Freigänger oder Streuner?

Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Hallo,

aus aktuellem Anlass verfasse ich mal einen "Nacht-Beitrag".

Seit ca. 1 Woche kommt uns hier eine schwarze Katze besuchen. Aufmerksam wurde ich zum ersten Mal durch ein herzerweichendes "Glucksen" vor dem Wohnzimmerfenster. Das hat nicht im Entferntesten noch etwas von einem "Miau" - ist wirklich ein hoher, klagender Ton.

Jedenfalls war es mitten in der Nacht und ich bin raus, um nachzusehen. Und sofort schlich diese pechschwarze Mieze um meine Beine, komplett zutraulich, mit erhobenen Schwanz. Ihr fehlte nichts - also wollte ich nach ein paar Streicheleinheiten wieder ins Haus. So schnell konnte ich aber gar nicht gucken, wie die Miez zwischen meinen Beiden ebenfalls durch den Türspalt gehuscht ist und versuchte, meine angelehnte Wohnungstür zu öffnen. Es war auch eine von den bitterkalten Nächten, und sie tat mir echt leid. Half aber nichts, sie sah wohlgenährt aus und ich überzeugte sie mal so langsam den Heimweg anzutreten.

Seit dem war sie 3x wieder da und wie ich nun feststellen konnte, maunzt sie gar nicht unter dem Fenster, sondern springt dort auf die Aschentonnen und von da aus auf unsere Fensterbank im Hochparterre. So, eben gerade war es vorher ganz still und auch meine Kater hörten wieder das Glucksen, sprangen sofort auf den Tisch vor der Fensterbank und schauten sich in 10cm Entfernung seelenruhig an, wie Miez versuchte durch das Kippfenster zu kommen, was aber aufgrund des KP-Schutzes eben nicht möglich ist.
So kenne ich meine Kater nicht. Sie sind zwar nett und freundlich zu Katzen, die eindeutig zum Rudel gehören sollen, aber wenn ansonsten fremde Katzen an der Terrassentür sind, geht hier die Post ab - bis sich die Beiden dann sogar gegenseitig anmachen.

Ergo: Das Spiel geht hier schon viel länger - ich hatte es nur nicht mitbekommen, weil sie wohl immer nur spät abends oder nachts vorbeikommt. Die Herrschaften kennen sich jedenfalls bereits. Heute Nacht bin dann wieder raus und habe sie mir noch mal genau angesehen, so weit das im Stockdüsteren mit 'ner kleinen Taschenlampe möglich ist. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob sie wohlgenährt ist oder einfach ein Würmer-Blähbauch hat. Das Fell ist Ok und riecht auch nicht auffallend. Der Bauch ist aber überproportional dick.
Ich halte die Miez für noch eine ziemlich junge Kätzin.

Die üblichen Verdächtigen habe ich bereits durch und pro forma nachgesehen, ob sie irgendwo vermisst gemeldet ist. Auf der Straße hier kennt sie auch keiner. Sie kann überhaupt nicht zu diesem Straßenblock gehören. Denn dann hätte ich sie auch mal in den Hintergärten gesehen. Sie ist aber nur vorne auf der Straße. Ich glaube aber eigentlich nicht an einen Streuner.
Dennoch würde ich es gerne genau wissen.

Das einzige, was mir dazu einfällt ist, ihr ein Sicherheitshalsband umzuhängen und eine Nachricht für mögliche Besitzer zu hinterlassen - mit meiner Telefonnummer. NUR... fremden Katzen einfach mal so ein Halsband umzuhängen, ist eigentlich nicht so mein Ding. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf viel Gegenliebe stößt. Aber welche Möglichkeiten hätte ich sonst noch?

Vielleicht hat Jemand ja noch eine gute Idee. Ich würde schon gerne sicher wissen, ob sie ein Zuhause hat, da ich sie weder reinlasse noch füttere. Ich hätte gerne Gewissheit, dass dies die richtige Handlungsweise ist, bevor die Temperaturen richtig fallen und sie einfach so verschwindet - obwohl vielleicht doch hilfebedürftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Da sie so zutraulich ist, bitte einfangen, zum TA und nach Kennzeichnungen schauen lassen. Bei Tasso etc. einstellen.

Der dicke Bauch kann auch von einer späten Herbstträchtigkeit kommen.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Trächtig ist sie wohl nicht. Da hängt überhaupt nichts - es sieht wirklich wie gebläht oder überfressen aus.

Und einfangen und mitten in der Nacht zum Tierarzt schleppen halte ich persönlich auch nicht für angemessen. Wenn meine Tendenz eher in Richtung Streuner oder vermisst gehen würde, wäre es etwas anderes.
Da sie aber nicht bleibt, sondern immer wieder kommt und das auch nur nachts, scheint sie mir eher ein Freigänger zu sein. Ich hätte nur gerne Gewissheit...

Kann man sich diese Chip-Lesegeräte nicht vielleicht auch ausleihen? Tätowiert ist sie jedenfalls nicht.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Trächtig ist sie wohl nicht. Da hängt überhaupt nichts - es sieht wirklich wie gebläht oder überfressen aus.

Bei trächtigen Katzen hängt nichts.

Und einfangen und mitten in der Nacht zum Tierarzt schleppen halte ich persönlich auch nicht für angemessen. Wenn meine Tendenz eher in Richtung Streuner oder vermisst gehen würde, wäre es etwas anderes.
Da sie aber nicht bleibt, sondern immer wieder kommt und das auch nur nachts, scheint sie mir eher ein Freigänger zu sein. Ich hätte nur gerne Gewissheit...

Kann man sich diese Chip-Lesegeräte nicht vielleicht auch ausleihen? Tätowiert ist sie jedenfalls nicht.

Ich habe gesagt, wie du u.U. Gewissheit bekommen kannst. Ein TA-Besuch wäre angebracht, auch um eine Trächtigkeit auszuschließen. Eine Tätowierung bei einer schwarzen Katze ist bisweilen schwierig bis unmöglich mit bloßem Auge zu sehen.
Desweiteren Foto machen und bei Tasso etc. einstellen. Oder nix machen und ignorieren.

Oder eine TK fragen. :cool:
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Oder eine TK fragen. :cool:

Gute Idee. Ich weiß auch schon, welches neue Forumsmitglied mir da 'ne Empfehlung geben kann... :eek:

Also trächtige Katzen habe ich schon gesehen. Da kommt ab einem gewissen Punkt durchaus die Schwerkraft zum Tragen. Wie gesagt, die Katze ist nur nachts hier. Die packe ich nicht ein und fahre mit ihr im Taxi in die Notfall-Klinik - ohne dass ein Notfall vorliegt. Ich wäre auch nicht sonderlich angetan davon, wenn das Jemand mit meinen Katern machen würde.

Habe eben im Tierheim angerufen. Die verleihen die Chip-Geräte nicht. Rufe gleich mal bei ein paar Tierärzten an, ob sich einer auf 'nen Deal einlässt.
 
M

_momo_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
2
Huhu,

nachdem ich nun schon seit einiger Zeit mitlese und mich in deiner Schilderung sogleich wiedererkenne (allerdings von der anderen Seite aus...), hab ich mich nun doch mal entschlossen, mich anzumelden! :)
Vor etwa einem Jahr, kam mein Kater nur noch nachts nach Hause und war sonst den ganzen Tag nirgends auffindbar, bis er eines Tages mit einem fremden Halsband nach Hause kam! :grummel: (Bei mir trägt er wegen Verletztungsgefahr keins...). Wie schon erwähnt wurde, war die Besitzerin -also ich - tatsächlich gar nicht sehr angetan davon, also sperrte ich Katerlein in die Wohnung (wo auch seine Schwester wieder sehnsüchtig auf ihn wartete) und kaufte selber ein Halsband und so einen kleinen Zylinder mit einem Zettel, auf welchem man Name und Anschrift notieren kann.
Bei Katerlein daraufhin also die Halsbänder ausgetauscht und -zack- kam am nächsten Tag der Anruf von einer Nachbarin, die ganz überrascht war, dass der "Hugo" ja schon ein zu Hause hat! Der kleine Kerl war jeden Tag da, hat sich füttern und streicheln lassen, folgte den Nachbarn ganz selbstverständlich ins Haus, sodass sie ihren "Hugo" schon adoptiert hatten und mit ihm zum Tierarzt fahren und ihn chippen lassen wollten. (Hatte ich bis dato noch nicht getan, daraufhin aber sofort nachgeholt!).
Naja, lange Rede, kurzer Sinn, auch wenn die potenzielle Besitzerin von einem fremden Halsband garantiert nicht angetan sein wird, so ist es doch ein gutes Mittel zur Kontaktaufnahme. Und sollte sich keiner melden, kann man immer noch den Gang zum Tierarzt antreten und den Chip auslesen lassen! :)
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
vieleicht ist es eine Katze die in ein Auto gesprungen ist und nun nicht mehr heimfindet? die Idee mit dem Chipleser ist gut, wenns nicht klappt kannst du sie immernoch eintüten und zum TA bringen. Ich finde das nicht schlimm, wenn du die Sache klären willst musst du handeln.
Du könntest ihr in der Zwischenzeit auch ein kleines Streuerhüttchen bauen, die nächsten Nächte werden kälter. Wenn sie dick ist kann sie durchaus tragend sein, das wäre dann ein Notfall, wenn sie kein Zuhause hat. zb. Steropourkiste hinstellen oder kanninchenstall auspolstern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Tja, das Katzenzelt meiner Jungs hatte ich bereits in der ersten Nacht ins Auge gefasst, wenn sie sich weiter vor der Tür rumgetrieben hätte. Aber sie ist ja dann doch ihres Weges getrottet. Das steht hier also eh bereit.

Dennoch ist das alles eine Gratwanderung. Sie ist ja nicht hinten im Garten, sondern vor dem Haus, direkt an der Straße. So besonders klug ist das wahrscheinlich nicht, ihr dort einen Platz zum Schlafen anzubieten. Insbesondere, dann nicht, wenn vielleicht bereits 200m entfernt, ihre Besitzer auf sie warten. Außerdem geht dieser Schritt nicht, ohne auch den nächsten zu machen. Wenn sie sozusagen zum Bleiben eingeladen wird, dann muss auch gefüttert werden.

Nachdem ich jetzt bereits 3 Tierärzte angerufen habe, die nicht bereit sind, ihr Chip-Lesegerät auszuleihen, werde ich heute Nacht erst mal noch einen anderen Versuch starten und ihr nachgehen. Allzu viel verspreche ich mir zwar nicht davon, weil ich sie eher so einschätze, dass mit MIR geht als dass sie mich wohin führt...aber einen Versuch ist es wert. Sie wird also schon mal nicht alleine frieren ;)
Außerdem schaue ich erst mal genau nach, ob es wirklich eine weibliche Miez ist. Wenn nicht, dann hat sich die Möglichkeit einer Trächtigkeit ja auch bereits erledigt.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
gibts was neues? die nacht war ja nicht so kalt heute, aber nass...
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #10
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #11
Naja, lange Rede, kurzer Sinn, auch wenn die potenzielle Besitzerin von einem fremden Halsband garantiert nicht angetan sein wird, so ist es doch ein gutes Mittel zur Kontaktaufnahme. Und sollte sich keiner melden, kann man immer noch den Gang zum Tierarzt antreten und den Chip auslesen lassen! :)

Huhu,

danke für Dein Feedback.

Genau so eine Kapsel habe ich auch hier. Das war auch die Idee - der Katze ein Sicherheitshalsband mit dieser Kapsel und einer Nachricht umhängen.

Ich halte das auch weiter im Auge. Die Mitarbeiterin vom Tierheim meinte allerdings, dass sie das nicht tun würde, bei einer Katze, die ansonsten kein Halsband trägt. Einmal wegen der Sicherheit, aber auch, weil sie auch das bereits als zu großen Eingriff gegen den Willen der Besitzer sehen würde. Tja, ... die rieten ohnehin erst mal gar nichts zu unternehmen, sondern mindestens noch 1 Woche zu beobachten. Sie erzählte dann noch von ihrem eigenen Kater, der 5 min nach Fütterung beim Nachbarn auf der Matte steht und um Einlass und Futter bettelt...

Allerdings kenne ich auch die momentanen Verhältnisse in unserem Tierheim. Die haben derzeit sogar einen eindringlichen Aufruf auf ihrer Webseite, bitte keine vermeintlichen Streuner mehr von der Straße zu sammeln und vorbeizubringen. Sie hätten das Heim unter anderem voll von Katzen, die zwar ungechipt sind, aber dennoch Besitzer haben. Täglich würden Besitzer vorbeikommen und ihre "einkassierten" Freigänger abholen.

Ich schau mal, ob ich sie heute Nacht erwische und versuche erst mal die Variante hinterherzuschleichen :eek:
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #12
So, nachdem Miez heute Abend wieder nicht auftauchte, bin ich gerade raus und habe eine Runde um den Block gedreht.

Habe sie leider nicht gesehen. Da sie aber auch schon mal sehr viel später hier war, hoffe ich mal, dass sie gleich noch auftaucht. Aber irgendwann muss Omelly auch Heia machen...
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #13
Murphy's Law...4 Uhr morgens, und sie ist wieder nicht aufgetaucht.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #14
vieleicht hat sie doch ein Zuhause oder einen andern Platz gefunden wo sie reingelassen wurde, trotzdem würde ich mal die Augen offenhalten.

Blöd wäre wenn sie tatsächlich tragend war und einen trocknen platz suchte, nun ihre Kitten nun irgendwo draussen kriegt. Ich fand an deiner Beschreibung schon wichtig, das dir aufgefallen ist das sie dick ist.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #15
Blöd wäre wenn sie tatsächlich tragend war und einen trocknen platz suchte, nun ihre Kitten nun irgendwo draussen kriegt. Ich fand an deiner Beschreibung schon wichtig, das dir aufgefallen ist das sie dick ist.

Ja, aber immer noch ca. 5x weniger Bauchumfang als der Freigänger-Kater von nebenan. Ich habe ja auch geschrieben, dass ich mir durchaus zutraue eine hochtragende Katze zu erkennen - ich habe diese Mutmaßung ja nicht aufgebracht. Da braucht man nun auch kein Katastrophenszenario raus konstruieren. Wir können nicht Katzen, die keine Idealmaße haben, künftig einfach einsacken und ins Tierheim bringen. Eine andere Wahl habe ich hier nicht. Ich lasse keine Katzen in meine Wohnung, von denen ich nicht weiß, womit sie meine Kater anstecken können.

Also kann ich nur versuchen herauszufinden, ob sie Besitzer hat und ihr solange das Katzenhäuschen meiner Jungs vor der Tür anbieten. Sollte sie es annehmen, werde ich dann auch nachts ein wenig füttern. Hat sie wirklich kein Zuhause, dann wird sie dann auch über kurz oder lang am Tag hier auftauchen. Dann kann ich sie mir auch schnappen und einen ggf. vorhandenen Chip auslesen lassen.
 
N

Neitah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2013
Beiträge
2
  • #16
Das einzige, was mir dazu einfällt ist, ihr ein Sicherheitshalsband umzuhängen und eine Nachricht für mögliche Besitzer zu hinterlassen - mit meiner Telefonnummer. NUR... fremden Katzen einfach mal so ein Halsband umzuhängen, ist eigentlich nicht so mein Ding. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf viel Gegenliebe stößt. Aber welche Möglichkeiten hätte ich sonst noch?

Da möchte ich dir aber jetzt trotzdem Mut machen!!
Vor Jahren nahmen wir einen alten Streuner Kater auf. Ausgehungert und mit einem schrecklich erbärmlichen Erscheinungsbild. Unsere Tierärztin kastrierte ihn nach seiner Genesung und der Gute streunerte weiter. Vor lauter Sorge noch einmal so arg hungern zu müssen, klappert das Katerchen von da an täglich bettelnd unsere Nachbarschaft ab. Seine Maße reichen bald an Garfield heran, aber es ist eben sein aller wichtigstes Geschäft sich um Gönner und Futter zu sorgen:D.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn unser Kater eine Nachricht mit nach Hause brächte! Unser Heim liegt -anders als bei dir -abseits des Dorfes. Deshalb kenne ich Ottos Futterspender. Es ist einfach beruhigend zu wissen wo sich unsere lieb gewonnen Tiere herum treiben! Und es ist gut dort auf einen Besuch vorbei zu schauen und ein Blümchen dazu lassen.

Hänge deiner Besucherin ruhig ein Halsband um. Wenn sie verantwortungsvolle Besitzer hat werden die auf dich zu kommen. Und wenn nicht, dann kannst du überlegen wie du von nun an weiter verfährst.
Liebe Grüße und alles Gute!
 
Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
  • #17
Und, wie ist ist es weitergegangen?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #18
Und, wie ist ist es weitergegangen?

Noch gar nicht. Die Miez war nicht mehr hier. Ich nehme stark an, dass sie doch ein Freigänger ist, dem es jetzt zu kalt für längere Ausflüge wird. Ich meine, es soll in den nächsten Tagen wieder etwas milder werden. Ich hoffe, sie kommt dann nochmal, möglichst zu einer zivilisierten Zeit, damit ich mal beim TA nach 'nem Chip schauen lassen kann.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26 Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #19
So, das Rätsel um die schwarze Miez von Baskerville ist wohl gelöst - und ich fix und fertig.

Sie war heute Nacht wieder da und ich pendelte gerade zischen Bad und Schlafzimmer, weshalb ich erst aufmerksam wurde, als meine Jungs wieder einträchtig ins Wohnzimmer rannten und dort auf dem Esstisch vor dem Fenster sprangen.
Bis ich mich wetterfest angezogen und Taschenlampe gefunden hatte, war sie dann schon wieder von den Aschentonnen vorm Fenster gesprungen und ein paar Meter weiter gelaufen.

Hinterherschleichen hat dann für ca. 15 Sek. super geklappt :rolleyes:. Na ja, schwarze Katze in schwarzer Nacht - ich musste meine Taschenlampe sehr schnell benutzen, um sie nicht zu verlieren, und da bemerkte sie mich dann auch schon. Lief dann genauso ab, wie ich es mir schon gedacht hatte: Katze geht mit mir, anstatt ich mit Katze. Allerdings bog sie dann doch an einer Stelle anders ab und lief dann auch etwas vor. Als ich dann auch ihren Weg einschlug, kam sie allerdings dann auch wieder zurück und schlich wieder um die Beine. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, dass das jetzt die ganze Nacht so geht. Aber als wir unten an dieser Straße angekommen waren, gluckste Madame kurz und ging nicht weiter mit mir, sondern streunte im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses rum. Ich ging dann weiter und versteckte mich an der Häuserecke. Der Abschnitt war zum Glück durch eine Straßenlaterne beleuchtet. Sie ging dann nach einer gefühlten Ewigkeit an die Hausseite, kletterte dort in einen kleinen Baum, und sprang von da aus in ein offenstehendes kleines Fenster. Das war vorher nicht zu sehen, dass dieses Fenster offenstand, da der Baum direkt dort angrenzt und dieser Abschnitt auch nicht mehr beleuchtet war. Ich ging nochmal kurz zurück und leuchtete die Klamotte mit der Taschenlampe aus und konnte es dann eindeutig erkennen.

Der Witz an der Sache ist, dass sie offensichtlich nur 2 Parallelstraßen von hier wohnt. Ich hatte aber am Anfang den Weg in die Gegenrichtung eingeschlagen, so dass wir locker erst mal 1 Std. "Gassi" gegangen sind :D
Jedenfalls werde ich heute nicht mehr warm, bin hellwach und die Jungs haben auf diese Weise eben ein sehr frühes Frühstück bekommen. Für den Rest des Tages hänge ich dann wohl in den Seilen. Aber zumindest weiß ich jetzt, dass die Miez offensichtlich versorgt wird. Ich geh' da mal morgen am Tag vorbei und erzähl den Leuten einfach, dass sie draußen bei anderen um Einlass bettelt. Dann wissen sie zumindest, dass da eine gewisse Gefahr besteht, dass sie für einen armen Streuner gehalten wird und lassen sie Chippen, falls das noch nicht geschehen ist.

Obwohl ich meine Jungs nicht nach vorne raus lasse, sondern nur nach hinten in die Gärten, ist die Gegend hier übrigens für Freigänger relativ sicher. Im Umkreis von ca. 400m findet nur Fahrzeugverkehr durch Anwohner statt, da hier keine verkehrsgünstigen Durchgangsstraßen in der Nähe sind und ich habe festgestellt, dass noch effektiver als Tempo30, welches hier überall herrscht, die ausschließliche "Rechts-Vor-Links-Regelung" tatsächlich dazu führt, dass durchweg sehr langsam gefahren wird. Von daher schon fast verwunderlich, dass diese schwarze Miez wirklich die einzige Katze ist, die hier in der Gegend freiläuft.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #20
toll das du Dir dir Mühe gemacht hast das Rätsel zu lösen, und die Miez hat den Nachspaziergang mit dir bestimmt genossen! ;)

Heut nacht schläfst du bestimmt doppelt gut :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
2K
2
Antworten
22
Aufrufe
1K
Louisella
  • Sticky
2 3
Antworten
58
Aufrufe
140K
Wally87
Antworten
8
Aufrufe
1K
Syra_und_Shadow
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben