Einer hat Flöhe, der andere nicht, wie geht das?

  • Themenstarter FeLuMaCo
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

FeLuMaCo

Gast
Leute, ich schäme mich so! Neulich habeb ich bei Felix schon sowas entdeckt, wie Flohkot. Ich dachte nur, als reine Wohnungskater kann er da nicht rankommen, mit Schuhen gehen wir nicht in die Wohnung, die stehen unten an der Haustür...

Da Felix Allergiker ist, hatte ich gedacht, er kratzt sich daher vermehrt an Ohr und Halsregion, da er das schon immer macht. Dachte, er hätte sich dort eine kleine Wunde gekratzt bzw. dass er mal zu doll mit Lui gerauft hat und dass das Kruste ist, die ich neulich gesehen hatte...

Wie blöd!!!! heute schlief Felix mal günstig und ich untersuchte ihn und stellte fest, er hat Flöhe!!! Alle Bettchen und Decken sind schon auf 60 Grad gewaschen, alle Fußleisten und Nischen behandelt, alle waschbaren Teppiche gewaschen und Spielzeug gewaschen bzw. eingesprüht.

Bei Felix fand ich dann auch noch mehr Flohkot, witzigerweise nur am Kopf und Hals und hinter den Ohren. Am körper und Schwanzansatz usw. gar nix. Lui habe ich natürlich auch gleich entflohen wollen und habe festgestellt, dass er nicht mal Flohkot hat! Keinen Floh habe ich bei ihm gefunden, bei Felix hingegen heute schon 4 lebende auf seinem körper...

Nun muss er die Flöhe ja schon länger haben, ist es dann nicht fast aussichtslos, die wieder loszuwerden???? Die beiden gehen zu gern in den Schrank, wenn Wäsche dort reingelegt wird, sie kriechen überall rein! Ich kann doch nicht ALLES waschen und abwaschen/abwischen!?

Und wie kann es sein, dass bei Lui nichts zu finden ist?

Felix und Lui haben heute gleich beide einen Spot-On bekommen. Ich weiß, es ist nicht die feinste Art nur kann ich im Winter kaum ohne Trockner alles jeden Tag waschen! Komme ja mit em Trocknen gar nicht nach...

Ich verzweifel und mache mir so Vorwürfe ;(
 
Werbung:
Vita

Vita

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2010
Beiträge
1.192
Ort
Nds.
Vorwürfe machen brauchst du dir nicht ;)

Ich habe auch reine Stubentiger und beide hatten Flöhe- das kann überall her kommen, wie ich mittlerweile auch weiß.

Waschen musst du wohl alles, vor allem wenn die beiden in die Schränke krabbeln. Bei gewaschener "Schrankwäsche" genügt es eigentlich auch, die einmal durch den heißen Trockner laufen zu lassen.
Das geht auch mit Bettdecken...

Warum einer Flöhe hat und der andere nicht, kann ich mir auch nicht erklären.
Unser Brutus hatte aber auch mehr als Baghira. Schmeckte vielleicht besser :D
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Daß nur einer von Flöhen heimgesucht wird, der andre nicht, hat eine sehr einfache Erklärung: der Verflohte ist eh schon angeschlagen (Allergien), sein Abwehrsystem ist nicht das beste und die Flöhe springen in diese 'Abwehrbresche'. Der andre ist stabil und gesund und seine körpereigene Abwehrkraft auch gegen Flöhe hat bisher gut standgehalten.

Hier eine Liste einiger Mittel, die ganz gut helfen ---> Alternativen zu Frontline & Co.

Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Tarzan hat eigentlich ein sehr gutes Immunsystem und bringt als Freigänger auch mal Flöhe mit. Die anderen sind nicht betroffen. Auch Bruno, der eher labil ist, nicht. Da muss es noch andere Erklärungen für geben.:confused:

Ich behandel aber nur den "Flohkandidaten" und achte eben auch auf die entsprechende Hygiene, was die Polster, Teppiche, Schlafplätze anbelangen.
Waschen und saugen. ;)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Da brauchst du dir weder Vorwürfe machen, noch dich zu schämen.;)

Den Flohbefall habe ich hier ( ebenfalls Wohnungskater) auch erst bemerkt, als ich "komische" Mückenstiche am Bein hatte - da kam bei mir ein Verdacht auf.

Es ist recht viel Arbeit alles zu saugen, waschen etc. - muss aber sein, umso schneller hast du die Biester wieder los.

Oskar und Simba hatten einen Spot-Onbekommen und nach zwei Tagen konnte ich die lädierten Flöhe von Oskar abflücken.:cool:

Hast du einen Balkon, Terasse etc.? Notfalls pack die nicht so heiß waschbaren Dinge erstmal in einen Müllsack - noch ein Flohhalsband dazu - gut schließen und ab in die Kälte. Gut "durchziehen" lassen und so nach und nach dann waschen.

Die unteren Bereiche von Schränken/Schubladen hatte ich alle ausgeräumt, mit einen Dampfreiniger sämtliche vorhandenen Ritzen bearbeitet und danach mit Petvital Bio Insect Shocker eingesprüht. Die Liegeplätze mit Neem-Umgebungsspray.

Ich denke dem Dampfreiniger haben wir sehr zu verdanken, dass wir die Biester schnell losgeworden sind. Kann man sich ja notfalls wenn möglich bei Bekannten oder auch im Baumarkt ausleihen.
Ein Wochenende ordentlich reinklotzen könnte schon die halbe Miete sein.;)

Achte darauf, ob die Flöhe bei Felix wirklich absterben - selbst wenn sie noch leben müssten sie die Tage dann nur noch müde krabbeln, aber nicht mehr hüpfen können.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Der Hautsäuremantel (speziell Buttersäure?) ist das, was Flöhen und sonstigem Ungeziefer ein Wirtstier intressant macht oder ob sie es ablehnen. Bis zu einem gewissen Grad kann man diesen speziellen Hautgeruch über die Nahrung so stimulieren, daß er auf Lästlinge nicht mehr so anziehend wirkt, das ist z.B. der Hintergrund von Vitamin B-Gaben. Den attraktiven Hautgeruch zu überdecken ist die Wirkung von einigen Repellents, die sehr oft mit pflanzlichen Düften versehen sind.

Die meisten der üblichen Mittel wirken allerdings auf die Flöhe selber, indem sie diese entweder töten oder unfruchtbar machen.

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Tarzan hat eigentlich ein sehr gutes Immunsystem und bringt als Freigänger auch mal Flöhe mit. Die anderen sind nicht betroffen. Auch Bruno, der eher labil ist, nicht. Da muss es noch andere Erklärungen für geben.:confused:

Glaube ich auch. Ich denke da gerade an die fiesen kleinen Blutsauger bei uns: Mücken.
Da schlafen zwei Leute in einem Raum. Eine(r) wird total zerstochen - der/die Andere nicht.

Ähnlich ist es vielleicht bei den Flöhen. :confused:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Das beobachte ich auch. Gerade bei Mückenstichen. Ich war sonst immer zerstochen und seit einer speziellen Medikation dann nicht mehr.
Bei den Flöhen ist meine Ma (die Kontakt zu Tarzan hat) auch sofort zerstochen; bei mir dauert das mittlerweile. ;) Die Männer sind nicht betroffen. Ist schon ulkig irgendwie.
Mein Immunsystem ist momentan wenig stabil.
 
F

FeLuMaCo

Gast
Danke für eure Antworten!
Hatte Felix und Lui gestern ja gleich mit Spot-On behandelt, mit nem Flohkamm und die Umgebung gewaschen bzw. mit dem Umgebungsspray, diesem Bio-Insect..., eingesprüht. Toll im Winter, wo man nicht den ganzen Tag lüften kann :rolleyes:
heute habe ich beide wieder durchgekämmt und keinen neuen Flohkot und auch keine Flöhe mehr an Felix gefunden! Werde nun alles jeden Tag ordentlich reinigen und hoffe, es loszuwerden!

Kann mir noch jemand sagen, wann man ca. sagen kann, dass man die Biester los ist!? Wann ich quasi nicht mehr jeden Tag unbedingt sooooo ordentlich saugen muss und jeden Tag wischen muss!??
Hatten vor 1 1/2 Jahren schonmal Flöhe, als wir Felix bekamen, der hatte allein an seinem Körper 18 lebende :eek: Dort war aber Sommer und ich habe jeden tag alles waschen können!

Hält dieses Bio-Insect-Shocker eigentlich tatsächlich 4 Wochen vor oder sollte ich die Sachen trotzdem mehrmals einsprühen? In welchen Abständen?
Wäre es evtl. auch sinnvoll, wenn ich Felix zusätzlich noch Program gebe?

Danke :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

F
Antworten
9
Aufrufe
2K
Plüschbär
Plüschbär
M
Antworten
19
Aufrufe
865
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
12
Aufrufe
10K
Flauschwolke
Flauschwolke
J
2 3
Antworten
45
Aufrufe
2K
Poldi
anafp
Antworten
2
Aufrufe
4K
Q

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben