Ergänzungsfutter? Wozu gut? Wie füttert ihr?

  • Themenstarter Moni75
  • Beginndatum
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
Hallo an Alle....
ich lese mich ja hier schon länger rum und hab ne Menge dazugelernt und bin- so denke ich - mittlerweile gut gerüstet, wenn in knapp 10 Tagen meine beiden Nevas einziehen....
aber ich hab da mal ne Frage: Wofür verwendet man Ergänzungsfutter, wenn man doch Alleinfutter benutzen kann? Was bringt das? Soll man das überhaupt?

Wie füttert ihr eure Fellnasen? Morgens, mittags, abends?
Meine bekommen von der Züchterin tagsüber Trockenfutter (ja ich weiß:rolleyes:) und abends Nassfutter.... bzw. alle 3-4 Tage Rohfleisch.
Ich möchte das Trockenfutter reduzieren! Rohfleisch find ich super, das will ich erstmal so beibehalten und dann eben das Nassfutter erhöhen.....
Wie würdet ihr vorgehen?
Folgende Futtersorten hab ich mir jetzt mal Probeweise gekauft, zum Austesten:
Schmusy Nature versch. Sorten
Animonda Carny
Macs
Select Gold
Bozita
GranataPet
Wäre das ausgewogen und gutes Futter?
Was meint ihr, fressen die beiden so? Sie werden zwei Jahre alt....
Vielen DAnk schon mal an euch....
LG moni
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du hast es schon ganz richtig erkannt. Ergänzungsfutter ist eigentlich unnötig. Als vor ca zehn Jahren die ersten Filetfutter auf den Markt kamen, glaubten viele, ihren Katzen damit etwas besonders Gutes zu wünschen, weil pures Fleisch. Das darin aber viele wichtige Nährstoffe fehlen, sahen viele nicht.

Wenn sie mögen, fährst du mit Rohfleisch viel besser. Trockenfutter würde ich nicht nur reduzieren, sondern ganz streichen, bzw. nur als Leckerchen verwenden. Deine Futterliste liest sich schon mal gut:) Nur das Bozita würde ich streichen. Zum einen vertragen das viele Katzen nicht, zum anderen ist es in meinen Augen für die Qualität überteuert.

Ob sie es fressen? Da hilft nur ausprobieren. Katzen haben da ihren eigenen Kopf. Wenn sie alles verschmähen, bleibt Dir immer noch das barfen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Silvia, das wissen leider viele immer noch nicht, selbst hier im Forum herrscht da immer noch Unwissenheit.

Ergänzungsfutter ist in erster Linie ein gutes Geschäft für die Hersteller.
Ist ja nicht viel anderes als gekochtes Huhn oder Thunfisch, was in kleinen Mengen zu grossem Preis verkauft wird. Könnte man also auch selber anbieten in der Funktion eines Leckerlis. Mehr kann es nämlich nicht sein.
 
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
ooh vielen Dank, dann war ich mit meiner Einschätzung doch nicht so falsch.... :)
Die Züchterin füttern es..... komisch, oder?

Klar ich werde das ausprobieren und hoffe, dass sie einiges davon fressen....

Wie viel fressen eure Katzen? Und was füttert ihr wann?
Ich dachte an morgens und abends, oder ist das zu wenig?
Und dann welche Menge bei zwei KAtzen?
Schwierig, oder?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Schmusy Nature versch. Sorten
Animonda Carny
Macs
Select Gold
Bozita
GranataPet
Ist etwas durcheinander - von unterer Mittelklasse (Bozita, Animonda) bis zu richtig hochwertig (Granatapet).

Hier gibt's morgens und abends Futter (früher Nassfutter, jetzt Barf), wobei jetzt im Hochsommer abends lieber mehrere kleine Portiönchen genommen werden. Tagsüber fressen meine beiden gar nix, auch wenn ich zu Hause bin und noch Futter rumsteht. Also selbst wenn ich wollte, ich könnte nicht dauerhaft mehr als zwei Mahlzeiten füttern ;)

Die Fressmenge hängt von allem möglichen ab - Alter, Gewicht, Aktivität, ist ja beim Menschen auch nicht anders. Auf den Dosen stehen Fütterungsempfehlungen, die kannst du erstmal zur Orientierung nehmen, und dann gucken, was deine Miezen dazu sagen. Ob sie davon klapperdürr oder kugelrund werden, ständig Nachschlag verlangen oder die Hälfte immer im Napf bleibt.

Den Ausführungen zum Ergänzungsfutter schließ ich mich an. Im Prinzip ist das ein Leckerli aus der Dose (oder Beutel, je nachdem). Muss man nicht haben.
Dass die Züchterin es füttert ... nun ja, die stellt auch tagsüber Trockenfutter raus, gell :cool:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Silvia, das wissen leider viele immer noch nicht, selbst hier im Forum herrscht da immer noch Unwissenheit.

Ich denke, da hält sich der "gutes Futter"-Ruf einfach noch hartnäckig. Das ist ja bei RC und Hills auch nicht großartig anders, Lieschen Müller glaubt nach wie vor, dass das was Gutes ist.

Hier gibt es hin und wieder, alle Jubeljahre mal, auch ein Döschen Almo Nature, weil meine Hexe das kurioserweise viel lieber frisst als selbst gekochtes Huhn. Aber ich ärgere mich jedes Mal über den Preis.

@Moni: Meine Katzen durften immer so viel fressen, wie sie wollten. Sie halten seit mehr als zehn Jahren ihr Gewicht. Hier gibt es Futter in mehreren Portionen über den Tag verteilt, immer nach Bedarf.
 
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
Zuletzt bearbeitet:
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
lach...oh je....die NEulinge...krieg das mit dem zitieren nicht richtig hin..... hoffe, ihr versteht das trotzdem....
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ja, ja, keine Bange, wir verstehen Dich. Beim Zitieren musst Du einfach nur drauf achten, dass die Klammern vor und hinter "Quote" erhalten bleiben.
 
L

LmskK

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2013
Beiträge
40
  • #10
Ist das denn schlecht wenn man "durcheinander" füttert? Ich meine besser, mal was hochwertiges dabei, als immer nur untere Mittelklasse oder? Also am besten ist natürlich immer hochwertig, dass ist klar, aber zum Durchschnittskosten-Verringern ist das doch in Ordnung? Denn nur hochwertig sprengt unseren finanziellen Rahmen!:eek:
 
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
  • #11
Ja bei mir ist das auch so.....ich kann "untere Mittelklasse" von "hochwertige Oberklasse" überhaupt nicht unterscheiden.....höchstens auf den Preis bezogen..... aber das sagt ja nicht unbedingt was über die Qualität aus.....oder?
Was ist nun ein hochwertiges Mittelklasse-Alleinfutter? Wie macht ihr das? Füttert ihr nur hochwertiges teures Futter?
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Bozita würde ich auch nicht unbedingt empfehlen, da gibt es andere Sorten die auch in dem Preisbereich liegen.

Ich füttere z.B. hauptsächlich Grau, dann noch ab und zu Mac's, Granapet, CFF und noch zwischendurch Leonardo und Christopherus. (meine stehen nur auf Geflügel und einer verträgt kein Getreide)

Grau ist in den 800gr. Dosen und wenn noch Rabatte bzw. Gutscheine dazu kommen im Sparpacks wirklich günstig, da liegen dann 100 gr. bei unter 40 ct.

Meine Kater durften auch schon immer soviel fressen wie sie wollten, normalerweise bekommen sie 2-3 Mahlzeiten, im Sommer wegen der Fliegen usw. 4-5

Meine drei fressen zusammen am Tag ca. 800 bis 1200 gr. - je nach Tagesform :D
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #13
Es stimmt schon, dass Bozita relativ viel "Füllstoff" benutzt. Zumindes was die Futtermenge anbelangt ist aber hier kein Unterschied.
Was ich bei Bozita sehr gut finde, sind die wesentlich strengeren Bestimmungen bei der Nutztierhaltung in Schweden, was sich auch auf die Konzentration von AB-Rückständen im Fleisch etc. auswirken dürfte.
Nur hochwertig würde ich persönlich nicht füttern, weil mir besonders der Jodgehalt aufstößt (und ich in diesem Zusammenhang hier auch schon über Threads gestoplert bin, bei denen hochwertig gefütterte Katzen Probleme mit der Schilddrüse bekommen haben).
Hier gibt es eine Mischung aus etwa 70% Mittelklasse, 20% hochwertig und 10% Rohfleisch, bunt durch die Palette und alle paar Monate wird auch mal eine Marke aussortiert und eine andere aufgenommen. Ich setze also auf Abwechslung.:)

(Naja, und Bozita gehört zu den wenigen Lieblingsmarken von allen dreien, bei den meisten anderen Marken ist die Gruppe geteilter Meinung.)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
ich kann "untere Mittelklasse" von "hochwertige Oberklasse" überhaupt nicht unterscheiden.....
Wenn der tierische Anteil nur in der Form "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, davon X% Y" deklariert ist, dann ist das Futter selten hochwertig. Wer hochwertige tierische Erzeugnisse in sein Futter packt, der gibt das in der Regel genauer an. Ist ja auch Werbung.
Wenn das Futter genau deklariert ist, dann kann man gucken, was drin ist - viel Lunge, Euter, Niere, Schweinepfoten (wie bei Bozita)? Oder hochwertige Innereien, sprich Herz, Magen, Leber? Steht Fleisch an erster oder allerhöchstens zweiter Stelle?
Dass Futter mit nicht weiter spezifiziertem Getreideanteil oder mit "pflanzlichen Nebenerzeugnissen / pflanzlichen Eiweißextrakten" nicht hochwertig ist, sollte klar sein.

Vielleicht hilft dir auch das hier weiter: http://www.katzen-forum.net/trockenfutter/121378-welche-sorte.html#post2863296

Füttert ihr nur hochwertiges teures Futter?
Ich barfe mittlerweile. Vorher hatte ich ne Mischung aus Mittelklasse und halbwegs hochwertigem Futter. Davon fütter ich jetzt bei den gelegentlichen Dosentagen nur noch die hochwertigen Dosen - also nix mehr mit der Deklaration "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse", sondern Mac's, Catz Finefood, Granatapet -, aber die absolute Oberklasse (Pfotenliebe, OmNomNom u.ä.) kauf ich auch nicht, das seh ich nicht ein, wenn ich mit Barf dieselbe oder bessere Qualität zum halben Preis haben kann.

Ach ja, viele halten Getreide - auch Reis - im Futter für absolut des Teufels und füttern deshalb z.B. von Mac's auch nur die getreidefreien Dosen, das seh ich nicht so eng. Es sollte halt genau draufstehen, was und wieviel drin ist, kein Weizen/Mais und nicht über 5% sein. Bei Mac's sind es 2% Reis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
(und ich in diesem Zusammenhang hier auch schon über Threads gestoplert bin, bei denen hochwertig gefütterte Katzen Probleme mit der Schilddrüse bekommen haben).

Ich gehöre zu denjenigen, die den Jodgehalt sehr kritisch hinterfragen, weil meine beiden Jungs nach der Umstellung von Mittelklasse auf hochwertig innerhalb eines Jahres an SDÜ erkrankt sind.

Aber: Bislang ist es nicht erwiesen, dass es da tatsächlich einen Zusammenhang gibt. Leider. Es gibt völlig gegenläufige Theorien zu dem Thema.

Aber durch die Beschäftigung damit sehe ich es mittlerweile insgesamt sehr kritisch, dass so gut wie alle Futter, egal ob Supermarktfutter oder hochwertige Sorten mit synthetischen Vitaminen und Mineralstoffen angereichert werden. Wenn wir uns fast ausschließlich so ernähren würden, wie sähe es dann mit unserer Gesundheit aus? Daher fährt auch bei uns der Zug in Richtung Barf;)
 
M

Moni75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Trier
  • #16
...seit Sonntag sind meine beiden Nevas nun da und ich denke sie gewöhnen sich recht gut ein. Futtertechnisch hab ich ihnen am ersten Tag das gewohnte Futter: trofu von RC und nafu animonda vom feinsten select serviert. Trofu wurde verschlungen, nafu rumgematscht.
Gestern dann der zweite Tag verlief nach meinen Vorstellungen. ...morgens eine kleine Dose Mac's, bis sie leer war. Trofu gabs nur zwei EL.
Eben war ich gucken und die beiden Damen empfingen mich schnurrend und um die Beine streichend. Futter war inkl. Wasser komplett leer.
Habe ihnen heute frisches Wasser und Mac's multifleisch serviert.....mit Begeisterung frassen sie...juhuuu.....
Gut, oder?
Heut abend gibt es etwas rohes Rinderhack, bin gespannt, was sie dazu sagen.....bin also guter Dinge das ich die beiden vom trofu weg bekomme....juhu....
Ich hoffe, dass das so bleibt ......
 
Garagoos

Garagoos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2013
Beiträge
219
  • #17
Ist das denn schlecht wenn man "durcheinander" füttert? Ich meine besser, mal was hochwertiges dabei, als immer nur untere Mittelklasse oder? Also am besten ist natürlich immer hochwertig, dass ist klar, aber zum Durchschnittskosten-Verringern ist das doch in Ordnung? Denn nur hochwertig sprengt unseren finanziellen Rahmen!

So schlecht kanns nicht sein ...unsere beiden bekommen auch den absoluten Marken Mix ... das sogar an einem Tag -> Das ist alles (weit) besser als KiteSchroot oder Whisk.... etc ;) Heute zum Frühstück gabs Leonardo (Ich glaub Seefisch) ... im Futterautomat ist Macs (mit...öhm...gute Frage ^^) -> Heut Abends gibs vielleicht Carny, mal gucken :)

Was ist nun ein hochwertiges Mittelklasse-Alleinfutter? Wie macht ihr das? Füttert ihr nur hochwertiges teures Futter?

Aktuell:
- Carny
- Macs
- Leonardo

Wenn der Vorrat etwas aufgebraucht ist werd ich noch
- FineFood
- Grau

...dazu nehmen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

kittycatt96
Antworten
4
Aufrufe
4K
Blubdidup
B
jaykay22
Antworten
10
Aufrufe
2K
Katzenmama2021
Katzenmama2021

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben