Freigehege

S

Sheyenne1979

Benutzer
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
91
Hallo,
wir wollen unseren Fellnasen ein Außengehege bauen. Geplant ist, dass sie durch ein Wintergartenfenster in einen abgezäunten Bereich können. In dem Bereich haben sie dann Gras zur Verfügung, jedoch ist dort auch ein Teil meines Gartens mit Lavendel, Rosen und Clematis. Habe gelesen, dass Clematis giftig ist. Da aber auch Freigängerkatzen an solche Pflanzen kommen nun meine Frage, ob es nötig ist die Clematis zu entfernen, was ich ungern tun würde. Müssen wir Angst haben, dass sich die Katzen unterdurch graben wollen? Kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen.

Über Tipps und Anregungen wäre ich dankbar.

LG
Monja
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Hallo Monja, wir haben eine vernetzte Terrasse, auch mit vielen Kletterrosen und Clematis bepflanzt - lange vor meinen Katzen.
Wegen der Clematis hatte ich natürlich auch Bedenken. Ich habe in Internet immer nur "leicht giftig"gefunden. Meiner Meinung nach müssten sie sehr viel Grünmasse fressen, dass sie ihnen schadet, irgendwie hatte ich das errechnet.
http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_x.htm

Nun haben meine auch noch paar Quadratmeter richtiges Gras und auch viel Katzengras zur Verfügung, das ist ihnen viel lieber als andere Pflanzen. Ich hab es riskiert, nun bereits das dritte Jahr, und meine geliebte Clematis dringelassen.
Aber das muss jeder für sich entscheiden:).
Nicht jede Katze knabbert an Pflanzen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Hallo Monja,

wegen der Clematis würde ich die Fellnasen erstmal beobachten ob sie überhaupt drangehen - dann kannst du sie immer noch umsetzen.

Ich habe hier auf der Terasse auch eine Clematis stehen und werde genau beobachten - gehen die Kater dran kommt sie weg.

Zum durchbuddeln: Absichern gegen durchbuddeln würde ich schon. Du kannst das Katzennetz ein Stück mit in die Erde buddeln und vielleicht zusätzlich im unteren Bereich Kaninchendraht o.Ä. anbrinden ( auch diese ein Stück in die Erde mit einlassen).
 
S

Sheyenne1979

Benutzer
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
91
Danke für Eure Antworten. :)

Dann werde ich die Clematis erstmal stehen lassen und beobachten.

Und mit dem Draht sind wir uns noch nicht sicher, ob wir Katzennetz oder alles mit Kaninchendraht machen. Bei Katzennetz wäre ich mir ehrlich gesagt zu unsicher, nicht das sich dort Vögel drin verhäddern. :confused:
Ich habe mir überlegt, unten unter dem Netz in den Rasen Terrassenplatten einzulassen, dann dürfte das Problem mit dem unterdurchbuddeln auch gegessen sein. Und vor allem ist es dann mit der Rasenpflege einfacher, da dort kein Gras mehr wächst wo der Rasenmäher sowieso nicht hin kommt.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Wir haben "oben offen", d.h. nur ringsum ca. 60 cm Netz nach innen querverspannt. Das ist bisher von innen und aussen (hier wichtig) unüberwindbar. Aber Schmetterlinge, Libellen und auch Vögel finden oben in der Mitte wieder leicht hinaus.

Vögel habe ich paar ganz Freche im Garten (Heckenbraunelle und Zaunkönig), die fliegen ans Netz, nehmen ihre Flügel an den Körper und sind drin:).

Kramers-Netz 40mm Maschenweite - kann ich sonst sehr empfehlen.

Pech hatten die jungen unerfahrenen Blaumeisen, die überall durchschlüpfen. Da hat Kitty eine auf dem Gewissen:mad:.

Wir haben viele Rankgerüste, durch Estrichmatten unten verstärkt, und nur oben Netz.
 

Ähnliche Themen

2
Antworten
32
Aufrufe
30K
aLuckyGuy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben