Fettiges Fell

  • Themenstarter Steffi_Bagi_Nala
  • Beginndatum
S

Steffi_Bagi_Nala

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2016
Beiträge
59
Fettiges Fell

Hallo zusammen!

Unser Kater hat am Rücken ziemlich fettiges Fell. Gesund ist er und der Rest vom Fell ist flauschig und sieht gut aus. Auch ist sein Schwanz und Hinterteil nicht fettig. Wir und auch unser Tierarzt vermutet, dass wir ihn zu oft mit der flachen Hand streicheln und wir ihn damit quasi einfetten... Scheint auch zu stimmen. Als wir zwei Wochen in urlaub waren, da war er nicht fettig am Rücken :omg:
Bei Menschen hilft ja Mehl im Haar um Fett zu reduzieren. Trockenshampoo funktioniert ja auch noch dem Prinzip. Meint ihr, ich kann den Kater mal etwas Mehl ins Fell massieren? Und dann ausbürsten? Oder ist das schädlich? Oder die Idee einfach nur bekloppt? :yeah:

Wir geben uns Mühe ihn nicht mehr so oft über den Rücken zu streicheln. Aber er ist soooo süß und liebt es.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Bei uns hat sich das mit der Fütterung geändert.
Außerdem habe ich regelmäßig gebürstet.

Die Tierärztin (Dermatologin) hatte damals einen sog. "Fettschwanz" diagnostiziert und dazu geraten, die Katze mit "Spülmittel" zu waschen:eek:

Manchmal bin ich froh, dass mein "bodenständiger Verstand" über das angebliche "Expertenwissen" siegt.

Ich würde es mal mit hochwertigem Futter probieren und mit Fellpflege (einfach nur bürsten, wenn er es mag).
"Nicht mehr streicheln" wäre für mich niemals eine Option.

Mal so nebenbei: Als ihr im Urlaub wart, ist der Kater zwei Wochen lang nicht gestreichelt worden?
 
"Bekloppt" ;)

Ich würde auch bei der Fütterung ansetzen. Was füttert ihr denn bisher?
 
Ich habe jetzt noch mal in den anderen Thread bzgl. des Katers reingeschaut. Es handelt sich doch um den selben Kater, oder?

Hat es da nochmal eine ordentliche Diagnostik gegeben mit dem angeblichen, telefonisch diagnostizierten "Magen-Darm-Infekt"?
Du wolltest da das Kotprofil (und evtl. andere Untersuchungsergebnisse nochmal anfordern).

Wenn da eine Erkrankung vorlag, die nicht (fachgerecht) behandelt wurde, kann sich sowas durchaus chronifizieren und zu Symptomen an Haut und Fell führen.

Ehrlich: Ich würde mit ihm zu einem fähigen TA gehen und dort ein BB machen lassen - insbesondere auch Nierenwerte und Schilddrüse.
 
Wir füttern denke ich ganz hochwertig... Catz Finefood, Grau, Macs und als Ergänzung Miamor. Leckerlis auch nur getrocknetes Fleisch. Frischfleisch auch alle paar Wochen mal.
Sein Schwanz und das Steißbein sind ja fettfrei, also gehe ich von keinem Fettschwanz aus. Gebürstet wird er auch täglich.

Als wir im. Urlaub waren wurde er klar gestreichelt. Aber die Sitter waren ja "nur" dreimal täglich für eine halbe Stunde oder weniger da.
Und da sah er dann ganz normal aus bei unserer Rückkehr.

Sein Magen Darm Problem hat sich zum Glück beruhigt. Seit damals hatte er keinen Durchfall mehr und auch kein Erbrechen. Denke die homöopathische Lösung der Tierärztin war ganz gut. Er ist fit und hatte wie gesagt seit damals überhaupt keine Symptome.

Ging mir ja eigentlich auch eher um die Frage, ob Mehl für ihn oder seine Haut schädlich sein könnte?
 
Ging mir ja eigentlich auch eher um die Frage, ob Mehl für ihn oder seine Haut schädlich sein könnte?
O.k.: Ja, kann es. Wenn er sich das nämlich vom Fell leckt. Und das wird er mit Sicherheit tun. Ich würde das Experiment nicht machen, sondern auf eine ordentliche Diagnostik beim TA bestehen.

Aber ich wiederhole mich und bin jetzt raus.
Alles Gute für den Kater!
 
O.k.: Ja, kann es. Wenn er sich das nämlich vom Fell leckt. Und das wird er mit Sicherheit tun. Ich würde das Experiment nicht machen, sondern auf eine ordentliche Diagnostik beim TA bestehen.

Aber ich wiederhole mich und bin jetzt raus.
Alles Gute für den Kater!

*zustimm*

Da gehört m.E. zuerst mal ein umfangreiches Blutbild gemacht um zu sehen, ob da alles in Ordnung ist. Und zwar bei einem anderen, fähigen TA.
 
Mir ist nicht ganz klar, warum ich mit einem Kater, der überhaupt keine Symptome hat, zum TA soll. Und noch ein großes Blutbild machen soll, obwohl das vor 4 Monaten schon komplett unauffällig war... Nur weil er fett am. Rücken hat? Von dem ich sicher weiß, dass es am Streicheln liegt. Je länger wir ihn dort nur mit den Fingern und nicht der flachen Hand streicheln, wird es besser.

Also kein Mehl. Es ist nur schädlich, wenn er es ablenkt?
So für die Haut nicht? Wobei ich denke, dass man es fast restlos raus bürsten kann...
 
Also nachdem ich in einem anderen Forum gelesen habe, dass das mit dem Mehl wunderbar funktioniert, habe ich es ausprobiert. Meine Finger habe ich in Mehl getaucht und dann sein Fell drchgewuschelt. Es war kaum so viel, dass es sichtbar war. Dann habe ich ihn sorgfältig gebürstet. Es war zu 99% alles weg aus dem Fell. Er hat sich danach auch nicht putzen wollen, sondern ist gleich zum spielen wieder abgehandelt.

Was soll man jetzt zum Mehl sagen? Es funktioniert! Der Kater ist komplett fettfrei! Das Fell sieht perfekt aus und fühlt sich fluffig an. Und das nur durch ein paar Mikrogramm.

Jetzt achten wir drauf, ihn nicht mehr so oft mit der flachen Hand zu streichen. Und ich denke, wir holen eine bessere Bürste.
 
  • #10
Na, dann ist doch alles prima. Du hast endlich die Antwort bekommen, die du lesen wolltest und Kosten entstehen dabei auch keine :zufrieden:
 
  • #11
Was soll man jetzt zum Mehl sagen? Es funktioniert! Der Kater ist komplett fettfrei! Das Fell sieht perfekt aus und fühlt sich fluffig an. Und das nur durch ein paar Mikrogramm.

Jetzt achten wir drauf, ihn nicht mehr so oft mit der flachen Hand zu streichen. Und ich denke, wir holen eine bessere Bürste.
Gut, das Fell ist nun schön fluffig, aber es ist nicht normal, dass Katers Fell vom Streicheln fettig wird.
Sicher ist es dort an der Stelle, wo ihr ihn öfter streichelt, aber es ist nicht normal, dass das Fell dort, wo man Katzen öfter mal streichelt, fettiger wird.
Lass das bei TA abklären, es ist ein Krankheitssymptom und kein Schönheitsfehler, den man mit Mehl beheben sollte.
Die eigentliche Ursache muss abgeklärt werden und die ist ganz gewiss nicht das Streicheln :)
 
Werbung:
  • #12
Das fettige Fell ist ganz bestimmt kein "Streichelproblem" :rolleyes:
Dann müssten die meisten hier daheim komplett Fettdurchtränkte Katzen rumlaufen haben.

Das gehört abgeklärt, wie hier schon geschrieben wurde!
 
  • #13
Ich frage mich, was ich unter
fettiges Fell zu verstehen habe :hmm:

Glänzt das Fell?
Kleben die Hände beim streicheln?

Also wenn ich einen Menschen mit fettigen Haaren sehe,
denke ich erst einmal an "Haare waschen"....
Kommt der Kater nicht mehr an den Rücken
....bzw putzt er sich dort auch regelmäßig?
Ich würde auch mit dem Kater zum TA.
Wer weiß was da im Argen sein könnte.
...nicht jede Krankheit ist sichtbar ;)

Die Frage mit dem Mehl....

....erinnert mich an die Barock- Zeit.
Da wurde es verwendet, damit man Schweiß und fettige Haare nicht mehr sehen kann, da Seife zu dieser Zeit verpönt war.
Parfüm wurde regelmäßig drüber gesprüht, damit man nix riecht.
...Kurzum : bäh....lass es lieber ;)
 
  • #14
Leider habe ich kein Foto gefunden, bei dem man das sieht... Unsere zwei haben ein sehr weiches , ohnehin schon schön glänzendes Fell. Alles fein soweit.
https://www.instagram.com/p/BU2GAYYFiDH/ Hier ist ein Bild der zwei - glänzen wie Lack :)

Nur an dieser einen Stelle an seinem Rücken, ist es so, dass es aussieht wie zusätzlich mit Öl bepinselt. Man fühlt nichts an den Händen, es bleibt kein fettiges Gefühl zurück oder so. Aber das Fell bleibt zB in der Position stehen und fällt nicht wieder zurück wie am Rest des Rückens. Also dank des Mehl gestern jetzt nicht mehr :) Fällt alles wieder fluffig.

Großes Blutbild war ja unauffällig vor 3 oder 4 Monaten . Was soll sonst noch getestet werden? Da gibt's doch nichts mehr. Wir waren erst vor ein paar Wochen dort wegen einer Impfung und da habe ich das Fell angesprochen. Die TA hat Fell und Haut untersucht und ihr fiel nichts auf.
 
  • #15
Versuche es mir vorzustellen :hmm: *hmmmm*

Meinst du evtl so Strähchenweise zusammen pappend?
 
  • #16
Versuche es mir vorzustellen :hmm: *hmmmm*

Meinst du evtl so Strähchenweise zusammen pappend?

Ja genau. Pappt zusammen. Und wenn man gegen den Strich streichelt stehts halt ab und fällt nicht wieder zurück. Nur an dieser einen Stelle, so ungefähr zwischen den Schulterblättern.
 
  • #17
Ich habe mal bei mir gestöbert. ...
...in etwa so wie an den Seiten?

27662611oq.jpg
 
  • #18
Ja genau. Pappt zusammen. Und wenn man gegen den Strich streichelt stehts halt ab und fällt nicht wieder zurück. Nur an dieser einen Stelle, so ungefähr zwischen den Schulterblättern.
hm also normal ist das auf jeden Fall nicht...
Wie alt ist denn euer Kater?
Großes Blutbild war ja unauffällig vor 3 oder 4 Monaten .
Waren die Nierenwerte in Ordnung?
Evtl könntest du die Werte vom BB mal einstellen?

Seit wann ist euch denn die Veränderung am Fell aufgefallen? Es könnte schon sein, dass sich erst nach der Zeit des Blutbilds etwas entwickelt hat.
Ich würde auch zuerst an die Ernährung denkn, aber ihr füttert ja recht abwechslungsreich...
Von daher würde ich auch raten, nochmal ein BB machen zu lassen, incl Nierenwerte, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüsenwerte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Oh schwierig. Das Foto ist auch nicht ganz so scharf. Sieht eher verklebt aus... Also nicht so wirklich, nein. Stell dir vor, das Fell ist nass. Da pappt das ja auch zusammen. So sieht es aus.
 
  • #20
Wie alt ist denn euer Kater?

Waren die Nierenwerte in Ordnung?
Evtl könntest du die Werte vom BB mal einstellen?

10 Monate jetzt.

Laut TA ja. Wir hatten speziell auf Nieren geachtet, weil sein Urin so komisch geschäumt hat. Zumindest dachte ich das. Lag aber am Streu. Beim neuen Streu schäumt nix. Ich suche die Werte mal raus und stelle sie hier rein, klar! Ich würde es gerne jetzt machen, aber ich habe etwas schnurrendes auf dem Schoß :D
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
21
Aufrufe
638
Doris T.
Doris T.
C
Antworten
4
Aufrufe
584
Krähe
Krähe
Z
Antworten
7
Aufrufe
996
Margitsina
Margitsina
Bärchenmama
Antworten
58
Aufrufe
4K
Schnoki
Schnoki
Chris1402
Antworten
3
Aufrufe
657
Nightcat
Nightcat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben