Futtermittelallergie und nun Royal Canin?

T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Hallo!

Wir haben einen Kater bei dem vor kurzem eosinophiles Granulom festgestellt wurde bei der Biopsie.

Was der Auslöser ist wissen wir momentan nicht.
Seitdem Wochenende hat er nun einen neuen Schub (am Sonntag haben wir eine Zecke am Kopf entdeckt - lt. TA aber sehr unwahrscheinlich das die den neuen Schub ausgelöst hat) und wir waren gestern beim TA. Diese tippt auf eine Futtermittelallergie. Einen Allergietest haben wir nicht gemacht, da der lt. TA nicht aussagekräftig ist.
Sie empfiehlt uns nun min. 8 Wochen lang von Royal Canin das Hypoallergenic DR25 zu füttern. Und sonst nichts anderes.
WIr haben bis her vom Nassfutter das Animonda Carny, Bozita und Petnatur sowie hin und wieder Grau gefüttert. Als Trockenfutter haben wir das Acana (getreidefrei).

Wir sind ehrlich gesagt keine große Fans von Royal Canin und schon gar nicht als Alleinfutter.
Lieber wär uns nur noch ein Nassfutter zu füttern, als umgekehrt.

Was noch hinzukommt: Wir haben eine THP die mit Bioresonanz arbeitet. Laut ihren Angaben hat er ne vergiftete Leber und es zeigt ihr Staphylokken an. Ne Allergie würds ihr nicht anzeigen, was sie aber nicht zu 100% ausschließen kann.

PS Falls es was zur Sache tut, er kratzt sich hauptsächlich am Kopf und ganz besonders die Ohren.
Die Zecke saß genau am Kopf zwischen den Ohren.
Jetzt wissen wir natürlich nicht, was wir machen sollen. Füttern wie vom TA verordnet oder ne Alternative mit Nassfutter suchen?
Was würdet ihr in unserem Fall machen bzw. würdet ihr wirklich das Royal Canin empfehlen? Wir haben bis jetzt immer fast getreidelos gefüttert und nun sollen wir auf ein Futter mit fast nur Getreide umsteigen? Für uns nicht grad logisch.
Was meint ihr zu der Sache?
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo Timi,

ich würde eher eine komplette Bioresonantherapie machen und versuchern Deinen Kater mit sortenreinen hochwertigen Nafu zu füttern, oder evtl das Barfen beginnen!!

Mit Royal Canin kannst Du eher nur Negatives erreichen, denn da hat dein TA wirklich keine Ahnung !

Das ist echt "dumm" Dir ausgerechnet ein getreidelastiges Futter anzuraten :rolleyes:

Ich habe hier ja selber einen Kater, welcher gute 2 Jahre fast nakt war und Etliches durch.Im Moment herrscht Ruhe.. toi toi toi .........

Evtl rede deshalb mal mit Deinem THP ob eine Eigenurintherapie des Katers auch eine Lösung wäre ...........
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
Hi,

nett von deinem TA, eine Allergie und EG zu diagnostizieren, aber einen Allergietest zu vermeiden.Das ist Blödsinn.
Aussagekraft hin oder her, dann habt ihr Anhaltspunkte.

Wir hatten fast das gleiche Problem.Ein TA verschrieb uns das Hills-Allergiefutter auf Erbsenbasis.
Es war aber, nachdem wir einen Allergietest gemacht haben,eine Allergie auf Milben und deren Nebenprodukte.Also war das Hills-TroFU mit seinen Futtermilben genau das Falsche.

Der Allergietest ergab eine Allergie auf Milben, seitdem halten wir das Haus mehr staubfrei, haben TroFu abgesetzt und ich mähe den Rasen sehr häufig und halte ihn kurz wegen der grasmilben.In schlimmen Zeiten ein Tropfen Neem-Öl auf die Ohrspitzen.Die Kratzerei und die Wunden waren nach 2 Wochen verschwunden.

Mein Tip, falls du schulmedizinisch rangehen willst:
Warte 6 Wochen ab, falls er Kortison bekommen hat (verfälscht die Tests).
Lass bei einem TA, der an Laboklin schickt, Blut abnehmen.Der Allergietest übers Blut kostet ca 100eus und ist gar nicht so schlecht, wie alle sagen.
Das Ergebnis kommt zum TA, die Rechnung zu dir.
Falls kein Allergen so ermittelt wird, kann man einen Futtermittelunverträglichkeitstest nachmachen, da kannst du mal bei Laboklin anrufen.

Bei der Diagnose EG bin ich immer vorsichtig, da gibt es viele Fehldiagnosen.
Auch bei einer Biopsie in der Region werden bei allergiebedingten dermatologischen Erscheinungen eosinophile Granulozyten festgestellt.
Es gibt hier viel Foris, die mit den EG-Erscheinungen kämpfen, das sind auch der Plaques und Entzündungen/ Ulci im Maul/Rachen.

Deine Beschreibung passt wunderbar auf Allergiejucken/Kreuzreaktion mit Zeckenbiss.
Spar das Geld fürs Royal-Canin-Futter und mach den Allergietest.
Beginne zeitgleich mit einer AusschlussDiät, dass sollte mehr Erfolg bringen.

So erkennst du auch, falls es wirklich EG ist, was gut bekommt und was nicht.Tips zur Ausschlussdiät findest du hier im Forum (6 Wochen NUR EINE Sache füttern, gerne auch exotisches wie Pferd, allerdings nach der Blutentnahme beginnen, sonst bekommst du als Ergebnis Pferdefleischallergie).

Viel Erfolg und Gute Besserung,
Pascal

Ach ja, das Hills-Futter gibts auch nass, als Alternative.Haben meine aber nicht angerührt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Berit

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
77
Hallo!
Ich würde auf jeden Fall einen Futtermittelallergietest machen! Kann man auch mit einer Bioresonanz machen!
Und dann würde ich das Futter von vet-concept versuchen!

Lg:)
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Ich glaub, Hills ist für die tierärzte immer das Allerweltsheilmittel. Wahrscheinlich ist ihre Provision da am höchsten. :stumm:

Als ich für Pepe für 80 Euro Hills Spezialnahrung gekauft hatte und er fraß es nicht (das Nafu), hab ich vor lauter Verzweiflung Rind roh gefüttert. Nach vier Tagen waren seine Beschwerden sehr viel besser geworden. Mit viel Herumprobieren haben wir festgestellt, dass er auf jegliche Art von Geflügel allergisch war.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
Hallo Timi,

ich würde eher eine komplette Bioresonantherapie machen und versuchern Deinen Kater mit sortenreinen hochwertigen Nafu zu füttern, oder evtl das Barfen beginnen!!

Mit Royal Canin kannst Du eher nur Negatives erreichen, denn da hat dein TA wirklich keine Ahnung !

Das ist echt "dumm" Dir ausgerechnet ein getreidelastiges Futter anzuraten :rolleyes:

Ich habe hier ja selber einen Kater, welcher gute 2 Jahre fast nakt war und Etliches durch.Im Moment herrscht Ruhe.. toi toi toi .........

Evtl rede deshalb mal mit Deinem THP ob eine Eigenurintherapie des Katers auch eine Lösung wäre ...........

das kann ich auch so nur unterschreiben. Joe hat auch eine Futtermitteluverträglichkeit, die EG auslöst. Durch den Bioresonanzallergietest weiß ich nun auch, worauf Joe reagiert.

Guck mal hier:
www.vetconcept.de

da gibt es sortenreine Futter zb Rentier mit Kartoffel. Strauss ist auch sortenrein.

am besten du rufst da mal an und fragst nach, die müßten noch eine 3.Sorte an sortenreines Futter haben.
und lass dir ein Probepaket schicken ... :smile:
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Danke, ihr habt uns eigentlich das bestätigt was wir uns schon gedacht haben mit dem RC, das es nämlich totaler schwachsinn ist.
Zum Glück hab ich gestern keinen Sack gekauft beim TA.:grr:

Leider hat unser Katerchen gestern Kortison gespritzt bekommen, da er nur noch am lecken und kratzen war.
Dh. wir müssen mit dem Allergietest jetzt erst mal abwarten. Gibts da ne Adresse von Laboklin (gerne auch per PN)? Kommen nämlich aus Österreich.

Das Vet-concept haben wir gestern schon durch gestöbert und würd uns auch zusagen. Da würds Strauss, Rentier und Pferd geben, das hatte er bis jetzt noch nie bekommen.
Den Allergietest können wir eh in dem Fall erst in 6 Wochen machen. Aber sollen wir jetzt schon auf eine Sorte vom Vet-concept umstellen oder erst wenn der Allergietest gemacht wurde?

Die Therapie mit der THP werden wir auf jeden Fall noch fertig machen. Müssen uns morgen bei ihr melden und dann fragen wir nochmals nach ob sie den Allergietest machen kann wenn er jetzt das Kortison bekommen hat.
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
Hi,
erstmal die link-adresse: http://www.laboklin.de/

http://www.laboklin.de/de/service/rat_tat/rt_katze_allergie.htm

http://www.laboklin.de/de/VetInfo/aktuell/lab_akt_0407.htm

www.laboklin.de/pdf/de/news/sb_sensitest_0310.pdf

Man kann auch Blut selber hinschicken, d.h., ihr lasst es bei TA abnehmen und schickt es selbst dahin.Und schreibt einen Brief dazu, der sagt, dass Diagnoose und Rechnung zu euch kommen soll.Nehmt ruhig etwas mehr ab, dann hat Laboklin noch etwas zum nachtesten, also nicht zu wenig.
Das geht alles, ist nichts ungewöhnliches für die.

Zum Kortison: Auf diesem Weg müsst ihr 5-6 Wochen warten, das Kortison bring das Immunsystem runter, da gehen die IgE-Antikörperwerte runter.
Bitte kein zweites Mal Kortison spritzen lassen, lieber ne Halskrause rum und keinen Freigang mehr.Haben wit auch alles überlebt, obwohl harte Zeit.
108fpqq.jpg
r2swfs.jpg


Was der THP mit seiner Resonanzmaschine da macht, kann ich nicht sagen.
Ich kann auch nicht sagen, was der Kasten an sich macht, ich bin Physiker und halte davon recht wenig und würde ihn als teuren Frequenzgenerator ansehen, evtl als kleinen Bruder eines Fernsehers ohne Bildröhre.;)
Aber ich lasse mich belehren, so isses ja nicht.
Und gefährlich isses ja auch nicht.Bringt die Zeit irgendwie rum,
und dann nen schönen Allergietest.Der Futtermittelunverträglichkeitstest bei Laboklin heisst Sensitest, was der kostet, weiss ich nicht.

Bei VetConcept gibt es meines Wissens kein Pferd-NaFU, ich würde euch von Trockenfutter abraten.
Wir haben nichts auf die Wunden geschmiert, da es nur noch mehr zum Kratzen anregt.Einfach in Ruhe lassen.
So weit so gut,
Pascal
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Danke Pascal für die Tipps und den Link.

Mit dem Pferdefutter hab ich mich verschaut, das war ein anderer Anbieter. Hab ich auch grad mitbekommen.:)
Trockenfutter werden wir denk ich auch komplett streichen, da ist er eh nicht so scharf drauf.

Mit Bioresoanz haben wir beim Pferd schon sehr gute Erfolge erzielt. Das Pferde hatte 1 1/2 Jahre Durchfall durchgehend. Wir sind von TA zu TA und sogar nach Deutschland in die Klink gefahren. TÄ gaben uns wenig Hoffnung und meinte damit muss das Pferdchen leben. Durch die Bioresonanz ist sie wieder komplett beschwerdefrei. Also ganz Hum-Bug ist es nicht, meiner Meinung nach.;)

Aber nochmals zum Futter: Sollen wir jetzt schon auf das Vet-Concept umstellen oder erst nach dem Allergietest?
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #10
Hi,

ist ja super mit dem Pferd.Ich bin da ja auch hin und her gerissen, was Bioresonanz angeht.Ein bisl Globuli hier und ein bisl Reki da find ich ja auch super, wende es selber an usw..Und ich kenne viele positive Resonanzen über die Resonanzen...:yeah:, aber sobald ein technisches Gerät dabei ist, bin ich immer stutzig.Und es werden sogar Decken mit magnetischen Monopolen verkauft...da dreht sich der gute Maxwell im Grabe rum, aber egal.
Wer heilt, hat recht!

Zum Futter:

Ich würde es jetzt schon bestellen.Bei dem anderen Futter, weisst du ja auch nicht, was drin ist.Ich kram gerade mal meine Unterlagen raus..warte...also, beim Vorallergietest wird auf Umweltallergene getestet, und zwar Milben, Pilz,Pilzsporen und Floh, dannach wird eine Ausdifferenzierung gemacht,falls eine Klasse anspringt.Bringt dies alles nichts, sollte man einen Futtermittelunverträglichkeitstest machen.

Hier wird allerdings IgE und IgG verglichen, da kann es schon mal daneben gehen.in dem PDF-Link von Laboklin wird erklärt, wieso.Wenn man eine Woche nur Eier füttert, zeigt es eine Allergie auf Ei an, was nicht stimmt, aber da du ja eh ein paar Wochen dann fütterst, wird es schon ok sein.
Und du weisst ja nicht, was in dem anderen Futter drin ist.

Es gibt auch gerade ein anderen Thread zum Thema Futtermittelunverträglichkeit, schreib den TE doch mal an und frag nach, wo wie was und wie teuer.

Lieben Gruss,

Pascal
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
  • #11
Hallo,

danke euch allen für die antworten.

Timi geht es seit gestern garnicht gut. Am abend hat er nichts mehr gefressen und hat erbrochen, das ganze Gesicht war/ist angeschwollen. Sind dann mitten in der Nacht noch zum TA in denn Notdienst. Sie meinte er habe einen Infekt, durch das Cortison das er am Montag abend bekommen hat ist das Immunsystem total am Boden und da hat´s ihn wohl irgendwo erwischt. Er hatte auch Fieber, weiß jetzt nur nicht wieviel. Sie hat ihm dann etwas Entzündungshemmendes und einen Magenschutz gespritzt und noch kurz eine Infusion unter die Haut (das mochte er garnicht). Dann ist es ihm am morgen etwas besser gegangen und er hat etwas gefressen. Am Mittag dann wieder total zugeschwollenes Gesicht, nichts mehr gefressen. Sind dann am abend wieder zum TA, Blutabgenommen und nochmals das selbe wie gestern mit Antibiotika, nur keine Infusion, da hat Timi gemeint es wäre nicht nötig:oha:.
Jetzt geht´s ihm im moment gut, das Gesicht ist abgeschollen und er frisst wieder normal mit gutem Apetitt. Hoffen nur das es jetzt auch so bleibt und sein Körper dann endlich zur ruhe kommt.

Werden das Futter jetzt umstellen und dann noch wenn es dann geht denn Allergietest machen lassen.

Lg
 
Werbung:
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #12
Hi Timi,

hört sich ja nicht so gut an, ich hoffe, es wird nicht schlimmer.
Aber langsam begibst du dich in einen Dschungel aus Therapien und Medikamenten, da bist du jetzt stark gefordert.Du solltest dir ein Tagebuch zulegen und alles, wirklich ALLES notieren, was gegen und gespritzt wird.Und zwar immer den genauen Namen des Mittels und die Dosis.
Das ist unglaublich wichtig, so kannst du dann genau sagen, auf welches AB dein Kater reagiert usw.
Und von jedem Blutbild solltest du eine Kopie mitnehmen, dass ist dein Recht und wird auch nicht ungerne gesehen.

Das Kortison hat also das Immunsystem in den Keller getrieben, nun also ein Entzündungshemmer ( welcher auch immer) und Antibiotika, welches wahrscheinlich die Darmflora killt, so hast du bald Durchfall und damit Flüssigkeitsverlust.Ich hoffe, das war ein Flüssigkeitsdepot?!

Also immer nachfragen und aufschreiben.

Ich kann dir leider nun keine Tps geben, mit welcher Kost/Schonkost du den Darm schonst, gerade bei dir ist es ja sehr schwer.Achte darauf, dass er viel trinkt und reicher ihm das Futter immer mit Wasser an.
Mehr Tips kann ich dir nicht geben.

Gute Besserung dem kleinen Mann,

MfG
Pascal
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
  • #13
Hallo,

danke noch für die Tipps mit dem Tagebuch, werden damit anfangen.

Leider geht es ihm heute garnicht gut, das Gesicht ist GsD wieder abgeschollen, nur leider muss er sich die ganze Zeit übergeben und ist sonst im schlechten allgemein zustand. Haben ihn wieder in die Klinik gebracht, dort muss er jetzt leider bleiben. Leider lässt er sich absolut nicht untersuchen und es ist puren Stress für ihn darum haben sie ihn in Narkose legen müssen, damit sie ihn Röntgen, Blutabnehmen und an den Tropf hängen können.

Hoffe nur das wir ihn morgen wieder bekommen, lg
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
8
Aufrufe
21K
Tweety1977
T
G
Antworten
3
Aufrufe
1K
VelvetRose
VelvetRose
W
Antworten
6
Aufrufe
3K
DosGatos
DosGatos
Tina.Benni
Antworten
10
Aufrufe
5K
Tina.Benni
Tina.Benni
S
Antworten
7
Aufrufe
158
Kuro

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben