Futter-Fails

dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.354
Alter
36
Ort
Jena
  • #21
Ich hab mal im Fressnapf ein Futter gekauft, dass sinngemäß als "Barf in Dosen" bezeichnet war. Zuhause habe ich dann bemerkt, dass es für Hunde war :eek::D
Aber die Katzen haben die zwei Dosen trotzdem gefressen, hab mich aber damals hier im Forum rückversichert, ob ich das geben kann :oops:
 
Werbung:
Maude

Maude

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
76
  • #22
Na ja, bevor Lotte einzog haben wir so allerlei Zubehör und so besorgt. Da haben wir uns riesig gefreut, dass es so viel tolles unterschiedliches Futter auch im Baumarkt und in der Drogerie gibt... und gleich mal viele schöne Dosen gekauft.
2 Tage vor Einzug hab ich dann mal richtig angefangen mich mit Katzenfutter zu beschäftigen. Dann bin ich noch mal los Futter kaufen und die „alten“ Döschen wanderten sehr leise in einen leeren Karton. Schäm... :oops:
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.575
Ort
Hemer, NRW, D
  • #23
Ich bekomme immer die Krise, wenn ich im Fressnapf an der Kasse stehe (ich kaufe dort nur Katzenstreu) und jemand vor mir die Superschnäppchenpackung Felix auf das Band legt. Aber ich kann ja schlecht lauthals an der Kasse einen Vortrag über Katzenernährung halten:oops:
:cool:
Tja - das ist ein Experiment, das ziemlich in die Hose gehen könnte.
Wenn Du Pech hast - erwischt Du wen, wie mich.
Und die Felix-Schnäppchen-Packung ist die Fressanimation für's todkranke Katertier, damit der überhaupt noch frisst.
Während der Rest der kätzischen Belegschaft hausgemachtes Barf mampft.
(Du hättest eine akustisch deutliche und inhaltlich unmisverständliche Antwort kassiert...)

Ähm, es waren dazu noch Sheba und Gourmet Gold für den Herrn fressbar. :oops:
Aber bevor er mir vorzeitig verhungerte, gab's das halt.
Manchmal muss Mensch halt Prioritäten neu setzen und Kompromisse machen...

Whiskas ging hier übrigens noch nie in irgendeine Katze...
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.484
  • #24
:cool:
Tja - das ist ein Experiment, das ziemlich in die Hose gehen könnte.
Wenn Du Pech hast - erwischt Du wen, wie mich.
Und die Felix-Schnäppchen-Packung ist die Fressanimation für's todkranke Katertier, damit der überhaupt noch frisst.
Während der Rest der kätzischen Belegschaft hausgemachtes Barf mampft.
(Du hättest eine akustisch deutliche und inhaltlich unmisverständliche Antwort kassiert...)

Ähm, es waren dazu noch Sheba und Gourmet Gold für den Herrn fressbar. :oops:
Aber bevor er mir vorzeitig verhungerte, gab's das halt.
Manchmal muss Mensch halt Prioritäten neu setzen und Kompromisse machen...

Whiskas ging hier übrigens noch nie in irgendeine Katze...
Das ist klar, da würde ich auch zum "Mist" greifen. Aber ich wage dennoch die Behauptung, dass der von dir beschriebene Fall der seltenere ist und nicht der Motivation des Durchschnittskäufers entspricht.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.183
Ort
Klein-Sibirien
  • #25
Wir hatten und haben, so betrachtet, auch immer wieder mal Futterfails. ;)

Nine hat - damit sie überhaupt was fraß - seinerzeit noch den letzten Schrott bekommen, solange sie es verdauungstechnisch vertrug und eben Appetit drauf hatte. Whisk*tz ging bei mir noch nie über den Ladentisch, aber sonst hatten wir so ziemlich alles durch, was markentechnisch zu haben war. Hochwertig oder Schrott, egal.

Und bei Mercy hatten wir uns ja auch ausführlich durch die verschiedenen fettarmen Möglichkeiten probiert, dabei sehr ausführlich Felix Gelee Beutelchen *grusel*, was dermaßen gern gefressen wurde, dass ich bald auf den Trichter kam, dass das Zeugs einfach nicht satt macht. Die hätten jeder 10 Tütchen pro Tag fressen mögen, wenn ich sie gelassen hätte! :eek: :eek: :eek:

Beim Schrott bin ich insofern geblieben, als wir bei Mercys "Mischkost" nun auch jeden Tag RC Ultra Light Beutelchen dabei haben. Und anderes fettarmes, aber nötigenfalls eben auch mit Getreidezusatz versehenes Futter, mit dem wir den Durchschnittsfettgehalt senken, denn die Hauptkost bleibt Leonardo, und mit der gemischten Palette kommt Mercy inzwischen seit bald einem Jahr gut klar. Sie geht ja alle Vierteljahre zum Thoraxröntgen, ob sich wieder freie Flüssigkeit findet, und bisher ist auf der Schiene alles in Ordnung *freu*.

Aber aus der Anfangszeit, v. a. mit den Pflegis, die wir als allererste Katzen hatten, da kann ich mich gut an meine Affinität zu den Werbeversprechen erinnern. Die beiden waren meiner Erinnerung eigentlich auf Discounterschrott geprägt, und ich dachte, ich tue ihnen mal was Gutes und biete ihnen diese leckeren Sheba-Schälchen an. Klar waren sie begeistert davon (Sauce! :rolleyes:), aber ich war genau in die Falle getappt, die im Grunde ja der Werbemasche entspricht. Haute Cuisine mit tollen Namen für die Dose.... und letztlich derselbe oder schlimmerer Schrott als beim Discounterfutter. :dead:

Nero, der große Innenarchitekt, kam von seiner TS-Orga mit der Bitte um RC-Trockenfutter, was ich dann auch fleißig kaufte. Jeannie musste das mitfressen, tat es auch, aber ich kaufte dann eben auch - sollte ja wegen des Zahnreinigungseffekts des Trockenfutters nur in Maßen gegeben werden :alien: - immer wieder mal das Sheba, als Highlight, und siehe! sie fraßen das Nassfutter viel lieber als das Trockenfutter. So saß ich dann da mit meinem schlechten Gewissen und kredenzte ihnen immer mehr Nafuschrott als das "gute" Trofu und arbeitete mich durch die Futtermarken gewissenhaft durch, denn iwo hatte ich dann mal den Tipp bekommen, dass man das Futter abwechseln sollte, damit nicht gemäkelt wird.

Mit dem Nickerkater lernte ich dann aber auch, dass Trofu nicht wirklich angesagt ist und dass das, was ich als Markennassfutter kannte, bei Nickis TH ausschließlich an die Streuner ging. Boah, was war ich zuerst sauer, wie die das "gute Markenfutter verschwenden", statt es ihren TH-Katzen zu geben! :oha:
Aber Fragen macht auch kluch, und so erweiterte sich meine katzenbezogene Bildung dann doch hier und da. ;)
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.025
Ort
Alpenrand
  • #26
Ich hab mal im Fressnapf ein Futter gekauft, dass sinngemäß als "Barf in Dosen" bezeichnet war.
*kicher* ich stand auch mal verwundert vor Dosen-Barf und dachte mir, das der Hersteller dieser Dosen den Begriff Barf wohl nicht ganz verstanden hat.
Barf = Rohfütterung
Dosenfutter = gegartes Futter

Aber weil ich neugierig war, wie wohl Dosen Barf aussieht, habe ich zwei Dosen mitgenommen (Rückseite vermeldete, dass es zwar mit Barf nicht viel zu tun hat, aber als mittelprächtiges Nassfutter durchgeht..dafür aber ziemlich überteuert)
Oh Wunder, natürlich plumpste da kein Frischfleisch aus der Dose, sondern stückiges Pate. Es roch gut und sah gut aus...Katzingers meinten aber, das man auf dieses Futter gerne verzichtet.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #27
Ich bekomme immer die Krise, wenn ich im Fressnapf an der Kasse stehe (ich kaufe dort nur Katzenstreu) und jemand vor mir die Superschnäppchenpackung Felix auf das Band legt. Aber ich kann ja schlecht lauthals an der Kasse einen Vortrag über Katzenernährung halten:oops:
Ich kaufe Superschnäppchenpackungen (aber selten Felix, weil soo billig ist das nicht) für meine Stallkatzen, wenn mich jemand deswegen belehren würde, würde ich anbieten, mir die Differenz zu wirklich gutem Futter draufzuzahlen :)
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.484
  • #28
Ich kaufe Superschnäppchenpackungen (aber selten Felix, weil soo billig ist das nicht) für meine Stallkatzen, wenn mich jemand deswegen belehren würde, würde ich anbieten, mir die Differenz zu wirklich gutem Futter draufzuzahlen :)
Haut ruhig auf mich drauf, aber ich glaube auch in dem Fall, dass du nicht den Durchschnittssupermarktfutterkäufer darstellst :) Ich persönlich bin der Meinung (die müsst ihr nicht teilen), dass der typische Whiskaskäufer nicht viel über Katzenernährung weiss und es u.a. durch Werbung für gutes Futter hält.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.673
Ort
An der Ostsee
  • #29
Ich bin als blutiger Kittenanfänger auf das "Kittenfutter" reingefallen. EWIG habe ich gesucht nach guten Kittenfutter. Fressnapf ist recht weit weg und von den supermärkten hatte nur Rewe kittenfutter und dann nur whiskas. Also gab es whiskas weil ich ja eine gute katzenmama sein wollte, bis ich mich mal schlau gemacht und entdeckt hatte was für ein Müll wir da eigentlich geben. Hat ein wenig Überzeugungsarbeit bei meinem Freund gekostet, aber recht schnell bin ich dann auf hochwertigeres Nassfutter (ohne Kitten;D ) umgestiegen, das Trockenfutter weggelassen und vom NaFu all you can eat angeboten.
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.484
  • #30
Ich dachte früher immer, RC sei das nonplusultra:oops: Bis ich auf der Katzenfieber-Seite mal gelesen habe, was dort drin und auch nicht drin ist. Ich habe auch damals das Ammenmärchen, Trockenfutter reinige die Zähne, geglaubt.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.798
Ort
Berlin
  • #31
Ich hau Dich nicht, ich glaube auch, dass von den 3 Leuten an der Kasse vor mir nicht alle 3 ihren Einkauf ans Tierheim spenden oder gerade kranke Katzen, die überhaupt irgendwas essen müssen, um nicht vom Fleisch zu fallen, zu Hause sitzen haben :)
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.842
Ort
Unterfranken
  • #32
Royal Canin kauf ich aus einem einzigen Grund nicht:
Bei den gestrigen Gesprächen (30.07.2013) in Wien hat Royal Canin gegenüber VIER PFOTEN die Zusage gegeben, Verantwortung zu übernehmen: Das Unternehmen wird die Rettung der bei brutalen Hundetrainings gequälten Bären unterstützen. Anlass der Gespräche war die Veröffentlichung von Videomaterial seitens VIER PFOTEN vergangene Woche, in dem ROYAL CANIN als Sponsor der brutalen Veranstaltungen in der Ukraine entlarvt wurde. Der Veröffentlichung folgten heftige internationale Proteste, eine intensive mediale Berichterstattung und eine öffentliche Entschuldigung des Konzerns.
[Quelle: http://www.umweltruf.de/news/111/news3.php3?nummer=13014912]
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
589
Ort
NRW
  • #33
Bei meinen ersten Katzen habe ich auf Anraten meiner damaligen Tierärztin nur Vet concept TroFu gefüttert und auch noch die empfohlene Menge. :reallysad:

Ich dachte damals das sei das allerbeste Futter überhaupt. Hey ich meine - Empfehlung vom Tierarzt, nur beim Hersteller selbst zu bekommen....

Allerdings muss ich sagen, dass hier die Fressnapf Filiale mir damals von Whiskas und Co abgeraten hatte und schon auch Carny empfohlen hatte. Habe ich zunächst auch gekauft bis zu meinem ersten TA Besuch. Ein paar Tage nach Einzug der Miezen.
 
Jadzia_Dax

Jadzia_Dax

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2019
Beiträge
331
Ort
NRW
  • #35
Bei meinem ersten Kater habe ich mich quer durch das komplette Sortiment gekauft und denoch oft das meiste weggeworfen. Oft auch das was an sich hochwertigere. Und am Ende hat mein Prinz auch oft was vom Tisch bekommen oder extra für ihn gebratenes Hühnchen.

Von daher hab ich mich immer wenn es was neues auf den Markt kam darauf gestürzt in der Hoffnung das diesmal was dabei ist was er vielleicht doch toll findet.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben