Entzündung zwischen den Zehen - Es verheilt nicht - Hilfe!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
Hallo,

ich habe bei meiner Katze am So vor 2 Wochen bemerkt, das sie leicht humpelt. Habe dann unter ihr Pfötchen geschaut (vorn re) und festgestellt, dass der Bereich zwischen ihren Zehen gerötet ist. Am Montag bin ich von der Arbeit heim gekommen und sie hat das Pfötchen sogar hochgehalten und stark gehumpelt. Ich bin sofort zum TA, da es seit Sonntag Abend (vermutlich durch Schlecken) eine offene Wunde war, die schon geeitert hat.

Dort wurde dann festgestellt, dass sie sich wohl mal was eingetreten haben muss oder vllt von einer Wespe gestochen wurde. Es war nichts in der Wunde! Es betrifft die zwei Zehen in der Mitte, hin zur Mitte zwischen den Zehen.
Ich sollte ihr für 5 Tage 2x täglich Clavaseptin (Breitbandantibiotikum) geben und sie sollte eine Halskrause tragen, dass sie nicht schlecken kann. Naja die Sache mit der Halskrause hat nicht funktioniert.

Ich habe ihr zusätzlich 3x tägl. je 5 Globuli Arnica gegeben und die Stelle mit Calendulasalbe auf Wasserbasis (dass es schnell einzieht) einmassiert, bis es eingezogen war.

Erst wurde es besser. Seit gestern humpelt sie wieder leicht....
Es ist leicht gerötet, keine offene Wunde, kein Schorf mehr.

Wenn es schlimmer wird, geh ich auf jeden Fall nochmal zum TA. Aber was kann ich denn noch tun, dass es weg geht? Es wird ihr ja auch unangenehm sein.


Vielen Dank für eure Hilfe schonmal im Voraus.
Liebe Grüße,
Steffi
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde weiterhin Calendula drauf machen.
Gerade Wunden an den Pfötchen können ein wenig dauern bis sie verheilt sind.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie sieht die Wunde aus?

Zugvogel
 
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
Es ist keine Wunde mehr. Alles verheilt.
Erst war es schnell schorfig. Mittlerweile ists gut verheilt.
Aber es ist heute wieder gerötet und sie humpelt wieder leicht.

Edit: Sie frisst, die trinkt, geht normal auf die Katzentoilette, sie spielt, sie rennt umher und balgt mit dem Kater und geht auch an den Kratzbaum, um sich die Krallen zu schärfen. Sie verhält sich wie immer. Nur ab und zu gibt es so Momente, wo sie doch wieder humpelt und es ist nun wieder leicht gerötet, so mitten drin, mag den Ballen (sag ich jetzt mal).
 
Zuletzt bearbeitet:
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
Ich hab euch hier mal ein Foto gemacht:
MeggyPfote_1.jpg


Und hier einfach nochmal ein Link (gleiches Bild, nur größer von den Maßen her, ist ein wenig besser zu sehen): Klick

Es sieht dort recht hell aus, ist aber stark gerötet, weil sie den ganzen Abend nur am Schlecken ist. Halskrause streift sie sich zum Bauch und somit nützt das Ding leider nichts. Ich hab jetzt nichts mehr ans Pfötchen geschmiert, weil sie ja dann nur noch mehr schleckt.
Das Komische: Ich hab eben mal auf der linken Vorderseite geschaut. Dort beginnt es nun genauso, wie es auf der rechten Seite begonnen hat: eine winzige gerötete Stelle....

Ich bin echt verzweifelt. Da werd ich wohl gleich Dienstag (im Notfall auch morgen am Feiertag) zum TA fahren.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde zu der verdünnten Calendulaessenz noch zwei-drei Tropfen Bachblüte Crab apple machen, das kann den Zwang zum Putzen etwas lindern.

Wäre es meine Katze, würde ich von den wunden Stellen Hautgeschabsel für Erregerbestimmung nehmen lassen.

Vieleicht ist es auch eine Variante von EG? :confused:


Zugvogel
 
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
EG?

Und wie ist das genau mit den Bachblüten? Da hab ich leider auch sehr wenig Ahnung. Wie wird das, wenn ich diese Mischung habe, dann dosiert? Wo bekomm ich das, normale Apotheke oder sollte die auf Homöopathie spezialisiert sein?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
EG ist die Abkürzung für Eosinophiles Granulom. Bitte befrag dazu Deinen TA.

Bachblüten werden in den Originalflaschen verkauft, der Wirkstoff wird mit Alkohol konserviert. Der Inhalt dieser 'Stockbottles' wird i.d.R. verdünnt, bei Bachblüte Crab apple (die 'Hautblüte') nimmt man einen Tropfen Essenz auf 10 ml Wasser.
Meistens sollte man sich Mischungen aus diesen Bachblütenessenzen von einem erfahrenen Kenner mischen lassen, doch wenn nur eine Blüte genommen wird, kann man das ruhig selber tun.
Bachblüten wirken durch Blütenenergie, die nicht wie Homöopathie potenziert wird, somit unterscheidet sich eine solche Therapie grundlegend von der Homöo.

Gerade weil die Orignialsubstanz alkoholhaltig ist, sollte sie bei Katzen immer nur verdünnt und auch nur äußerlich angewandt werden. Es sind die gleichen Mittel, die auch in der Humanmedizin verwendet werden.


Zugvogel
 
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
Hallo,

ich wollte nur nochmal vom aktuellen Stand berichten, falls mal jemand ähnliche Probleme hat, zum Nachlesen: Das Ergebnis.

Aufgrund mehrer Umstände habe ich erste gestern einen Termin beim TA bekommen. (Es wurde ja nach dem ersten BEsuch beim TA nur leicht besser, dafür nach der Behandlung jedoch wieder schlechter als vor dem TA-Besuch.)

Vorher hat meine Mutter (sie wohnt weiter weg) ein sehr gutes Foto von der Wunde zu ihrer Tierheilpraktikerin mitgenommen. Sie hat gemeint, es könnte ein Pilz sein. Das kann vom Tierarzt mit einer speziellen Lampe nachgewiesen werden. Dann bräuchte ich ein Pilzmittel vom TA und könnte zusätzlich mit Kernseifenlauge arbeiten, was ich danach aber wieder gut trocken tupfen soll, weil die Wunde trocken gehalten werden muss. Sie meinte, egal ob es ein Pilz sei oder nicht, mit der Kernseife fahr ich auf jeden Fall sehr gut. Es könnte jedoch auch eine Allergie sein auf das Streu im Katzenklo. Dazu sollte ich dann einfach das zweite Klo mit anderem Streu füllen und die Katze würde im Falle einer Allergie dann instinktiv eh das andere Klo aussuchen. Und es könnte auch eine Allergie auf das Futter sein. Im schlimmsten Fall (wenn nichts gefunden wird und es nicht besser wird) sollte ich mit EKG das Herz untersuchen lassen, da es auch vom Herzen kommen könnte.

Nungut, ich hatte erstmal mit der Kernseife angefangen und auf den Termin beim TA gewartet, um einen Pilz ausschießen zu können.

Mit dem Crab Apple arbeite ich auch. Das scheint zu helfen.

Gestern war ich dann beim TA. Nun bin ich verwirrt. Es haben sowohl der TA als auch die Hautärztin drauf geschaut. Die konnten durch Hautgeschabsel einen Pilz ausschließen, haben jedoch viele böse Bakterien gesehen. Fazit vom TA: Lokal bloß nichts tun, gern weiter mit Crab Apple und von innen mit Antibiotikum die bakterielle Entzündung bekämpfen. Er schließt eine Allergie gegen das Streu nicht gänzlich aus, hält es aber für unwahrscheinlich, sonst wäre es nicht erst an einem Pfötchen und später an dem anderen gekommen, sondern gleich an allen.
Trotzdem jetzt festgestellt wurde, dass es eine bakterielle Entzündung ist, ist die Ursache noch unbekannt. Dafür hab ich in zwei Wochen nochmal einen Termin bei der Hautärztin, falls es bis dahin nicht weg ist.


Nun bin ich doch ein wenig verwirrt, weil ich auch mit der Kernseife eine Verbessung sehe und mir unsicher bin, ob ich mein Kätzchen dann mit dem Antibiotikum vollstopfen muss (Ich soll das über 14 Tage geben). Das schwächt ja das Immunsystem zunächst und braucht 6 Wochen, bis es wieder aus dem Körper ist.... Ich bin mir sehr sehr unsicher.
Ich wollte jetzt noch 2-3 Tage mit der Kernseife weiterarbeiten und schauen, ob es so noch besser wird und wenn nicht, greif ich auf das AB zurück.
(Fall jmd bessere Vorschläge oder eine andere Meinung hat, bin ich dafür dankbar, wenn ihr diese auch äußert.)


Vielen Dank jedenfalls für die Tipps, vor allen Dingen für den Tipp mit den Bachblüten. Super! Danke!


LG
Steffi
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #10
Ich würde das mit der Kernseife ein paar Tage weiter machen ;)
Brauchst du deinem Tierarzt ja nicht verraten.

Warum die Kernseife nicht gut sein soll erschließt sich mir nicht ganz. Ich dachte immer das sei DAS natürliche Putzmittel schlecht weg.
 
stbanni

stbanni

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
73
Ort
Augsburg
  • #11
Hallo,

ich wollte nur nochmal berichten, wie sich die Sache mit der entzündeten Stelle entwickelt hat.

Ich bin leider nicht drumherum gekommen, das Antibiotikum zu geben. Dauerhaft wurde es durch Kernseife nicht besser. Nach der Behandlung mit dem AB wurde es trotzdem auch nur Stück für Stück immer besser und mittlerweile ist es ganz weg. Seither hatten wir keinerlei Probleme mehr damit und Meggy hat wieder komplett gesunde Pfötchen.

LG
Steffi
 
Werbung:
T

Tweeny013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 August 2015
Beiträge
7
Ort
Wien
  • #12
Hallo :)

Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen,

hab bei meinem Kater genau dasselbe Problem und bekomm die Rötung zwischen den Zehen nicht weg .. es wirkt auch immer so als würde es nässen .. bzw. schleckt er es vielleicht und ich sehe es nicht ..

Fahren morgen nochmal zum TA, wollte aber bei dir nachfragen, ob dein TA jetzt herausgefunden hat woher das gekommen ist bzw. warum es nicht besser wurde?

Derzeit desinfisziere ich es 2xmal am Tag und am Abend schmiere ich es ihm mit einer Wund- und Heilsalbe ein.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Glg
Marlies :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben