Einige Futterfragen - Verwirrung pur :-)

G

gajoko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
119
Huhu,

mir schwirrt langsam der Kopf :confused:

Ich stelle ja meine Maus auch jetzt langsam um von Whiskas, Kitekat und Felix auf "besseres" Futter.

Da ich jetzt schon häufig gelesen habe, dass man nicht "billigeres" und "mittelklassiges" und "hochklassiges" Futter vermischt geben soll bin ich jetzt verunsichert....
Hier werden soviele Namen genannt....Animonda, Macs, Grau, Smilla, Bozita, Vetconcept oder so und noch mehr.......HILFE :eek:

Meine Maus hat bisher am liebsten Cosma Original (das Alleinfutter) gefuttert (85gr) und von Smilla die Fischsorten.
Von Smilla hätte sie glaub ich heute morgen 200 gr gefuttert...aber da sie noch ein Häppchenesser ist, hab ich nach 110 gr erst mal nix mehr gegeben, sie bekommt dann heute mittag noch was oder sollte ich dann bei "gutem" Futter auf 2x am Tag wechseln ?

Hab auch von Grau Schlemmertöpfchen das Probierpaket mit 6 Dosen bestellt, da geht sie nicht ganz so gerne dran.

Ist bei Cosma und Smilla schon ein Unterschied von der Qualität ?
Wenn man die Fütterungsempfehlung sieht wo ja von Cosma weniger reichen soll ist das ja hochwertiger ?
Aber kommt eine Katze mit 200 gr Futter am Tag aus ? Reicht das dann bei hochwertigem Futter aus oder haben die dann immer Hunger?
So 300gr futtert sie schon.....

Generell könnte ich sie glaub ich nur von Fischdosen ernähren, ginge das auch ? Oder ist das dann nicht abwechslungsreich genug ?

Welche Sorten könnte ich Ihr noch anbieten die nicht soooo teuer sind ? Ich geb ihr lieber 200gr die etwas teurer sind als 400 gr was billiger ist.....:)

Dann ist Gini von meiner Mutter noch gewöhnt immer ne neue Sorte zu bekommen, d.h. wenn ich hier nachher den Rest von Smilla gebe wird sie wohl njet sagen :)
Ich lass das dann aber drin und biete es heute Abend nochmal an bis morgen dann eben und morgen gibts dann was neues.
Oder sollte ich dann mal wechseln ? Wie lange halten sich die Futter denn im Kühlschrank ? Ich pack die immer in Plastikschälchen.
Von Dein Bestes hab ich 3/4 Dose weggeworfen, weil Gini erst gut davon gefressen hat, aber danach konnte ich ihr das den ganzen Tag nicht mehr vorsetzen....aber ich kann das Futter doch nicht den ganzen Tag draussen lassen ? Oder geht das auch mit einer Folie abgedeckt ?

Manchmal lese ich , dass manche dann doch mal ein "Billigfutter" nachschieben so als "Leckerlie" sozusagen, geht das oder ist dann die ganze Umstellung umsonst gewesen ? Sie liebt ja Felix Fischtüten......

Wie Ihr seht bin ich doch ein wenig durcheinander - vielleicht mach ich mir auch einfach zuviel Gedanken ?

Vielen DAnk schon mal fürs lesen....

LG
Gabi
 
Werbung:
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Da ich jetzt schon häufig gelesen habe, dass man nicht "billigeres" und "mittelklassiges" und "hochklassiges" Futter vermischt geben soll bin ich jetzt verunsichert....

Das ist auch einfach eine Frage wie eine Katze so was verträgt. Da ist ja nicht jede Mieze gleich, die eine ist empfindlicher, die andere hat dagegen n „Kuhmagen“ u.s.w.
Und nicht zu Letzt auch eine Frage wie man das Futter jeweils einschätzt,
soweit möglich (oftmals ist es ja doch ehr die Deklaration die man bewerten kann und alles andere kann man nur raten, vermuten o.ä.). Da unterschieden sich die Kriterien die jemand anlegt durchaus und da ist es von Nöten das du dir deiner eigenen Kriterien gewiss bist.

oder sollte ich dann bei "gutem" Futter auf 2x am Tag wechseln ?

Wie oft du fütterst hat nichts mit der Futterqualität zu tun. Denn Mengen kannst ja auch unterschiedlich austeilen.
Kitten sollten in jedem Fall häufiger Futter bekommen und darüber hinaus ist es eine Frage wie oft du füttern kannst und magst und wie deine Katze damit klar kommt. Ich finde es bei Katzten, als Kleinbeutejäger, sinnvoll häufiger zu füttern. Ich hab aber auch zeitlich gut die Möglichkeit dazu. Bei uns bekommen die Kater 4mal am Tag eine Portion (Morgens, Mittags, Abends, Spät Abends/Nachts), jeweils ca. 50-60g bekommt dann jeder.

Wenn man die Fütterungsempfehlung sieht wo ja von Cosma weniger reichen soll ist das ja hochwertiger ?

Ich meine Cosma ist kein Alleinfutter- sprich kein vollwertiges Futtermittel.

Aber kommt eine Katze mit 200 gr Futter am Tag aus ? Reicht das dann bei hochwertigem Futter aus oder haben die dann immer Hunger?
So 300gr futtert sie schon.....

Dazu gibt’s keine pauschale Antwort.
Die benötigte Futtermenge richtet sich nach Alter, Größe, individuellem Bedarf und Bewegung, kastriert etc.

Generell könnte ich sie glaub ich nur von Fischdosen ernähren, ginge das auch ?

Würde ich nicht machen. Nur Fisch wäre wirklich zu einseitig. Dazu sind oftmals Futtermittel die wirklich nur Fisch enthalten auch keine vollwertigen Futtermittel.

Grüße Gelfling
 
Miah

Miah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2010
Beiträge
106
Ort
Kiel
Ich meine Cosma ist kein Alleinfutter- sprich kein vollwertiges Futtermittel.

Ich meine in Erinnerung zu haben, dass es von Cosma Original einige Sorten gibt, die zum Alleinfutter zählen.. Meine Hand dafür ins Feuer legen würd ich allerdings nicht :)

Ich würd im Übrigen auch öfter als 1x am Tag füttern... Erstens, weil Katzen ja doch meist Schwierigkeiten haben, das Futter ordentlich einzuteilen und selbst, wenn sies hinkriegen sollten, trocknet das Futter ja im Laufe des Tages an und ist dann nicht mehr wirklich appettitlich.. Und bei wärmeren Temperaturen kann es außerdem recht schnell schlecht werden.

Das mit den Qualitäten ist so eine Sache.... Manche vertragen die größte Futterumstellung ohne Probleme, andere sind da sehr empfindlich. Auf Dauer schadet es aber wohl dem Verdauungssystem wenn man qualitativ zu sehr springt, da es sich ja jedes Mal um eine kleine Futterumstellung handelt, die Katzen von Natur aus so nicht gewohnt sind (es gibt ja keine "billigen", "mittelklasse-" und "hochwertigen" Mäuse in dem Sinne ;) )
 
G

gajoko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
119
Huhu,

danke für die Antworten.

Neee einmal am Tag wäre ja viel zu wenig - ich gebe ihr 3-4 mal am Tag - stelle den Napf aber zwischendurch weg.
Nachts hat sie noch das drin von abends, damit sie durchhält bis morgens.
So um 6.00 hat sie nämlich Hunger und lässt uns nicht in Ruhe :) sie ist das ja noch gewöhnt von meiner Mutter.

Also sie war bisher eine Häppchenesserin und meine Mutter hat ihr das Futter den ganzen Tag immer stehen lassen, die Damen hat alle Nas lang ein wenig gefuttert und wenn es dann trocken war bekam sie was Neues.

Wenn es nach Ihr ginge bekäme sie nur Fisch von Felix - diese Beutel.
Ich würde es halt gerne umstellen.....geht auch schon besser bei ihr......

Sie bekam das eigentlich gut in den Griff mit der Menge hat sich also nicht fett gefressen. Nur trocknet das Futter ja sehr schnell aus
und dann wollte sie nicht mehr und hat nur gekratzt und meine Mutter gab ihr dann Neues.

So viel Geld haben wir nicht :) dauernd so viel wegschmeissen.

Jetzt ist es so ich gebe ihr um 6.30 Uhr da frisst sie sehr gut, dann will ich ihr
um 14.00 Uhr was geben (den Rest von morgens der 200gr Dose) den rührt sie meist nicht mehr gross an - wenn ich ihr was Neues gebe frisst sie mehr - und dann abends gegen 19.00 Uhr da isst sie auch nicht besonders viel vor allem wenn es noch das ist, was sie vorher hatte.
Um 22.00 Uhr bekommt sie noch was für die Nacht.

Also über Tag frisst sie meiner Meinung nach viel zu wenig.....ausser morgens wo sie gut isst.

Soll ich ihr doch wieder alles über Tag stehen lassen ? Aber dann trocknet es aus und dann frisst sie es eh nicht.

Jetzt wollte ich es mal versuchen, dass ich ihr dann einen Tag das eine und den Rest dann erst am nächsten Tag wieder versuche zu geben - dann hat sie mehr Abwechslung.

Wir probieren eben leider noch arg rum.

LG
Gabi
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
7
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
G
Antworten
4
Aufrufe
874
Gelfling
S
Antworten
8
Aufrufe
2K
Mon_ty
M
Antworten
5
Aufrufe
2K
Labahn
Rosalie1968
Antworten
15
Aufrufe
34K
Corinna64
Corinna64

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben