).

Was meint ihr denn welchen Allergietest man am besten machen sollte- Bluttest oder Hauttest (oder beides)?
 
S

Sheila1961

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
19
Also ich bin mir sicher das die selbe Symptomatik bei meiner Sheila WLAN oder DECT bzw halt Elektrosmog war. Daneben Stress, wollte zunehmend nicht alleine gelassen werden. Eine Blutuntersuchung würde ich aber trotzdem machen lassen, ich konnte mir das leider nicht leisten. Meine Maus hat aber eine super neue Mama. :pink-heart:

Also.. Sendemast in der Nähe?? WLAN aus, Handy auch. Telefon schnurgebunden.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ein Allergietest ist nicht wirklich verlässlich, außerdem wird da nicht alles ausgetestet, was so im Futter drin ist.

Unser Kater hat im Sommer 2007 ganz schlimme allergische Reaktionen bekommen, wir sind von TA zu TA und haben von einigen auch gehört, "ja, dann geben wir halt Cortison". Das Problem bei der Sache ist, dass man die Dosis immer weiter erhöhen muss, das in einen Diabetes münden kann - und die Allergie untendrunter schön weiterarbeitet, denn die eigentliche Ursache ist ja nicht behoben. Wenn der Körper nicht mehr fertig wird damit, dagegen anzukämpfen, kann sich das auf die Atemwege schlagen und maskiert als Asthma erscheinen. Viele futtermittelallergische Tiere landen irgendwann da, wenn man nichts unternimmt.

Sammy hat nicht nur auf Rind und Lachs reagiert, im Laufe der Ausschlussdiät kamen dann noch Taurin, Vitamin E und andere Zusatzstoffe dazu, die in JEDEM Futter drin sind. Du siehst, hier ist echte Detektivarbeit angesagt - aber es lohnt sich auf jeden Fall!
 
T

Tweety1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
16
Hi Ina,

vielen Dank für Deine Antwort.

Mich würde mal interessieren welches Futter Du als Ausgang für die Ausschlussdiät genommen hast.

Wenn ich das richtig sehe muss man doch quasi erst mal so ein Futter mit hydrolisierten Proteinen geben, oder (zumindest wenn die Katze nur Trofu frisst)?

Mich würde aber auch echt mal interessieren was in diesem Eukanuba Futter drin ist- ich finde gar nichts zu dem Futter.

Ich möchte auch auf jeden Fall die Ursache finden. Das ganze Spektakel fing ja eigentlich erst nach dem Wechsel von dem Royal Canin für Maine Coons an. Wenn ich mir die Zusammensetzung dieses Futters ansehe, ist da eigentlich genau all das drin was häufig als allergieauslösend gilt.

Vielleicht wäre die Lösung auch einfach ein Futter zu nehmen was von der Zusammensetzung her so wie das Maine Coon Futter ist. Dafür kann ich mich dann aber wohl die nächsten sechs Wochen ins Internet hängen. :sad:
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Ich kann dir eine Haaranalyse empfehlen.
Da wird genau herausgefunden auf was deine Katze reagiert und ob vielleicht ein Mangel von irgentwas ist.

Nach über einem halben Jahr habe ich so herausgefunden, daß meine Lütte gegen Rind, Pute und Kartoffel allergisch ist.....
Seit ich entsprechend fütter und auch die Mittel für die Darmberuhigung gebe haben wir endlich wieder Würste.

Haaranalyse ist stressfrei für die Katze, denn du musst nur Haare hinschicken.

Schau mal hier: http://www.katzen-forum.net/homoeopathie/76537-haaranalyse-mit-erfolg.html

Da haben wir schon mal drüber gesprochen wie es funktioniert.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Hi Ina,

vielen Dank für Deine Antwort.

Mich würde mal interessieren welches Futter Du als Ausgang für die Ausschlussdiät genommen hast.

Wenn ich das richtig sehe muss man doch quasi erst mal so ein Futter mit hydrolisierten Proteinen geben, oder (zumindest wenn die Katze nur Trofu frisst)?

Mich würde aber auch echt mal interessieren was in diesem Eukanuba Futter drin ist- ich finde gar nichts zu dem Futter.

Ich möchte auch auf jeden Fall die Ursache finden. Das ganze Spektakel fing ja eigentlich erst nach dem Wechsel von dem Royal Canin für Maine Coons an. Wenn ich mir die Zusammensetzung dieses Futters ansehe, ist da eigentlich genau all das drin was häufig als allergieauslösend gilt.

Vielleicht wäre die Lösung auch einfach ein Futter zu nehmen was von der Zusammensetzung her so wie das Maine Coon Futter ist. Dafür kann ich mich dann aber wohl die nächsten sechs Wochen ins Internet hängen. :sad:


Nein, das mit den hydrolysierten Proteinen würde nur dann was bringen, wenn definitiv eine Allergie auf tierisches Protein besteht. Das Protein ist so verändert, dass der Körper es nicht mehr als solches erkennt und nicht reagiert. Aber in dem Trofu ist eigentlich nichts drin, wovon sich Katz' auf Dauer gut ernähren könnte....

Wir hatten Glück, ich habe damals mit Pute und Huhn angefangen (alternativ geben viele Pferdefleisch von Boos, gibt es bei Zooplus. Pferd ist in den normalen Futtersorten nicht enthalten, der Körper kennt es also nicht und entsprechend selten sind Reaktionen) und das passte bei Sammy. Stück für Stück habe ich dann die Futterergänzungen (auch Supplemente genannt) dazugegeben. So konnte ich sehen, worauf Sammy reagiert und den Stoff habe ich dann weggelassen. Er verträgt Geflügel, Meersalz, Calcium oder Eierschale und Bierhefe. Alles andere kann ich knicken. Zur Vorsicht lasse ich einmal im Jahr ein großes Blutbild machen, bisher war kein einziger Wert abnorm. Taurin ist in Putenoberkeule und Herzen enthalten, Eisen ebenfalls, Vitamin E dient hauptsächlich zur Konservierung, ist also nicht lebenswichtig und Vitamin A kommt über Leber ins Futter. Die Umstellung auf Rohfütterung ist halb so wild, wenn man es langsam angeht, wächst man ganz einfach hinein.

Ich kann für uns sagen, dass wir den richtigen Weg gegangen sind. Sammy geht es wieder richtig gut!
 
T

Tweety1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2009
Beiträge
16
Hallo Ina,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung.

Das mit den hydrolisierten Proteinen war so naheliegend dass ich es glatt übersehen habe :sad:.

Was diesen ganzen futtern nämlich gemein zu sein scheint, ist dass sie Reis- oder Maismehl enthalten.

Ich werde mir hier einen Tierarzt suche der von Allergologie Ahnung hat. Leider scheint mir meine Tierärztin auf dem Gebiet nicht die kompetenteste zu sein.

Nebenher werde ich noch das Omega 3 geben.

Werde noch mal berichten sobald ich Neuigkeiten habe.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
0
Aufrufe
698
CSantana
C
W
Antworten
6
Aufrufe
3K
DosGatos
DosGatos
T
Antworten
4
Aufrufe
837
Pieper
P
T
Antworten
12
Aufrufe
12K
T
Tinchen1005
Antworten
26
Aufrufe
4K
Tinchen1005
Tinchen1005

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben