Felines Asthma

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

linakuhhorn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 März 2019
Beiträge
1
Liebe Katzenbesitzerinnen, liebe Katzenbesitzer,

die Medizinische Kleintierklinik München führt momentan eine Studie zur Diagnostik bei Katzen mit felinem Asthma und chronischer Bronchitis durch. Teilnehmen können Katzen, die chronische Atembeschwerden zeigen. Dazu zählen Symptome wie Hustenanfälle, laute Atemgeräusche oder, in schweren Fällen, Atemnotepisoden. Eine Vorbehandlung stellt kein Problem dar.

Im Rahmen der Studie können wir Ihnen die Abklärung einer chronischen Bronchialerkrankung zu einem vergünstigten Studienpreis anbieten. Zusätzlich wird im Rahmen der Studie kostenlos eine Lungenfunktionsmessung (Plethysmographie) durchgeführt. Diese für die Katze stressfreie Lungenfunktionsmessung möchten wir in unserer Studie untersuchen und für Katzen mit Asthma als Diagnostik etablieren. Sie können also mit Ihrer Teilnahme an der Studie dafür sorgen, dass die Diagnostik von felinem Asthma und chronischer Bronchitis, sowie die Einstellung der Therapie für Ihr Tier, optimiert und vereinfacht werden kann.



Studienplan

Im ersten Schritt der Studie wird eine Lungenfunktionsmessung durchgeführt. Dafür wird ihre Katze für ca 30 Minuten in einen Plethysmograph, bestehend aus einer Plexiglasbox und einem Computer, gesetzt, wo verschiedene Lungenmesswerte bestimmt werden. Da Ihre Katze während der Zeit lediglich in einer Transportbox sitzt, entsteht für sie kein Stress.

Zum Nachweis und zur genauen Charakterisierung der zugrundeliegenden Atemwegserkrankung wird bei Ihrer Katze dann eine Lungenspülprobe entnommen. Dafür ist eine kurze Narkose von ca. 15 Minuten nötig, die durch einen spezialisierten Anästhesisten durchgeführt und optimal überwacht wird. Um die Narkose so sicher wie möglich zu gestalten, würden wir im Vorfeld ein Blutbild, Serumprofil und Röntgenbild ihrer Katze anfertigen. Sie erhalten also eine vergünstigte vollständige respiratorische Abklärung ihrer Katze und selbstverständlich einen ausführlichen Befundbericht mit Therapieempfehlungen.

Dann möchten wir Ihre Katze nach 2 und nach 8 Wochen nochmal zur klinischen Untersuchung und zur Lungenfunktionsmessung sehen. Hier können wir den Therapieerfolg bei Ihrem Tier beurteilen und ggf. Dosierungsanpassungen (z.B. von systemischer Therapie auf Inhalationstherapie) an den Medikamenten vornehmen.

Nach 8 Wochen wird zusätzlich ein Röntgenbild Ihrer Katze anfertigen, um die Langzeiterfolge der Therapie zu beurteilen.

Beide Folgeuntersuchungen wären für Sie im Rahmen der Studie kostenlos.



Wenn Sie Interesse an der Studie haben oder weitere Fragen zum Ablauf, kontaktieren Sie uns gerne!



Jasmin Weeger und Lina Hörner (Doktorandinnen)


Priv.-Doz. Dr. Bianka Schulz
Fachtierärztin für Innere Medizin der Kleintiere
Diplomate ECVIM-CA (Internal Medicine)
European Veterinary Specialist in Small Animal Internal Medicine


Medizinische Kleintierklinik LMU München
Veterinärstr. 13
80539 München
Tel. Anmeldung Medizinische Kleintierklinik: 089-21802650
E-Mail: asthma@medizinische-kleintierklinik.de
 
Werbung:
O

OMalley2

Gast
Hallöle,

nachdem zig Tierärzte und eine komplette Umkrempelung samt Zahnsanierung keinen durchschlagenden Erfolg brachten bzw. nix gefunden wurde,
nachdem tonnenweise Antibiosen etc. etc. in den Kater gestopft wurden und
Atemgeräuschen, Niesanfälle, seltener Hustenanfälle und insgesamt etwas weniger Katzenstärken über die Jahre sich manifestiert haben, frage ich mich, ob wir evt. SOWAS haben?

Läuft diese Studie noch, hat sonst noch jemand hier ein solches Tier und kennt sich aus? Was hätte ich für Anhaltspunkte?

Hab heute erstmals überhaupt gelesen, dass es sowas gibt. Nicht, dass wir sowas jetzt "auch wollen", aber Simba ist ein chronischer Schnupfi gewesen, und ich werde immer und immer mit "austherapiert" abgefertigt. So richtig 100% gut gehts ihm aber nicht, egal wie frech er oft ist.
Auf gut Glück mit Antibiosen zuballern, scheitert erstens daran, dass er bei Tablettengebung so gar keinen Spaß mehr versteht...
... und es ja offenbar in seinem Fall meistenteils "für die Katz" war.

(Noch hat er Top-Nierenwerte etc. Das sollte doch bitte so bleiben dürfen.)

Aber dieses "Dauerschnupfis - da kann man nix machen" bin ich langsam echt leid. Daher mal Recherche in andere Richtung.

Danke für alle Tipps und Hinweise.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.525
Ort
Vorarlberg
OMalley2, schau mal bei Cat_Bln rein, ihre Kater haben felines Asthma. Soweit ich weiß, kommt man über eine Ausschlussdiagnose dahin.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.736
Ort
Berlin
OMalley2, schau mal bei Cat_Bln rein, ihre Kater haben felines Asthma. Soweit ich weiß, kommt man über eine Ausschlussdiagnose dahin.
Ja, genau.
Röntgen in zwei Ebenen, Herzschall mit Doppler, Blut natürlich, dann Bronchioskopie mit Lavage (BAL) und wer mag, noch Allergietests, um zu sehen, ob es chronisches oder allergisches Asthma ist.
Unsere haben es seit sie knapp über 6 Monate alt waren, durch inhalieren 2x täglich haben wir es aber so gut im Griff, dass es nur noch seltene Anfälle gibt und sich alle Werte bei Kontrolluntersuchungen regelmäßig nicht verschlechtern und sogar oft verbessern.
Unser Glück war, dass es so früh diagnostiziert wurde und wir früh anfangen konnten zu inhalieren.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.525
Ort
Vorarlberg
Ich glaube, FrauFreitag ist auf felines Asthma auch bei ihrer Katzenschnupfen-Erklärung eingegangen. Da könntest Du auch einiges finden
 
O

OMalley2

Gast
Puh... .ok, vielen Dank erstmal.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben