Flohproblem? Oder was anderes?

  • Themenstarter Pristine
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Pristine

Pristine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2011
Beiträge
108
Ort
anhaltinische Provinz
Hallo Foris,

ich bräuchte mal eure Hilfe. Seit mittlerweile schon einem Jahr kratzen sich meine beiden Miezen regelmäßig. Die eine (Tarja) nur etwas, die andere (Peppi) aber schon so, dass sie teilweise aufgekratzte Wunden und kahle Stellen im Fell hat.

Gleich als das angefangen hat, war ich mit Peppi (am Anfang hat nur sie sich gekratzt) beim TA und da ist sie auch direkt auf alles mögliche untersucht worden. Ergebnis: keine Milben, Pilze oder Eosinophiles Granulom, dafür aber eine hochgradige Flohspeichelallergie.

In Absprache mit der TA haben wir erst 6 Monate mit Frontline Combo behandelt, als das nichts gebracht hat, sind wir seit Juni auf die 6-Monatsspritzen Program umgestiegen und am Anfang gab’s auch Capstar dazu. Parallel dazu habe ich auch meine Wohnung mitbehandelt mit dem Ergebnis insgesamt drei tote Flöhe verteilt über einen Zeitraum von 4 Monaten. Jetzt ist mir seit mind. 6 Monaten schon kein Floh mehr untergekommen, aber das Hauptproblem, das Kratzen, ist geblieben. Tarja kratzt sich auch mal mehr, mal weniger, aber nie so, dass sie dabei Fell verliert oder sich verletzt. Bei Peppi ist es so, dass sie sich über ein paar Wochen hinweg mal aufkratzt, dann ist wieder ein, zwei Monate Ruhe (da heilt dann auch alles wieder ab), dann geht’s wieder los.

Jetzt meinte die TA, als Peppi sich wieder an zwei Stellen aufgekratzt hat: „Die ist eben sehr empfindlich. Und auch wenn da jetzt keine Flöhe mehr sind, können in Polstermöbeln noch Flohschuppen sein und wenn sie damit in Berührung kommt, kratzt sie sich eben wieder auf. Da kann man nichts weiter machen, solange es nicht so schlimm ist.“

Ich hab schon gegoogelt um herauszufinden, wie ich die Flohschuppen beseitigen kann, aber absolut nichts dazu gefunden. Daher jetzt meine Frage: Gibt’s so was überhaupt, oder wollte die TA mich nur abwimmeln, weil sie keine Lust mehr hat sich Gedanken zu dem Thema zu machen? Und wenn es das mit den Flohschuppen gibt, wie bekomme ich sie weg? Fällt euch noch irgendwas ein, was es sonst noch sein könnte?

Danke schon mal, wer bis hierher gelesen hat...

LG
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Da kann man nichts weiter machen, solange es nicht so schlimm ist.
Das glaube ich nicht.
Das klingt eher nach einer anderen Allergie oder doch etwas, was er nicht erkannt hat.
Ich würde den TA wechseln und noch einmal nachsehen.
Vielleicht auch schon mal ein Futtertagebuch anlegen.

Ist aber nicht mein Spezialgebiet, da müssen andere dir was dazu sagen.

Sind es Freigänger?
 
Pristine

Pristine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2011
Beiträge
108
Ort
anhaltinische Provinz
Also die beiden sind reine Wohnungskatzen.

Tarja hat eine Futtermittelallergie und ich vermeide schon alles, worauf sie allergisch ist. Bei Peppi ist das Blut zwar auch auf verschiedene Allergien untersucht worden, aber auf Futtermittelunverträglichkeiten nicht. Da wär das mit dem Futtertagebuch zumindest bei ihr mal ein Ansatz.

Morgen hab ich sowieso vor mal zu einer anderen TA zu gehen. Zwar wegen was anderem, aber da kann ich ja auch noch mal nachfragen... Ich möchte die Katze halt nur nicht sinnlos mit Cortison oder so was behandeln ohne die Ursache zu finden...

Aber ob es Flohschuppen wirklich gibt und wie man die wegbekommt, kannst du mir nicht vielleicht sagen, oder?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Nein, ich halte die Theorie aber eher für unwahrscheinlich.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
10K
Flauschwolke
Flauschwolke
F
Antworten
9
Aufrufe
5K
Benny*the*cat
Benny*the*cat
B
Antworten
3
Aufrufe
4K
L
E
Antworten
15
Aufrufe
2K
Die Melli
Die Melli
S
Antworten
0
Aufrufe
2K
SIDka Ritchie
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben