Entscheidungshilfe bei Kater oder doch Katze

K

kugelmaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2008
Beiträge
4
Hallo liebe Katzenfreunde,

wir hatten bis 2006 selbst eine Katze, die Freigängerin war. (14 Jahre, hatte Leukose) :-(

Wir würden gerne wieder ein Tierchen haben wollen, weil so ein Familienmitglied das Leben sehr bereichert. In der Familie haben wir nun eine Katzenmutter von 3 Babys (1 Katze und 2 Kater). Und natürlich kam die Fragen, na wollt ihr ein Tier haben?

Nun stellt sich uns aber die Frage, ob Katze oder Kater.

Könnt Ihr mir mit Euren Erfahrungen helfen, wenn es um Kater geht? Wie lange bleiben die so weg, wenn sie Freiläufer sind? Wie sieht es mit Reviermarkierungen innerhalb der Wohnung aus?

Habe gelesen, dass der Urin von Katern mehr riecht. Stimmt das?

Ich hörte, dass Kater nach einer Kastration sehr schmusig sind. Dennoch gehören wir zu den Leuten, die sich um das Tier sorgen, wenn es doch nicht nach Hause kommt.

Ein Kater kann schon mal einige Tage weg bleiben, oder? Unsere Katze ist abends immer wieder gekommen, falls dann doch nicht, dann war was.

Wie würdet ihr euch entscheiden, wenn ihr vor dieser Wahl steht? Kater oder Katze?

Wer hat mit freilaufenden Katern Erfahrungen gesammelt?

Über Eure Zuschriften freuen wir uns sehr.

Liebe Grüße
Kugelmaus
 
Werbung:
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Also erst mal würd ich Euch empfehlen:

Nie eine Katze immer Zwei. Den Tieren gehts dann viel besser.

Katers sind mehr unterwegs d.h. Freigängerkätzinnen kommen eher wieder heim als die Jungs.

Das der Urin mehr riecht kann ich nicht sagen. Aber unsere Jungs erledigen ihr Geschäft auch draußen.

Bei unseren Mädels ist die Narri nie so lange unterwegs, ist wahrscheinlich in ihrem früheren Leben keine Freigängerkatze gewesen.

Also überlegt es Euch lieber 2 Katzen dafür glückliche Katzen aber dann auch eher 2 Jungs oder 2 Mädels. Jungs wollen doch mehr raufen wie Mädels. Wir haben es festgestellt als zu unserem Fritz noch der Stoibi kam war auf einmal heile Welt hier. Die Jungs konnten raufen und die Mädels halt mal etwas mitzanken aber halt nicht so wild.

LG
Karin
 
E

elfe34

Gast
Hallo,
Ich bin damals vor der gleichen frage gestanden, es war eine Katze und drei Kater.
Ich hab mich für einen Kater entschieden und zwar aus dem grund das ich keinen Nachwuchs wollte.
Bei Katzen sollte man bis zur ersten rolligkeit warten bis man sie Kastrieren kann. Ich wollte das Tier allerdings nicht bis dahin einsperren und auch keine Schwangerschaft riskieren.
Also habe ich jetzt einen vierjährigen Kater. Ich habe ihn mit acht wochen bekommen und mit 6 monaten kastrieren lassen, da er sich zu der Zeit das Bein gebrochen hatte und damit nur einmal das risiko einer Narkose nötig war!
Er ist nicht schmusiger geworden :(
er hat nie im Haus markiert und er ist absoluter Freigänger, der Gerne Strawanzen geht! Vigo ist nur im Sommer über nacht weg, im Winter ist es ihm zu kalt und wenn es regnet oder er Hunger hat kommt er sowiso nach Hause :D
Ich bin Glücklich meinen Kater zu haben, auch wenn ich einen Absoluten Pechfogel bekommen habe! (Beitrag: Vigo auf drei Beinen....)
Gruß Karin
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hallo,
ich habe beides hier,also Katze und Kater.
Wegen dem Freigang kann ich dir nicht sagen,da meine Katzen nur stundenweise raus dürfen und ich keine Ganzzeitsfreigänger habe.
Hier ist der kater der Kampfschmuser(und das kampf meine ich wörtlich :D ) und die Mädels eher die Zicken.Wobei ich denke,dass man das nicht so pauschalisieren kann,denn jedes Tier hat seinen individuellen Charakter.
Auch würde ich dir wie schon weiter oben geschrieben,zu 2 Katzen raten.Ein Kitten braucht kätzische Gesellschaft und wird sich schnell langweilen,was dann deine Gardinen,deine Einrichtung und auch deine Hände zu spüren bekommen.

Bei Katzen sollte man bis zur ersten rolligkeit warten bis man sie Kastrieren kann.
Das allerdings ist falsch!
Das beste ist,die Katze frühzeit vor der ersten Rolligkeit zu kastrieren.

Der Katerurin riecht auch nicht anders als ein Katzenurin.Allerdings riecht Markiertes sehr streng.Wobei du das mit einer rechtzeitigen Kastration schon gar nicht festellen wirst.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Hallo,
...
Hier ist der kater der Kampfschmuser(und das kampf meine ich wörtlich :D ) und die Mädels eher die Zicken.Wobei ich denke,dass man das nicht so pauschalisieren kann,denn jedes Tier hat seinen individuellen Charakter.
...

Sorry für OT:oops:
Ist der Teufel immer noch so gemeingefährlich? Ich vermisse die Berichte über seine Straftaten. Du hast das immer so lustig geschrieben, auch wenn es manchmal schon gar nicht mehr lustig war. Ich hoffe, du kannst diesen Sommer endlich mal ein kurzärmliges T-shirt anziehen.:D

Was die Entscheidung Kater/Katze angeht, würde ich sagen, das ist echt egal. Erst verliebt man sich in das Viech und dann schaut man ob es zufällig Kater oder Katze ist;)
 
E

elfe34

Gast
Das allerdings ist falsch!
Das beste ist,die Katze frühzeit vor der ersten Rolligkeit zu kastrieren.

Hallo,
Ich hab das mit der rolligkeit erst vorgestern wieder von einer Frau gehört, die es bei ihrer Katze so gehandhabt hat. Es gibt allerdings bei vielen sachen unterschiedliche ansichten und man sollte seine entscheidungen immer mit sich selber vereinbaren. Es gibt auch viele Tierbesitzer, die der meinung sind das Weibchen vor der Kastration einmal werfen dürfen sollten.
Gruß Karin
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Hallo liebe Katzenfreunde,

wir hatten bis 2006 selbst eine Katze, die Freigängerin war. (14 Jahre, hatte Leukose) :-(

Wir würden gerne wieder ein Tierchen haben wollen, weil so ein Familienmitglied das Leben sehr bereichert. In der Familie haben wir nun eine Katzenmutter von 3 Babys (1 Katze und 2 Kater). Und natürlich kam die Fragen, na wollt ihr ein Tier haben?

Nun stellt sich uns aber die Frage, ob Katze oder Kater.

Könnt Ihr mir mit Euren Erfahrungen helfen, wenn es um Kater geht? Wie lange bleiben die so weg, wenn sie Freiläufer sind? Wie sieht es mit Reviermarkierungen innerhalb der Wohnung aus?
nicht kastrierte Kater markieren in der Regel ihr Revier... wobei es den katern egal ist, ob dieses Revier IMJM oder AUSSERHALB des Hauses liegt
Habe gelesen, dass der Urin von Katern mehr riecht. Stimmt das?
ja
Ich hörte, dass Kater nach einer Kastration sehr schmusig sind. Dennoch gehören wir zu den Leuten, die sich um das Tier sorgen, wenn es doch nicht nach Hause kommt.
naja ich bin - nach 2 Verkehrsopfern- Freigangsgegner... muss mir deshalb auch keine Sorgen machen, dass ein Tier nciht anch hause kommen könnte
Ein Kater kann schon mal einige Tage weg bleiben, oder? Unsere Katze ist abends immer wieder gekommen, falls dann doch nicht, dann war was.
Miene katze ist gelegentlich auch mal für einige Tage weggeblieben ( alles 2-3 Jahre mal) aber bei katern- vor allen Dingen bei POTENTEN katern, ist das nichts ungewöhnliches
Wie würdet ihr euch entscheiden, wenn ihr vor dieser Wahl steht? Kater oder Katze?
Ich würde die beiden Kater nehmen ;)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Hallo,
Ich bin damals vor der gleichen frage gestanden, es war eine Katze und drei Kater.
Ich hab mich für einen Kater entschieden und zwar aus dem grund das ich keinen Nachwuchs wollte.
Bei Katzen sollte man bis zur ersten rolligkeit warten bis man sie Kastrieren kann. Ich wollte das Tier allerdings nicht bis dahin einsperren und auch keine Schwangerschaft riskieren.

Wer hat dir denn DEN Blödsinn erzählt?
dein TA? ist schon ein älteres Modell, den TA, oder? ;)

Kätzinnen sollten VOR der ersten Rolligkeit kastriert werden, denn JEDE ungedeckte Rolligkeit erhöht das Risiko von Eierstock- oder Gebärmutterentzündungen/-Zysten und -Krebs udn kann im ungpünstigsten Fall für dei katze tödlich enden
 
E

elfe34

Gast
Hallo,
Dann ist es ja gut das ich mich für Meinen Kater entschieden habe, bei einer Katze hätte ich dann einiges falsch gemacht! ;)
Gruß Karin
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Das allerdings ist falsch!
Das beste ist,die Katze frühzeit vor der ersten Rolligkeit zu kastrieren.

Hallo,
Ich hab das mit der rolligkeit erst vorgestern wieder von einer Frau gehört, die es bei ihrer Katze so gehandhabt hat. Es gibt allerdings bei vielen sachen unterschiedliche ansichten und man sollte seine entscheidungen immer mit sich selber vereinbaren. Es gibt auch viele Tierbesitzer, die der meinung sind das Weibchen vor der Kastration einmal werfen dürfen sollten.
Gruß Karin

Liebe Karin,

das kann und darf natürlich jeder Katzenhalten selber entscheiden wie er es macht! Aber ist meisten Fories hier im Forum sind, soweit ich das überblicken kann, dafür die Katze VOR der ersten Rolligkeit kastrieren zu lassen. Und das eine Katze einmal werfen soll ist auch mit dem Tierschutzgedanken von mir und vielen anderen nicht vereinbar. Es gibt viel zu viele Katzenkinder die kaum ein neues Heim finden und so viele Katzen in Tierheimen daß man nicht noch neue "produzieren" muß! Für die Katze hat das auch keinen, wirklich keinen Nutzen.
Aber wie gesagt, das kann man ja niemandem vorschreiben.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Also habe ich jetzt einen vierjährigen Kater. Ich habe ihn mit acht wochen bekommen und mit 6 monaten kastrieren lassen, da er sich zu der Zeit das Bein gebrochen hatte und damit nur einmal das risiko einer Narkose nötig war!

Dazu gleich der Hinweis, egal ob Katze, Kater oder Pärchen - hol sie Dir erst, wenn sie mind. 12 Wochen alt sind.

Elfe, eine Kastration ist ja keine OP am Charakter eines Tiers .. warum also sollte er nachher etwas werden, was er vorher nicht war?

Ich hab das mit der rolligkeit erst vorgestern wieder von einer Frau gehört, die es bei ihrer Katze so gehandhabt hat.
Und die Autorität dieser Frau stützt sich worauf?

Es gibt allerdings bei vielen sachen unterschiedliche ansichten und man sollte seine entscheidungen immer mit sich selber vereinbaren.
Tut mir leid, aber ich sehe das weniger locker .. ganz besonders nicht bei Freigängern.
Allein in diesem Forum findest Du genug Threads mit guten Gründen, warum man mit der Kastration nicht länger als absolut nötig warten sollte.

Es gibt auch viele Tierbesitzer, die der meinung sind das Weibchen vor der Kastration einmal werfen dürfen sollten.
Und diese Meinung ist seit Jahren überholt und völlig falsch.

Sorry, aber mich nerven solche unsinnigen Äußerungen ..

Zurück zur Eingangsfrage:
ich würde Dir dringed raten, 2 Kätzchen zu nehmen. Ich persönlich tendiere zu gleichgeschlechtlichen Tieren, also Kater + Kater.
Kater und Katzen markieren beide ihr Revier, kastrierte Tiere jedoch deutlich weniger .. viele auch gar nicht, jedenfalls nicht für Menschen merkbar.
Kastrierte Kater haben ein deutlich kleineres Revier als unkastrierte Tiere und bleiben auch eher in diesem Revier.

Kastriert werden müssen solwohl Katze als auch Kater.
 
Werbung:
M

MJ

Gast
  • #12
Also, ich hab bisher immer nur Kater gehabt. Meine wurden immer daran gewöhnt, dass morgens die Hauptmahlzeit gereicht wird (kommt daher dass vor allem mein Dave abends kein Nassfutter vertragen hat, dann hat er nachts immer alles vollgekotzt!). Daher hab ich aber morgens beim aufstehen immer den Kater vor der Haustür wartend angetroffen. ;)

Und bei William klappt es auch so, wenn er abends mal nicht reinkommen will. Meist ist ihm aber eine warme, trockene, ruhige Nacht eh wichtiger und er kommt abends nach Hause.

Keiner meiner Jungs ist bisher länger als eine Nacht weg gewesen.

Und mit markieren innerhalb der Wohnung hatten wir keine Probleme. Allerdings sind die Kater bei uns auch immer erst nach Kastration durch den Tierschutzverein eingezogen.

Aber am wichtigsten ist doch, wer Dein Herz gewinnt, egal ob Kater oder Katze!
 
Zuletzt bearbeitet:
E

elfe34

Gast
  • #13
Liebe Karin,

das kann und darf natürlich jeder Katzenhalten selber entscheiden wie er es macht! Aber ist meisten Fories hier im Forum sind, soweit ich das überblicken kann, dafür die Katze VOR der ersten Rolligkeit kastrieren zu lassen. Und das eine Katze einmal werfen soll ist auch mit dem Tierschutzgedanken von mir und vielen anderen nicht vereinbar. Es gibt viel zu viele Katzenkinder die kaum ein neues Heim finden und so viele Katzen in Tierheimen daß man nicht noch neue "produzieren" muß! Für die Katze hat das auch keinen, wirklich keinen Nutzen.
Aber wie gesagt, das kann man ja niemandem vorschreiben.


Hallo,
aus diesem Tierschutzgedanken habe ich auch meinen Kater kastrieren lassen, damit er keine Katzen besteigen kann.
Meine persönliche Meinung ist, das jeder Tierhalter der sich bewusst für einen Wurf entscheidet, soch davor Überlegen sollte was er mit den Jungen macht. Damit nicht solche situationen eintreten wie bei der Mutter von meinem Vigo, wo die Besitzerin die Kitten nach der Geburt Töten wollte, weil sie das Kastrieren nicht auf die reihe brachte. Dies war auch der Grund warum ich meinen Kater schon mit acht Wochen holen musste, weil er schlimm Verschnupft war und auf der Kippe stand! Man sollte erst die äußeren Umstände kennen bevor man eine Person Kritisiert und zu der Kastration von Katzen kann ich nur das weitergeben, was ich von anderen Katzenhaltern erfahren habe. Wenn meine informationen falsch sind dann find ich das Gut und Recht, das man es Berichtigt, aber man sollte sich daran nicht aufhängen!

Mit dieser diskusion ist der eigentlichen Frage nicht geholfen:
Also Kater oder Katze was ist besser? ;)
Gruß Karin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
25
Aufrufe
6K
RotePfoten
RotePfoten
Antworten
12
Aufrufe
428
GroCha
GroCha
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Antworten
32
Aufrufe
5K
nikita
Antworten
5
Aufrufe
1K
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben