Freigänger an Wohnung gewöhnen

  • Themenstarter Kirley666
  • Beginndatum
  • Stichworte
    trauer überfahren von freigang zu wohnungskatze
K

Kirley666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
8
Hallo liebe Community,

Ich habe mir vor 5 Jahren zwei Geschwisterkitten geholt. Dort habe ich sie immer in der Wohnung gehalten. Ab und an durften sie im Sommer mit mir raus, waren aber nur im Garten geblieben.
Letztes Jahr bin ich zu meiner Freundin gezogen. Unsere Betty war immer sie junge, die sehr den Drang nsch draußen hatte, unser Kater Taz ist eher der gemütliche gewesen.
Wir haben uns also entschlossen, sie als Freigänger zu halten.
Taz ist immer nur im Garten oder Vorgarten. Betty war hingegen eher so die Jagdmaus und streunerte auch etwas weiter. Sie war sehr zutraulich und verschmust. Selbst mir unserem Hund ist sie mit ins Feld spazieren gegangen.

Jetzt der Schock. Am Abend vor zwei Tagen wurde sie überfahren. Wir kommen damit gsrnicht klar, weil sie eben so einen besonderen Charakter hatte.

Nun habe ich noch Taz, traue mich allerdings nicht mehr, ihn rauszulassen. Er hat zwar kein großes Revier, aber dieser Anblick meiner Betty hat mich so traumatisiert, dass ich ihn lieber drinnen halten würde.

Er drängt kaum nsch draußen. Er hat gestern morgen kurz maunzent vor der Tür gestanden und nachdem ich gesagt habe nein, war den ganzen Tag Ruhe.
Wir haben auch noch eine 6 Mlnate alte Katze, die wir letztes Jahr mit 6 Wochen in einem Holzstapel gefunden haben. Sie kennt es nicht rauszugehen ubd daher lassen wir sie drinnen. Taz wäre also nicht alleine und hat Gesellschaft, wenn er drinnen bleiben würde.

Jetzt meine Frage. Soll ich es mal zwei Woche ausprobieren, ob ich ihn drinnen lassen kann oder würde ich ihn damit quälen?
Wenn ich merke, dass er drinnen nicht glücklich wird und sich zurückzieht, würde ich ihn, auch wenn ich Angst habe, natürlich wieder den Freigang gewähren.

Ich bin mir einfach so unsicher, was ich machen soll. Zum einen finde ich es total schön, wie er im Sommer immer mit uns im Garten ist und es genießt, andererseits habe ich nsch dem Vorfall mit Betty totale Angst, dass etwas passieren kann. Das kann man ja leider nie ausschließen.

Was ratet ihr mir, es 2 Wochen ausprobieren oder besser nichts verändern (so könnte er auch in Ruhe trauern)

Danke für Eure Hilfe
Kim
 
Werbung:
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.002
Ort
S-H
Hallo Kim, herzlich Willkommen im Forum :)

Wenn er jetzt nicht unbedingt den Drang nach draußen hat, dann kannst du versuchen ihn als Wohnungskatze zu halten.
Wichtig sind dann zusätzliche Spieleinheiten und andere Beschäftigungen um ihn auszulasten und für Abwechslung zu sorgen.

Musst du ausprobieren und schauen wie er auf Dauer darauf reagiert.
 
MemoryRaven

MemoryRaven

Benutzer
Mitglied seit
23. April 2021
Beiträge
94
Ort
Aachen
Ieh was ein doofer Grund für den Einstand hier :(
Eine der schlimmsten Situationen, fühl dich ganz fest gedrückt. Halt uns auf dem Laufenden, wie Taz die Situation sieht und wie´s läuft... Vielleicht könnte Klickern ja ein gemeinsames Hobby werden?
 
K

Kirley666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
8
Ich werde es mal probieren. Wir sind auch am überlegen, einen neuen Zaun zu setzen und den Garten "ausbruchsicher" zu gestalten. Ich habe ein schlechtes Gewissen, ihm die frische Luft von draußen wegzunehmen. Allerdings habe ich auch nicht so viel Geld, um es so schnell umsetzen zu können. Bin noch duale Studentin...solange werde ich es mal versuchen, ob er drinnen bleibt.

Er geht halt seit Donnerstag auch immer zu der Stelle, wie wir Betty begraben haben, legt sich dort stundenlang hin und maunzt.

Wisst ihr, wie hoch ein Zaun sein müsste, damit eine Katze nicht drüber springen kann.
Reichen da 170cm?
 
MemoryRaven

MemoryRaven

Benutzer
Mitglied seit
23. April 2021
Beiträge
94
Ort
Aachen
Ich glaub der Trick ist bei Zäunen vor allem, dass die im oberen Stück nach innen knicken .... Überkletterschutz nennt sich das glaub ich. Mussten meine Eltern bei Balkon und Garten auch machen, denn sonst hat das Caruso relativ wenig interessiert...
 
K

Kirley666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
8
Ich habe auf gesehen, dass es so Aufsätze gibt, sie sich dann drehen, sodass die Katze auch nicht drüber kann.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
Tut mit total leid, dass ihr das durchmachen müsst, das ist der Horror für jeden Freigänger Halter. Mein herzliches Beileid. :(
Ich musste das leider selbst auch schon durchmachen und weiß daher wie furchtbar das ist.
Wenn er ohnehin fast immer nur im Garten war, dann käme er mit einem katzensicheren Garten vermutlich gut zurecht. Davon würde ja dann auch eure andere Katze profitieren.
 
K

Kirley666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
8
Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis die Trauer etwas abgenommen hat.
Fühl mich seit Donnerstag wie in Trance, kann an nichts mehr denken außer an meine Kleine, wie sie immer mit im Feld spazieren war und geschmust hat. Komme garnicht zur Ruhe.


Das mit den katzensichwren Zaun, nehme ich mir jetzt fest vor. Leider dauert es ein wenig, bis ich das Geld zusammen habe, aber ich werde sparen wo ich nur kann. Sowas möchte ich nie mehr miterleben...

Würdest Du, bist der Zaun gebaut ist, versuchen den Kater drinnen zu lassen oder soll ich ihm solange den normalen Freigang gewähren?
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.002
Ort
S-H
Super, dass du das mit dem Zaun nun beschlossen hast. Das ist sicher eine tolle Alternative für deinen Kater, wenn er eh nicht somder Freigänger ist.

Ich wiederhole meine Antwort von oben: Wenn er eh nicht so den Drang nach draußen verspürt, dann kannst du es gut versuchen ihn bis zur Fertigstellung des Zaunes drinne zu halten.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #10
Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis die Trauer etwas abgenommen hat.
Fühl mich seit Donnerstag wie in Trance, kann an nichts mehr denken außer an meine Kleine, wie sie immer mit im Feld spazieren war und geschmust hat. Komme garnicht zur Ruhe.


Das mit den katzensichwren Zaun, nehme ich mir jetzt fest vor. Leider dauert es ein wenig, bis ich das Geld zusammen habe, aber ich werde sparen wo ich nur kann. Sowas möchte ich nie mehr miterleben...

Würdest Du, bist der Zaun gebaut ist, versuchen den Kater drinnen zu lassen oder soll ich ihm solange den normalen Freigang gewähren?
Ich kann dazu nicht wirklich was Aufmunterndes schreiben ... das dauert leider seine Zeit. Bei dem einen kürzer, beim anderen länger. Dass man sich wie in Trance fühlt, das beschreibt es gut. Oder als hätte einem jemand mit voller Wucht einen Teil des Herzens rausgerissen. Bei mir ist das jetzt ca 1,5 Jahre her. Ich denke immer noch oft an sie und vermisse sie. Aber irgendwann rückt die Trauer ein bisschen in den Hintergrund und man kann wieder lächeln, auch wenn das erstmal unvorstellbar ist.

Ich würde schauen wie dein Kater reagiert, wenn er jetzt erstmal nicht mehr in den Garten darf. Wenn du irgendwie das Gefühl bekommst, dass ihn das sehr unzufrieden macht, dann würde ich nachgeben. Bei all der Sorge sollte man natürlich nicht das eigene Wohlbefinden über das der Katze stellen.
Auch wird es Katzen geben, denen ein gesicherter Garten nicht ausreicht, wenn sie mal ungesicherten Freigang hatten. Anhand deiner Beschreibung des Katers wäre ich da aber erstmal recht optimistisch.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
16
Aufrufe
3K
cindy55
cindy55
soei
Antworten
18
Aufrufe
2K
soei
Pulpfiction
2
Antworten
39
Aufrufe
6K
N
Colada
Antworten
25
Aufrufe
3K
Colada
D
Antworten
4
Aufrufe
1K
DaniiM
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben