Futter, Pilz, Würmer, Milben, Hilfe.

Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
Hallo,

Ich hoffe, dass ist der richtige Bereich für meine Fragen.

Wir haben seit einigen Wochen zwei Kater aus dem Tierheim. Sie sind ca. 3/4Jahr alt. Es sind meine ersten Katzen. Wir wollten bewusst Tierheim Tiere, eigentlich Ältere. Diese Zwei wollte jedoch keiner weil Sie kränklich waren. Wir haben uns verliebt, und dachten, dass wir das schon hinbekommen. Nun bin ich doch langsam am Ende meines Lateins.

Das Tierheim sagte uns, dass sie entwurmt sind und sie einen Pilz hatten, aber er nicht mehr ansteckend ist. Einer der beiden frisst unglaublich schlecht. Der andere isst alles, was man ihm hinstellt. Der Kleiner mag eigentlich nix wirklich(im Moment isst er besser, dazu gleich mehr). Wir hatten Grau, Carny(sagte das Tierheim), Premiere, Select Gold. Nix. Im Moment sind wir bei Bozita in diesen Tetrapacks. Ich weiß, dass das nicht das hochwertigste ist, aber da schleckt er wenigstens dran rum und scharrt nicht immer direkt neben beim Napf. Eigentlich wollten wir auch kein Trockenfutter geben, aber das frisst er auch lieber. Deswegen bekommen sie etwas. 35 Gramm pro Tier. Da geben wir Wilderness. Ausserdem bekommen sie ab und zu Almo Thunfisch. Das geht super. Habt Ihr noch Tipps? Futterplatzwechsel, getrennt füttern, Teller statt Näpfe haben wir schon probiert.
Nun bin ich doch recht hinterher, wenn irgendwas bei den Tieren komisch ist. Mein Freund meint, ich übertreibe immer, aber ich hatte bisher immer Recht...leider.
Bei dem Größeren sind mir ein dicker Bauch und überall Grind am Körper aufgefallen. Der kleinere verlor Haare mit Schuppen. Und sie schüttelten ständig den Kopf. Ich als zum Tierarzt. Beim ersten Besuch wurden Würmer festgestellt. Ich hab ne MEGA Wurmphobie und hab dann alles gewaschen. Nach zwei Wochen waren wir jetzt nochmal da, es wurden keine Wurmeier mehr gefunden. Sind die jetzt sicher weg? Beim ersten Besuch hatte er in die Ohren geschaut und keine Milben gefunden. Ich habe trotzdem immer wieder gesagt, dass irgendwas im Ohr ist, die immer den Kopf schütteln und sich kratzen. Mein Freund und ich streiten schon richtig schlimm deswegen... und beim zweiten Besuch hat der Arzt doch Milben in einem Ohr entdeckt. Da bekommt er jetzt ein Medikament rein. Nur in ein Ohr. Reicht das?
Ausserdem haben sie einen Pilz, das hat mein Freund mir auch erst geglaubt, als der Tierarzt bestätigt hat, das es so ist. Und das, obwohl ich es am Arm seit 3 Wochen habe. Sie haben eine Impfung erhalten. Rival Microderm steht auf dem Zettel. Der Arzt sagte, das putzen unnötig wäre. Ich wasche allerdings alles und bin der Meinung täglich zu putzen. Mein Freund meint wieder dass ich übertreibe. Hat er Recht? Ich meine, ich hab es schon. Aber ausbreiten muss es sich ja nicht weiter. Und sich wieder gegenseitig anstecken. Ab wann sind sie nicht mehr ansteckend? Die 2te. Injektion bekommen sie in 2 Wochen. Immerhin ist der Grind am Körper weg und der schlecht Esser isst jetzt besser. Konnte das auch am Pilz gelegen haben? Nach der Wurmkur hatte er nicht besser gegessen, da hätte ich es eher vermutet. Oder ist es gerade nur eine kurze gute Phase?

Im Moment hab ich echt Angst sie anzufassen oder mich aufs Sofa zu setzen. Sie sind sehr menschenbezogen und liegen jeden Abend bei uns. Also streichelt man sie natürlich. Aber im Moment ist das alles sehr nervig und ich bin nicht mehr gern in meinem eigenen Zuhause. Vielleicht habt ihr noch Ratschläge oder mir sagen dass ich wirklich übertreibe.

Liebe Grüße
Christina
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo Christina,
bitte stelle doch hier mal die konkreten Befunde ein. Mit "Pilz" oder "Würmern" kann keiner was anfangen.

Es gibt zig Arten von Pilzen - welche es sind, stellt man normalerweise durch eine Untersuchung (Haut- oder Fellprobe) im Labor fest. Microsporum Canis leuchtet unter der "Woodschen Lampe" - so könnte man schon mal einen "ersten Verdacht" äußern.
Sicherheit bringt nur die Kultur im Labor, evtl. in eurem Fall auch eine PCR-Untersuchung (ist teurer, geht aber schneller).
Die Aussage des Tierarztes "Putzen ist nicht nötig" würde ich hinsichtlich des Pilzes mal mit Vorsicht genießen. Je nach Pilzart ist putzen tatsächlich überflüssig. Es bringt nämlich nichts. Die komplette Bude muss desinfiziert werden (nervenschonendere Alternative: Ozon).

Wenn Du selbst bereits Symptome hast (Pilz), dann suche bitte dringend einen Hautarzt auf! Mit einigen Sachen ist nicht zu spaßen.

Die Würmer lassen sich normalerweise im Kot bestimmen (auch Labor). Der TA sollte Dir ja gesagt haben, ob es sich um Spul-, Haken-, Bandwürmer oder anderes handelt.

Ohrmilben sieht man unterm Mikroskop - aber auch das hat der TA sicher gemacht.

Alle Diagnosen (und auch die diagnostischen Maßnahmen) stehen auf der Rechnung. Die Befunde aus dem Labor bekommst Du normalerweise extra.

Ob die Würmer weg sind, zeigt nur eine erneute Kot-Untersuchung im Labor. Ob die Ohrmilben weg sind, zeigt auch eine erneute Untersuchung unter dem Mikroskop.

Viel Erfolg und gute Besserung!
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
5.120
Annemone hat Dir ja schon eine Menge Tipps gegeben! Ich finde es toll, dass Ihr die beiden genommen habt und wünsche Dir einfach noch weiteres gutes Durchhalten! Das wird!!

Und ich würde auch selbst direkt zum Hautarzt gehen, hatte einmal einen Pils vom Pferd angesteckt, lies sich aber gut behandeln!
Versuche, die Ruhe zu behalten! Putzen schadet ja nicht, aber streicheln der Kleinen wäre natürlich auch gut;)
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
Hallo.

Danke erstmal für die Rückmeldung. Erstmal war ich natürlich beim Hautarzt und bekomme dagegen eine Salbe.

Wie gesagt sind bei den Würmern nach 2 Wochen Kotuntersuchung keine Eier mehr zu finden. Meine Frage ist ob die erst später erst auftreten können? Oder die sicher weg sind.

Die Milbenbehandlung erfolgt ja erst seit kurzem. Meine Frage war ob beim einseitigen Befall auch nur eine Seite behandeln reicht.

Beim Pilz weiß ich es nicht. Ehrlich gesagt hat er das durch das bloße ansehen entschieden. Auch der Pilz der im Tierheim ausbrach, ist in den Unterlagen von deren Arzt nicht beschrieben. Eine Rechnung erhalten wir nie. Also schon, aber handschriftlich nur mit den Behandlungen oder Medikamenten. Er schreibt immer alles direkt in die Kartei. Da frag ich dann in 2 Wochen mal ob er dazu was geschrieben hat. Im übrigen hat auch mein Arzt nur Katzenpilz gesagt weil ein Kultur anlegen einige Wochen dauert.

Mir selbst ist das klar mit dem desinfizieren. Ich wische halt mit Sagotan und wasche die Decken auf dem Sofa usw mit Hygienespüler. Aber was macht man mit dem Sofa selbst und den Kratzbäumen? Wie gesagt, mein Freund meint ich übertreibe. Der Arzt sagte das Pilze immer überall sind und man sie eh nicht alle töten könne. Deswegen streiten wir jeden Tag. Das nervt weil ich alles alleine machen und er auch noch immer bei meckert und die Aussage des Arztes wiederholt. :/
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
Achso und der Befund vom Arzt bei ein Bandwurm. Er meinte es können auch Spulwürmer mit rauskommen. Aber es war nachweisbar nur der Bandwurm. Spulwürmer haben wir keine gesehen. Habe allerdings wegen der Phobie nicht drin rum gestochert.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wegen der Würmer, wenn sie ein Breitbandmittel bekommen haben, paßt das auf alle Würmer. Und nein, wenn nach 2 Wochen die Probe negativ war, müssen nicht alle Würmer weg sein. Weil sich noch Eier irgendwo befinden können, wo die Würmer wieder schlüfen können.
Da könntest du in 1 - 2 Wochen nochmal nachtesten lassen.

Aber, Würmer sind eigentlich kein Grund zur Panik. Und zumindest bei Freigängern sind die eigentlich immer vorhanden. Die wichtige Frage ist dann, wieviele sind es.

Pilz ist deutlich schlechter. (Ich selber kämpfe seit fast 9 Monaten mit einem hartnäckigen Pilz rum) Das Pilz mit einer Impfung bekämpft wird, hör ich zum ersten Mal. Oder war es eben ein gespritztes Medikament? Jedenfalls wäre ich da auch sehr skeptisch.
Allerdings scheint es ja zu helfen. Auf jeden Fall gut beobachten.

Pilze sind eigentlich sehr weit verbreitet. Aber wenn das Imunsystem und die Haut intakt sind, schafft es der Organismus normalerweise alleine, damit fertig zu werden bzw. zu verhindern, das sie sich festsetzen können.
Das Problem, wenn der Pilz von Katzen übertragen wird, ist, das sie die Sporen an den Krallen haben. Und auch bei winzigsten Kratzern dann die Sporen gleich unter die Haut eintragen.

Der beste Schutz für euch selber wäre im Augenblick, den Katern die Spitzen der Krallen ein kleines bisschen zu kürzen. Nur das die nicht ganz so scharf sind und euch nicht verletzen können.

Milben würde ich immer an beiden Ohren behandeln. Und in dem Fall auch an beiden Katern. Und gerne auch etwas länger, als auf der Tube angegeben. Auch die Würmer bei beiden zusammen behandeln.

Das alles zusammen kann eine Katze durchaus so schlauchen, das sie nicht mehr fressen mag. Würmer machen Bauchweh, in der Haut fühlt man sich nicht wohl, die Ohren jucken... kurz, Katze geht es nicht gut. Das kann natürlich auf den Appetit schlagen.

Jetzt ist es wichtig, das ihr nicht in die Futterfalle tapst und ihn jetzt zum Junkie macht, der nur noch Trockenfutter und Ergänzungfutter fressen mag. Diese kleinen Döschen, Almo, Schesir u.ä., sind fast alle nur Ergänzungsfutter. Und deshalb eher als Leckerei zu verstehen und nicht als Futter.
Aber hier schlagen immer wieder Leute auf, deren Katzen praktisch nichts anderes mehr fressen. Paßt also gut auf, das es euch nicht auch passiert.

Edit: Habt ihr dort beim Tierheim mit denen geredet? Müßt ihr die Behandlung zahlen oder geht das noch auf Kosten vom Tierheim?

In einem Tierheim kann es vorkommen, das eine Katze nicht ganz gesund oder parasitenfrei ankommt. Aber so geballt wie bei euch, das hätte im Tierheim eigentlich schon auffallen sollen.
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
Danke für deine ausführliche Antwort.

Bei den Würmern wurden beide behandelt. Das Problem für mich ist einfach diese Phobie. Das ist kein reiner Ekel sondern ich heule, werde hysterisch und bekomme Atemnot. Mir war natürlich vorher bewusst dass Katzen auch mal Würmer haben, aber ich möchte es soweit wie möglich ausschließen, dass sie noch welche haben.

Der Tierarzt sagte mir, das er damit bisher jeden Pilz dauerhaft behandelt hat. Lediglich eine Katze hatte er bisher, die er jährlich spritzen musste. Ansonsten höchsten nach einem Jahr noch mal. Man vertraut ja seinem Arzt. .. das Tierheim gab uns nur so eine Tiktur mit. Irgendwas mit Pet-sowieso. Wir haben auch angefragt als ich den Bauch bemerkte... was das sein könnte oder bekannt wäre. Ich wollte zum Tierarzt da ich Würmer vermutete. Mein Freund meinte man solle erstmal fragen. Die sagten dann dass es vom Essen kommt und man mal beobachten soll. Dann hatte einer aber ein tränendes Auge und ich konnte meinen Freund zum Tierarzt überzeugen. Wurmbauch halt. Ausserdem sagte uns da jeder was anderes. Und wir sollen ruhig viel Trockenfutter geben. Da war ich dann raus. Es sind zwar meine ersten Katzen aber nicht meine ersten tierischen Mitbewohner. Ich belese mich da vorher sehr. Aber bei Katzen kann ich halt Verhalten und Symptome eben nicht so deuten wie bei z.b. Ratten. Und natürlich zahlen wir auch alles selbst. Insgesamt haben uns die Tierarztbesuche schon mehrere hundert Euro gekostet. Und auch die nächsten Spritzen kosten je Tier 60 Euro. Und das nach nicht mal 2 Monaten. ... also man plant das ja mit ein. Aber gleich alles auf einmal. Die Zwei müssen sich wohl einen Job suchen :D

Das almo nur Zusatzfutter ist, das weiß ich. Hab mal in einem bekannt Tierbedarfshandel gearbeitet . Bisschen was ist doch hängen geblieben. :D aber ein bisschen Angst hab ich schon, das er dann anders nicht mag. Wie gesagt isst er seit einigen Tagen besser. Ich hoffe das bleibt so.
 
N

Nicht registriert

Gast
Pilz ist deutlich schlechter. (Ich selber kämpfe seit fast 9 Monaten mit einem hartnäckigen Pilz rum) Das Pilz mit einer Impfung bekämpft wird, hör ich zum ersten Mal. Oder war es eben ein gespritztes Medikament? Jedenfalls wäre ich da auch sehr skeptisch.
Allerdings scheint es ja zu helfen. Auf jeden Fall gut beobachten.

Nur als Info :): Bei Microsporum canis wird unter Umständen geimpft. Einer meiner Kater hat auch zwei oder drei solcher Impfungen in seinem Impfpass aus seiner Zeit als Tierschutz-Kitten.

Die Impfung ist allerdings auch recht teuer, soweit ich weiß. Über die Effizienz kann ich aus eigener Erfahrung wenig sagen, weil Pauls Impfungen vor seiner Zeit bei mir stammen.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
Also bezüglich der Diagnosen hast Du ja schon einige Infos erhalten.

Was Würmer, Pilze und Parasiten angeht, ist es auf jeden Fall so, dass diese Dinge sich ausbreiten, wenn das Immunsystem nicht intakt ist.
Vermutlich sind Deine Katerchen einfach noch gestresst durch den Umzug, und dann kann sowas schon mal passieren. Und ihr seid auch gestresst, und dann fängt man sich sowas leichter ein.
Meine Katze hatte nach ca. 3 Monaten bei mir eine Mandelentzündung. Der TA meinte, eigentlich gibt's sowas gar nicht bei Wohnungskatzen. Seither hatte sie aber nichts mehr, war bestimmt auch der Stress, bzw. die stressige Vorgeschichte bei meiner Maus. Dann kam sie etwas zur Ruhe und wurde erstmal krank. Kennt man ja von sich selbst auch ;)

Mein sehr altes Pferd hat übrigens auch in den letzten Jahren regelmäßig einen Pilz und das noch ältere Pferd, mit dem sie zusammen lebt, auch. Und neulich hatte eines der beiden sogar Läuse. Ist einfach eine Schwäche des Immunsystems im Alter. Angesteckt hab ich mich allerdings noch nie.
Pilze sind immer überall, auch auf der Haut eines gesunden Menschen. Ebenso ist es mit Würmern. Ganz weg sind die wohl nie. Aber ein intaktes Immunsystem kommt mit sowas normalerweise klar.

Also, es geht bestimmt vorüber. Ich würde dem Kater erstmal Trockenfutter füttern, wenn er nichts anderes mag. Er soll erstmal ankommen und gesund werden. Wenn sich dann alles soweit eingespielt hat, kannst Du mit der Futterumstellung beginnen.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #10
Hallo.

Danke erstmal für die Rückmeldung. Erstmal war ich natürlich beim Hautarzt und bekomme dagegen eine Salbe.

Das ist doch gut. Dann hat Dir der Hautarzt gesagt, um was für einen Pilz es sich handelt. Oder hat der auch einfach mal geraten und auf Verdacht eine Salbe verschrieben?

Ich wäre da tatsächlich am ehesten um den Pilz besorgt.
Würmer und Ohrmilben lassen sich recht gut und schnell behandeln.
Bei Microsporum Canis wäre ich persönlich nicht so entspannt. Aber das muss auch jeder für sich sebst entscheiden.
Sagrotan oder herkömmliche Hygienereiniger helfen bei den Biestern nämlich nicht.

Vielleicht magst Du das mal lesen, damit Du verstehst, was ich meine - die Broschüre ist ein bisschen älter, aber etwas aktuelleres gibt es von der ESCCAP meines Wissens nicht:
http://parasitologie.vetmed.uni-leipzig.de/sites/default/files/ESCCAP-empf-dermatophyten.pdf
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
  • #11
Danke für die Broschüre. Entspannt bin ich wirklich nicht. Eher hysterisch und panisch. :D und tatsächlich leicht überfordert. Keine Ahnung wir wir das wieder los bekommen sollen.
Aufgrund euren Tipps habe ich noch mal einen Hautarzttermin gemacht um testen zu lassen, was für ein Pilz das ist. Den hane ich erst am 25.01. Auch beim Tierarzt werde ich noch mal fragen. Wie erkennen wir, dass der Pilz komplett weg ist? Also klar, kein kratzen und keine Flecken oder kahle Stellen. Aber wie kann ich mir sicher sein, das nirgendwo noch ein Herd schlummert?
 
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.643
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Entspann Dich! Alles kein Drama :D
Unser Kater hatte ganz am Anfang auch einen Pilz. Er kam aus dem Tierheim, war kurz vorher kastriert worden, musste dann noch geimpft werden - das war wohl alles ein bisschen viel Stress. Wir haben ihn erst so behandelt, dann impfen lassen - Pilz ist nie wieder aufgetreten. Ich hatte mich auch angesteckt, aber mit einer normalen Anti-Pilz-Salbe war das zügig wieder weg. Irgendwelche Testungen sind unnötig, wird der Hautarzt nicht machen, sofern die Salbe wirkt.
Pilze, Bakterien, Viren und alles Mögliche sind permanent in unserer Umwelt, auf der Haut, in Mund, Magen, Darm - überall. Aber nur bei bestimmten Bedingungen führt es dazu, dass wir krank werden. Stress belastet das Immunsystem und ein belastetes Immunsystem arbeitet schlechter. Also zurück zum Anfang - entspann Dich :)
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
  • #13
Danke für die Beruhigung. Da die meisten aber andere Erfahrungen haben, bin ich echt etwas panisch.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.280
Ort
Vorarlberg
  • #14
Huhu!

Zu den Würmern: Wenn Du bei den beiden regelmäßig eine Kotprobe machen lässt und ggf. eine Wurmkur machst, wirst Du nie irgendwelche Würmer zu Gesicht bekommen.;)

Klar, Sauberkeit und Hygiene ist grundsätzlich gut für die Gesundheit. Aber mach Dich deshalb nicht verrückt. Das bringt nix. Du musst nicht täglich mit Sagrotan wischen und mit Hygiene Spüler waschen, das bringt tatsächlich keinen Vorteil.
Ich habe den Eindruck, dass ihr jetzt mit der Katzengesundheit auf dem richtigen Weg seid.:smile: Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich jetzt wieder um Dich kümmerst. Bitte gönnen Dir etwas schönes. Z.B. ein Vollbad, gemütlich mit einer Freundin zum Kaffeetrinken gehen,... Was Dir gut gefällt. Weil nur wenn es Dir gut geht, kannst Du Dich auch gut um Deine Haustiere kümmern.

Zum Streit zwischen Dir und Deinem Freund: Ich vermute, der Ideale Weg liegt genau zwischen dem, wie Du etwas handhabst und wir Dein Freund etwas handhabt. Ich glaube, ihr könnt beide von einander lernen. :smile:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Danke für die Beruhigung. Da die meisten aber andere Erfahrungen haben, bin ich echt etwas panisch.

Ich glaube gar nicht mal, dass die meisten andere Erfahrungen haben, sondern dass eben hauptsächlich die berichten, bei denen der Pilz besonders aggressiv war.

Einer meiner Kater hatte vor bestimmt drei Jahren Microsporum canis (das ist der Pilz vor dem die meisten Angst haben). Er hatte eine Stelle, die mit einer Salbe behandelt wurde und ich hatte auch drei Stellen. Die anderen Kater hatten nichts. Mit salben war alles sehr zügig weg und ist nie wieder gekommen.

Sowas schreibt man halt nicht einfach so in einen Thread - eher, wenn es ganz schlimm wird und einem alles über den Kopf wächst.
 
Christina<3

Christina<3

Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2018
Beiträge
39
  • #16
Danke für die beruhigenden Worte. Nun hab ich noch eine Frage. Heute habe ich bei einem der Beiden am Rücken seitlich einen Knoten festgestellt. Ungefähr so groß wie eine Murmel. Ich glaube, da wurde die Spritze gesetzt. Es tut ihm augenscheinlich nicht weh. Reicht es, dass nächste Woche abzuklären wenn wir eh den Termin haben? Was könnte es sein? Lg
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #17
So ein Ding hatte mein Jaimy kürzlich auch. Beim Tierarzt war das dann voller Eiter und Talg, wie ein riesiger Pickel.
Es scheint ihm nicht weh getan zu haben, er machte auch nichts beim aufmachen und saubermachen.
Jetzt hat er noch eine kleine Kruste, es ist am heilen.

Wenn du dir sicher bist, das es vorm Tierarzt nicht da war, würde ich sagen, es hat bis nächste Woche Zeit. Allerdings nur, wenn er keine Schmerzen zeigt, wenn du das Ding anfasst.
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
Antworten
8
Aufrufe
23K
tina2707
tina2707
Antworten
6
Aufrufe
2K
herbstspinne
herbstspinne
Antworten
26
Aufrufe
4K
Rottabby
Rottabby
Antworten
18
Aufrufe
8K
Jorun
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben