Fräuken Nashiras Probleme

Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Wie schon in einem anderen Thread kurz beschrieben, haben wir momentan ein Problem mit unserem Fräuken. Hier kurz die Vorgeschichte:

Am 5.9.07 hat sie ihren über alles geliebten Freund und Rauf-Kuschelkumpan Darcy verloren und war sehr sehr traurig, immer öfter und länger draussen und begann, den Kontakt zu uns zu verlieren. Darufhin haben wir uns entschlossen, ihr einen neuen Gefährten zu holen. 3 Wochen später zogen Bogey (1 Jahr +5 Monate) und Kelly (5 Monate) bei uns ein, besonders von Kelly war sie begeistert, er war "ihrer", zum kuscheln, raufen und wenn sie schlechte Laune hatte, bekam er einen gelatschert. Er schiss sich dann auch brav auf die Seite und ergab sich.

Nun wurde Kelly älter und stellte im Frühsommer fest, dass er sich wehren kann, was zu ersten Kabbeleien zwischen Beiden führte, die dann seitens Fräuken lauter wurden. Beim Einzug von Dragon war ja für 2 Tage auch Bluey bei uns, der sie sehr jagte, woraufhin er sofort zurückgegeben wurde.
Dies hat wohl ihre Position weiter geschwächt.

Kelly hat sich nun im Sommer zum Chef unserer Truppe gemausert, was für alle außer Fräuken in Ordnung ist. Sie ärgert ihn, er ist nachtragend, revangiert sich, was sie mit wüstem Gebrüll kommentiert:mad::mad:. Nunhat auch Dragonmitbekommen, dass es total lustig ist, sie ein wenig zu ärgern, weil sie dann so schön rumkreischt.

Man muss dazu sagen, dass körperlich absolut nichts passiert, keine Beißereien, kein Fell fliegt durchs Haus, es ist nur laut und Stress (nur ist gut:()

Mit Bogey, Pretty und Typhoon kommt sie blendend zurecht, kuschelt, sie putzen sich und alles. Allerdings sorgen ihre Kreischattaken dafür, dass alle auseinander streben und sich erschrecken, was eine totale Unruhe in der Gruppe gibt.

Die ganze Situation eskalierte dann mehr und mehr Anfang September, insbesondere morgens um 5-5.30 Uhr hatten wir Mörderkatzengebrüll, schliefen selber immer schlechter und wurden selber gereizter ob der Situation.
Fräuken war auch immer weniger zuhause und änderte ihre Gewohnheiten. Im Haus lief sie immer häufiger mit großen Pupillen geduckt und brummend umher.

Da wir uns nicht mehr zu helfen wussten, suchten wir Hilfe, bei einer Tierpsychologin und einer Tierkommunikatorin.

Mein Mann sprach eine Stunde mit der Tierpsychologin.

Sie bestärkte uns in der Gewissheit, dass die Situation nicht so verfahren ist, dass wir wieder Ruhe in die Gruppe bekommen, wir sollten jeder brummen und fauchen mit einem kurzen "AUS" oder "STOPP" unterbrechen, wenn die Katzen aneinander geraten, etwas runterschmeissen, was Lärm macht, um sie abzulenken. Dazu sollte ich mich jeden Tag 30 min nur ganz alleine mit Fräuken beschäftigen und schmusen.
Als Homöopathie riet sie uns zu Ignatia C200 und Pulsatilla C30.

Nach dem Gespräch fühlten wir uns aufgebaut und entspannter. Am nächsten Morgen war kein Theater um 5.00 Uhr, Nashira kam das erste Mal seit Wochen zu mir ins Bett, wo Kelly und Dragon lagen:eek::eek:
Sie ging raus und kam wie früher alle 2-3 Stunden wieder.
Nach 3 Tagen kam sie freiwillig am Nachmittag rein und blieb.

Seitdem kein Morgentheater, eine viel entspanntere Gruppe, eine kleine Katze die wieder gerne nach Hause kommt, die sich mit Dragon schon wieder (gestern:D:D:D:D) mit Küsschen begrüßt hat und 2 zufriedene Menschen.

Wir haben noch Rückschläge, aber weniger und weniger:)

Bis wir wieder die uns bekannte Harmonie von 7 kuschelnden Katzen haben, wird es dauern, wenn man sich überlegt, dass mein Signaturbild aus dem Frühjahr 2005 ist, und von den 7 Katzen noch 2 bei uns sind:(:(, sieht man auch, dass für alle die Zeit nicht einfach war.

Mein Fazit aus der Geschichte, über die ich Euch bei Interesse gerne weiter auf dem Laufenden halte, ist, dass wir und unsere Gefühlswelt die Katzen unendlich beeinflusst, die Hauptänderungen kamen letztendlich durch unsere Entspannung, die wir auf unsere Katzen übertragen haben, das war in der Dimension trotz meiner jahrelangen Erfahrung äußerst bemerkenswert.

Noch abschließend, meine Erfahrung mit der Tierkommunikatorin habe ich in einem eigenen Threadhttp://www.katzen-forum.net/tierkommunikation/7102-tierkommunikation-meine-erfahrung.html dargelegt...

Kerstin
 
B

birgitta

Gast
Liebe Kerstin,


als 1.: wann änderst du deine Signatur????:D:D:D:D (war ja wohl jetzt klar,oder???):D:D:D

Nun zu deinem Bericht.Mußte ihn ersteinmal mehrmals lesen, um a) alle Namen zugeordnet zu bekommen und b) alles nachzuvollziehen......:D:D:D

(ohne Frühstück arbeitet mein Hirn nicht richtich...grins..)
bei Gelegenheit unterhalte ich mich mal gerne mit dir über Menschen und Tiere und Schwingungen und Energie usw.... Lach...

Ich glaube, dass du sehr recht mit deiner Einstellung diesbezüglich liegst....

Und ich würde gerne weiter die Geschichte von Fräuken lesen... Bin doch neugierich......:D:D:D:D

( Wieso sind denn die Smilies rechts schon wieder anders???)

Also: bitte berichte weiter, auch über die Tierpsychologin... finde ich nämlich auch seeeehr interessant und spannend....:):):):)
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Mein Fazit aus der Geschichte, über die ich Euch bei Interesse gerne weiter auf dem Laufenden halte, ist, dass wir und unsere Gefühlswelt die Katzen unendlich beeinflusst, die Hauptänderungen kamen letztendlich durch unsere Entspannung, die wir auf unsere Katzen übertragen haben, das war in der Dimension trotz meiner jahrelangen Erfahrung äußerst bemerkenswert.
Kerstin, genau das ist der Punkt. Und ich denke, sogar der meistunterschätzte. Mein Mann und ich sind unterschiedlicher wie wir nicht sein könnten. Ich, die in kritischen Situationen eher zum kopflosen Huhn mutiert und mein Mann völlig ruhig und gefaßt. Ich kann feststellen, dass Camillo eher zu meinem Mann "flüchtet", weil er eben diese Ruhe ausstrahlt und sie wohl auch auf den Kater überträgt. Denn je aufgeregter ich reagierte, umso nervöser wurde Camillo. Mittlerweile habe ich gelernt, nicht bei jeder Kleinigkeit aufgeschreckt durch die Gegend zu laufen, sondern erst mal kalt Blut zu bewahren.
Danke für Deinen Bericht.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.219
Hallo Kerstin,
ich bin auch immer wieder erschrocken, wie extrem meine Katzen auf meine "Stimmungsänderungen" reagieren.
Toll, dass es sich bei Euch so gut entwickelt hat. Ich würde mich freuen, wenn Du uns weiter auf dem laufenden halten würdest.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Kerstin,
toll dass sich das bei Euch somit entspannt hat und ja ich glaube dass wir Menschen ganz viel damit zu tun haben was mit unseren Katzen los ist und ihr Verhalten mitbeeinflussen....durch unsere Formen der Energieübertragungen jeglicher Form.

Alles Liebe weiterhin mit Fräuken und dem Rest der Truppe
Heidi
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Gestern ist Fräuken zum ersten Mals eit langer Zeit mittags wieder für 3 Stunden reingekommen und hat geschmust und geschlafen:D:D

Und dann war eine süße Geschichte, wir haben um 18.00 Uhr alle reingeholt, nur Fräuken fehlte, ich gerufen und gerufen, dann hat mein Mann sie gerufen (auf ihn hört sie besser:rolleyes:), aber kein Fräuken:mad:

Dann bin ich um den Block, wo sie gerne ist (wir kennen ja unser Fräuken:p), dann sehe ich unten an der Ecke ein Polizeiwagen, palavernde Menschen - und mitten auf der Strasse sitzend, interessiert guckend - FRÄUKEN:D:D:D, wie ein Waschweib:p

Sehr unwillig und mit auf dem ganzen Weg erzählend, was da los war, kam sie dann mit mir nach Hause:D

Abends hat sie sich dann auf mich gelegt und wir haben zusammen Fernsehen geguckt, dann kam Kelly, hat sich in meinen Arm gelegt, ohne jedes Theater, dann hat er seine Pfote auf Fräukens Pfoten gelegt, sie hat daran geschnufflt und ihren Kopf auf seine Pfote gekuschelt:D:D:D:D

Wir waren super happy:)

Kerstin
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Liebe Kerstin,
das hört sich wirklich supergut an!
Und dann auch noch Kuscheln.....wow - ich freu mich sehr für Euch und Fräuken natürlich!
Alles Liebe
Heidi
 
B

birgitta

Gast
..................ooooooooooh wie schööööööööööööööön.............................


bün ganz gerühricht..........:):):)
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Abends hat sie sich dann auf mich gelegt und wir haben zusammen Fernsehen geguckt, dann kam Kelly, hat sich in meinen Arm gelegt, ohne jedes Theater, dann hat er seine Pfote auf Fräukens Pfoten gelegt, sie hat daran geschnufflt und ihren Kopf auf seine Pfote gekuschelt:D:D:D:D

Wir waren super happy:)
oh ja, Kerstin, höchstes Glück ist das!:)

Weiterhin alles Gute wünsch ich euch!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben