Freigänger = Sorgen ?!

Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
Hallo,
also ich muss jetzt mal was loswerden.....
Ich bin natürlich super glücklich, dass ich Findus & Carlo habe! Aber........ die Beiden kosten mich super viele Nerven und graue Haare. Im Winter haben wir ja Findus vermisst und sie nach 2 Tagen in einem Schuppen gefunden. Findus und wir waren sehr froh, wieder zusammen zu sein. Im März waren wir ja im Urlaub und die beiden haben meine Eltern (Katzensitter) in den Waaaahnsinn getrieben, weil ständig einer nicht nach hause kam. Anfang April war dann Carlo weg und ich bin wieder nachts durch die Strassen gelaufen. Ich habe gerufen, geschüttelt und gesucht. In der zweiten Nacht tauchte er wieder auf. Grosse Freude auf beiden Seiten! Dann sind wir über Pfingsten weggefahren. Findus & Carlo sind Freitagmorgen nach dem Frühstück normal raus. Als wir gegen 18.00h losgefahren sind waren sie noch nicht wieder da. Carlo kam um 20.00h als mein Papa gerufen hat. Findus nicht! Naja ist ja fast schon normal. Dachte mein Papa. Das Wetter ist schön und Findus noch auf der Jagd. Findus kam nicht am Samstagmorgen, nicht am Samstagabend. Auch nicht am Sonntag. Carlo kam immer allein wieder. Mein Papa hat mich immer angerufen und ich saß wie auf Kohlen... Ich habe dann von der Ostsee aus bei der Polizei und bei Tasso angerufen. Findus kam am Montag nach hause!!!!:) Total aushungert & durstig. Ich glaube, sie war wieder irgendwo eingesperrt. Wir waren sooo froh, dass sie wieder da war! Sie hat gefressen und getrunken und..... ist gleich wieder raus!!!!! Heute morgen kamen beide nach hause - Carlo leider nur auf drei Pfoten. Also ab zum TA! Ist nix schlimmes. Er bekommt Schmerzmittel und soll sich ausruhen!
Diese beiden Superhelden kosten mich echt NERVEN !!!!!!! Aber ohne sie wäre es ja noch schrecklicher !!!!!!;)

So, es ist ein langer Text - aber das musste mal raus!

Ich wünsche allen FREIGÄNGER-DOSIES gute Nerven !!!!!
 
Werbung:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Meine beiden Tiggers gehen ja auch raus und gerade Luna hat mir schon den einen oder anderen Schrecken eingeheimst. Sie war mal einen Tag nicht da und kam dann ganz entspannt die Treppe hoch, so als ob nix wäre.:rolleyes:

Meine gehen GsD nie weit weg und kommen mehrmals am Tag nach Hause. Die Angst bleibt jedoch das was passieren kann. Wenn beide allerdings über die Wiese flitzen und Fliegen jagen, entschädigt das wieder ein bischen. Ich sehe wie gut es ihnen geht.

Ich wünsche dir, das nichts mehr passiert und deine beiden Außreiser regelmäßig nach Hause kommen unnd wünsche gute Besserung.:)
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Und das ist genau der Grund, warum ich nie Freigänger haben werde.

Ich bin 10 Stunden auf Arbeit und sogar hier denke ich darüber nach und mache mir Sorgen, was meine drei ZUHAUSE anstellen ...


???? Verrückte Welt ???? Aber was wäre die Welt ohne so Katzentiere :)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Das kann ich sehr gut nachvollziehen und ich hoffe einfach für Euch dass Findus irgendwann lernt vorsichtiger zu sein.
Daher hätte ich in den allermeisten Wohnsituationen in Deutschland für mich ein riesiges Problem mit Freigängern....meine Angst wäre einfach zu groß.
Klar gibt es Ausnahmen......

Alles Liebe
Heidi
 
N

nadine76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
660
Ort
Odenwald / bei Darmstadt
Ich fühle mit Dir, denn ich bin auch 3-fache-Freigänger-Dosine und die grauen Haare werden immer mehr :cool:

Es vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht um meine Fellbande sorge und jeden Abend bin ich aufs Neue erleichtert, wenn alle 3 wieder brav in meinem Bett liegen...

Aber so ist es halt, sie genießen ihre Freiheit und sind glücklich dabei - das alleine zählt.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Pinschi

Pinschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2008
Beiträge
544
Ort
Hessen
Ich kenne das auch zu gut. Wenn mal einer ein paar Stunden nicht da ist, such ich schon. Sie sind im Moment zwar nur draussen wenn jemand da ist, aber sie gehen trotzdem auf Jagd.
Ich muss sagen, ich sehe jetzt den Vergleich. Seit sie rausdürfen sind es ganz andere Katzen geworden. Vor allem Teufi jammert nicht mehr. Dies hat er fast 1 Jahr lang gemacht. Und wenn sie dann stolz Beute bringen, weiss ich das diese Entscheidung richtig ist, obwohl man wesentlich mehr die Nerven strapaziert:D
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Meine Freigänger dürfen morgens raus und abends bei Einbruch der Dunkelheit rufe ich sie rein.

Sie kommen auch fast immer alle brav ------ manchmal hat einer Verspätung, dann dreht Dosimama fast am Rad.... (kommt aber daher, daß im letzten Spätherbst Paulchen und Katie innerhalb 10 Tagen angefahren wurden :eek::eek:) Paulchen hatte "Glück" (keine Brüche, nix zurückgeblieben) ........ bei Katie war es deutlich schlimmer :eek:



Ich habe bereits vor Jahren entschieden, nicht mehr in Urlaub zu fahren: einfach, weil es für mich kein Urlaub/keine Erholung ist, in fremden Betten zu schlafen und mir Gedanken über die daheim Gebliebenen zu machen. Dazu muß man allerdings auch sagen, daß ich dort wohne/lebe, wo andere Urlaub machen.....

Wieviel Nerven Deine Beiden Dich (und die Katzensitter) kosten, kann ich mir lebhaft vorstellen....
Ist es möglich, die Zwei an regelmässige Zeiten zu gewöhnen?
Das würde bestimmt schon viel bringen....:):):)
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
53
Ort
im auenland
als freigänger-dosi brauchste nerven wie stahlseile. die habe ich aber auch nicht...

unsere sind auch nur tagsüber draussen, wenn jemand zu hause ist (mein mann arbeitet zu hause - der glückliche).
das nachhausekommverhalten unser vier miezen ist allerdings höchst unterschiedlich:
molle verlässt das grundstück normalerweise nicht (12 jahre als wohnungskatze hinterlassen ihre spuren) und ist sofort drin, wenn sie nur ansatzweise vermutet, es könnte was zu futtern geben.
fiete geht nach seinem unfall (er wurde angefahren) auch nicht mehr weit weg und kommt auf rufen nach spätestens 2 minuten angelatscht.
pelle kommt auch sofort auf rufen (er ist fast immer auf dem dicht bewachsenen nachbargrundstück) - rennt dann aber ständig rein und raus, da kann es schon mal passieren, dass man denkt, alle sind drinnen und plötzlich fehlt einer. :D
lotte, die kleinste, ist zwar auch in der nähe (eines der beiden nachbargrundstücke) - findet reinkommen aber saublöd. leckerlie-dosen-geklapper ignoriert sie und auf rufen kommt sie zwar meist, bleibt dann aber unter der hecke sitzen und lässt einen nicht weiter als 5 meter ran. das kann sich dann durchaus mal bis mitternacht hinziehen. dann steht sie aber laut jaulend vor der tür.
es gibt aber einen trick, wie man sie garantiert bekommt: den daBird durch die luft sausen lassen. das hört sich sofort und kann nicht wiederstehen. :D aber das wollen wir ja nicht überstrapazieren. ;)

trotz aller sorgen denke ich aber, dass unsere katzen sehr glücklich und entspannt sind. grade bei molle sehe ich, wie viel glücklicher sie ist, wenn die sonne scheint und sie durch den garten schleichen kann. sie ist, seitdem sie raus kann, viel relaxter geworden, selbstbewusster und weiss auch nach 12 jahren in der wohnung instinktiv, wie man mäuse und leider auch vögel fängt.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #10
Och Natascha

glaub bloß nicht das das besser wird.... :D, ich reagier ja heut noch so. :oops:




LG Andrea, seit 25 Jahren Freigänger-Dosi :oops:
 
Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
  • #11
Und ich dachte schon nur ich bin irgendwie ängstlich......
Ich habe versucht meine an feste Zeiten zu gewöhnen, aber es klappt nicht. Wenn sie morgens rausgehen, kommen sie ja manchmal erst am nächsten morgen zurück.... da kann ich rufen und schütteln wie ne Bekloppte. Manchmal zeigen sie sich - kommen aber nicht! Im Winter wird es (hoffe ich) wieder besser. Da geniessen sie die Fussbodenheizung doch sehr!;)
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben