FIP/FIV; Brauche dringend euren Rat...

L

Luis2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
5
Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich hier heute angemeldet, weil ich -wie bestimmt viele "Neulinge" hier- ein großes Problem habe und euren Rat brauche bzw. gerne eure Erfahrungen hören möchte... ich muss ein wenig ausholen, tut mir sehr leid, aber es ist ein wenig kompliziert:

Mein Mann und ich haben uns im September dazu entschieden zwei Katzenbabys aus dem Tierheim aufzunehmen, wir wollten schon so lange Katzen und haben uns auf unserer Suche für zwei 14 Wochen alte Babys (Kater & Katze) entschieden, die mit 2 Tagen ausgesetzt (Mutter also nicht bekannt) -und per Hand aufgezogen wurden. Zwei wundervolle Tiere die unser Leben auf ihre Art und Weise schöner gemacht haben, doch das Drama begann zwei Monate später:

Bei unserem Weibchen (Lexi) wurde im November FIP "diagnostiziert". Das fing damit an das sie von einen Tag auf den anderen agressiv geworden ist, sich von ihrem Bruder nicht mehr beschmusen lassen wollte, ständig Fieber bekam, kaum fraß und mit der Zeit dann auch einen enormen Bauch entwickelte. Unsere Tierärztin, hat eine Assistenzärztin, die Lexi zum Teil behandelt hat und ich mag es garnicht so sagen, aber sie scheint uns ziemlich "unfähig" zu sein... die hat dann Blut abgenommen und hier und da ein paar Tests und Rö-Bilder gemacht (keine "richtigen" FIP-Test) und hat uns immer wieder abgespeist mit Medis und Spritzen, bis es nachher nicht mehr ging und Lexi sich nur noch gequält hat. Dann hat unsere TÄ (Nicht die Assistentin) plötzlich im Januar gemeint, es wäre wohl klar das es FIP ist (was uns vorher nie einer konkret erklärt hat) und da wir nicht mehr wollten das Lexi so dahin seicht (sie hat zum Schluss garnichts mehr gefressen) haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen sie einschläfern zulassen.

Jetzt zu unserem akuten Problem: Ihr Bruder Luis war in der Zeit sehr aufgeweckt, hat unheimlich viel gespielt und sehr viel gefressen, vor zwei Wochen haben wir ihn kastrieren lassen und seitdem hat es urplötzlich eine Wende gemacht, er fraß nur noch ganz selten, kam kaum bis garnicht zum spielen und wurde immer dünner... Am Montag letzter Woche war er so apathisch, schon fast depressiv, das wir sofort zu unserer TÄ gefahren sind. Dort wurde festgestellt das er nur noch 2 Kg wog, Blut konnte nur ganz schwer abgenommen, er hat ne Spritze und eine Infusion bekommen und das Blut wurde ins Labor geschickt. Die Assistentin hat gemeint es könnte ne Entzündung im Organ sein, das er vielleicht draußen was falsches gegessen haben könnte... Am Donnerstag kamen dann die Laborergebnisse und es wurde angezeigt das er viel zu VIELE weiße Blutkörperchen hat, ansonsten sei alles normal. Da sein Zustand sich nicht gebessert hatte, sollten wir am Montag (erst) zum Röntgen kommen um weiter zusehen was es sein könnte. Vorgestern waren wir dann und er wurde geröngt, als wir dann mit ihm in der Behandlung waren meinte die Assistentin, man könne nicht viel erkennen außer etwas "röntgen-opakes" was nicht weiter schlimm sein könnte, aber sonst könne sie sich nicht erklären was der Kater haben könnte. Dann kam unsere TÄ plötzlich rein, schaute auf Luis und sagte: "Frau Schiefer, ich will ihnen keine Angst machen, aber ihr Kater sieht genauso so aus wie seine Schwester damals und ich denke er hat ebenfalls FIP, seine Haut scheint gelb zu sein und da er oben rum so dünn und unterum dicker ist, könnten das alles Anzeichen sein. Sie sollten ihn schnellst möglich einschläfern lassen!"
Ich war total schockiert und meinte nur ich möchte warten bis mein Mann am Mittwoch wieder kommt um mich mit ihm zu beraten.
Jetzt sind wir total verzweifelt... Er soll morgen eingeschläfert werden, aber komischerweise ist er seit gestern wieder ganz anders drauf, er frisst wieder richtig (hat mir heute sogar einen Chip aus meiner Tüte geklaut), schmust wieder und sieht viel besser aus (auch ein wenig "dicker"). Außerdem hatte er nie Fieber, sein Fell glänzt, "gelbe Haut" ist auch nicht zu erkennen (als Laie) und die Protein Werte sind auch normal... mich wundert auch das seine weißen BK so erhöht sind, das ist doch bei FIP eigentlich genau andersrum??
Ich habe richtige Angst, das wir vielleicht einen riesigen Fehler machen und mit dem Einschläfern vielleicht noch warten sollte?!

Was meint ihr dazu? Was sagen eure Erfahrungen? Sollten wir uns lieber noch eine zweite Meinung einholen und ein paar konkrete Tests machen lassen? Wir wollen einfach nichts falsches machen und unseren Kater nun auch noch verlieren... Könnt ihr mir euren Rat geben?

Es tut mir ganz doll leid das ich soviel geschrieben habe, aber ich wollte euch alle Infos zukommen lassen...

Ich würde mich sehr freuen, eure Erfahrungen, Kritiken, Ratschläge und Hilfe zu hören!! Vielen Dank im Vorraus...

Liebe Grüße Jessica
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Ich verstehe nicht so Recht.
Was ist noch gemacht worden?
Wurde punktiert?
Rivalta Probe?
Ist ein Test auf FIV/Leukose gemacht worden?
Bitte hole schnellstens eine 2. Meinung ein.
Lies auch hier. http://www.catgirly.info/Krankheiten/FIP/
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11. Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
Grüß dich!

Tut mir sehr leid dass dein Kater nun auch krank ist, aber ich würde definitiv nicht einschläfern lassen, wenn die Diagnose nicht durch Tests gesichert ist.
Und wenn du schreibst er hat kein Fieber und frißt wieder...ich hoffe er erholt sich von was auch immer er hatte. FIP ist eineder häufigsten Fehldiagnosen!

Es gibt übrigends einen neuen test am Markt, so zwischen den "normalen" Coronaviren und den mutierten unterschieden werden kann:
http://www.laboklin.at/pages/php/news_archiv.php
"..(26.11.2012) FIP-relevante Mutationen
Ab sofort steht im Hinblick auf eine FIP-Diagnose für die Untersuchung von Punktaten (Aszites, Thoraxerguss, Liquor, Augenkammerwasser) und Gewebe sowie ggf. auch von EDTA-Blut (trockene FIP) eine neue und sensitivere PCR zur Verfügung.
Mit Hilfe dieser PCR kann, neben dem eigentlichen Nachweis der Coronaviren, in einem weiteren Schritt auch auf das Vorliegen der Mutation(en) untersucht werden. Dies erfolgt basierend auf der Studie von Chang et al., 2012 (PMID: 22709821), in der zwei Mutationen im Spike Protein von Coronaviren gefunden wurden, die mit der Ausbildung einer FIP-Erkrankung im direkten Zusammenhang stehen...."

Alles Gute deinem Kater!

lg Christine
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
"Frau Schiefer, ich will ihnen keine Angst machen, aber ihr Kater sieht genauso so aus wie seine Schwester damals und ich denke er hat ebenfalls FIP, seine Haut scheint gelb zu sein und da er oben rum so dünn und unterum dicker ist, könnten das alles Anzeichen sein.
:stumm:
Von *ich denke* ... *scheint* ... *könnte* gibt es keine Diagnose.

Sie sollten ihn schnellst möglich einschläfern lassen
Ja klar :stumm:


Holt erst einmal eine 2. Meinung ein ... insbesondere von einem TA, der anständig diagnostiziert.
 
L

Luis2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
5
Danke Knuddel06 für deine schnelle Antwort!!
Genau das meine ich... von diesen Tests habe ich heute zum ersten Mal gehört, nachdem ich mich selber über FIP informiert habe.
Man ist ja leider so "Blöd" und vertraut seinen Tierärzten und auf das was sie einem sagen...

Es wurde nur Blutabgenommen und dann ausgewertet, mehr nicht! Das ist ja das Komische, die TÄ hat nur anhand seines Aussehens diagnostiziert. Und bei unserem Weibchen damals wurde auch nichts konkretes getestet, da sie alle Anzeichen von FIP hatte (äußerlich) war denen auf einmal klar das sie FIP hat...

Wir wurden nie informiert das man bestimmte Tests machen kann um sich sicherer zu sein oder anderes auszuschließen, wir wurden nur mit Medis versorgt und fertig. Wir kommen uns total dumm vor, weil wir nie mehr gefordert haben, aber als "Erst-Katzenbesitzer" ist man auf sowas einfach nicht vorbereitet... Man glaubt, wenn ein Tierarzt etwas sagt muss es richtig sein.

Ich werde morgen früh sofort einen Termin bei einer anderen Ärztin machen, von der ich schon viel Gutes gehört habe und hoffe auf Klarheit.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ganz ehrlich - diese 'Diagnosen' kann ich auch stellen - und ich bin kein TA.

Was ich damit sagen will - Wechselt den TA SOFORT und warnt jedem vor diesem selten unfähigen Pärchen! Das ist ja kriminell was die da treiben. :grummel:

Sucht Euch eine kompetente Tierklinik und lasst Euren Kater untersuchen, damit er nicht genauso sinnlos sterben muss, wie die Miez.
Ud macht das PRONTO, Euer Kater scheint ziemlich krank zu sein nach dem was Ihr da schildert. Da würde ich nicht einen unnötigen Tag mehr warten!
 
L

Luis2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
5
Mensch danke... ihr bestärkt mich gerade echt in dem was ich selber gedacht habe!! Meine Schwiegermutter meinte nur; Ach lass ihn einschläfern, die ganzen Kosten wie mit Lexi damals (Medikamente, Spritzen, Untersuchungen) könnt ihr euch sparen! Das war so schlimm für mich, dieser Kater ist und so ans Herz gewachsen und so wunderbar, ich will und kann ihn nicht einfach so aufgeben, dafür haben wir uns nicht entschlossen Tiere aufzunehmen, dann zahle ich lieber mehr Geld und habe so die Gewissheit das ich nichts falsches mache!!

Ich werde euch morgen schreiben ob ich was erreichen konnte und wie es ausgegangen ist!! Danke euch für die Antworten!!
 
L

Luis2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
5
Komischerweise habe ich seit der Sache mit Luis schon sehr viel Schlechtes über die TÄ gehört und überwiegend waren es falsche Diagnosen... Aber hinterher ist man immer schlauer, es ist nur immer schade das man sowas nicht vorher hört, es sollte Foren geben, bei denen sich Menschen über die TÄ in ihren Städten austauschen könnten... So ist man irgendwie "ausgeliefert"

Das Problem war halt nur, dass sie die begleitende Tierärztin des Tierheimes ist und wir deshalb gleich bei ihr geblieben sind. Wir haben ja auch immer gedacht; "Die weiß schon was sie tut", aber Morgen Früh werde ich gleich einen Termin machen!!
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Ich drücke euch fest die Daumen das alles gut wird. :)
 
L

Luis2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
5
  • #10
Hallo ihr Lieben,
Wollte euch nur eben bescheid sagen das wir um halb elf einen termin bekommen haben, bei einer super netten Ärztin, die mir auch alles genau erklärt hat, er soll heute punktiert werden, mal schauen was die dabei heraus finden... ich melde mich später noch mal.
LG Jessica
 
louve1975

louve1975

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3.053
Ort
NRW
  • #11
Hallo Jessica,

was hat der andere TA gesagt.
Wurde ein Punktat gemacht?

Ich drücke euch ganz fest die Daumen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

banditandbell
Antworten
27
Aufrufe
7K
Quilla
Quilla
W
  • Wladik
  • FIP
Antworten
6
Aufrufe
7K
Lotti18.07
L
S
  • Sirris
  • FIP
2
Antworten
21
Aufrufe
9K
Nicht registriert
N
V
Antworten
4
Aufrufe
21K
Professor
Professor
P
  • Pfote3
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
4K
Marita6584
Marita6584

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben